SS-Diabetes? edit: eher nicht - Blutwerte 1 Std. nach dem Essen

  • Hallo ihr Lieben,


    leider komme ich derzeit kaum ins Internet weil unser PC wohl den Geist aufgibt. Deshalb hört man hier leider so wenig von mir und auch den ganzen Neuschwangern und Neumamas habe ich noch garnicht gratuliert :knuddel: :hammer: Hoffentlich komme ich später noch dazu.


    Nun zu meinen Fragen:
    ich habe letzte Woche (31.SSW) den Zuckerbelastungstest bei der FÄ machen lassen.
    Nüchternwert lag bei 73, nach 1 Std. bei 156 (ich weiß nicht genau, wieviel Zucker da in der Lösung drin war).


    Die FÄ ist da sehr genau und meinte, ich läge etwas über den Normwerten (140?) und hat mich zur Diabetologin geschickt.
    Da war ich gestern auch zur Blutentnahme (Ergebnisse gibt es in 3 Tagen) und zur Ernährungsberatung. Ein Blutzuckermessgerät habe ich auch mitbekommen.


    Wenn ich meine Werte (gut, sind noch nicht soooo viele) jetzt mal anschaue, finde ich sie aber wirklich in Ordnung.
    z. B. heute morgen nüchtern 66, jetzt 1 Std. nach dem Frühstück (1 Vollkornsemmel mit Schmelzkäse und 0,3 Tee mit Süßstoff) bei 82.
    Gestern waren meine Werte 1 Std. nach dem Mittagessen (Kartoffelsuppe mit Gemüse - Lauch, Karotte) bei 81 und abends nach 2 Scheiben Roggenbrot mit Salami, Frischkäse und Käse bei 86 (1 Std. nach Abendessen gemessen). Dazwischen habe ich 1 Apfel und eine kleine Birne gegessen.


    Bin jetzt mal sehr gespannt auf die Blutergebnisse der Diabetologin. Hoffe ja irgendwie, doch wieder etwas Schoko essen zu können.


    Was meint ihr: klar, die Werte sind jetzt noch nicht so aussagekräftig, da ich erst 2 Tage messe. Aber wäre bei so niedrigen Werten VIELLEICHT auch mal in Ordnung, wenn ich versuche direkt nach dem Essen noch was kleines Süßes zu Essen um dann zu sehen, wie ich eine Std. später reagiere?


    LG
    Tamara

  • Hi, nicht nur der Zucker machts sonder eben auch die Kohlenhydrate, die du ja durch dein Essen zu dir nimmst..
    Ich würde da gar nicht selber testen herumexperimentieren..Also ich meine, wenn du hunger auf was süßes hast, dann iss es, aber aufgrund eines Selbsttestes..nee..


    Ich finde deine Werte völlig in Ordnung..
    Warte mal ab, was die aus dem Diab.Zentrum sagen..


    :knuddel:


  • Ich würde da gar nicht selber testen..


    Hm, also das seh ich aber anders!!
    Du hast doch das Blutzuckermessgerät von der Diabetologin bekommen, oder hab ich das falsch verstanden?!
    Dann wird sie Dir doch gesagt haben, wann und wie Du testen sollst!?
    Das solltest Du auf jeden Fall tun und protokollieren.


    Mit der Schokolade das kannst/mußt Du ausprobieren. Also ich konnte schon das ein oder andere Stück Schokolade essen, ohne dass meine Werte aus dem Ruder gelaufen sind.


    Mit der Zeit wirst Du merken, was Du wie verträgst bzw. wie Deine Zuckerwerte darauf reagieren!


    LG und alles Gute
    Martina

    Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.
    (Verfasser unbekannt)

  • Dankeschön schonmal für eure Antworten! :-)


    Hm, also das seh ich aber anders!!
    Du hast doch das Blutzuckermessgerät von der Diabetologin bekommen, oder hab ich das falsch verstanden?!
    Dann wird sie Dir doch gesagt haben, wann und wie Du testen sollst!?
    Das solltest Du auf jeden Fall tun und protokollieren.


    Ja, ich habe ein Testgerät bekommen und soll 4x am Tag testen:
    1x morgens nüchtern
    1x jeweils nach dem Frühstück, dem Mittagessen und nach dem Abendessen (hier jeweils nach 1 Std. Pause).
    Ziel ist lt. der Diabetologin ein Nüchternwert von kleiner 90 und 1 Std. nach dem Essen von kleiner 140


    Und da meine Werte 1 Std. nach dem Essen ja nichtmal über 90 liegen überlege ich, ob der Zuckertest bei der FÄ vielleicht nicht aussagekräftig genug war und ich mich vielleicht doch ein paar süßere Dinge trauen sollte.


    Na mal sehen. :-P


    LG
    Tamara

  • Ich finde Deine zuhause gemessenen Werte top, absolut! Auch nach strengeren Schwangerschaftskriterien bemessen. Und ja, ich denke, Du kannst Dich auch vorsichtig an was Süßes herantasten. Süß ist ja auch nicht gleich süß! Schokolade zB enthält viel Fett und wirkt auch eher langsam; manche Obstsorten hingegen lassen den Zucker nach oben schießen. Wenn Du also eine Süßigkeit mit relativ viel Fett zu Dir nimmst, dürfte das kein Problem sein. Die Menge macht es natürlich auch.


    Auch mir wurde empfohlen, Süßigkeiten als Nachtisch zu einem Essen dazu zu essen, weil der Körper da ohnehin schon am Arbeiten ist und man sich keine zusätzliche Spitze reinhaut, wie wenn man zwischendurch naschen würde. Ich fahre damit auch ganz gut. Und wenn es doch nicht so gut hinhaut, kann man ja ab und zu ein wenig von dem normalen Essen weglassen und durch eine Süßigkeit ersetzen. Aber wie gesagt, bei Werten nach dem Essen von um die 90 sehe ich da eigentlich garkein Problem, solange es kein Riesenstück Torte ist.

  • Also Deine Werte sind doch wirklich TOP :thumbsup: Sind doch alle sogar im Nüchternbereich, wenn ich das richtig gelesen haben.


    Und zum "Experimentieren" oder "Testen"...nur Mut!! Denn nur so kannst Du herausfinden auf was Dein BZ empfindlich reagiert und steigt und auf was nicht. Die einen vertragen z.B. kein Obst und ich kann z.B. ohne große Probleme Trauben etc. essen.


    Wenn ich etwas naschen will, dann mache ich das auch direkt nach dem Essen. Aber ich muss ja auch Insulin spritzen, was das Ganze etwas einfacher macht. Ich spritze einfach ein paar Einheiten mehr und habe dann mehr "Freiheiten".


    Probiere es aus!


    Lg
    nadine

  • Und da meine Werte 1 Std. nach dem Essen ja nichtmal über 90 liegen überlege ich


    Was heißt bei Dir 1 Std. nach dem Essen?


    Im Krankenhaus wurde mir eingebläut, dass ich wirklich vom ersten Bissen an eine Stunde rechnen muss! Also nicht NACH dem Essen eine Stunde. Wäre wohl sehr wichtig, ansonsten ist es zu lange!


    Ich hatte ja auch stark Diabetes und musste auch Insulin spritzen.


    Drücke Dir die Daumen, dass alles gut ist!

  • Also bei mir ist es so, dass ich ab dem Zeitpunkt, wo ich wirklich mit dem Essen fertig bin, eine Stunde warten muss und dann den BZ messe.


    Mein Wert soll dann nach 1h unter 120 liegen.

  • Im Krankenhaus wurde mir eingebläut, dass ich wirklich vom ersten Bissen an eine Stunde rechnen muss! Also nicht NACH dem Essen eine Stunde. Wäre wohl sehr wichtig, ansonsten ist es zu lange!


    Genau so wurde es mir auch erklärt und so hab ich´s auch in div. Info-Blättern gelesen.


    Aber mal eine andere Frage: wirst du wirklich satt von dem was du da isst? Es kommt mir nicht gerade viel vor, vielleicht bin aber ich auch nur so verfressen..
    ich hab mich am Anfang auch garnicht mehr so recht getraut zu essen, aber die Ernährungsberaterin sagte mir, dass es wichtig ist wirklich SATT zu werden (wobei man natürlich mit möglichst "guten" Lebensmitteln satt werden soll und nicht mit einer Packung Gummibärchen). Wenn das dann schlechte Zuckerwerte zur Folge hat, muss man eben mit Insulin helfen.


    Bei mir waren/sind die Werte auch meistens recht gut, allerdings merke ich, dass sie schon etwas schlechter werden, das Ganze kann sich ja bis zur 36. Woche eher noch verschlechtern. Von dem her würde ich auf jeden Fall weiter messen.


    Alles Gute weiterhin
    Lisal

  • Guten Morgen,


    vielen Dank schonmal für eure Hilfe! :knuddel:


    Aber mal eine andere Frage: wirst du wirklich satt von dem was du da isst? Es kommt mir nicht gerade viel vor, vielleicht bin aber ich auch nur so verfressen..


    Okay, dann achte ich jetzt darauf, dass ich wirklich 1 Std. nach dem 1. Bissen messe, bin aber eher eine Schnell-Esser und ich denke, dass sind dann max. 20 Min. Unterschied oder so. :-P


    Ob ich satt werde: natürlich esse ich zwischendrin auch noch etwas: Äpfel, Joghurt (Fettarm) und trinke viel Tee. Aber messen soll ich ja nur nach den Hauptmahlzeiten.


    So, nun habe ich eben mit der Ärztin (Diabetologin) gesprochen: meine Blutergebnisse sind sehr gut, der HB1(A?)C liegt bei 5,2. Wenn ich go*gle trauen darf, ist alles kleiner 6 entweder kein Diabetiker oder ein sehr gut eingestellter Diabetiker.
    Dazu kommt, dass ich am Tag der Blutabnahme morgens 2 Nutellatoast gefrühstückt habe und auch am Vortag sehr gut (und süß :8-) ) gegessen habe.


    Habe ihr dann erzählt, dass ich immer 1 Std. nach dem Essen nur Werte unter 90 habe. Sie meinte, ich dürfte durchaus jetzt mal etwas Süßes probieren und solle noch 2 Tage konsequent messen, dann vielleicht 2-3x die Woche einen Tag durch (da die Werte zum Ende der SS ja auch höher sein können).


    Sie meinte auch, dass bei mir vermutlich keine SS-Diabetes vorliegt.


    Fazit für mich: ich werde jetzt weiterhin zu viel Süßes meiden (bzw. Säfte, Honig) und aber trotzdem ab und zu mal etwas Schoko / Eis essen. Ich glaube, Gummibärchen haben auch sehr viel Zucker, die lasse ich auch erstmal weg.


    Natürlich geht das Baby vor, aber ich finde es auch übertrieben jetzt auf ALLES zu verzichten wenn ich gute Werte habe. Bei Verschlechterung der Werte werde ich natürlich gleich wieder aufpassen.


    So, jetzt freue ich mich heute abend schon auf einen Riegel Schoko! :wave:


    LG
    Tamara

  • Der HbA1C ist wirklich super. Solche Werte hatte ich ganz zu Beginn meines Diabetes, bis die Pubertät eingesetzt hat. Glückwunsch dazu!
    Für den HbA1c ist es aber übrigens völlig egal, was Du morgens gegessen hast, da das ein Langzeitwert ist und nicht den aktuellen Blutzucker widerspiegelt :) Deshalb wird der Wert normalerweise alle drei Monate gemessen bei Diabetikern, in der Schwangerschaft etwas öfter.


    Zu den Zwischenmahlzeiten: Solange Deine Werte passen, kannst Du sicher weiter so machen. Wenn sich da aber was verschlechtert, würde ich auf Äpfel und Birnen verzichten, da diese den Zucker stark und schnell ansteigen lassen. Dann lieber Joghurt (und den ruhig fettreich, dann wirkt er langsamer) oder ein Stück Schokolade. Apfel klingt so gesund, aber in Bezug auf den Blutzucker ist er das nicht unbedingt. Bananen wirken dafür auch langsamer und länger.


    Aber wie gesagt, noch sind Deine Werte ja top, das passt dann schon!

  • Deshalb wird der Wert normalerweise alle drei Monate gemessen bei Diabetikern, in der Schwangerschaft etwas öfter.


    Musst Du Deinen HbA1c jetzt öfters messen lassen?


    Meiner wurde einmal am Anfang gemessen (5,6%) und vor ein paar Wochen nochmal, da war er nur noch bei 4,6%.


    lg
    nadine

  • Hallo Mara, leider kann ich nichts zu Deiner eigentlichen Frage sagen aber ich freue mich mal wieder was von Dir zu lesen *wink*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!