Eure Erfahrungen mit geöltem Parkettboden

  • Dieser Hausbau macht mich noch wahnsinnig... :uhoh:
    Zum Glück ist langsam ein Ende in Sicht; nur brüten wir zur Zeit noch über der Auswahl der Bodenbeläge.
    Für Wohn- und Esszimmer sowie für die beiden Kinderzimmer und das Schlafzimmer möchten wir gerne geölten Stabparkettboden (helle Eiche) verlegen.
    Ist die Pflege eines solchen Bodens sehr aufwändig? Würdet ihr eher von geöltem Parkett abraten oder seid ihr auch nach Jahren noch glücklich damit? Wie oft ölt ihr euren Boden? Sieht er noch schön aus?
    Fragen über Fragen...
    Ich bin gespannt auf eure Antworten!!!

  • Hallo Pinilein,


    wir haben 4 Jahre in einer Wohnung mit Eiche Stäbchen- Parkett weißgeölt gewohnt und ich kann nur eines dazu sagen :hammer: nie wieder!!! Der geölte Parkett war extrem empfindlich und hat so nach dieser Zeit auch ausgesehen.
    Kratzer und Dellen durch wirklich nicht nennenswerte Gegenstände,Wassertropfen SOFORT wegwischen, sonst gibt es Flecken! Durch Lichteinstrahlung und das Öl wirkte der Boden auch immer total fleckig und stumpf, selbst nach dem Wischen (nur mit dem sau-teurem Pflegemittel vom Hersteller wurde er einigermaßen erträglich)


    Uns hat in dieser Zeit auch jeder für verrückt erklärt, weil wir den Staubsauger beim Saugen durch die Wohnung getragen haben um den Boden nicht zu verkratzen, sämtliche Stühle durften beim Hinsetzen nicht geschoben sondern nur gehoben werden (ganz vorsichtig um beim Abstellen keine Dellen reinzumachen... :rolleyes: ) usw....


    Also mein Fazit: NIE WIEDER GEÖLTER PARKETT!!


    LG
    verena

  • Und ich kann sagen wir haben seit 4 Jahren Bambusparkett lackiert.


    Erfahrung:


    Sehr kratzempfindlich (sieht man mittlerweile überall, weiße Lack-Kratzer) - schon beim kleinsten Ding ist eine kleine Delle im Lack (nicht im Holz, aber rein äußerlich ist das wurscht weil mans sieht - gut später könnte man abschleifen, aber trotzdem)


    aber: super wasserunempfindlich! Hier leert ständig jemand was aus, Milch, wasser, saft ... ich muß wirklich nicht sofort rennen, manchmal liegt es wirklcih 15 Minuten - dann aufwischen fertig. Einzige Problempunkte sind die "Fugen" weil es Fertigparkett ist ... an den Fugen sieht man es schon wens länger als 10 Minuten nass ist, aber sonst nirgendwo, das ist echt super!

  • Wir haben jetzt seit 3,5 Jahren geöltes Eichen-Vollholzparkett (2,2 cm) und sind sehr zufrieden damit.


    Es hat einige Kratzer und Dellen, die aber in der natürlichen unregelmäßigen Holzstruktur nicht auffallen und nicht stören. Wasserflecken haben wir bisher nicht, auch wenn wir nicht gesehen haben, dass Eias beim Gießen wieder jede Menge Tropfen gemacht hat und nichts weg gewischt haben.


    Schlimme Flecken oder Dellen könnte man Abschleifen oder Ausbügeln, aber das war bisher nicht nötig.


    Nachgeölt haben wir bisher nicht und einen Spezialreiniger haben wir auch noch nie benutzt.


    Allerdings liegt bei uns das Parkett bisher nur im Schlaf- und Arbeitszimmerbereich, im Wohn-/Esszimmer ist die Belastung sicher größer.



    Gruß, Susanne

  • Keine eigenen Erfahrungen, aber durch die Wohnung unter uns... Das vorhandene Eiche-Stäbchenparkett wurde abgeschliffen und geölt. Danach zog eine Familie mit Tieren ein, nach 6 Wochen wieder aus.
    Bilanz: In einem Zimmer musste das Parkett neu abgezogen werden (Hasenstall war "übergelaufen")- der Geruch hängt trotzdem bis heute in der Wohnung, in den anderen Zimmern war das vorher wirklich wunderschöne Parkett sehr unansehlich geworden.


    Klar, bei Eigennutzung ist das sicher auch nochmal was anderes und die waren wirklich heftig- trotzdem wäre ich eher vorsichtig, auch wenn es wirklich wunderschön ausgesehen hat.

  • Eigene Erfahrung habe ich nicht, allerdings haben enge Freunde letztes Jahr in ihrem Neubau geöltes Parkett verlegen lassen. Optisch ist es sehr schön, keine Frage, aber mir persönlich wäre es, gerade mit Kindern, zu empfindlich.


    Obwohl unsere Freunde sehr vorsichtig sind, kinderlos sind und der Besuch nie mit Straßenschuhen ins Haus darf, sieht man jetzt schon einige Gebrauschsspuren, die mich nach so kurzer Zeit schon stören würden.

  • Ich würde abraten.
    Wir wohnen ja bis unser Haus fertig ist noch in einem Haus zur Miete und hier haben wir in Küche (!) und Wohnzimmer Eichenparkett geölt und er macht mich wahnsinnig! Man sieht alles,auch nur Wasserflecken ziehen sofort ein. Wischen ist total aufwändig,erst mit Lauge und direkt mit klarem Wasser nachwischen.
    Wenn man neu ölt,dann den Boden einige Stunden nicht betreten,ist mit Kind sch....
    Wir möchten in unserem Haus auch im Wohnzimmer Parkett,allerdings lackiert (da gibt es zumindest nicht die Flüssigkeitsproblematik!)!


    L.G.
    Sally

  • Wir haben in der Arbeit solches Parkett. Es ist eine Bibliothek, in der Nähe ein kleiner Park mit Naturwegen, der Rhein und ein Zufluss sind nicht weit - oft kommen die Leute also mit entsprechendem Schuhwerk bzw. Kinderwagen- oder Roller-Rädern zu uns.
    Als erstes musste eine unansehnliche Schmutzfangmatte in den Eingangsbereich, denn innert weniger Wochen war dieser praktisch schwarz von den Laufspuren.
    Einmal jährlich (öfter liegt finanziell nicht drin) wird von Profis gereinigt und neu geölt, in dieser Zeit (mindestens 24 Stunden, eher 2 Tage) darf das Parkett nicht betreten werden. Es ist ein grosser Aufwand zeitlich wie finanziell, verbraucht grosse Mengen an Spezialöl, und trotzdem sieht man auch nach der Reinigung noch genau, wo die meisten Leute regelmässig entlanggehen.
    Ach ja, wehe, man leert etwas aus. Und die Spuren vom Salz-Schneegemisch an den Schuhen im Winter verschwinden gegen Ostern so langsam... Dabei reinigt unsere Putzfee dreimal wöchentlich nebelfeucht.


    Mein Fazit: mir käme sowas nie im Leben ins Haus, weil mir der Aufwand und die Empfindlichkeit auf die Nerven ginge. Und wir haben weder Kinder noch Haustiere!


    LG Irene

  • wir haben geölte Eichendielen und ich würd nix anderes wollen.
    Lackiertes Holz - dann kann ich gleich Laminat oder so nehmen. Grad das "Naturfeeling" ist doch schön an Holzböden.... Lackiert sind sie wieder kalt.


    Wir wischen ganz normal mit Wasser, ab und zu mit Pflegemittel.
    Wir haben 2 Kinder und eine Katze und der Boden leidet nicht dadurch.

  • wir haben geölte Eichendielen und ich würd nix anderes wollen.



    Wir wischen ganz normal mit Wasser, ab und zu mit Pflegemittel.
    Wir haben 2 Kinder und eine Katze und der Boden leidet nicht dadurch.


    In welchem Zimmer hast Du das Parkett? Hast Du Bilder? ;)


    Quote

    Lackiertes Holz - dann kann ich gleich Laminat oder so nehmen. Grad das "Naturfeeling" ist doch schön an Holzböden.... Lackiert sind sie wieder kalt.


    Ja das stimmt allerdings. Wir haben auch gesagt, hätten wir dsa vorher gewußt hätten wir die ersten 15 Jahre uns hier einfach nen Schweden Laminat reingelegt ... naja.

  • Wow also doch in diesem Bereich. Ist ja echt toll, da habt ihr gute Qualität erwischt, bzw. habt ihr stehende Jahresringe? Wie alt sind denn Eure Kinder?

  • es gibt Parkett das so geschnitten ist, wie wenn man den baum eben quer sägt (also runde scheiben) anstatt längs. das ist viel härteres Holz dann, ist natürlich viel teurer.

  • In unserer letzten Wohnung hatten wir so einen Boden. Und es war definitiv der schönste Boden, den ich mir vorstellen konnte und auch total angenehm vom Gefühl (wir sind fast nur Barfuß zu Hause unterwegs).



    Aber: Ja, er war schon sehr empfindlich. Gerade unterm Esstisch (wo bei einem Kleinkind ja auch gerne mal grössere Mengen Speisen unterschiedlichster Konsistenzen landen) gab es schnell unansehnliche Flecken bzw. wurde der Boden irgendwie speckige. Regelmässiges wischen mit speziellen Pflegemitteln half da nicht wirklich weiter. Und unsere Katzen haben leider auch manchmal ein "Bäuerchen" gemacht. Und wenn wir es nicht zeitnah mitbekommen und gewischt haben, blieben unschöne Flecken.
    So einen Boden hätte ich eigentlich schon gerne wieder. Aber wenn, dann gerne in Räumen, die nicht so stark beansprucht werden. Für Esszimmer und Eingangsbereich (da hatten wir ihn auch) käme er für mich definitiv nicht mehr in Frage.


    LG Elke

  • Wir haben jetzt seit drei Wochen auch geölte Eichedielen und zwar in allen Räumen außer im Eingangsbereich, Flur, Bad und Gäste-WC. Im Essbereich haben wir unter die Hochstühle der Kinder einfach so durchsichtige Schreibtischstuhlunterlagen gelegt, in der Küche habe ich vor dem Kochfeld auch so eine halbierte Unterlage, damit mögliche Fettspritzer leichter zu entfernen gehen.
    Kratzer hat der Boden schon abbekommen, und an der Stelle, an der Flüssigkeit (um genau zu sein das Wasser aus dem Becher, den unsere Tochter heruntergeschmissen hatte ;)) unter das Tischbein gelaufen ist (was ich nicht bemerkt hatte, weshalb das Wasser dann dort länger stand), sieht man jetzt (wo der Tisch ein Stück verrutscht wurde) auch einen dezenten Fleck. Wenn der Boden gut geölt ist, zieht die Flüssigkeit aber eigentlich nicht soooo schnell ein; wenn man es bemerkt und gleich aufwischt, darf eigentlich nichts passieren.
    Grundsätzlich haben wir gesagt, dass wir bewusst einen eher rustikalen Boden auswählen (mit relativ viel und astiger Struktur), der irgendwie auch davon lebt, dass er "benutzt" aussieht. Klar legen wir es jetzt nicht grade drauf an, ihn auf Gedeih und Verderb sämtlichen Verschmutzungen und Belastungen auszusetzen, aber es stört eben auch nicht so arg, wenn er mal ne Macke abbekommt (jetzt wo er noch ganz neu ist, wahrscheinlich noch am meisten).
    Vom Wohngefühl her ist der Boden auf jeden Fall unschlagbar! Unserer ist handgehobelt, also leicht uneben und auch barfuß einfach total angenehm :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!