Texte in der Einladung - Du / Euch Problematik - Was tun?

  • Am Wochenende haben mein Freund und ich mal die Texte für die Einladungskarten erstellt. Das hat wesentlich länger gedauert als erwartet.



    Hier mal unser Text für die Einladung zur weltlichen Trauung:


    Wir müssen nicht, wir brauchen nicht – wir wollen ganz einfach verheiratet sein!


    Am Mittwoch, den XY 2010 legalisieren wir nach 11 Jahren unsere „wilde“ Ehe. Das standesamtliche Ja-Wort geben wir uns im engsten Kreis.


    Unsere weltliche Trauung am Samstag, den XY 2010 um 17 Uhr, möchten wir mit allen Menschen erleben, die uns besonders wichtig sind. Aus diesem Grund laden wir Euch herzlich ein. Die Zeremonie und anschließende Feier findet im Hotel XXX statt.


    Bitte gebt uns bis zum XY 2010 Bescheid, ob wir diesen Tag gemeinsam mit Euch verbringen dürfen.


    Nun stehen wir vor einer kleinen Problematik: Wenn man Gäste hat, die (voraussichtlich) einzeln kommen werden, da sie keinen Partner haben, kann man dann den allgemein gültigen Text mit "Euch" an diese Personen verschicken oder muss man eine extra Druckauflage mit "Dir" machen?


    Meine Trauzeugin meint, dass man es bei der "exklusiven" Feier machen sollte, bei der Einladung zum Sektempfang (Nachbarn, Kollegen, entfernte Bekannte) so lassen könnte.


    Hier der Text für die Einladung zum Sektempfang:


    Wir müssen nicht, wir brauchen nicht – wir wollen ganz einfach verheiratet sein!


    Am Mittwoch, den XY 2010 legalisieren wir nach 11 Jahren unsere „wilde“ Ehe. Das standesamtliche Ja-Wort geben wir uns am Vormittag im engsten Kreis.


    Auf dieses Ereignis möchten wir mit Euch anstoßen und laden ab 18 Uhr herzlich zum Sektempfang in den Garten der Familie XY ein.


    Bitte gebt uns bis zum XY Bescheid, ob wir Euch in der XY Straße begrüßen dürfen.


    Wie gefallen Euch die Texte und was meint ihr bzgl. der Euch / Dir - Problematik?

  • Zitat

    Wir müssen nicht, wir brauchen nicht – wir wollen ganz einfach verheiratet sein!


    Den hatten wir auch! :love:


    Ich fände es persönlich schöner, wenn man einzelne Personen mit "Du" anspricht.
    Oder man schreibt ganz allgemein drüber "Liebe Gäste!"
    Ich glaube, so hatten wir es gemacht. Auf den Umschlag dann den/ die Empfänger und als Anrede eben "Liebe Gäste!". So kann man das Problem umgehen.


    Die Texte finde ich gut so.

  • Wir haben alle angesprochen.
    Die Einladung geht ja an "alle" Gäste, also steht auch "Ihr/Euch" drin ;)


    Mach dir keinen Kopf, kannst dich ja damit rausreden, dass Gast So-und-so, der alleine kommt, ja dennoch nicht der einzige Gast ist ;)

  • da der einladungstext bei uns auf ein einlegeblatt kommt konnten wir das gaaaaaaaaaaaaaaanz elegant umgehen: Wir haben einfach einen serienbrief aufgesetzt, so dass jetzt alle namen, alle korrekten anreden, verbformen etc etc. jeweils angepasst werden.


    Das einlegeblatt druckt schatzi (natürlich mit wissen und einverständnis seines chefs) im geschäft aus, also kein problem.


    Wenn ihrs in die druckerei gebt und die namen händisch drüberschreibt würde ich bei euch und ihr bleiben. Zwei auflagen sind ja auch ne echte kostenfrage.


    Franziska

    verliebt seit 4.11.07, verlobt seit 4.5.08, verheiratet ...Juli 2010

  • Wir haben die Einladungen selbst gedruckt und hatten im Endeffekt VIER Varianten: Du / Ihr / Du mit Insiderwitz für die Clique / Ihr mit Insiderwitz


    Bei einer Druckerei ist das was anderes... Aber ich finde die Variante Euch nicht schlimm, denn du sprichst damit ja sozusagen alle Gäste an und nicht nur den Single, der die Karte in der Hand hält. "Euch / Dich" finde ich für den Lesefluss etwas störend.

  • Huhu,


    also wir haben in unserer Einladung auch die "euch-Variante". Ich finde es auch nicht so schön, wenn man jemand duzt, dann betont das noch mehr das Single-Dasein, find ich. Im Endeffekt kommen doch auch ganz viele mit Anhang. Bei uns steht auch heute nicht mehr fest, ob die Päarchen zu unserer Hochzeit überhuapt nich zusammen sein werden. Soll ich denen dann zwei geben??? Also mach dir mal keinen Kopf. Ich denk, es wird sich niemand übergangen fühlen, wenn du statt "du" "ihr" schreibst. Dafür sind es ja eure Gäste, die euch gern haben egal wie ihr es formuliert.

  • Hallo,


    wir haben auch die "Euch"Variante gewählt. Da wir ja allgemein die Gäste ansprechen und es nicht personalisiert haben. Ich find das aber ok so.


    Wenn man die Karten selbst macht ist es natürlich sehr schön wenn sie persönlicher gestaltet ist.


    Liebe Grüße
    Karin

  • Wir müssen nicht, wir brauchen nicht – wir wollen ganz einfach verheiratet sein!


    das ist auch unser Spruch... :g7:


    Wir haben zwei Druckvarianten gewählt.


    Ich finde es schon wichtig, dass sich der Gast direkt angesprochen fühlt, auch wenn er allein eingeladen ist... so teuer ist eine zweite Druckversion auch nicht...


    LG

  • Wir haben das "Euch" bzw. "Dich" handschriftlich vor den Namen gesetzt.
    Es heißt übrigens
    am..., dem...
    lg,
    winnie

    "Das ist mir alles zu kindisch hier. Komm Teddy, wir gehen." :)

    Du warst mein Leben.

  • also wir haben es getrennt.


    wir hatten allerdings auch die persönliche Anrede oben von daher passt bei einer einzelnen Person das Euch dann nicht so wie ich finde.


    Wir hatten aber aus dem verwandtenkreis nur zwei Leute die alleine kamen (meine Oma und meine Ur-Oma)
    Ansonsten haben wir die Du Variante noch bei meinen Kollegen benutzt.

  • Wir hatten überall "Euch" und auch keine persönlichen Anreden in der Einladung. An wen sich die Einladung richtet, wurde bei uns über die Adresse auf dem Umschlag klar, die Karte war dann ganz klar eine "Standardkarte", sprich mit nur einem Text für alle. Dafür haben wir sie wo möglich persönlich übergeben und dann natürlich noch was dazu gesagt. Aber auch die postalisch eingeladenen waren uns nicht böse :)

  • wir werde die Einlegeblätter zwar selbst drucken, aber wir werden alle mit "Euch" ansprechen. Mit Euch verstehe ich die gesamte Hochzeitsgesellschaft. Auf dem Briefkuvert steht ja dann der einzelne Name drauf.


    Verliebt 20.11.2004 - Verlobt 20.11.2009 - Verheiratet 03.07.2010

  • Da muss ich widersprechen! Meinst du "am Montag, dem 8. Februar?"
    Es heißt ganz sicher "am Montag, den 8. Februar". Die Vorlage war schon richtig!


    Nur der Vollständigkeit halber:


    Steht bei Angabe des Datums der Wochentag im Dativ mit "am", wird der nachfolgende Monatstag gewöhnlich als nachgestellter Beisatz (apposition) aufgefasst. er steht dann ebenfalls im Dativ mit Komma hinter dem Monatsnamen.


    Wird der nachfolgende Monatstag hingegen als Glied einer Aufzählung aufgefasst, steht er als selbständige Zeitangabe im Akkusativ - dann aber ohne Komma hinter dem Monatsnamen.


    lg,
    winnie

    "Das ist mir alles zu kindisch hier. Komm Teddy, wir gehen." :)

    Du warst mein Leben.

  • Wir haben uns für die unpersönliche Ansprache entschieden, weil ich das für Singles doof finde, wenn da "euch" steht...


    "Wir heiraten am 22. Mai 2010 um 16.30
    Uhr in der Pfarrkirche XY.



    Zur anschließenden Feier im YZ, laden
    wir herzlich ein.


    Absagen nehmen wir nur ungerne bis zum
    ... entgegen."

    Viele Grüße,
    Barbara


    ---
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.

  • Da dürfen sie natürlich auch kommen, aber da darf ja auch jeder hinkommen, der möchte und der nicht zur Feier eingeladen ist.

    Viele Grüße,
    Barbara


    ---
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!