Stillen: Weniger Milch wegen Erkältung??

  • Hallo ihr Lieben,


    möchte mich bei euch mal ein bisschen ausheulen und hoffe, dass ihr mir villeicht ein wenig helfen könnt. Ich verzweifle nämlich so langsam. Also, ich stille meine Sara nun "schon" 16 Wochen. "Schon" weil ich es mir vor der Geburt nicht vorstellen konnte, mein Kind so zu ernähren. Aber nach der Geburt überwand ich mich und sagte mir, dass ich es wenigstens versuchen wollte. Nun, die ersten 2 Wochen waren der Horror. Es klappte nicht so wie ich es mir ausgemalt hatte. Ich wollte schon wieder abstillen und dachte, mir würds nicht schwer fallen, da ich mit dem Stillen einfach nicht warm wurde. Nach längerem hin und her wollte ich es doch länger versuchen und dann klappte es auch von einem Tag auf den anderen. Seitdem fand/finde ich es einfach toll, zu sehen, wie gut meine Kleine dank mir so gut gedeiht und es macht mich stolz. 8) Dann ging das Elend los. Anfang Dezember bin ich krank geworden. Ich hatte wahnsinnige Ohren- und Halsschmerzen. Da ja von der Einnahme sämtlicher Medikamenten während der Stillzeit abgeraten wird, verzichtete ich darauf und hielt mich mit Hausmittelchen über Wasser (Milch mit Honig, etc.) Und da nahm das neue Elend seinen Lauf: Ich merkte, dass meine Milch weniger wurde, denn: War die Kleine sonst immer nach einer Brust satt und zufrieden, musste nun auch die zweite her und selbst danach schrie sie immer noch fürchterlich und beruhigte sich einfach nicht. Verzweifelt machte ich ihr dann noch ein Fläschchen mit PRE und sie trank nochmal locker 80ml. So läuft es nun JEDES mal ab, selbst nachts ;( ich habe schon alles zur Steigerung der Milchbildung versucht (regelmäßig essen, viel trinken, Milchbildungskugeln, Stilltee, Malzbier...) aber irgendwie klappt es nicht. Sara gibt erst Ruhe, wenn sie nach dem Stillen noch ein Fläschchen bekommt, aus dem sie nochmal zwischen 60-90ml trinkt. Es macht mich einfach nur fertig. Es geht ja nun wirklich seit Anfang Dezember so. Ich würde sie so gerne wieder vollstillen können... :cry8:
    Kann die Milch wirklich wegen einer Erkältung zurückgehen??? Habt ihr vielleicht noch irgendwelche Tipps für mich?


    LG, Maria

  • Erstens: man darf sehr viele Medikamente in der Stillzeit nehmen. Ich hatte auch mal eine MOE und hatte AB bekommen. Paracetamol ist sowieso schon in der SS erlaubt.


    Zu deiner Frage: ich denke, es war ein Schub. Mit knapp 3 Monaten (oder etwas früher) machen alle Kinder einen Schub durch, so dass sie häufiger trinken und auch viel mehr. Nach ein paar Tagen bis 2 Wochen wird es besser. Durch das Fläschchen "weiss" deine Brust jetzt nicht, dass sie mehr Milch produzieren muss.


    Wenn du es durchhalten kannst: kein Fläschchen mehr, sondern immer in Wechsel die Brust anbieten: links, rechts, links, rechts. Wird einige Tage dauern, aber dann hast du wieder genug Milch.


    Durch Stress kann allerdings auch die Milch weniger werden...


    LG Alla

  • Hallo Alla (meine Cousine heißt auch so ;) ),


    danke für deine rasche Antwort. Ja, den Wachstumsschub hatte ich auch schon im Verdacht. Die vorausgehende Schübe habe ich auch durch häufigeres Anlegen usw. überwunden. Aber diesmal war das ganz anders und deshalb bin ich wirklich davon ausgegangen, dass es mit meiner Erkältung zusammenhängt. Kann sein, dass ich mich ein bisschen zu schnell zum Fläschchen hab hinreißen lassen.
    Uih, noch öfter anlegen, da kommt dann ja was auf mich zu... Sara hat auch so schon einen 2-Stunden-Rythmus :uhoh: (schon immer gehabt). Werds aber versuchen...


    Wg. den Medis: Ich habe damals in mehreren Apotheken nachgefragt und überall wurde gesagt, dass die gängigen Sachen nicht in der Stillzeit eingenommen werden sollen. Beim Arzt war ich nicht, weil mein Hausarzt viel zu lange Wartezeiten hat und mein FA hatte zu... Und da dachte ich, dass ich das auch so irgendwie überstehe, frei nach dem Motto: Was einen nicht umbringt, macht einen nur stark. Ist mir jetzt eine Lehre....


    LG, Maria

  • Es kann ja auch sein, dass es beides gleichzeitig kam: der Schub plus deine Erkältung. So dass es wirklich verstärkt war...


    Du kannst mal probieren zwischendurch noch abzupumpen um die Milchbildung anzuregen. Das Problem mit den Flaschen ist auch noch, dass manche Kinder dann weniger an der Brust saugen, weil sie wissen, nachher kommt die Flasche, da braucht man sich nicht so anstrengen wie an der Brust...

  • Das kann sehr gut mit der Erkältung zusammenhängen. IN diesem Fall niemals Salbeibonbons oder Salbeitee sowie Pfefferminzbonbons oder -Tee trinken, das vermindert die Milch zusätzlich.
    Desweiteren milchbildende Sachen zusätzlich essen oder trinken wie z.B. Ov*omaltine (da ist Malz drin), oder eben den berühmten Fenchel Kümmel Anis Tee ...


    Das wirst Du schon packen und wie Alla schon sagte man darf doch einige Medikamente nehmen, erkundige dich einfach bei deinem Arzt oder deiner Hebamme! Alles Gute und viel Gute Besserung!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!