Zahnen extrem - wird das wirklich irgendwann besser?

  • Mhm, vielleicht eine genauso blöde Frage wie die, ob die 3-Monats-Kolliken
    irgendwann vorbei gehen :whistling:


    Leo hat ja nun schon 2 Zähne, der erste ging relativ unbemerkt, außer sabbern
    und auf allem draufbeißen gabs keine großen Beschwerden.
    Beim zweiten Zahn war er schon einen Tag dauernölig, aber noch ertragbar
    und man konnte ihn ablenken.


    Seit einer Woche ist es nun aber extrem, sein Oberkiefer sieht aus als ob
    sich alle 6 Zähne von der Mitte aus gleichzeitig zum Durchbrechen bereit
    machen :autsch: - und ich steh kurz vorm Nervenzusammenbruch.
    Dass das mit Sicherheit weh tut kann ich ja verstehen, aber ein dauernöliges
    Kind, den ganzen Tag lang, dann die nicht grade erholsamen Nächte, da er
    da natürlich auch schreit, und seid heute ein Dauerschreien den ganzen Tag
    lang...so langsam mag ich nicht mehr :kaffee:


    Leider würgt er ja jede Globuli wieder aus, Vib*rcol schlagen null an, harte
    Sachen zum rumbeißen helfen scheinbar auch nicht so recht, kaltes mag
    er nicht und Dent*nox hilft nur ca. 20. Minuten.


    Bitte sagt mir, dass das wirklich besser wird, wenn alle Zähne endlich da sind!!
    Sonst bleibt Leo am Ende doch noch Einzelkind, außer man implantiert mir
    Nerven aus Stahl :wacko:


    Bei wem war das Zahnen auch so extrem und das Kind hat nur noch geschrien?
    War das vielleicht nur bei bestimmten Zähnen so, oder hat man bei jedem
    neuen Zahn das Kind nur noch brüllen gehört?


    Ich finds ja immer wieder faszinierend dass es auch Babys gibt, die scheinbar
    nebenbei alle Zähne bekommen, und dabei nur etwas unleidlich sind.
    Bisher kenn ich nur einen Fall bei uns im Freundeskreis wo es echt extrem
    war, und ich damals immer gedacht habe, bitte lass es bei uns irgendwann
    mal nicht soo schlimm werden - tja, war wohl nix 8|

  • Hast du schon Ibuprofen oder Paracetamol ausprobiert? Wenn Juri oder Maxim (wobei Maxim sehr gut auf Chamomilla anspricht) solche Schmerzen hatten, dass sie nur gebrüllt haben, gab es Schmerzmittel. Wir wollen sie ja nicht quälen...


    Juri hat mit jedem Zahn gekämpft, so wie du es beschreibst, wochenlang. Bei Maxim ist es unterschiedlich, das 1.Zahn kam quasi über Nacht, das zweite hat mehr Schmerzen bereitet. Nr.3 und 4 kamen auch schmerzlich, Nr. 5 schneller.


    Es wird besser, wenn die Zähne durch sind, aber das Problem ist, dass auch Einschiessen Schmerzen bereitet, oft auch wochenlang. Dann hört es auf, der Zahn ist aber nicht durch, kann erst Monate später passieren. Bei Maxim z.B. sieht man die Eckzähne ganz stark unter dem Zahnfleisch, durchbrechen werden sie aber erst in 5-6 Monaten.


    Hast du schon die Massagebürsten ausprobiert (Zahnungsbürsten oder so)? Da ist Maxim ganz wild drauf, er schreit, wenn man aufhört. :)


    Ansonsten, durchhalten! :knuddel: Denke daran, dein Kleiner hat es schwerer als du!


    LG Alla

  • Ich würd die Globuli in Wasser auflösen (5 auf ein Glas) und ihm mit einem Plastiklöffel verabreichen.
    Allerdings wird das bei Standard-Globuli vermutlich nix nützen. Es wär halt fein, wenn er die verschrieben bekommen würde, die er braucht.
    Bei Livia war es übrigens Chamomilla, also ganz was Übliches ;)


    Bei uns haben nur die ersten zwei Zähne wehgetan und die anderen waren eher mild. Am Tag gab es kein Problem und in der Nacht hab ich dauergestillt. Es fehlen ihr jetzt noch 8. Mal sehen, wie die werden...


    Ich hoffe, es geht bald vorbei bei Euch! Das ist echt unlustig, wenn man keine Pause hat. :knuddel:


    Liebe Grüße


    Kathi

  • Huhu,


    von meiner Tochter weiß ich, daß Kinder Zähne, ausser mit Sabbern, quasi nebenher bekommen können.


    Aber mein Sohnemann belehrt mich gerade eines besseren :autsch:
    Allerdings ist es erst sein zweiter Zahn der ihm und uns gerade das Leben schwer macht. Den ganzen Tag ist er am schreien, egal bei was. (den ersten Zahn bekam er komischerweise ohne Probleme)
    Seit eben schläft er endlich mal, bzw seitdem ich das hier am schreiben bin, war ich schon wieder 2x drin.


    Bei ihm hilft auch nicht viel. Am besten Sachen zum draufbeissen, aber sobald er das nicht schnell genug oder richtig in den Mund bekommt, ist das nächste Geschrei angesagt. Ich bin echt genervt.


    Tja, Lösungen hab ich keine, aber eine virtuelle Umarmung :knuddel: in dem Wissen, "Du bist nicht allein" :-D


    Und, es wird besser sobald alle Zähne da sind, was aber durchaus bis zu 2,5j dauern kann :keks:
    (bei Leo dann nur noch 2j)


    Lg
    Nadine

  • Hallo,


    bei uns war bzw. ist es ähnlich... H. hat im Mai 6 Zähne bekommen und war nur weinerlich und sehr anhänglich. Er hat dann auch Ben*ron (*u) bekommen und O*anit (*s).
    Jetzt kommen wahrscheinlich (sieht so aus) Eck- und Backenzähne. Da ich ihn nicht quälen möchte bekommt er wenns ganz schlimm ist og. Medis (O*anit bekommt er sobald ich merke, dass er zahnt).


    H. liebt Beißringe und alles was hart und ggf. auch kalt ist zum Kauen. Zähneputzen findet er auch ganz toll (deshalb putzen wir gerade mehrmals täglich, aber trotzdem nur morgens und abends mit zahnpasta). Wir haben dafür derzeit noch einen Fingerling, da er die Zahnbürste derzeit nicht so toll zum putzen findet. Von N*K (*u) hat er so einen "Zahnputzstab", der ganz hart ist, den nutzt er derzeit auch vermehrt.


    Wünsche Eurem kleinen baldige Besserung.


    LG, Kristin

  • :keks: :knuddel:


    bei uns war es so, dass wir 2 super Wochen mit Feli hatten. Sie hat es das erste mal in ihrem Leben geschafft, nachts nur noch zum stillen wach zu werden und hat dann schnell wieder geschlafen. Ich dachte, jetzt ist alles anders - besser. Nach genau 2 Wochen fing sie an zu schreien ohne Ende wenn man sie ins Bett brachte, trotz totaler Müdigkeit. Sie hat bis zu 6 Std. geschrien. Auch Zäpfchen haben nichts gebracht. Das ging jetzt die 6. Nacht so.. tagsüber hat sie nur im KiWa geschlafen (ne Stunde), sonst nur gebrüllt, wenn man sie schlafen gelegt hat . Auch tagsüber nur schlecht drauf. Die Anzeichen sprachen zwar alle fürs zahnen, auch lt. KiA (sie hat sich immer an den Ohren gezogen und ich dachte sie sei krank, aber KiA meinte, dass das oft Kinder machen wenn der Zahn kommt, da die Nerven Ohr/Kiefer verbunden sind), aber es tat sich absolut gar nix. Und plötzlich sehe ich vorhin beim stillen, dass die unteren beiden Schneidezähnchen am rauskommen sind!!! 8o
    ich hoffe nur, dass es jetzt auch wieder besser wird.


    Du siehst also, du bist nicht allein :wacko:
    So wie Feli aber geschrien und geweint hat, muss es nächtelang höllisch weh getan haben ;(

  • cielo: Oh man, das hört sich ja noch um einiges fieser an :knuddel:


    Sonne: Ja, die Eckzähne sieht man bei Leo auch extrem durch,
    ich hoffe aber auch mal, dass die zumindest noch etwas brauchen
    um durchzubrechen. Ben-u-ron hab ich ihm schon beim zahnen
    gegeben bzw. bekommt er immer abends dann zum schlafen wenn
    er so arg schreit. Ist bisher auch das einzige, was wirklich anschlägt :S


    kathie: stimmt, die Globuli aufzulösen hab ich noch nicht versucht! Danke,
    werd ich nachher gleich mal versuchen!


    Ach man, der kleine Mann kann sonst so schön lachen, aber dieses Geschrei trifft
    echt 'nen fiesen Nerv bei mir, da bekomm ich echt tierisch Kopfschmerzen
    von und werd aggressiv, was ja nun auch eher kontraproduktiv ist :wacko:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!