Seit KIGA dauerkrank - Darmkur?

  • Hallo,
    unser kleiner Mann geht ja seit letzten Mai in den Kiga. Den Sommer über hatten wir kaum Probleme, aber seit November geht der Husten, kommt aber 2 Tage später wieder...wir haben schon zuviele Male auf Antibiotika zurück greifen müssen. :g9:
    Darüber bin ich nicht unbedingt glücklich. Eine Freundin hat mir von einer Darmkur beim Heilpraktiker erzählt, nach der Ihr Sohn fit im Kiga war und seltenst krank.
    Kennt das jemand oder hat Erfahrungen damit?
    Wir müssen nächste Woche eh nochmal zum Kinderarzt und der ist der Naturheilkunde sehr zugetan. Werde auch dort mal fragen...
    Bin auf Eure Antworten gespannt.

  • Zumindest die allgemeine Meinung ist doch so, dass der erste Jahr in der KiTa von Krankheiten geprägt ist. Und vermutlich ist dein Kind einfach nur eins unter ganz vielen, das diese Zeit durch macht. Ob man daran was ändern kann? Da bin ich eher skeptisch, aber wenn dein KiA zugänglich ist für Naturheilkunde, dann frag ihn doch mal, was er meint.


    Und wie funktioniert eine Darmkur? Lässt sich das mit Kindern in dem Alter überhaupt durchführen?


    LG Claudia

  • Willkommen im Club :wave:


    Unsere Kinder sind seit September auch dauerkrank, ich glaube wir haben noch keine 2 Wochen am Stück im KiGA geschafft. Aber nach allem, was ich gehört habe, ist das vollkommen normal im ersten Jahr und soll im 2. Jahr bzw. auch schon wenn der Frühling anfängt DEUTLICH besser werden. Puh.


    Bei der Darmkur wäre ich skeptisch. Die meisten Krankheiten werden nun mal durch Viren verursacht und da hilft meist das gesündeste Immunsystem nichts mehr. Außerdem, ist das denn erforscht? Gibt es da Studien zu? Wahrscheinlich nicht. Viel wahrscheinlicher ist, dass du die Verdauung und das Essverhalten deines Kindes gründlich durcheinander bringst und es unnötig quälst.


    Übrigens, Antibiotika helfen nur bei bakteriellen Infekten. Seid ihr sicher, dass es sich immer darum gehandelt hat und nicht um virale Infekte? Bakterielle Infekte kann man z.B. am grünlich-gelblichen Nasenschleim/Auswurf erkennen.


    LG
    Susanne (die einfach den Frühling abwarten wird und immer genügend Zäpfchen im Haus hat)

  • Ehrlich...von sowas halte ich absolut überhaupt nichts und schon gar nicht bei kleinen Kindern!


    Das sie, gerade im 1. Jahr vom Kindergarten / Krippe, ständig krank sind ist doch vollkommen normal und auch wichtig. Unser Großer war in seinem 1. Kindergartenjahr mehr zu Hause als im Kindergarten und heute ist er nur noch selten krank.


    Und weg. dem AB...hattet ihr wirklich ständig bakterielle Infekte? Unser Großer musste bisher max. 2x AB nehmen, obwohl er am Anfang so oft krank war und die kleine hat ständig hartnäckige Bronchitis, teilweise über 6 Wochen lang und hat bisher auch noch kein AB bekommen.

  • Huhu,


    also auch unser N. ist seit November dauer erkältet. Jetzt hatten wir erst wieder einen Virusinfekt.
    In der ganzen Zeit hat er aber nicht einmal Antibotika bekommen. Auch die ganzen Krankheiten wie WIndpocken und Scharlach usw. sind an ihm vorbei gezogen. Obwohl der Kiga ständig Warungen hängen hatte, das es mal wieder rum geht.
    Es ist denke ich sehr wichtig das sie diese Erkrankungen durch machen, einfach um das Imunsystem aufzubauen. Und damit meine ich schon einfache Erkältungen.
    Sicherlich ist das anstrengend und Nervenaufreibend, aber im Frühling wird es besser.


    LG

  • Ohja Scharlach.....wie oft hängt dieser Zettel bei uns an der Tür und das teilweise über Monate. Aber bisher ist es immer am Großen vorbeigezogen *aufHolzklopf*


    Nur die ansteckenden Bindehautentzündungen nimmt er wirklich jedes Mal! mit :rolleyes2:

  • Unsere Große ist seit Ende August im KiGa und hat letzte Woche Infekt Nr. 9 oder 10 mit nach Hause gebracht. Tolle Sache, wenn man noch ein Baby zu Hause hat. :rolleyes2:


    Laut Auskunft der Erzieherinnen und unseres Kinderarztes ist das aber im 1. KiGa-Jahr völlig normal.

  • Unsere Tochter ist seit Beginn des Winters dauerkrank :rolleyes2: . Zwischenzeitlich hatte sie noch elendslang einen Windelpilz, weshalb ich auch an eine Darmkur gedacht habe. Ich frage mich aber wie ich das bei einem kleinen Kind machen soll, von jetzt auf gleich alle Arten von Zucker wegzulassen. Zumal ich es leider nicht kontrollieren kann wenn sie nicht bei mir ist sondern z.B. im Kiga, bei den Schwiegereltern (die Fruchtzwergeliebhaber :hammer: ) oder bei den Uromas (das arme Kind ist ja soo dünn, hier Schätzchen, hast ne Milchschnitte :rolleyes2: :hammer: ). Mehrere Wochen all diese Zuckerfallen zu meiden, geht leider gar nicht, also lass ich es.
    Hat Dein KiA was gesagt wie man das bei kleinen Kindern machen könnte?
    Und wenn er dem so zugetan ist, weshalb verschreibt er dann so oft AB? Letzteres fördert die Darmpilze ja sogar noch.. ?-(


    LG, Birdie

  • Hallo,


    ich bin mit D. auch bei einer Heilpraktikerin und hab mit ihm auch schon eine Darmkur gemacht (da war er gerade 5 Monate alt). D. hatte damals neurodermitische Hausveränderungen (so hatte der KiA sich ausgedrückt). Die Heilpraktikerin hatte dann eine Stuhlprobe eingeschickt und das Ergebnis sah nicht so gut aus... Von 15 getesteten Möglichkeiten war 12 nicht in Ordnung, obwohl er voll gestillt wurde! Wir haben die Darmkur mit Simyoflor gemacht und der erste Stuhl war mehr grün als gelb.


    Vielleicht fragst Du Deinen KiA danach, wenn er der Naturheilkunde zugetan ist kann er Dir bestimmt etwas dazu sagen. Laut unserem KiA ist das alles Schwindel und Geldmacherei. Er greift lieber zu der Chemiekeule... :boxing: Ich kann nur sagen, dass D. seit dem keine Probleme mehr mit der Haut hat und wir zum Glück nicht auf den KiA vertraut haben.


    Ich kann nichts dazu sagen ob es wirklich auch gegen normale Infekte hilft, aber D. ist jetzt mit 17 Monaten erst das zweite Mal krank gewesen. Und auch das haben wir ohne Antibiotikum geschafft.


    Viele Grüße


    Christina

  • ach ja, dieses dilemma kenne ich nur zu gut.


    tim geht seit november 2008 in die kita und ist seitdem sehr oft krank. was sicher auch daran liegt, dass er empfindlich ist (frühchen, lungenprobleme nach der geburt...). meist geht er max 2 wochen...


    eine freundin (die in derapotheke arbeitet) hat mit zum thema darmkur symb*olact (* = i) empfohlen, weil eine gesunde darmflora eben auch sehr gut fürs immunsystem ist.


    im moment bekommt er einen beutel pro tag (das ist die empfohlene dosis) in yoghurt bzw. quark eingerührt. wir nennen es "zauberpulver" und er isst es gern. letztens hatte er scharlach-angina und die kinderärztin hatte antibiotika verordnet... (deshalb geben wir es ihm jetzt - da antibiotika die darmflora für ei halbes jahr ca. schädigt...)


    erwarte dir nicht zuviel davon. kinder die "neu" in die kita gehen sind oft krank (das wurde mir auch oft gesagt).


    mittlerweile ist er stabiler, er wird ja auch älter.


    das wird. :knuddel:

  • Töchterchen war die ersten 2 Jahre im Winter dauerkrank. Seit letztem Herbst haben wir einen Pari-Boy (privat, also ohne medizinische Indikation). Seit wir das Ding beim ersten Nasenschniefer anwenden, hatten wir gar nichts mehr, nichtmal mehr Erkältungen. Ob es daran liegt, dass sie Immunität aufgebaut hat, oder am gerät kann ich nicht sagen. Wir nutzen dass Ding aber auf jeden Fall weiter, schaden kann es ja nicht :)

  • C. geht seit Dezember in den KiGa und ist fast wöchentlich krank, mind. alle zwei Wochen. :hammer: Bisher nur Infekte mit Husten (teilw. aber sehr heftigen Husten mit Erbrechen), Schnupfen, Fieber, teilweise Durchfall.


    Eine Darmkur würde ich trotzdem nicht machen lassen, ob das überhaupt was bringen würde?!

  • Ich habe mich an diesen Thread erinnert und wollte Dir kurz unsere Erfahrungen dazu schreiben.
    Der Einfachheit halber kopiere ich das mal aus einem anderen Thread .
    Mich hat die Verzweiflung zum Heilpraktiker getrieben, aber es war echt gut dass wir dort waren!

    Bzgl. des Zuckers muss ich noch anmerken, dass ich wirklich darauf geachtet habe das so stark wie möglich einzuschränken. Hat nicht immer geklappt, allerdings war das der Behandlung wohl nicht total abträglich.
    Also ich kanns nur weiterempfehlen..


    LG, Birdie

  • Ich persönlich würde nicht mit ner Darmkur an einem Kind rumhantieren, vorallem nicht ohne Arzt.... Kann mir nicht vorstellen das das ein KIA für gut befindet.
    Unserer sagte mir damals als Jana frisch im KiGa war, das wir uns vermutlich im ersten halben/dreiviertel Jahr sehr häufig sehen werden. :D Es war tatsächlich so. Ständig Husten/FIeber/Erkältung mehr aber nicht. Aber am Anfang so heftig das sie meist jede Woche einen / zwei Tage krank war. Das ist nun einfach mal so wenn sie in den KIGa kommen. Damit haben wir uns abgefunden und gut wars. Und das halbe Jahr was sie dann evtl vermehrt AB nehmen geht auch rum. Seit gut 2 Jahren ist Jana so gut wie nie krank. Es geht alles rum.

  • Kann mir nicht vorstellen das das ein KIA für gut befindet.

    Unser KiA empfiehlt die Darmkur gerne und wohl recht erfolgreich, zumindest laut Müttern aus meinem damaligen Pekip-Kurs. Selber kann ich noch keine Erfahrungen beisteuern, würde die Darmkur aber auch anwenden, denn ich würde nichts unversucht lassen, meiner Tochter eine Erkältung und co zu verhindern.

  • Alexa:


    Aber wieso willst Du denn eine Erkältung verhindern?...ich glaube sowieso nicht, dass das funktioniert. Wo Kinder ihre Köpfe zusammenstecken, wird es immer Viren, Bakterien & Co. geben.


    Ein gescheites und trainiertes Immunsystem kann sich doch nur entwickeln, wenn es genügend zu tun hat. Und Erkältungen und Laufnasen sind ja wirklich nicht schlimm ;)


    Ich kann es ja verstehen, dass man bei MOE, Krupp, Bronchitis etc. im Vorfeld schon dagegensteuern will, aber bei den kleineren "Krankheiten" kann ich es nicht verstehen.

  • Ach Mensch, nimm mich bitte doch nicht immer so ernst :D Wir hatten noch keine Erkältung, kenne mich noch üüüüüüberhaupt nicht aus mit dem Thema, ich meinte noch nur, dass hier geschrieben wurde, dass kein KiA eine Darmkur empfehlen würde und ich wollte nur schreiben, dass meiner das eben doch macht.

  • Hab ja nicht geschreiben das es KEINER macht :D Unserer macht das nicht.


    Ich finde es übrigens auch seltsam eine Darmkur gegen eine Erkältung. Kann gar nicht zählen wie oft Jana schon eine Erkältung hatte. Auf so eine Idee bin ich noch nie gekommen. Zeug gibt es.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!