Kein freies Sitzen mit fast 12 Monaten

  • Huhu,


    eigentlich dachte ich, dass unsere Kleine heute ihre U6 hat, hab mich aber im Tag vertan, sie hat sie morgen. Da ich nun einen Tag warten muss, bis ich meine Sorgen beim Arzt loswerden kann, dachte ich, ich frage hier schonmal in die Runde.
    Wie die Überschrift schon sagt, kann unsere Kleine nicht frei sitzen. Sie kann (schon seit Monaten) krabbeln, zieht sich hoch, läuft an Möbeln lang und steht sogar manchmal für ein paar Sekunden frei, aber sie sitzt nicht. Sie macht nicht mal Anstalten, es zu tun. Wenn überhaupt kniet sie, aber die meiste Zeit macht sie irgendwelche akrobatischen Sachen aus dem Krabbeln heraus, wenn sie am Boden mit etwas spielen will und überhaupt steht sie eigentlich immer und am liebsten.


    Nun dachte ich bisher, dass das nicht so schlimm ist, weil sie sonst alles kann und fit ist und dass sie eben für diese eine Sache länger braucht. Jetzt habe ich aber gestern gesehen, dass es bei der U6 als Auffälligkeit gilt, wenn die Kinder nicht sitzen und bin seither doch etwas nervös. Prinzipiell bin ich bei sowas eher locker (unser Großer hatte auch mal eine "Auffälligkeit", weil er erst mit 17 Monaten lief und es hat weder mich noch sonst wen gejuckt), aber ich habe jetzt noch ein bisschen was über die U6 gelesen und sitzen steht schon überall als "must".


    Wie war denn das bei euch? Gibts noch mehr Kinder, die mit 12 Monaten nicht gesessen haben?

  • Also ich kann dich beruhigen :)
    L. Hat auch nie wirklich gesessen.
    Sie hat immer gekniet. Sie ist sehr agil und hat viel gekrabbelt und sich auch schnell an den moebeln hochgezogen und entlang gehangelt.
    Erst als sie mal aus Versehen vom stand auf den Hintern plumpste, hat sie gemerkt, das sie ja auch sitzen kann ;)
    Sie ist eine Woche vor ihrem ersten Geburtstag das erste mal gelaufen.


    Und der KiA meint, das sie motorisch sehr fit ist!
    Mach dir also keinen Kopf, deiner kleinen geht es ja offensichtlich gut. :)


    Edit: der große Bruder von L. Ist erst mit 18 Monaten gelaufen. Das hat aber unser KiA damals auch nicht als auffällig bemaengelt, sondern durchaus im Bereich des normalen!


  • Danke Baubi! Das hört sich schonmal beruhigend an.
    Unser Kinderarzt hat zum Laufen beim Großen übrigens auch gar nichts gesagt, die Sprechstundenhilfe hat es aber ins U-Heft eingetragen.


    Wenn sie aus dem Stand umpurzelt, landet sie übrigens wie ein Maikäfer auf dem Rücken, ich hatte ja auch immer gehofft, dass sie so mal in den Sitz findet, tut sie aber (bisher) nicht .

  • Unsere kiAE traegt auch immer viel ins Uheft ein.
    Sie meint das es bessere ist, wenn alles drin steht. Falls später mal was sein sollte, hat man zum einen alles dokumentiert und zum anderen, damit die Krankenkassen nichts sagen können. Falls spaeter mal doch irgendwelche medizinischen Notwendigkeiten erforderlich sind.
    Ich kann das nicht so schön fachmännisch erklären. Doch es klang einfach logisch!

  • Sophie hat zur U6 (3Tage vor ihrem 1.Geburtstag) weder gesessen noch ist sie gekrabbelt, nur gerobbt. Sie zog sich aber auch schon überall hoch und lief an den Möbeln und Sofa lang. Der KiA hat das nicht bemängelt und meinte, das sitzen kommt aus dem krabbeln (wobei Eure ja krabbelt - hmm...). Ein bis zwei Wochen später krabbelte sie und setzte sich auch alleine hin. Mit 14Monaten lief sie frei. Das kam dann alles auf einmal!

  • Sophie hat zur U6 (3Tage vor ihrem 1.Geburtstag) weder gesessen noch ist sie gekrabbelt, nur gerobbt. Sie zog sich aber auch schon überall hoch und lief an den Möbeln und Sofa lang. Der KiA hat das nicht bemängelt und meinte, das sitzen kommt aus dem krabbeln (wobei Eure ja krabbelt - hmm...). Ein bis zwei Wochen später krabbelte sie und setzte sich auch alleine hin. Mit 14Monaten lief sie frei. Das kam dann alles auf einmal!


    Ja, sie krabbelt ja schon lange, ebenfalls schon lange geht sie manchmal mit ihrem Po ein bisschen nach hinten und zieht ein Bein leicht nach vorne (wie eben, wenn sie sich setzen wollte), überlegt es sich dann anders und krabbelt weiter ?-(

  • Hallo Jelchen,


    selnes problem hier :wave: - nur - sie setzt sich kurz - kuckt dann verduzt und schmeist sich im spagat auf den bauch um aus dieser position was auch immer sie gerade macht weiter zu machen...sie findet sitzen wohl nicht toll. ich setze sie manchmal hin, eben wenn ich sie vom arm absetzen will und sie kann sitezn will es aber nicht.
    wir hatten noch keine u6, aber sind ja gerne Gast beim KiA und die war bislang entspannt...

  • Sitzt sie denn im Kinderstuhl stabil oder "hängt" sie da nur drin? Also die Aufrichtung und der stabile Halt sollte schon passen in dem Alter. Deiner Beschreibung entnehme ich aber, dass das okay ist, sonst hätte sie ja auch Probleme beim Aufstehen.
    Beim Sitzen gibt es aber viele Abstufungen.


    Henri hat sehr lange Zeit nur im Zwischenfersensitz gesessen, d.h. also Knie angewinkelt und den Hintern entweder auf dem Boden oder auf den Fersen.
    Der Langsitz (Beine nach vorne ausgestreckt) kam irgendwann so mit 1,5 Jahren oder sogar noch später. Da hat er dann eben aus dem Zwischenfersensitz die Beine nach vorn gebracht und so gesessen.
    Da wir aber bis kurz vor dem zweiten Geburtstag physiotherapeutische Begleitung hatten (daher auch die Fachbegriffe), hab ich mir da nie Sorgen gemacht. Die Physiotherapeutin meinte auch, dass das alles im Rahmen ist.


    Also ganz ruhig bleiben. Es ist nicht schlimm und irgendwann wird auch deine Tochter entdecken, dass man auch anders sitzen kann.

  • In den Kinderstuhl haben wir sue tatsaechlich noch nie gesetzt. Ich weiss es also nicht.

    Sie hat mit 12 Monaten noch nie im Hochstuhl gesessen? Krass :-D
    Aber im Buggy/Kinderwagen sitzt sie schon? Auf der Schaukel? Schaukelpferd?


    Generell würde ich mir da auch keine Gedanken machen, aber wenn sie das sitzen bisher wirklich nie kennen gelernt hat, weiß sie evtl. gar nicht, was sie damit machen soll und wieso sie überhaupt sitzen soll?

  • Probiert es mal im Kinderstuhl aus. Ich denke, das müsste funktionieren. Die Körperspannung hat sie ja, denn sie muss sich auch im Zwischenfersensitz aufrichten und ausbalancieren.


    Wenn wir mit dem Hochstuhl gewartet hätten, bis Henri wirklch den Langsitz zeigt, hätte er erst kurz vorm zweiten Geburtstag das erste Mal drin gesessen. Hab gestern noch mal überlegt. Er fing mit dem Zwischenfersensitz an, "lief" dann auf den Knien sehr lange (ca. 6 Monate) und entdeckte erst ca. 2 Monate vor seinem 2. Geburtstag den aufrechten Gang für sich. Hingestellt hat er sich vorher zwar auch, aber gelaufen ist er nicht. Da ist er dann immer wieder auf die Knie gegangen.


    Alexa:
    Ich denke, es hat wenig mit dem Kennenlernen des "richtigen" Sitzens zu tun. Ich hatte immer das Gefühl, dass es für Henri am passendsten war, so zwischen den Fersen zu sitzen. Es war stabil (man kann nicht so leicht nach hinten umfallen) und durch aufrichten kam er relativ schnell an höhere Dinge ran und aus diesem Sitz kann man super schnell wieder loskrabbeln. Daher war er zu dieser Zeit einfach das, was Henri für gut befunden hat und er hatte auch keinen Anreiz, daran etwas zu ändern. Was ich auch in Ordnung finde. Motivation zum Laufen kam dann, als er das Fußball spielen für sich entdeckt hat.
    Auch heute sitzt er beim Spielen bevorzugt auf den Knien oder hockt. Langsitz gibt es eher beim Bücher anschauen auf dem Sofa oder so, also in Situationen, wo man nicht schnell mal eben weg muss, weil man was interessantes anderes gesehen hat.


    Also Jelchen, keine Bange. Dein Kind sitzt. Zwar nicht im Langsitz, aber das ist meiner Meinung nach völlig egal. Der Rest kommt schon noch.
    Wäre ja langweilig, wenn alles immer nach Schema F ablaufen würde ;)

  • Und? was sagt der Kinderarzt?


    Leider war die U6 wenig erfreulich. Als der KiA sie aufgesetzt hat, ist sie jedesmal sofort zurueck ins Krabbeln. (wobei sie sich bei mir daheim halten konnte). Er konnte keinen Grund erkennen, ansonsten ist sie motorisch altersgerecht und auch ihre Muskulatur ist nicht der Grund. Wir sollen sie nun gelegentlich in den Kinderstuhl setzen, damit sie sich dran gewoehnt.
    Leider war das nicht die einzige Auffaelligkeit. Es besteht Verdacht auf Minderwuchs. Sie ist von der Groesse her unter die 3% Kurve gerutscht. Bei der U1+2+3 war s
    ie genau drauf und zur U4+5 hatte sie es auf die 10% geschafft und nun dieser Abfall :-(. Allerdings muss ich sagen, dass die Sprechstundenhilfe sich zweimal vermessen hat, je um einen cm und haette siw einen mehr, laege sie wieder innerhalb der Kurven - von daher bin ich mir unsicher wie das alles zu bewerten ist. Abrr die Aussage des Kinderarztes: "Irgendwas ist komisch mit dem Kind" hat mich schon getroffen.


    In 8 Wochen muessen wir wiederkommen.


    Soviel in aller Kuerze, bin unterwegs und melde mich spaeter.

  • Schade, dass die U6 so blöd gelaufen ist.
    Wegen dem Sitzen weiss ich leider nicht Bescheid, bei Maxim kam es 1,5 Monate nach Krabbeln, bei Juri kurz vor dem Krabbeln.
    Wegen der Grösse: miss sie doch mal selbst. Bei uns vermessen sie sich dauernd, ich messe immer vor den Us selbst zu Hause, und wenn es Abweichungen gibt, sage ich, dass ich andere Werte hatte und siehe da: plötzlich sind meine Werte richtig, wenn sie nochmal vermessen.
    Ich habe es immer so gemacht: einen Zollstock (oder Maßband) an die Wand, wo die Wickelkommode steht, legen. Das Kind hinlegen, mit dem Kopf direkt an die Wand dran. Dann die Ferse ausstrecken und schauen, wo sie beim Zollstock aufhört. Den Kopf muss man natürlich an der Wand halten. Quasi so, wie sie beim Arzt auch messen (Kopf festhalten und die Ferse ausstrecken). Wenn es wirklich nur um einen cm geht und sie sonst immer auf ihrer Kurve bleibt (wenn auch 3%), dann wächst sie ja kontinuierlich.

  • Abrr die Aussage des Kinderarztes: "Irgendwas ist komisch mit dem Kind" hat mich schon getroffen.


    .


    Dass die U6 nicht gut gelaufen ist, tut mir leid und die Aussage des Kinderarztes hätte mich wohl auch getroffen. :knuddel:


    Aber wenn Du schreibst, dass Deine Kleine nur 1cm von der eigentlichen Kurve abweicht, würde ich mir noch keine großen Sorgen machen. Vielleicht hat sich die Sprechstundenhilfe wirklich vermessen, ist bei uns auch schon vorgekommen. Und wenn nicht, vielleicht macht sie ja noch den Schub?


    Zum Sitzen kann ich leider nichts sagen.

  • Hallo Jelchen,


    wie waren denn ihre Maße?Ich habe hier ja auch eine kleine und leichte Maus.


    Wir hatten bei der U6 8100g und 71cm Kopf war 44,1cm und der Arzt meinte,klein leicht aber ok.


    Messe sie doch wirklich mal nach,ich habe auch vor der U selbst gemessen.


    Hast du ansonsten vielleicht die Möglichkeit dir eine 2.Meinung einzuholen?


    Drücke dir die Daumen das alles ok ist.


    LG Julia

  • Hallo Jelchen,


    uns ging es bei Jona bei der U6 ähnlich.


    Er war 72 cm klein und wog nur 7.2 kg. Wir mussten ein Eßprotokoll führen, regelmäßig zum Messen und Wiegen kommen und das Blut untersuchen lassen. Auch er war von der Kurve abgerutscht.


    Er liegt nachwievor knapp unter der 3. Perzentile. Bei den Untersuchungen kam nichts weiter heraus. Ihm geht es soweit gut. Es besteht noch die Möglichkeit, dass ihm Wachstumshormone fehlen. Das würde sich dann ab ca. 4 Jahren herausstellen.


    Mache Dir nicht so viele Sorgen. Deiner Maus geht es doch ansonsten gut.


    Was das sitzen angeht - meine wären wahrscheinlich auch direkt wieder ins Krabbeln übergegangen. Wenn sie bei Dir Zuhause sitzen bleibt, ist es doch eigentlich der Beweis dafür, dass es geht.


    Die Aussage des KIA finde ich übrigens ziemlich unqualifiziert.

  • Ach du meine Güte, was ist das denn für ein Arzt, der so einen Spruch ablässt?
    Der hätte sich bei mir ja mal gleich disqualifiziert. Man kann sich sowas vielleicht denken, aber gegenüber den Eltern laut ausprechen finde ich unter aller Sau.


    Kein Wunder, dass du durch den Wind bist. Als Arzt sollte man schon konkret ansprechen, was wirklich im Argen liegt.
    Bzgl. der Größe würde ich erst mal abwarten. Kinder wachsen ja nicht kontinuierlich und der Körper weiß ja nicht, wann die U ansteht, sodass er vorher noch mal schnell den Wachstumsschub vorziehen kann. Und Messfehler passieren so schnell. Also selber noch mal messen und dann vielleicht so alle 2 Wochen noch mal prüfen und ggf. eine Zweitmeinung einholen.


    Wegen dem Sitzen:
    Was meinst du mit "sie ist jedes Mal sofort zurück ins Krabbeln"?
    Das Kind ist doch kein Roboter. Vielleicht hat sie sich unwohl gefühlt oder wollte nicht sitzen. Wenn du sagst, dass sie bei dir daheim sitzen geblieben ist, ist das doch schon mal was. Wie ist das eigentlich, wenn du sie auf die Wickelkommode oder eine andere Kommode oder auf die Küchenarbeitsplatte setzt, z.B. um den Pullover auszuziehen oder Haare zu kämmen oder etwas zu zeigen? Bleibt sie da sitzen, wenn du davor stehen bleibst? So haben wir immer "geübt". Also einfach in den Alltag integrieren.
    Ggf. würde ich mal eine Physiotherapeutin draufschauen lassen, wenn du dir arg unsicher bist.
    Oder eben wirklich mal eine zweite Meinung einholen. Irgendwie ist mir der Arzt von deiner Beschreibung her etwas unsympathisch (und das ist jetzt noch positiv ausgedrückt). ;)

  • Man, was habt ihr denn da für einen Arzt?
    Kann ich irgendwie nur ein wenig mit dem Kopfschütteln.
    Nur für dich als Beispiel:
    L. Ist jetzt 13 Monqte alt. misst gerad 68 cm und wiegt 7 kg. Sie ist auch unter der perzentuelle, aber da alles andere passt ist es ok für den Arzt.
    M. Ist nun schon 3 Jahre. Misst gerade mal 91 cm und wiegt 10,5 kg. Auch er bewegt sich unter der untersten perzentuelle.
    Kia meint, alles noch im gruenen Bereich. Um mich aber zu beruhigen, überwies er mich zu eine humangenetologin. Dort wurde bei M. Alles gecheckt, da ich L. Dabei hatte, wurde sie auch gleich mit gecheckt. Alles ok!
    Ich denke da kommt es eben auch stark auf deine bzw. Die Größe deines Mannes an.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!