Wie kann man rausfinden, wo jemand beerdigt wird? S.3 So ist es jetzt...

  • Hallo,


    wir würden gerne (wenn hier im Umkreis und nicht im Heimatort) auf eine Beerdigung gehen, wo wir aber nicht wissen, wo und wann diese stattfindet....
    Kann mir da jemand helfen?


    Grüße

  • wir würden gerne (wenn hier im Umkreis und nicht im Heimatort) auf eine Beerdigung gehen, wo wir aber nicht wissen, wo und wann diese stattfindet....
    Kann mir da jemand helfen?


    Wenn erwünscht ist das Dritte zu der Trauerfeier oder Beerdigung kommen so stehen Ort, Datum und Uhrzeit für gewöhnlich in der Todesanzeige in der Zeitung. Das kann man für gewöhnlich auch online nachlesen.

  • Da hab ich schon geschaut. In dem Ort wo die Person sich die letzten Wochen aufgehalten hat. Vieles spricht dafür das sie hier beerdigt wird, obwohl sie woanders wohnt....
    Sie ist vor 2 Tagen gestorben, da müßte doch dann spätestens morgen eine Anzeige erscheinen oder?
    Angehörige zu fragen, fällt flach (Sollte ich noch erwähnen)

  • Sie ist vor 2 Tagen gestorben, da müßte doch dann spätestens morgen eine Anzeige erscheinen oder?


    Für gewöhnlich finden Beerdigung oder Trauerfeier innerhalb 1 Woche statt. Da macht es Sinn wenn bis Morgen eine Anzeige draussen ist. Eine Anzeige ist aber keine Pflicht. Kann gut sein das es keine gibt.
    Ansonsten sehe ich keine Möglichkeit.

  • Ruf doch mal bei der Friedhofsverwaltung an oder fahr vorbei. Meist hängen die Beerdigungstermine nämlich aus. Notfalls auch mal bei den Gärtnereien in dem Ort anrufen und sagen, Du bist nicht ganz sicher, wo die Blumen für Beerdigung XY bestellt wurden. Die sagen Dir dann schon, ob sie zuständig sind... mit geschicktem Nachfragen findest Du so vielleicht raus, wann die Beerdigung ist.


    Ggf. mal bei den Nachbarn anrufen. Die wissen sowas meistens.

  • Ich habe ja eine Vermutung, um wen es geht. Wie habt ihr denn vom Tod der Person erfahren? Funktioniert diese Quelle evtl. auch für Infos zur Beerdigung?

    Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....


    Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
    Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
    So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
    dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.


    Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
    wenn ich längst wieder anderswo bin,
    stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
    doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

  • Ich möchte nicht wieder irgendwelche Diskussionen anfangen....
    Die Oma meines Mannes starb vor 2 Tagen. Er erfuhr es gestern Nachmittag zwischen Tür und Angel. ''Oma ist gestern eingeschlafen'' mehr Info gab es nicht u wird es von dieser Person auch nicht geben....

  • Bei uns gibt es von der Kirche so ein Blättchen, da sind alle Kirchlichen Anlässe drin (Beerdigungen, Taufen, Trauungen). Die werden von der Kirche dort aufgeführt und ich meine, da kann man auch nix gegen machen. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, bei der katholischen oder evangelischen Gemeinde mal nachzufragen?

  • Beerdigt wird immer dort wo die Angehörigen das entscheiden. Wenn jemand in Berlin stirbt kann man ihn auch in München beerdigen lassen. Man muss ihn dann eben in überführen lassen.

  • Sicher ist es wichtig, Abschied nehmen zu können. Wenn es nicht erwünscht ist, dass ihr dabei seid (völlig ohen Bewertung), önnt ihr nicht viel machen. Meist gibt es danach dann die Anzeige mit dem Kommentar "Bestattung fand auf Wunsch des Verstorbenen im engsten familienkreis statt". Dann könnt ihr immernoch zum Grab und euren Abschied nehmen. Es ist nicht das gleiche, aber möchtet ihr diesen Augenblick wirklich mit der restlichen Familie in Anwesenheit erleben?


    Liebe Grüße,
    Pinguinin

  • Es kann auch sein, dass es erst etwa 3 bis 4 Wochen später nur eine Urnenbeisetzung mit Trauerfeier gibt. Die Kirchenblätter veröffentlichen erst nach der Beerdiung das Datum, wenn die Angehörigen das nicht wünschen, wird das unterlassen.
    lg,
    winnie

    "Das ist mir alles zu kindisch hier. Komm Teddy, wir gehen." :)

    Du warst mein Leben.

  • Ich glaube nicht wenn wir herausfinden wo sie beerdigt wird das mein Mann hingehen wird.... ich würde nicht gehen ich möchte nur das er weiß ob sie hier liegt oder nicht... daraus kann er dann machen was er mag....

  • Wie ist das, wenn jemand hier stirbt während er zu Besuch ist wo wird der jenige beerdigt ?


    Normalerweise wird man an seinem letzten Wohnort beerdigt. Meines Wissens nach ist es gar nicht so einfach, woanders beerdigt zu werden. Kannst Du mal die Todesanzeigen am Wohnort durchsehen? Über's Internet vielleicht? Bei vielen Tageszeitungen ist dies möglich.

  • Grundsätzlich wird man an seinem letzten Wohnort beerdigt. Eine Ausnahme ist wenn man z. B. in einer anderen Gemeinde ein Grab besitzt.
    Ansonsten kann man fast überall beigesetzt werden sofern die Friedhofsverwaltung dort dem zustimmt.


    Weiß Du vielleicht ob die Familie irgendwo bereits ein Grab besitzt. Lebt der Opa noch, bzw. wo ist der denn beerdigt?
    Du kannst auch bei der in Frage kommenden Friedhofsverwaltung anrufen und nachfragen, eventl. kriegst Du eine Auskunft.


    Und in den Zeitungen stehen die Beisetzungen meistens erst kurz davor. Falls es eine Urnenbeisetzung ist kann es aber sein, dass sie erst in ein oder zwei Wochen stattfindet und sie dann auch erst veröffentlicht wird.

  • Normalerweise wird man an seinem letzten Wohnort beerdigt. Meines Wissens nach ist es gar nicht so einfach, woanders beerdigt zu werden. Kannst Du mal die Todesanzeigen am Wohnort durchsehen? Über's Internet vielleicht? Bei vielen Tageszeitungen ist dies möglich.


    Aus Erfahrung kann ich sagen, es stellt kein Problem dar, woanders beerdigt zu werden. Die Tante von meiner Mutter war wohnhaft in Berlin, ist dann während einer Kurzzeitpflege im Nachbarlandkreis von uns verstorben und wurde dann im Wohnort meiner Eltern begraben. Da wir die Beerdigung abgewickelt haben, weiß ich auch, dass da nichts besonderes für beantragt wurde usw. Es wurde, wie anders auch, eben nur die Grabstelle gekauft und fertig. Und auch als vor 15 Jahren der Sohn von unserer Tante gestorben ist, war es kein Problem ihn im Wohnort der Mutter begraben zu lassen, obwohl er gut 500 km entfernt gewohnt hat. Da wurden uns nie Steine in den Weg gelegt und etwas beantragen mussten wir auch nie extra.


    Ein paar Tipps hast Du ja schon bekommen. Ansonsten versuch einfach mal über Google nach dem Begriff Traueranzeig + dem Namen zu googeln. Hat mir damals geholfen, als ich vom Tod meines Patenonkels erfahren habe.

    Zu neuen Ufern gelangt man, indem man die alten verlässt.
    Denn auch in der vermeintlichen Fremde trifft man bekannte Gesichter. Näheres gerne persönlich per PN.

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy231077 ()

  • Ich glaube nicht wenn wir herausfinden wo sie beerdigt wird das mein Mann hingehen wird.... ich würde nicht gehen ich möchte nur das er weiß ob sie hier liegt oder nicht... daraus kann er dann machen was er mag....


    Ich würde als erstes mal klären, ob dein Mann zur Beerdigung will oder nicht. Wobei es rein theoretisch schon zu spät sein könnte. Meine Oma ist heuer an einem Mittwoch früh gestorben, beerdigt wurde sie Freitag. Und wenn es bei euch schon zwei Tage her ist, könnte es heute schon gewesen sein, rein theoretisch.


    Wenn es euch "nur" darum geht, zu wissen wo die Oma liegt, könnt ihr doch in naher Zukunft mal auf den Friedhof fahren und nach dem Grab suchen. Dann ist momentan ja keine Eile geboten.

    Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....


    Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
    Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
    So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
    dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.


    Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
    wenn ich längst wieder anderswo bin,
    stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
    doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

  • Ich habe ja eine Vermutung, um wen es geht. Wie habt ihr denn vom Tod der Person erfahren? Funktioniert diese Quelle evtl. auch für Infos zur Beerdigung?


    Die Vermutung habe ich auch und ehrlich gesagt fällt mir dazu nicht mehr viel ein. Wie herzlos können Menschen eigentlich sien? Habt ihr sie irgend wann denn noch mal sehen können?


    Wie ist das, wenn jemand hier stirbt während er zu Besuch ist wo wird der jenige beerdigt ?


    Genau wie sonst auch, die Angehörigen entschieden, wo beerdigt wird.


    Normalerweise wird man an seinem letzten Wohnort beerdigt. Meines Wissens nach ist es gar nicht so einfach, woanders beerdigt zu werden.


    Doch, ist ganz einfach. Meine Schwiegermutter ist auf Rügen verstorben, wir haben in Brandenburg gelebt und bestattet worden ist sie am Wohnort der Mutter. Diese wollte das gerne so. Es bietet sich an, wenn man ein Grab hat, denjenigen an Orten zu bestatten, an denen man sich kümmern kann und nicht ewig weit weg!


    Ansonsten versuch einfach mal über Google nach dem Begriff Traueranzeig + dem Namen zu googeln.


    Genau das hätte ich auch gedacht. Wenn man aber nicht möchte, dass es jemand weiß, dann wirds für euch schwer.


    Wir haben z.B. keine Traueranzeigen geschickt, keine geschaltet und auch sonst niemanden weiter informiert. Du wirst also darüber keinerlei INformationen dann finden.

  • Wie herzlos können Menschen eigentlich sien? Habt ihr sie irgend wann denn noch mal sehen können?

    Dem sind keine Grenzen gesetzt (leider). Meine Oma väterlicherseits, wurde als sie starb ohne jede Information an andere Familienmitglieder nach Holland geschafft, dort verbrannt und die Asche verstreut. In meiner Familie war das die Bezugsperson die mir am engsten ans Herz gewachsen war.


    Erfahren habe ich davon, als in der Post ein Schreiben von nem Anwalt lag. Darin enthalten war die aktuelle Fassung ihres geänderten Testaments.


    Schätze ich würde an Jasis Stelle versuchen, telefonisch über die Friedhöfe/verwaltungen mehr herauszubekommen. http://www.telefonbuch.de ist da einer meiner engsten Freunde. Und dann hoffen, dass die einem Auskunft geben. Via google lässt sich dann bestimmt auch nochmal Kartenmaterial ziehen dem man entnehmen kann, welche Friedhöfe in einem gewissen Umkreis zu den Wohnorten liegen.

    LG,
    Lord Byron


    Die in meinen postings gelegentlich auftauchenden grünen Verlinkungen wurden mit Erlaubnis der Forenbetreiber mittels Technik eines Werbevermarkters, nicht jedoch von mir eingefügt. Ich distanziere mich hiermit von den auf diese Weise verlinkten Inhalten. Weder spiegeln sie meine Meinung wieder, noch ist es in meinem Sinne, dass andere Forenteilnehmer durch die von mir ungewollt eingebundene Werbung belästigt fühlen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!