Der Bewerbungs-und Arbeitssuchende-Austauschthread

  • :wave:


    Ich habe den Eindruck, dass es hier gerade einige sind, die auf Arbeitssuche sind. Vielleicht besteht ja Interesse an einem kleinen Austausch :)


    Bei uns ist es mein Mann, der sucht. Er hat vor 5 Monaten den AG gewechselt, aber er fühlt sich unterfordert, verdient weniger als bei seiner alten Arbeitsstelle und der Fahrtweg ist sehr lang (70 km ein Weg). Die letzten Monate gab es nicht ein passendes Stellenangebot. Einfach gar nichts. Jetzt hat es geklappt und er hat am Mittwoch ein VG. Zudem war am WE eine tolle Stellenanzeige in der Zeitung. Er hat sich gleich beworben und heute war schon ein Brief in der Post, dass seine Bewerbung eingegangen ist und bearbeitet wird. Ich hoffe so sehr, dass es mit einer von den beiden Stellen klappt. Ich hoffe vor allem, dass die Bezahlung stimmt. Das ist immer ein bisschen das Problem :S


    LG Mone

  • Hallo!
    So ein bissel Pass ich hier auch rein.
    Ich hab zwar grad den Job gewechselt, werde aber weiter suchen.
    Mein Job ist sooooooo langweilig, von 8 Stunden sitze ich 6 Stunden nur rum und warte. Das klingt zwar erstmal erholsam, aber auf Dauer ist das nichts.


    Mein Problem ist auch die Bezahlung.
    Ich hatte diese woche ein eigentlich gutes angebot, nur de Bezahlung und die stundenzahl.... 25 Stunden (wären grad nch so ok), 9 Euro die Stunde (da hört's dann definitiv auf....)

  • Bei mir läuft einiges im Büro im Moment nicht wirklich gut - Details möchte ich hier nicht öffentlich schreiben. Mein Job - vom Inhalt - fordert mich und macht mir irre viel Spaß, leider sind die "Rahmenbedingungen" in den letzten 12 Monaten sehr schlimm geworden.


    Deswegen habe ich mich ein bisschen umgeschaut und hatte jetzt 2 Gespräche bei einem Arbeitgeber, der hier näher an meinem Zuhause ist. Der Job wäre super, Gehalt würde stimmen, das Team auch. Die meinten nur, ich sei überqualifiziert, was ich meiner Meinung nach nicht bin. Ich hoffe, das konnte ich ausräumen im 2. Gespräch. Der Chef war im Urlaub und die Personaldirektorin ist es wohl noch, weswegen noch keine Entscheidung getroffen ist. Das ganze lief über eine Personalberatung, deswegen bin ich froh, solange die mich nicht anrufen. Das heißt, dass ich noch im Rennen bin.


    Dazu ist es für mich natürlich schwer, weil ich als Personaler natürlich auch ganz anderen "Ansprüchen" genügen muss (schließlich weiß ich ja, was der andere hören will ;) ) und wieder "auf der anderen Seite zu sitzen" ist irgendwie auch ungewohnt.

  • Mein Job ist sooooooo langweilig, von 8 Stunden sitze ich 6 Stunden nur rum und warte. Das klingt zwar erstmal erholsam, aber auf Dauer ist das nichts.


    Das hatte ich in meinem alten Job auch und es war furchtbar! Jetzt habe ich Gott sei Dank einen ganz tollen Job und manchmal wünschte ich, ich könnte die Stundenzahl aufstocken. Mein Chef hätte nichts dagegen, aber ich habe ein Problem mit der Kinderbetreuung...


    Bianka, ich drücke Dir ganz arg die Daumen! Hoffentlich meldet sich morgen jemand bei Dir. Das Warten macht einen völlig fertig...

  • Genau mein Thema.


    Ich kriege nur Absagen. Seit fast einem 3/4 Jahr inzwischen.


    So lange ich meine Tochter "verheimliche" sind alle ganz scharf (ich bin ja auch gut qualifiziert) -sobald rauskommt, dass ich Mutter bin und (noch) nicht Vollzeit arbeiten kann, ist der Drops gelutscht. Ach ja, und ich KÖNNTE natürlich auch noch ein 2. Kind bekommen.. ist auch gaaaaaanz out bei potenziellen Arbeitgebern :doozey:


    Dann das Dilemma mit der Qualifizierung: einerseits bin ich überqualifiziert wg. meiner Ausbildung, andererseits unterqualifizeirt, weil ich noch nicht sooo viele Jahre Berufserfahrung zusammen habe.


    Ich bin mega mega frustriert inzwischen. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr :autsch:

  • Marie-Ann, mir gehts da ähnlich.
    Ich bin auch oft ueberqualifiziert, meine stellen werden seeeeeehr gern für " Pädagogen/sozialpaedagogen oder Erzieher mit Erfahrung" ausgeschrieben, bezahlt wird natürlich nach Qualifikation und tataaaaaaaaa, wen nehmen sie wohl lieber?

  • Ja, ach mit der Bezahlung bin ich inzwischen schon weit von meinen ursprünglichen Vorstellungen abgerückt...hauptsache ich komme überhaupt mal wieder rein. Ich habe den Luxus finanziell eigentlich nicht drauf angewiesen zu sein. Aber eigentlich doch -ich hasse dieses Gefühl finanziell so sehr von meinem Mann (bzw. irgendwem anderes der nicht ich bin) abhängig zu sein! Und habe mich auch schon bei entsprechend "niederen" (das ist nicht so arrogant gemeint, wie es klingt!) Jobs beworben. Aber auch die wolln mich nicht. ;(

  • Marie-Ann, ich weiß was du meinst!
    Ich bin vom Gehalt hoch schon runter, müsste finanziell gesehen auch nicht arbeiten (der Scherzkels hör hat mir das schon oft vorgeschlagen), aber irgendwo hab ich eine schmerzgrenze.

  • Marie-Ann, ich habe ein abgeschlossenes Hochschulstudium und arbeite nun halbtags als Sekretärin. Weit unter meinen Möglichkeiten (vom Anspruch und auch vom Finanziellen her). Es geht einfach nicht anders mit zwei Kindern. Welcher AG will einen da schon einstellen? Es ist leider so, dass man als Mutter mit kleinen Kindern nicht gerne genommen wird. Ich könnte mir vorstellen dass sich die Situation bessert, wenn die Kinder älter sind.


    Ich habe Riesenglück und einen ganz tollen Chef, der auch Verständnis für kranke Kinder oder mal früher Gehen hat. Und die Arbeit macht mir wirklich Spaß und ich habe ganz tolle Kollegen.


    So eine Jobsuche kann schon echt frustrierend sein. Ich hatte schon mal überlegt, aus meinem abgeschlossenen Studium ein abgebrochenes zu machen. Nur, damit mich potentielle Arbeitgeber nicht als überqualifiziert sehen...

  • Und da heißt es immer "Kind, geh an die Uni."


    Mein Problem ist, dass ich ein Hochschulstudium habe, viele aber ein fachhochschulstudium und dadurch einfach günstiger sind.

  • Mone: ich habe mich auch schon auf -zig Sektretariats- und Assistentinnenjobs beworben. Ich hätte da auch überhaupt kein Problem damit das zu machen, sehe das nicht als "unter meinem Niveau". Ich denke, dass man auch bei solchen Jobs vielen Ansprüchen genügen muss und dass ich auch da noch viel lernen kann. Und wie du sagst: bei Teilzeit gehen halt nur solche Jobs. Wie gesagt -ich würds machen, wenn man mich ließe.
    Hannover ist halt aber auch kein richtig ergiebiges Pflaster, soooo viele Angebote gibt es hier einfach nicht...(im Vergleich zu HH)

  • Ohje, ihr macht mir ja Mut! :uhoh: Ich habe einen (meist) tollen, gut bezahlten Job, koennte keinen verstaendlicheren Chef und flexiblere Stelle haben aber die Chancen zurueck nach Europa zu gehen ruecken immer naeher. Das waere in vielen Punkten toll und wir wuerden auch nur gehen wenn mein Mann ein Angebot hat das man nicht ausschlagen kann. Aberso toll ich den Plan finde, es bereitet mir Bauchschmerzen meinen Job aufzugeben und suchen zu muessen bzw. als junge Mama nicht problemlos was zu finden. Dabei nimmt mein Mann im Krankenfall der Kleinen genauso oft und viel frei wie ich :hammer:


    Bianka, ist es bei dir kein "Problem" eine Mama zu sein?

    [align=center] Babyabenteuer seit Mitte April 2011 & Anfang Mai 2013.

  • Bianka, ist es bei dir kein "Problem" eine Mama zu sein?

    Nein, komischerweise überhaupt nicht - dabei würde ich (aus Arbeitgebersicht und als Personaler) schon das "Risiko" sehen, dass bei einem 7jährigen und in meinem Alter (35) noch ein zweites hinterherkommt (was ja nicht geplant ist ;) ) ....


    Ich wurde bisher bei allen Bewerbungen zum Gespräch eingeladen, in dem natürlich dann die Diskussion zum Thema "Wie ist Ihr Kind versorgt?" aufkam und da wir ja ein gutes "Betreuungsnetzwerk" haben, war das nie ein Thema, das Arbeitgebern Sorgen gemacht hat. Davon mal ab bewerbe ich mich auf Vollzeitstellen (und möchte auch Vollzeit arbeiten), das macht vieles leichter ;).


    Ich habe immer noch nichts gehört - der Personalberater hat mir noch mal auf die Mailbox gesprochen, dass wir "next week" eine Entscheidung erwarten. Das wird ein Horror-Wochenende :uhoh: .


    Das Thema "überqualifiziert" nervt mich total. Mein Arbeitgeber hat mir viele Aufgaben gegeben, die sicher spannend sind (aber auch dazu führen, dass ich weit mehr als die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit arbeite), und scheinbar gehen alle davon aus, dass ich das alles so weitermachen will (und das bietet eben nicht jeder). Will ich aber gar nicht und muss ich auch immer wieder erklären ;).


    Wegen Teilzeit: Ich würde mich ganz frech auch auf Vollzeitstellen bewerben, wenn Ihr "sonst passt". Wenn Ihr überzeugt und mehr als 10 Stunden in der Woche arbeiten könnt (ich sage mal so zwischen 20 und 30), bin ich mir sicher, dass es viele Arbeitgeber gibt, die sich dann für die Qualifikation entscheiden und die "Kröte Teilzeit" schlucken (hab ich zumindest schon ein paar mal erlebt). Und dank Homeoffice gibt es doch vielleicht die Möglichkeit, relativ viele Stunden zu machen, ohne immer vor Ort im Büro zu sein. Sowas ist heute relativ leicht verhandelbar. Nur, wenn jemand gleich mit "Ich kann aber nur 10 Stunden in der Woche arbeiten" sich bewirbt, machen leider immer noch viele dicht. Was totaler Schwachsinn ist - es gibt wissenschaftliche Studien, dass Mitarbeiter/innen in Teilzeit wesentlich effektiver sind als solche in Vollzeit :hammer: .

  • Ich bin auch dabei :)
    Nach bald fünf Jahren zu Hause ist nun die erste Berwerbung raus, seit Montag mache ich eine zweimonatige Fortbildung (Wiedereinstieg Arztberuf) und bisher klingt alles positiv. Eine Stelle werde ich bekommen, die Frage ist nur ob es mein Wunschfach wird.


    Die erste Septemberwoche habe ich Eingewöhnung des Kleinen, DAS macht mit Bauchschmerzen und ein schlechtes Gewissen. :-(


    @ Marie-Ann: das erinnert mich so an meine Zeit damals in OL und das sogar noch ohne Kinder. Ich wurde da richtig depressiv :knuddel: Ich bin dann auch von meinen Wünschen stark abgewichen - mich hat es aber dann leider nicht glücklich gemacht irgendwas zu machen, aber da tickt ja jeder anders. Ich drücke die Daumen.

  • Hallo!


    Ich pass hier auch so irgnedwie rein.
    noch bin ich bis Jan. im 2. Elternzeitjahr - danach würde ich gern wieder in TZ einsteigen (ca. 20 Stunden).
    Mein alter AG hat mir schon gesagt, dass er mir TZ nicht genehmigen wird (FH Dipl. Ing).
    Da es hier eh so gut wie keine Frauen als Ing. gibt und daher TZ quasi nicht existiert, wird's dann verdammt schwer werden, was zu finden.
    Da ich allerdings die EZ verlängern will und bei meinem AG erstmal TZ beantragen will (und muss, glaub ich), muss ich ja erst ihre Antwort abwarten (gibt's erst Anfang Dez.), bevor ich überhaupt aktiv werden kann.
    Das nervt mich total. Zum Glück sind wir aber auch nicht unbedingt auf's Geld angewiesen (sonst könnt ich schon nimmer schlafen).


    Liebe Grüßle
    Biberin

  • Ohja,...da passen mein Mann und ich auch gut in den Fred...


    Mein Mann: Hat gerade eine Weiterbildung gemacht und beginnt übernächste Woche das notwendige Praktikum damit er seinen Weiterbildungsschein ausgestellt bekommt. Danach wird er anfangen sich zu bewerben. Die Firma in der er jetzt arbeitet ist (sorry für den Ausdruck) der letzte Drecksladen.... Arbeitszeiten unter aller Sau, der Umgang mit den Mitarbeitern ebenfalls unter aller Sau und die Bezahlung ist ein Witz....


    Bei mir: Ich suche jetzt seit Anfang des Jahres aber es ist einfach zum haareraufen.... Ich suche eine TZ Stelle und es scheint als wenn sich das zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen entpuppt. Ich habe von 2003-2006 meine Ausbildung gemacht, danach noch diverse Schulungen besucht (regelmäßige ADR Schulungen, Ladungssicherung, Youngster professional, KMK-Fremdsprachenzertifikat) und momentan habe ich den Eindruck, dass genau das mein Verhängnis ist.... "Überqualifiziert" :hammer: ich kann's nicht mehr hören.... ein paar VG hatte ich schon aber leider immer ohne Erfolg.... Ende des Jahres will ich eine weitere Fortbildung machen, eine Art Studium über 2 Jahre... danach bin ich geprüfte Verkehrsfachwirtin. Nur leider hilft mir das aktuell garnicht weiter... ja und die Tatsache, dass ich ein kleines Kind habe macht es natürlich auch nicht einfacher. Zu meinem bisherigen AG möchte ich nicht zurück da es a) relativ weit zu fahren ist und b) ich mich dort schon lange nicht mehr wohl fühle. Als ich noch VZ berufstätig war sind mir diverse male Jobs angeboten worden... u.a. eine wahnsinns Stelle bei H.a.k.l.e aber ich war leider so doof es nicht anzunehmen... :frusty: :frusty: Hätte ich mal besser dann wäre ich vielleicht jetzt nicht auf der Suche...

  • Hier, ich auch :wave:


    Hab Ende Juni meine Ausbildung zu Ende gemacht und wurde von meinem AG nicht übernommen. Ich wäre ja zu unflexibel, komisch das das zwei Jahre lang gut ging und ihm das auf einmal nicht mehr passt :shakehead:


    Jetzt sitz ich zu Hause, bin arbeitslos und bekomme immer wieder "schicke" Absagen. Das ist zum Mäuse melken. Ich WILL arbeiten und kann aber nicht, weil sich die meisten AG zu fein sind, eine etwas ältere Berufsanfängerin mit Kind einzustellen :motz:

    Das schönste was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken! -Im stillen Gedenken an Steffi(tinkerbelle83)


    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den grünen Verlinkungen, welche in meinen Beiträgen zu sehen sind. Diese Links sind für mich nicht sichtbar. Leider wird mir nicht gestattet zu erwähnen, worum es sich dabei handelt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!