Blöde Frage zu Tee für Säuglinge

  • Hallo Zusammen,


    mal ne ganz blöde Frage. Wenn ihr Tee für euren Säugling macht, wie macht ihr das dann? Tee kochen ist klar, abkühlen lassen und dann? Also wenn das Baby ihn nicht sofort trinken will? Kalt werden lassen und dann nochmal erwärmen? Oder nochmal neu kochen? Aber bis er dann wieder kalt ist, dauert doch so lange....


    Oder kann man Tee wieder aufwärmen?


    Und wie bewahrt ihr ihn auf? Im Fläschchen?

  • Gegenfrage: Wieso muss man Tee unbedingt warm geben?


    Du kannst ihn ja auf Trinktemperatur abkühlen lassen und dann in eine Thermokanne gießen. Dann hast Du gleich ein bisschen mehr und musst nicht jedes Mal neu aufgießen.
    So würde ich es machen, WENN ich warmen Tee geben wollte.


    Lieben Gruß
    Susi

    This user is constantly on the dark side
    because of the cookies

  • Ich bereite den Tee zu, so wie du es beschrieben hast und gebe ihn ihr auch, wenn er abgekühlt ist. Sie meckert nicht, bekommt davon auch keine Bauchschmerzen....


    Nur wenn ich den Tee z.B. am Tag aufgebrüht habe und abends ist immer noch viel drin, dann schütte ich die Flasche weg und koche noch mal Neuen auf, wenn sie noch etwas will.


    Ich fülle die Flasche auch immer nur bis max. 100ml auf und oft 80 davon wieder weg :hammer: ....


    Vielleicht hilft es, wenn du dich ein bisschen an dem orientierst, was dein Baby trinkt, dann musst du ggf. auch nicht viel stehen lassen bzw. kalt werden lassen.




    LG, Yvonne

  • ich dachte er müsse 37 grad haben...ist das nicht so?


    ich finde, in erster Linie sollte Tee als Durstlöscher dienen und da stehe ich eher nicht mit dem Thermometer parat ;)


    Wenn's ein guter Tee ist, den Du selber auch trinkst, sind mehr als 100 ml ja in Ordnung und Du genießt einfach mit
    :)

    This user is constantly on the dark side
    because of the cookies

  • Ich hatte immer abgekochtes kaltes und heißes Wasser in der Thermoskanne parat und konnte den auch entsprechen mischen und so auch schnell Tee kochen. Kalten Tee nochmals aufgewärmt hätte ich nicht.


    Allerdings habe ich Tee nur bei Bauchweh gegeben. Jeder Kräutertee enthält ja Wirkstoffe und deshalb gebe ich den nicht ohne Grund. Anders ist das bei Früchtetee - allerdings gibt es den für Säuglinge meines Wissens noch nicht.


    Zum Durst löschen gab es bei uns nur Wasser (und das auch nur im Hochsommer). Ansonsten hat mir Hebamme und KiA gesagt, dass die Zwerge genug Flüssigkeit durchs Stillen bekommen.


    LG
    Nofret

  • Ich will ja auch Fencheltee geben um mal eine Stillmahlzeit zu überbrücken und eben auch um seine leichten Bauchschmerzen ein wenig zu lindern. Da ich am Samstag zum ersten Mal über 5 Stunden nicht da bin...:-(

  • Ich will ja auch Fencheltee geben um mal eine Stillmahlzeit zu überbrücken



    ????? Solltest Du da nicht lieber abgepumpte MuMi bereit haben????


    Zum Tee: ich würde mit Thermoskanne arbeiten. Nochmals aufwaermen würde ich nicht. und nach ca. 6 Stunden würde ich es wohl wegkippen (oder selber trinken)


    Nic

  • Ich will ja auch Fencheltee geben um mal eine Stillmahlzeit zu überbrücken und eben auch um seine leichten Bauchschmerzen ein wenig zu lindern. Da ich am Samstag zum ersten Mal über 5 Stunden nicht da bin...:-(


    Dann bist Du aber mit Tee komplett falsch. Entweder Du pumpst Milch ab oder Du hast PRE parat. Mit Tee überbrückst Du keine Mahlzeit. Und ein Kind das Hunger hat, wirst Du mit Tee auch nicht beruhigen können.


    LG
    Nofret

  • Mein Kinderarzt hat gesagt ich kann bedenkenlos Fencheltee von anfang an geben..aber ich werde auch abpumpen. Ich will einfach beides parat haben...und tee gebe ich hin und wieder auch. Warum soll Tee denn kein Durstlöscher sein? Ich habe damit schon oft Mahlzeiten überbrückt....

  • Auch wenn ich glaube, dass dich das nicht interessieren wird, dennoch ein Link mit einer guten Erklärung warum Säuglinge nichts trinken sollten:
    http://www.rund-ums-baby.de/fo…Wasser-geben-ok_27467.htm


    Und wenn dann reicht doch Wasser völlig aus, warum Fencheltee? Fenchel ist ein Medikament/Gewürz was auch immer und hat genau wie Salz seine "Nebenwirkungen"..

  • Na, vielleicht hat er vom fencheltee die Bauchschmerzen und Blähungen?


    Muttermilch ist auch super gegen Blähungen und Bauchschmerzen..

  • Er hat abends immer ein bisschen Blähungen und Bauchschmerzen, deswegen der Fencheltee...


    Dann wäre es grundsätzlich besser, wenn DU den Fencheltee trinken würdest. Der Wirkstoff geht in die Muttermilch über und ist deshalb z.B. in Stilltees auch enthalten.


    Der Link von Cinseb beschreibt sehr detailliert das Thema. Übrigens meine Erfahrung - die wenigsten KiÄ´s kennen sich mit dem Thema Stillen aus. Da würde ich lieber mit einer Hebamme sprechen.


    LG
    Nofret

  • Bitte nicht schlagen:
    aber die Stillberatung im KH und meine Hebi haben mir als Hilfestellung auch Wasser / Fencheltee angeraten. Allerdings sollte der Tee extrem dünn gekocht sein, also Wasser drüber und Beutel raus. Nicht ziehen lassen!
    Allerdings standen wir auch vor der Problematik dass er zeitweise "zu oft" trinken wollte und gar keine Pausen machte...also nicht für den Durst, sondern um die Stillzeiten auszuweiten. Denn die Problematik er nimmt zuwenig zu hatten wir nie. :doozey: Und getrunken hat er aus der "blöden" Flasche eh maximal 2-3 Schluck/ Züge
    Hat nicht zum abstillen geführt und er lebt noch. :wave:

  • Ich will ja auch Fencheltee geben um mal eine Stillmahlzeit zu überbrücken und eben auch um seine leichten Bauchschmerzen ein wenig zu lindern. Da ich am Samstag zum ersten Mal über 5 Stunden nicht da bin...:-(

    Ich halte Muttermilch zwar hier für am sinnvollsten, aber wenns unbedingt Tee sein muss dann füll ihn doch frisch abgekocht in eine Thermoskanne, lass diese offen bis er entsprechend abgekühlt ist, schraub sie zu und füll jeweils etwas davon in ein Fläschchen ab wenn du es brauchst.
    Oder frag Deinen Kinderarzt, sicher hat er auch hierzu eine bessere Lösung parat als die Natur. Er scheint sich ja besonders gut mit dem Thema Stillen und Tee auszukennen.. :rolleyes:
    Achja, die allseits (vor allem in der westlichen Welt) bekannten Dreimonatskoliken sind meistens gar keine sondern oftmals abendliche Reizüberflutung, aber das ist ein anderes Thema.

  • Tee als Überbrückung einer Stillmahlzeit?!


    Prima Kinderarzt :thumbsup: .... :rolleyes2:


    Wenn ich das so lese, dann weiß ich jeden Tag aufs Neue, warum ich unserem KiA in Punkto Ernährung absolut kein Vertrauen schenke. Dafür meiner Hebamme umso mehr :-D


    Und ob Fencheltee gegen die Bauchschmerzen hilft...ich persönlich habe bessere Erfahrungen mit Carum Carvi, Kümmelsalbe, Fenchel-Kümmel-Öl und der entsprechenden Bauchmassage gemacht.


    Und wenn Du mal ein paar Stunden nicht zuhause bist, dann musst Du entweder abpumpen oder ein Fläschchen parat haben, denn Tee macht ja auch nicht satt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!