Wen muss man zum Standesamt einladen?

  • Hallo,


    ich habe gestern mit meinem Paps telefoniert und ihm erzählt was wir vorhaben:


    Standesamt um 15 Uhr mit Eltern, Großeltern und Trauzeugen. Dann verschwinden wir zur Fotosession mit der Kutsche, und die o.g. Personen gehen auf unsere Kosten in ein Cafè. Gegen 18 Uhr gibt es mit allen eingeladenen Gästen einen Sektempfang bei unserer Location und dann Abendessen.


    Mein Paps meinte nun, dass ich es allen Gästen offen lassen müsste, ob auch die zum Standesamt kommen wollen. Allerdings habe ich dann wieder das finanzielle Problem. Denn wenn sich dann noch 20 Personen mehr anmeden, muss ich für die ja auch wieder Kaffee & Kuchen bezahlen, oder wo sollen die sich lassen bis 18 Uhr? Da hätten wir ja gleich mit Kaffee & Kuchen starten können... ?-(

  • Hm, wie viele Gäste insgesamt erwartet ihr denn?
    Ich hab ja ganz klein gefeiert, mit nur 32 Leuten, diese habe ich auch alle zum Standesamt eingeladen. Es sind auch alle zum Standesamt gekommen.
    Wenn ihr eine große Gesellschaft seid, dann passt ihr so wieso nicht alle in das Standesamt, bzw. müsstest, wenn es eines gebe, ein größeres Trauzimmer mieten (das kostet extra).


    Ich finde es ok, bei einer größeren Gesellschaft nur die engsten Verwanden zum Standesamt einzuladen!

    Verliebt: 21.02.2005 :g7:
    Verlobt: 18.02.2010 :ring:


    Verheiratet: 07.08.2010 :wedkiss:

  • Mein Paps meinte nun, dass ich es allen Gästen offen lassen müsste, ob auch die zum Standesamt kommen wollen.


    Ihr müsst gar nix :bunny:
    Solche Sätze haben mich bei unserer Planung auch oft zur Weissglut getrieben...


    Wir hatten ja das Standesamt am gleichen Tag wie die kirchliche Trauung. Wollten aber beim Standesamt auch nicht mit der gesamten Hochzeitsgesellschaft aufschlagen.
    Also haben wir in unsere Einladungen alle Gäste zur Kirche eingeladen.
    Einige spezielle Verwandte/Freunde haben wir dann mündlich zum Standesamt gebeten. Hat super geklappt und ich würde es immer wieder so machen.


    Es ist Euer Tag und Ihr MÜSST gar nix :rofl:


    LG Nieschen


  • Das seh ich ganz genauso, ihr MÜSST gar nix!


    Wie hier schon oft gesagt wurde, meist ist ja in den Standesämtern gar nicht so viel Platz, dass man da mit einer ganzen Gesellschaft ankommen kann. Wir machen es zwar nicht am gleichen Tag und haben für´s Standesamt trotzdem nur unsere Familien und Trauzeugen mit Partnern eingeladen und gehen mit denen dann Essen. . . Wenn sowieso kirchlich geheiratet wird mit einer größeren Gesellschaft finde ich auch nicht, dass es ein Problem darstellt, die standesamtliche Trauung eher klein zu halten!

  • Dem stimme ich aus vollem Herzen zu: "Müssen" solltet ihr bei eurer Hochzeit gar nichts. Schließlich seid ihr als Brautpaar die Nr. 1 an diesem Tag und solltet deshalb alles so entscheiden, dass ihr euch wohl fühlt.


    Ich kenne das auch von vielen Pärchen, dass die Trauung nur im engsten Kreis vollzogen wurde und die meisten Gäste dann erst zur großen Feier am Nachmittag oder Abend kamen.


    In vielen Standesämtern ist das ja auch eine Platzfrage. Die sind für große Gruppen gar nicht eingerichtet, wenn man das nicht extra vorher mit denen vereinbart (kostet oft dann auch deutlich mehr).


    Deshalb würde ich an eurer Stelle bei eurer ursprünglichen Planung bleiben. Schließlich habt ihr das ja sicher mit eurem Budget so durchgeplant, dass ihr es euch leistenkönnt. Und eine Reservierung im Café kurzfristig von 20 auf 50 Leute zu ändern, ist oft auch nicht so einfach.
    Wie gesagt, unüblich ist euer Plan m. E. nicht.


    Gibt es denn jemanden (Verwandte, Paten?), bei denen dein Papa davon ausgeht, dass sie "beleidigt" wären, wenn sie nicht zur Trauung eingeladen sind? Wobei, auch in solchen Fällen finde ich: Die Gäste sollten sich mit den Wünschen den Brautpaares abfinden und diese respektieren.


    Schließlich wird man oft auf eine Hochzeit eingeladen. Man heiratet selber aber nur einmal im Leben.

  • Wir werden nicht zusätzlich kirchlich heiraten, sondern nur standesamtlich.
    Vielleicht werden die Gäste enttäuscht sein, die von weiter anreisen? Oder vielleicht wird mein Patenonkel enttäuscht sein? ...alerdings höre das "Pate sein" auch damit als, als ich 18 wurde, und seitdem habe ich mit ihm sowieso keinen Kontakt mehr...


    Anhand der Fotos im Internet gehen in das Trauzimmer so um die 20 Personen rein. Ich werde es mir nächste Woche anschauen gehen.


    Danke! :wave:

  • Mh... naja ich muss ehrlich sagen wenn ich zu einer Hochzeit eingeladen werde, fänd ich es schon etwas seltsam wenn ich dann zur eigentlichen Eheschließung nicht eingeladen wäre...! Ich weiß ja nicht wie groß ihr feiert, aber ich könnte mir das so jetzt nicht vorstellen...!


    Aber ich sehe es ohnehin auch ein wenig anders...klar plant man seine Hochzeit wie man es selbst möchte, aber ich gehe durchaus den Ein oder Anderen Kompromis ein, wenn ich weiß dass es der Familie wichtig ist.


    Zum Beispiel das wir eben 8 Leute mehr eingeladen haben da es unseren Eltern wichtig war...! Sicher muss man da klare Grenzen ziehen, aber das klappt soweit ganz gut...

  • Alles kann, nichts muss. Ich würde es den Gästen insofern offen lassen, ob sie zum Standesamt kommen, als dass sie dort eben erscheinen "dürfen" und sei es nur um das Brautpaar nach der Trauung in Empfang zu nehmen. Diejenigen, die euch wichtig sind, würde ich ins Trauzimmer einladen und die anderen müssen halt draußen warten. Kaffee und Kuchen würde ich nur denjenigen anbieten, die ihr dazu einladen wollt. Die Einladungen kann man dann ja individuell formulieren.


    Letztendlich ist es euer Tag und ihr entscheidet, wie ihr ihn verbringen wollt.

  • Guten Abend,


    wir haben in unserer Einladung geschrieben wann wir wo feiern und laden zur Feier um 19.00 Uhr ein. Falls also jemand irgendwelche Aktionen nach dem Standesamt planen sollte, gerne, aber gefeiert wird ab 19.00. Wir gehen nach der Trauung mit dem engsten Familienkreis und den TZ essen.
    Das wichtigste ist eine klare Ansage von Euch und dass von Anfang an. D.H. natürlich auch, dass du mit deinem Verlobten die gleiche Meinung teilst.


    Viel Erfolg

  • wir haben in unserer Einladung geschrieben wann wir wo feiern und laden zur Feier um 19.00 Uhr ein. Falls also jemand irgendwelche Aktionen nach dem Standesamt planen sollte, gerne, aber gefeiert wird ab 19.00.


    Das halte ich auch für eine sehr gute Lösung. Zumal das auch durchaus üblich ist. Den Leuten, die ihr zum Kaffee einladen möchtet würde ich das mündlich sagen.

  • Ehrlich gesagt bin ich auch super gern bei Trauungen dabei, allerdings ist dieser Teil des Hochzeitstages so persönlich, dass ich stets respektieren würde, wenn dort nur die engste Familie oder so eingeladen wird. Und da muss man nunmal irgendwo eine Grenze ziehen. Ich fand deine Beschreibung im Startpost sehr ansprechend :thumbups:

  • Hm, wenn ihr die freie Trauung jetzt weglasst und es nur Standesamt gibt, dann finde ich eigentlich auch, dass die Gäste dazu eigentlich auch eingeladen werden sollten. Ich fände es komisch zu einer Hochzeitsfeier zu gehen, ohne bei der Trauung gewesen zu sein.
    Wenn ihr es den Gästen aber offenlasst zum Standesamt zu kommen und dann die Feier erst um 19 Uhr beginnt. Wollt ihr dann trotzdem nicht, dass die Leute mit reinkommen oder dürfen sie nur davor warten, weil ihr es intimer wollt?


    LG Lorelai

  • Ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn ihr bei der Trauung nur spezielle Personen dabei haben möchtet. Ich war auch schon bei zwei Hochzeiten, wo das so gemacht wurde. Klar fand ich das beim ersten Mall irgendwie komisch, nur Abends zur Feier zu gehen, ohne vorher bei der Trauung gewesen zu sein, aber gestört hat es keinen.
    Bei unserer Trauung kamen allerdings viele Freunde und die Arbeitskollegen meines Mannes (er arbeitet direkt gegenüber des Rathauses) spontan zum Rathaus. Meine Mama hatte zum Glück genug Sekt und Gläser eingepackt, so dass wir unseren Sektempfang etwas erweitern konnten! Danach sind auch alle "Ungeladenen" wieder gegangen.

  • Hallo,


    ihr konnt zu euerer Hochzeit einladen, den ihr wollt. Ich kenne beide Varianten, wir haben mit 50 Gästen die standesamtliche Hochzeit gefeiert. Bei viele unserer Freunde sind nur mit Eltern und Trauzeugen da und abends ist dann die Feier zu der dann alle kommen. Es ist eben eine reine Geldfrage, was man sich leisten kann oder will. Wenn das stört, dass er nur abends zur Feier eingeladen ist, auf den könnte ich persönlich verzichten.


    Lg

  • Also wir werden auch in 3 "Abschnitten" einladen...



    1. 12:30 Uhr Standesamt (Familie + Trauzeugen)
    2. 16:00 Uhr Kirche (engerer Freundeskreis)
    3. 19:00 Uhr Feier ( Anstandseinladungen nenne ich es mal :beer: (z.B Vereinsfreunde) )


    Wenn wir allerdings keine Kirche dabei hätten würde ich es auch aufteilen in Standesamt und Feier....
    Ich persönlich würde es auch nicht schlimm finden, zu einer Hochzeitsfeier zu gehen ohne vorher bei der Trauung gewesen zu sein.

  • Finde auch das muss jeder selbst entscheiden und man sollte sich nichts aufschätzen lassen, was man eigentlich gar nicht möchte.


    Wir heiraten im August und nehmen auch nur Eltern, Geschwister, Großeltern und Trauzeugen mit. Der Rest wird ja dann bei der kirchlichen Hoczeit + Feier dabei sein.

  • Ich finde es auch überhaupt nicht unüblich, dass man nach der Trauung im ganz kleinen Kreis essen geht (zu welcher Tageszeit auch immer) und nicht alle mitnimmt die beim Standesamt dabei waren. Wenn man für Abends einlädt, kommen ja trotzdem häufig Leute zum Standesamt (manchmal auch nur um davor zu warten und zu gratulieren), aber die gehen mMn nicht automatisch davon aus zum Essen eingeladen zu werden.

  • hallo,


    also wir heiraten auch nur standesamtlich. bei uns werden eltern, geschwister und omas und opas und natürlich die trauzeugen mit partner anwesend sein.
    unsere anderen gäste werden mit dem bus an drei haltestellen abgeholt zum standesamt gefahren und sie stehen dann alle da wenn wir raus kommen.
    damit sie wenigstens etwas besser dran teilnehmen können. dann gibt es ein sektempfang. wir machen fotos und dann ab alle in den bus und zur location und wir fahren dann mit dem auto extra nach.
    im standesamt werden wir 23 und zusammen dann 53 sein mit kindern und uns.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!