Plötzlich will meine Trauzeugin auch nächstes Jahr heiraten. .

  • Hi Mädels!


    Ich glaube nen ähnlichen Thread gab´s hier schon mal, bin mir aber nicht so sicher:


    Gestern erreichte mich eine E-Mail, in der mein TZ mich fragte, was ich generell davon halten würde, wenn sie nächstes Jahr im August/September auch heiratet (wir heiraten im Mai).


    Verbieten kann ich es ihr ja schlecht, aber ist es sehr egoistisch wenn ich eigentlich erwarte, dass Sie, bis meine Hochzeit vorbei ist, eigentlich nur für mich da ist und mich bei der Planung bei meiner Hochzeit unterstützt und nicht nebenher meine Hochzeit plant, weil sie ja eigentlich ihre planen muss. . . Ich weiß, dass sie mich dann auch zur Trauzeugin macht, aber wie soll das gehen? Ich meine, wir wollen direkt nach der Hochzeit zwei Wochen in die Flittis fahren und ich denke, auch so steht nach einer Hochzeit noch so einiges an und eigentlich glaub ich nicht, dass wir in der Lage sind, innerhalb von zwei Monaten ne weitere Hochzeit auf die Beine zu stellen. . .


    Was meint ihr? Wie gesagt, ich hab ihr schon als Antwort gegeben, dass ich es ihnen ja nicht verbieten kann und dass ich aber erwarte, dass sie eigentlich erstmal mit vollem Herzblut an meiner Hochzeit hängt, aber ich weiß nicht genau, ob das bei ihr angekommen ist. . . Findet ihr, ich sollte meine Bedenken direkt äußern? Habe halt Angst, dass sie glaubt, ich würde es ihr nicht gönnen, was ja vollkommener Quatsch ist. . . :irre:


    Blöd :cry10:

  • Ja, ich finde es recht egoistisch von dir. Das muß ja erstmal nicht negativ sein. Egoismus ist ja manchmal auch gut.


    Aber so ganz verstehe ich deine Bedenken nicht wirklich. Ich persönlich habe meine Hochzeit selber geplant. Klar: Meine TZ hat ein paar Aufgaben übernommen, wir haben viel und oft über die Hochzeit geplaudert etc. Sie selber hat beruflich sehr veil zu tun, konnte auch einige Termine nicht immer direkt wahrnehmen. Trotz allem hat alles wunderbar geklappt.


    Ich würde mir da keine Gedanken machen. Es kann doch auch richtig Spaß machen ,wenn ihr gemeinsam eure Hochzeiten plant. Es kommt halt auch darauf an, was ihr gegenseitig für Erwartungen habt.


    LG. melli

  • Liebe Honeybee,


    ich finde es ehrlich gesagt schon egoistisch, wie Du denkst. Es ist wirklich bewundernswert, dass sie Dich überhaupt gefragt hat, was Du davon halten würdest. Weisst Du, über welche Reaktion ich mich an ihrer Stelle gefreut hätte? Wenn Du ein lautes Hurra gerufen hättest und da Du da eh schon vermutest, ihre TZ zu werden, zu sagen, dass Ihr dann zwei Hochzeiten plant und Du Dich total freuen würdest. Das wäre für mich als Freundin ganz selbsverständlich....ich hoffe, ich stoße Dich nicht vor den Kopf, aber alleine schon die Aussage, Du kannst es ihr nicht verbieten, würde mir als Freundin SOOO weh tun!



    Liebe Grüße,
    Julchen

  • Hallöchen,


    ich finde, Du siehst das wirklich etwas zu negativ.
    Immerhin will Sie ja nicht am gleichen Tag, nicht mal im gleichen Monat heiraten. Wo ist das Problem? Zwischen Mai und August ist soooo viel Zeit.
    Ich weiss zwar nicht, was Deine TZ alles für Dich übernehmen soll - aber ich denke es passt locker wenn ihr beide in einem Jahr heiratet.
    Ich habe auch super viel selber gemacht mit meinem Schatz und ich finde das gehört sich auch so. Klar kann sie Euch unterstützen - aber der Hauptteil ist doch Eure Sache.


    LG Nieschen


  • Ich freu mich tierisch für sie, das weiß sie auch und das habe ich ihr auch gesagt und ich bin auch zu allem bereit!!! Ich meinte ja auch nicht, dass ich nicht will, dass sie nicht heiratet, nur ich weiß, dass wir beide von dem Fest irgendwie die gleichen Vorstellungen haben und ich weiß auch, was sie für Erwartungen an die Trauzeugin hat und da weiß ich halt nicht, ob wir das gebacken kriegen, wisst ihr wa sich meine? Für uns beide ist es schon wichtig, dass die Trauzeugin einige Aufgaben übernimmt und klar kann man alles zusammen planen, nur ich persönlich will mich bei ihr dann halt auch voll reinhängen, wisst ihr was ich meine?

  • Aber danke dass ihr so ehrlich seid, ich glaub auch, dass ich da ein bisschen zu panisch war und eigentlich das so alles toll ist!


    Danke Euch für Eure Antworten, hat mir sehr geholfen!!

  • Mhm, also ein wenig egoistisch finde ich das schon. Wieso solle sie denn DEINE Hochzeit planen? Wir haben das alles selber gemacht, unsere TZ musste sich um nichts kümmern.


    Ihr solltet vielleicht mal miteinander reden. Die Mail von Dir würde mich persönlich verletzen.


    Du heiratest im Mai und Sie Aug/Sep. da ist doch eine Menge Zeit zwischen und man ist ja auch nicht jeden Tag mit seiner eigenen Hochzeit planen beschäftigt, ich denke, da kann man sich dann schon irgendwo gegenseitig unterstützen.


    Oder hast Du vielleicht Angst, dass Ihre Hochzeit so werden könnte wie Deine?

    [align=center]verliebt 05.12.2002 - verlobt 05.12.2007 - verheiratet 01.08.2008

  • Ich glaub ihr habt mich ein bisschen falsch verstanden, ich hab ja kein Problem damit, dass sie auch nächstes Jahr heiraten will, ich hab nur Angst, dass wir uns vielleicht aufgrund dessen, dass ich finde, dass zwei Monate, die dazwischen liegen nicht sooo wahnsinnig viel sind, nicht so füreinander da sein können, wie wir das wollen und von uns erwarten. . . Ach ich weiß nicht genau wie ich es ausdrücken kann, dass man mich nicht falsch versteht. . .


    Und dass sie meine Hochzeit plant will ich auch nicht, das mach ich schon alleine. . . Wie gesagt, ich glaub das ist alles ein bisschen falsch hier rüber gekommen! Ich werd sie einfach nachher anrufen und fragen, wie sie sich das vorgestellt haben alles und dann kriegen wir das schon hin! Aber wie gesagt, danke für Eure Antworten

  • Liebe Honeybee,


    ich glaube, ich habe Dich nun richtig verstanden und verstehe Deine Angst. MEine TZ macht auch sehr viel und ich weiss, dass das auf alle Fälle stressig wird :-)


    Aber man kann sich ja reinhängen, v.a. nach Eurer Hochzeit. Das müsste sie halt dann bisschen in Kauf nehmen, dass Du bis Mai erstmal mit Deiner beschäftigt bist und nur bisschen Zeit für Ihre Hochzeit hast.


    Aber so wie ich es verstehe, habt Ihr Euch total gerne und findet da sicher eine Lösung :-)

  • Verbieten kann ich es ihr ja schlecht, aber ist es sehr egoistisch wenn ich eigentlich erwarte, dass Sie, bis meine Hochzeit vorbei ist, eigentlich nur für mich da ist und mich bei der Planung bei meiner Hochzeit unterstützt und nicht nebenher meine Hochzeit plant, weil sie ja eigentlich ihre planen muss. . .


    Ich finde deine Gedanken auch relativ egoistisch. Wieso plant sie deine Hochzeit?? Wir haben unsere (!!!, wir waren nämlich zu zweit - mein Mann und ich ;-) ) Hochzeit immer noch selbst geplant. Unsere Trauzeugen haben uns (eine mehr, der andere weniger - aber kein Problem) unterstützt, aber die PLANUNG lief zwischen uns beiden ab. Sprich, wir als Paar haben uns überlegt, was wir wollen - Beispiel welche Farbe soll die Deko haben. Dann loszurennen und Geschäfte abzuklappern habe ich übernommen, dabei war ich oft mit meiner Trauzeugin unterwegs - Ladies auf shopping-tour mit einem Kaffeestopp zwischendurch, das waren Dinge, die Frauensache waren. Sie hat mich auch regelmäßig gefragt, ob sie was helfen kann und beim Basteln der Einladungen, dekorieren usw. war sie wirklich eine große Stütze. Aber prinzipiell bin ich der Meinung, dass hier oft den Trauzeugen zuviel zugemutet wird.


    Was meint ihr? Wie gesagt, ich hab ihr schon als Antwort gegeben, dass ich es ihnen ja nicht verbieten kann und dass ich aber erwarte, dass sie eigentlich erstmal mit vollem Herzblut an meiner Hochzeit hängt, aber ich weiß nicht genau, ob das bei ihr angekommen ist. . . Findet ihr, ich sollte meine Bedenken direkt äußern?


    Du hast deine Bedenken doch schon geäußert und ihr klar gemacht was sie zu tun hat. Wenn deine Wortwahl in der Antwort genauso war wie dein Beitrag hier, finde ich persönlich das ganz schön befehlsmäßig. Und wenn ich an Stelle deiner Trauzeugin wäre, hätte ich bei dem Satz "ich kann es euch nicht verbieten" das Gefühl, dass du dich nicht wirklich über ihre Hochzeit freust.


    nur ich weiß, dass wir beide von dem Fest irgendwie die gleichen Vorstellungen haben und ich weiß auch, was sie für Erwartungen an die Trauzeugin hat und da weiß ich halt nicht, ob wir das gebacken kriegen, wisst ihr wa sich meine? Für uns beide ist es schon wichtig, dass die Trauzeugin einige Aufgaben übernimmt und klar kann man alles zusammen planen, nur ich persönlich will mich bei ihr dann halt auch voll reinhängen, wisst ihr was ich meine?


    Und genau darum verstehe ich nicht, warum man sich da nicht besprechen kann mit der Trauzeugin. Ich habe damals meine beste Freundin als Trauzeugin gewählt und wenn sie mir eröffnet hätte, dass sie nach mir heiraten will, hätten wir uns gemeinsam in die Vorbereitungen gestürzt. Gerade solche Sachen, die die Männer eher weniger interessieren (Deko etc.), da wären wir gemeinsam losgezogen und ich bin mir total sicher, dass jede Hochzeit ihren eigenen Charakter gehabt hätte, aber wir einen Heidenspaß zusammen gehabt hätten.

    Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....


    Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
    Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
    So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
    dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.


    Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
    wenn ich längst wieder anderswo bin,
    stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
    doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

  • Und dass sie meine Hochzeit plant will ich auch nicht, das mach ich schon alleine. . . Wie gesagt, ich glaub das ist alles ein bisschen falsch hier rüber gekommen! Ich werd sie einfach nachher anrufen und fragen, wie sie sich das vorgestellt haben alles und dann kriegen wir das schon hin! Aber wie gesagt, danke für Eure Antworten


    Ich muss nochmal schreiben:
    Hatte meine vorherige Antwort schon ewig in Bearbeitung und diesen Post noch nicht gelesen.


    Ich glaube das ist der beste Weg, reden, reden, reden. Dann wird das schon! :thumbup:

    Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....


    Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
    Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
    So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
    dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.


    Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
    wenn ich längst wieder anderswo bin,
    stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
    doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

  • Dann wird das schon!


    Danke, davon geh ich eigentlich auch aus! Und ich muss sagen, je öfter ich mir hier eure Beiträge durchgelesen habe, desto weniger "schlimm" finde ich alles (hoffentlich versteht man das jetzt nicht wieder falsch)


    Bin auch davon überzeugt das wir das hinkriegen und wenn meine Hochzeit vorbei ist wissen wir ja wie´s geht, dann kann uns nix mehr umhauen :thumbup:

  • Gute Einstellung. Manchmal braucht man einfach mal die Sichtweise von anderen, die einen ein wenig wachrütteln! :thumbup:

    [align=center]verliebt 05.12.2002 - verlobt 05.12.2007 - verheiratet 01.08.2008

  • Also ich finde es sehr egoistisch von dir!
    Ich denke du solltest dich ein bisschen mehr selber um deine Hochzeit kümmern und finde es schrecklich, dass du dich nicht für sie mitfreust!

  • Also ich finde es sehr egoistisch von dir!
    Ich denke du solltest dich ein bisschen mehr selber um deine Hochzeit kümmern und finde es schrecklich, dass du dich nicht für sie mitfreust!


    Ich glaube ich habe bereits erwähnt, dass ich mich sehr wohl sehr für sie freue und nicht erwarte, dass sie unsere Hochzeit plant, sondern wir das selbst machen und das ich lediglich Angst habe, dass ich aufgrund dessen, dass es zeitlich so dicht aufeinander folgt nicht richtig für sie da sein kann

  • Ich seh da auch kein Problem, dass sie ebenfalls im selben Jahr heiraten will. Es wäre was anderes, wenn sie am selben Tag heiraten wollte.
    Aber ihr plant ja eure Hochzeit selbst und nicht eure Trauzeugen für euch. Ihr habt ja beide dann noch ne Weile hin bis zur Planung und man kann locker 2 Hochzeiten untern Hut bekommen,d a ihr ja auch voneinander getrennt plant.


    Ihr zu verbieten, dass sie nicht heiratenj dürfte oder gar daran denken, dass dies unverschämt sei, seh ich als egoistisch an.

    Verliebt: 21.02.2005 :g7:
    Verlobt: 18.02.2010 :ring:


    Verheiratet: 07.08.2010 :wedkiss:

  • Ich seh da auch kein Problem, dass sie ebenfalls im selben Jahr heiraten will. Es wäre was anderes, wenn sie am selben Tag heiraten wollte.
    Aber ihr plant ja eure Hochzeit selbst und nicht eure Trauzeugen für euch. Ihr habt ja beide dann noch ne Weile hin bis zur Planung und man kann locker 2 Hochzeiten untern Hut bekommen,d a ihr ja auch voneinander getrennt plant.


    Ihr zu verbieten, dass sie nicht heiratenj dürfte oder gar daran denken, dass dies unverschämt sei, seh ich als egoistisch an.


    Ich verbiete es ihr doch gar nicht oder so und ich find es auch nicht unverschämt, wie schon ein paar mal jetzt geschrieben, ich habe nur angst, dass wir es eben nicht unter einen Hut kriegen und nicht gegenseitig so für einander da sein können, wie wir es wollen und evtl, voneinander erwarten

  • Mich verwunder um ehrlich zu sein diese Threads immer extrem.


    Mir wäre das ziemlich egal gewesen, auch wenn meine Schwester oder sonst wer im gleichen Jahr geheiratet hätte. Die einzige Ausnahme wäre gewesen, wenn es der gleiche Tag gewesen wäre ;-)


    Vielleicht kann mir mal jemand erklären, warum man das schlimm finden kann? Es sind zwei verschiedene Paare, zwei verschiedene Hochzeiten. Muss es eine Zeit geben, in der man nur alleine "im Mittelpunkt" steht - das haben hier ja schon einige Bräute geschrieben?


    Vielleicht sehe ich das aber auch anders, weil bei uns um das Thema eh in der Familie und im Freundeskreis kein so großes Trara gemacht wird. Es freut sich einfach jeder für jeden - aber es redet nicht jeder bei allem mit und es organisiert auch nicht jeder bei allem mit. Zumindest nicht Wochen und Monate vorher :-)


    Sieh es mal von der anderen Seite: ihr könnt so soooo viel gemeinsam machen, Euch austauschen usw. Alleine beim Kleidkaufen: es muss nicht eine danebenstehen, sondern ihr könnt beide probieren und Euch gegenseitig beraten! Und wenn ihr das nicht wollt, macht ihr einfach 2 getrennte Termine.


    LG
    Nofret

  • Sieh es mal von der anderen Seite: ihr könnt so soooo viel gemeinsam machen, Euch austauschen usw. Alleine beim Kleidkaufen: es muss nicht eine danebenstehen, sondern ihr könnt beide probieren und Euch gegenseitig beraten! Und wenn ihr das nicht wollt, macht ihr einfach 2 getrennte Termine.


    Ja du hast Recht, ich hab es ja inzwischen auch echt eingesehen und ich kann auch nur noch mal wiederholen, dass es NICHT so ist, dass ich es ihr nicht gönne oder mich nicht freue, sondern einfach nur Angst habe, dass wir uns gegenseitig nicht so unterstützen können wie wir gerne würden, weil wir zu sehr mit der eigenen Hochzeit beschäftigt sind! Im Grunde genommen ist es ja schon so, dass man vieles teilen kann, die schönsten Momente, wenn man sich über Anschaffungen einig ist evtl. sogar Kosten usw.


    Es ist auch sicherlich nicht so, dass ich als Braut im Mittelpunkt stehen möchte, bzw. tu ich das ja in gewisser Weise an meinem Hochzeitstag. . . Wie gesagt, ich will sie glaub ich als Trauzeugin einfach nicht enttäuschen, wenn ich am Ende es nicht schaffe, für sie was schönes auf die Beine zu stellen, weil unsere Hochzeit mich zu sehr beschäftigt hat

  • *unterschreib*.


    Ich verstehe dieses Hickhack um die Trauzeugen sowieso nicht. Meine musste einfach da sein und gut ist. Was gibts denn großartig zu planen und zu machen, was man nicht selbst auf die Beine stellen kann ?-( ?
    Und wenn man eine genaue Vorstellung hat, wass eine TZ zu tun und zu lassen hat, dann sollte man das vorab schon kommunizieren.


    EDIT: ich hatte Deinen andern Postings noch nicht gelesen, sorry. Ja jetzt ist es etwas klarer und klingt auch nicht mehr so egoistisch :) . Diese Bedenken kann ich nachvollziehen, aber ich glaube nicht dass das ein Problem sein wird, außer ihr stellt an einander völlig überzogene Ansprüche was das TZ Amt angeht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!