Schulanfang 2014

  • Ich habe damals eine von meinem Mann bekommen, als ich meine erste Stelle angefangen habe, sprich als ich meinen "1. Schultag" an meiner jetzigen Schule hatte. Total süß :g7:

  • "Ich habe damals eine von meinem Mann bekommen, als ich meine erste Stelle angefangen habe, sprich als ich meinen "1. Schultag" an meiner jetzigen Schule hatte. Total süß :g7:"


    ich auch :)


    Trine
    witzig, ich wurde auch in Niedersachsen eingeschult.
    weiss gar nicht mehr, ob meine Großeltern dabei waren, ich glaube nicht, und meine Paten auch nicht. Aber da hatte ich eh nicht so den Kontakt


    Bei uns ist die Einschulung am Freitag nachmittag und wir wollen danach grillen. Essenehen macht unseren Kindern auch nicht so viel Spass.
    ES werden die 4 Großeltern und die 2 Paten eingeladen.
    Hier ist es normalerweise so, dass niemand mit in die Aula oder den Einschulungsraum kommen darf, ausser die Eltern, weil es sonst zu eng wird, wenn alle so viele Begleitpersonen mitbringen.

  • Bei uns gab es letztes Jahr für die Kleine eine Geschwistertüte. Ich finde das nicht schlimm. Auch die Große wird dieses Jahr was bekommen, vielleicht einen Füller mit schönem Motiv und/oder einen Taschenbaumler.


    Wir hatten die Kleine letztes Jahr bei der Großen nicht dabei, ist bei uns auch eher unüblich, dass Großeltern mit kommen. Die Oma kam dann zum Gottesdienst. So spannend ist der Ablauf bei uns auch nicht. Und auch private Feiern sind eher unüblich.


    Die Große kann diese Jahr bei der Kleinen ja auch nicht dabei sein, schließlich hat sie da auch Unterrricht. Allerdings singen die 2. Klassen ein Begrüßungslied.



    Ich hab zu Beginn meiner Weiterbildung von einer Freundin auch eine kleine Schultüte bekommen. Ich fand es auch sehr schön, dass an mich gedacht wird.

    Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung.

    Niccoló Machiavelli (1469 - 1527)

  • Ich bin auch von der strengen Sorte, L.ynn wird keine Geschwistertüte bekommen und auch F.iona hatte damals keine. Das ist ein Tag den jedes Kind einmal erlebt, sprich auch das Geschwisterkind wird ihn einmal haben oder hatte ihn schon.


    Ich Rabenmutter habe auch als Einzige damals das Geschwisterkind (also F.iona) bei L.ynns Einschulung im Kiga gelassen und zum Mittag abgeholt. Die Minis liefen nur in der Kirche rum, krähten und die Eltern mussten ihnen dauernd hinterher wetzen und konnten sich weder auf den Gottesdienst noch auf das Schulkind konzentrieren.


    Bei mir haben Beide / bekommen Beide die volle Aufmerksamkeit bei der Einschulung, die Eine eben 3 Jahre früher die andere 3 Jahre später :D


    by the way zum Thema: F.iona hat Donnerstag Geburtstag und meine Mama hat gesagt ich soll eine Kleinigkeit für sie und meine Oma besorgen die sie Lynn geben können. Ich finde das eh schon nervig und doof, aber ich habe etwas kleines praktisches rausgesucht (so Knobelblöcke) für je 2,99e. Völlig ausreichend! Meine Mama war aber der Meinung, das sei viel zu wenig und will noch was holen, wir haben uns dann auch prompt darüber in die Haare bekommen X(


    Bei der Einschulung selber wird L.ynn im Unterricht sein, meine Eltern und Oma kommen mit zum Gottesdienst. Danach gehen sie nachhause, weil die Feier in der Turnhalle eh schon recht eng ist. Ich hab bei L.ynn schon die Krise gekriegt wie bei L.ynn damals Familie A mit Oma, Opa, Patentante, Onkel etc. in der Turnhalle war und von Familie B noch nicht mal die Eltern rein gepasst haben :ohnein: Wir treffen Oma und Opa und Uroma dann im Restaurant wieder und das war auch völlig ok für sie. L.ynn darf an diesem Tag schon nach der 4. Stunde gehen, aknn also mit zum Mittagessen kommen

  • Gute Nachrichten: Ich hatte gestern Abend noch ein Elterngespräch gemeinsam mit meiner Schulleiterin. Dabei habe ich ihr das mit der Einschulung an einem Donnerstag erklärt. Es war für sie überhaupt kein Thema und sie hat es gleich eingetragen, dass ich an dem Tag nicht da bin! :) Ich habe ihr dann auch gleich gesagt, dass ich dafür gerne auch am Mittwoch direkt vor den Sommerferien komme, obwohl das mein freier Tag ist. Aber ich finde, die Schüler sollten von ihrer Klassenlehrerin in die Ferien verabschiedet werden.


    Und dann habe ich sie auch gleich darauf angesprochen, dass im Juli die Kindergartenübernachtung ist und ich Simon am nächsten Morgen um 9 Uhr abholen muss und dann evtl. zu jemanden zur Betreuung oder mit in die Schüle bringen würde. Auch das war kein Thema. Sie vertritt mich in der einen Stunde und wenn Simon danach mit in der Klasse ist, ist das für sie okay. :)


    Jetzt muss nur noch mein Mann nachfragen, das wird sicher heikler.


    Bei uns findet die Feier übrigens auf dem Schulhof statt, von daher machen 1-2 Personen mehr nicht soviel aus.

  • Wir haben auch bereits die Liste bekommen, seltsame Dinge sind da schon drin - zum Beispiel eine Schachtel mit Deckel, deren Höhe 10 cm nicht überschreiten darf...und dann total viel so Zeugs wie: gebügelte Stoffreste, Wollreste, alte Knöpfe....wo kann man denn bitte sowas kaufen? Verkaufen Stoffgeschäfte "Stoffreste"? Und wie groß sind die, sind "Stoffreste" Minifetzchen oder serviettengroße Stücke? Und dann - eine HÄKELNADEL! - die müssen wohl wirklich handarbeiten, was mach ich denn, wenn er da zuhause was fertigmachen muss???? 8|

  • Die Schachtel wird wohl für Kram in der Schule bleiben und der Schrank gibt vermutlich das Maß vor. Wir haben so eine Kiste schon beim Tornisterkauf geschenkt bekommen - mit dem Hinweis, dass sie gebraucht wird. ;)


    Nein, so Reste wirst du vermutlich nicht kaufen können, aber vielleicht findest du Spender in der Umgebung, die handarbeiten und bei denen solche Reste anfallen?


    Gruß
    Claudia

  • Bei uns passiert gar nichts: kein Elternabend, kein Infoblatt und die Schulkindeltern aus dem Kindergarten schaffen es auch nicht, sich zu organisieren :thumbdown:


    Heute sind die Kinder allerdings zu Besuch in der Schule, vielleicht gibt es danach ja Neuigkeiten...


    paso: meine Mutter war auch keine großartige Handarbeiterin. Wenn wir Stoffreste brauchten, hat sie uns immer ein altes T-Shirt oder ausrangierte Bettwäsche zerschnitten. Und ein bißchen Häkeln zum Unterstützen hat sie hin bekommen ( beim dritten Kind hat sie den Topflappen dann sogar alleine geschafft :whistling: )

  • paso: Ich denke auch, das wird der Karton für Tuschkasten usw. sein und der Schrank gibt vor, was passt ;)
    Stoffreste sind sicherlich nicht so gedacht, dass du nun auf Teufel komm raus welche kaufst, sondern wenn du welche hast, sonst wird sich sicherlich ein Kind mit mehr Resten finden und welche abgeben oder auch die Lehrerin, genauso bei Wollresten usw.
    Lediglich die Häkelnadel würde ich wohl kaufen. Wobei Läden auch Stoffreste z.T. verkaufen, jedenfalls habe ich das in Kaufhäusern oft gesehen.
    ;)

  • Ich muss wohl Spender finden, denn in meinem Haushalt existiert nichts, das auch nur geringstens mit handarbeiten zu tun hat. Ich besitze nichtmal eine einzige Nähnadel (und bin nichtmal in der Lage, einen Knopf anzunähen).
    Ich greife sicher in meinem Leben keine Häkelnadel mehr an, wenn er Probleme hat, muss ich jemanden suchen, der ihm hilft 8-)


  • Ich greife sicher in meinem Leben keine Häkelnadel mehr an, wenn er Probleme hat, muss ich jemanden suchen, der ihm hilft 8-)


    Bei uns hat sich da der Papa gefunden :whistling:.


    In der Schule wird zwar nichts gemacht, was zu Hause fertig gestellt werden müsste, aber unsere große Tochter hat aus völlig unerklärlichen Gründen eine Handarbeitsleidenschaft inklusive Webrahmen, Strickliesel etc. :doozey:.

  • Ich muss wohl Spender finden, denn in meinem Haushalt existiert nichts, das auch nur geringstens mit handarbeiten zu tun hat. Ich besitze nichtmal eine einzige Nähnadel (und bin nichtmal in der Lage, einen Knopf anzunähen).
    Ich greife sicher in meinem Leben keine Häkelnadel mehr an, wenn er Probleme hat, muss ich jemanden suchen, der ihm hilft 8-)


    Wenn Du mir heute im Laufe des Tages Deine Adresse per PN schickst, dann schick ich Dir ein Paket mit Stoff- und Wollreste. Ich hab hier massig davon da und bin ab morgen in Österreich und würde es dann dort zur Post bringen. :wave:

  • So, heute kam dann doch tatsächlich ein Brief, dass heute in einer Woche der "richtige" Schnuppertag ist - und wir die Kinder pünktlich hinbringen und abholen sollen :S ja danke auch, zum Glück hat mein Mann Zeit, ansonsten wäre eine Woche Vorlauf um vielleicht auf der Arbeit etwas umzuorganisieren, auch ein wenig knapp gewesen...
    Elternabend ist dann eine Woche später, dann wird meine Neugieerde endlich etwas befriedigt.... Allerdings werden sie uns die zukünftigen Klassenlehrerinnen wohl noch nicht sagen können .

  • Bei uns ist das auch überhaupt nicht üblich, daß die Einschulung so groß gefeiert wird. Klar schauen beide Elternteile, daß sie freibekommen und dabei sind, aber in der Schule gibt es eine einzige Stunde, in der ersten Hälfte sind die Eltern mit drin, danach gehen die Eltern und die Lehrerin hat noch die Hälfte der Stunde alleine mit ihren neuen Schülern. Danach ist der Spuk in der Schule auch schon vorbei. In der Schule gibt es keinerlei Feier oder "offiziellen Empfang" oder so, der erste Tag im neuen Schuljahr unterscheidet sich in der 1. Klasse nur dadurch von der 2., 3. und 4., daß eben die Eltern kurz mit dabei sind. Großeltern, Geschwister, Onkel, Tanten etc. mitzunehmen ist weder erwünscht noch sinnvoll, wo sollen denn die alle hin?
    Danach gehen die meisten mit dem Kind essen, da sind natürlich teilweise auch Verwandte dabei, allerdings meist nicht viele, denn es ist ja Montag und kaum jemand nimmt einen Urlaubstag, weil der Neffe oder die Cousine 2. Grades eingeschult wird.
    Natürlich ist die Einschulung ein besonderer Augenblick, aber bei uns macht keiner so ein Riesentamtam drum, weder die Schulen noch die Familien dann zuhause.


    Sowas wie Geschenke für die Geschwister an besonderen Tagen finde ich überhaupt nicht gut, das würde ich (hätte ich mehrere Kinder) nie erlauben. ich hab das auch hier im Forum zum ersten Mal gehört, ich kenne im RL überhaupt niemanden, der das so macht oder je so gemacht hätte.

  • Übrigens auch hier nochmal ein ganz großes Dankeschön an Sonja78 für das Paket mit den Stoff- und Wollresten!!!! :knuddel: :angel:

  • Hier sind die Schulen aber schon darauf eingerichtet, dass die Verwandtschaft dabei ist. Die Kinder haben nach dem Gottesdienst und der offiziellen Begrüßung eine Stunde "Unterricht". Währenddessen verkaufen/verteilen die Eltern der 2. Klasse Kuchen und Brötchen an die Familien. So vergeht die Wartezeit, es ist möglich, Kontakte zu knüpfen oder wieder aufzufrischen.
    So war es bei meiner Nichte im letzten Jahr in Hessen und so wird es wohl auch bei uns sein - zumindest berichtete das eine Mutter, die schon zwei Kinder an der Schule hat. Und Montag wissen wir das dann genauer, wenn die Infostunde an der Schule ist.


    LG Claudia

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!