Alkohol-Allergie? Kennt jemand sowas?

  • Hallo ihr Lieben!


    Bin im Moment grad bisl verzweifelt und brauche eure Meinung.


    Manchmal- nicht immer- bekomme ich ein feuerrotes Gesicht, das total heiß wird und richtig glüht sobald ich nur einen (!) Schluck Alkohol trinke. Hauptsächlich bei Wein/Sekt/Bier. Mal n Ouzo beim Griechen, geht. Das ganze geht dann so ne halbe Std, dann isses wieder weg.


    Wie gesagt, nicht immer. Es gibt Tage, da kann ich den gleichen Alkohol trinken, ohne das irgendwas passiert. (Gleiche Marke, Sorte, sogar von der gleichen Flasche).


    Mittlerweile trau ich mich schon gar nicht mehr, was zu trinken, weil ich nie weiß, wie ich darauf reagiere.
    Klar kann man auch ohne Alkohol leben, aber so ab und zu würd ich schon gerne mal ein Gläßchen Sekt mittrinken, obwohl das schon sehr selten noch vorkommt.


    Habe auch schon an eine Histaminintoleranz gedacht, aber andere histaminhaltige Produkte machen mir nix.


    Kennt das jemand?

  • Ist jetzt nur eine Vermutung. Aber kann das sein, dass es sich weniger um eine Allergie, als um einen durch Alkohol sehr schnell steigenden Blutdruck handelt? Wäre dann aber vermutlich nicht der einzige Faktor. Schließlich bekommst Du diese Symptome nicht immer. Wäre also auch mal wichtig zu schauen, was da sonst noch mit reinspielt an den Tagen wo es passiert.

    LG,
    Lord Byron


    Die in meinen postings gelegentlich auftauchenden grünen Verlinkungen wurden mit Erlaubnis der Forenbetreiber mittels Technik eines Werbevermarkters, nicht jedoch von mir eingefügt. Ich distanziere mich hiermit von den auf diese Weise verlinkten Inhalten. Weder spiegeln sie meine Meinung wieder, noch ist es in meinem Sinne, dass andere Forenteilnehmer durch die von mir ungewollt eingebundene Werbung belästigt fühlen.

  • Meist du damit stressiger Tag- ausgeglichener Tag?

    Eine Möglichkeit. Könnte auch sein, dass es immer die Tage sind, an denen Du zusätzlich Sport machst, bestimmte Medikamente nimmst ... also irgendwas, was in Verbindung mit dem Alkohol den Blutdruck steigen lässt. Interessant wäre wohl auch, den normalen Blutdruck einmal zu messen (Wert aufschreiben) und dann wenn das nächste Mal Dein Körper auf den Alkohol reagiert, auch nochmal messen. Dann müsstest Du direkt sehen können, ob das als Ursache in Frage kommt. :-)


    EDIT:
    Ich musste grade spontan daran denken, dass manche Menschen auch in unangenehmen Situationen dazu neigen, rot zu werden. Das ist vermutlich ein sehr ähnlicher Effekt. Es gibt dann einen Auslöser der den Puls steigen lässt und wupps - gehts los.

    LG,
    Lord Byron


    Die in meinen postings gelegentlich auftauchenden grünen Verlinkungen wurden mit Erlaubnis der Forenbetreiber mittels Technik eines Werbevermarkters, nicht jedoch von mir eingefügt. Ich distanziere mich hiermit von den auf diese Weise verlinkten Inhalten. Weder spiegeln sie meine Meinung wieder, noch ist es in meinem Sinne, dass andere Forenteilnehmer durch die von mir ungewollt eingebundene Werbung belästigt fühlen.

    Edited once, last by Lord Byron ().

  • Ich hätte jetzt eher auf Zusatzstoffe im Wein getippt. Schau mal hier . Das würde auch erklären, warum es beim Ouzo nichts macht.

    Interessant. Wenn dann aus der gleichen Flasche getrunken wird und die Symptome sich mal zeigen und mal nicht, mag das am Durchmischungsverhältnis liegen. Jedenfalls hab ich grade mal gegooglt. Auch für Sekt und Bier ist das sogenannte schwefeln erlaubt. Damit hätten wir zumindest einen gemeinsamen Nenner zwischen den erwiesenermaßen kritischen Getränken gefunden.

    LG,
    Lord Byron


    Die in meinen postings gelegentlich auftauchenden grünen Verlinkungen wurden mit Erlaubnis der Forenbetreiber mittels Technik eines Werbevermarkters, nicht jedoch von mir eingefügt. Ich distanziere mich hiermit von den auf diese Weise verlinkten Inhalten. Weder spiegeln sie meine Meinung wieder, noch ist es in meinem Sinne, dass andere Forenteilnehmer durch die von mir ungewollt eingebundene Werbung belästigt fühlen.

  • Ich kenne das auch und bei meiner Mama ist es genauso. Ein Arzt meinte auch mal, dass es sich wohl um eine Art Allergie handelt. Bei mir tritt es mal auf und dann wieder nicht, ein richtiges Muster kann ich nicht erkennen und ich reagiere auch jedes Mal anders. Ich trinke eher selten Alkohol und mir ist es mittlerweile egal. Zwar kann es teilweise schon sehr unangenehm sein, aber es hört ja relativ schnell wieder auf. Familie und Freunde kennen das Phänomen von mir schon.


    LG Tine


    PS: Ich trinke übrigens weder Wein, Sekt noch Bier. Bei mir ist es halt mal ein Cocktail, Longdrink oder Likör. Also kann es nicht an den Sulfiten liegen.

  • Hi wombatgirl!


    Ich kenne das von meiner Cousine...die hat das sogar sehr extrem und kann deswegen gar keinen Alkohol mehr trinken. Es liegt bei ihr am Histamin. Es würde darum auch Sinn ergeben, dass es bei alkoholfreiem passiert, da es um den Histamingehalt geht...guck mal im Google unter Histamininzoleranz...vielleicht ist das ein Ansatz?


    lg
    tell

  • Ich hab das auch... Und meine Mutter und meine Schwester auch.
    Bei mir weiß ich, dass es zumindest teilweise hormonabhängig ist ;)


    Ansonsten schaue ich halt, wie schlimm ich reagiere und entscheide dann, was ich tue. Im allgemeinen ist es bei mir so, dass mein Gesicht und meine Arme einmal rot werden und es dann einfach vorbei geht. Egal, wie viel ich trinke...

  • Ich hätte jetzt eher auf Zusatzstoffe im Wein getippt. Schau mal hier . Das würde auch erklären, warum es beim Ouzo nichts macht.


    Das hätte ich jetzt auch getippt. Ich habe ein ähnliches Problem. Allerdings auch nicht nach jedem Weingenuss, allerdings trinke ich auch selten Alkohol. Meine Reaktion ist allerdings anders, ich habe dann für längere Zeit Herzrasen, Atemnot und Brustschmerzen :( Und das hatte ich sogar schon nach wenigen Schlücken in sehr ausgeprägter Form.

  • Ich staune und verfolge interessiert diesen Thread! Ich habe ähnliche Symptome, wenn ich Alkohol trinke: Herzrasen, Atemnot und knallroten Kopf und das schon bei 1-2 Schlucken. Manchmal habe ich mich gewundert, dass es an manchen Tagen ging und an manchen Tagen gar nicht. Da ich aber ohnehin immer wenig getrunken habe, habe ich es dann ganz sein lassen.


    Bisher habe ich nicht an eine Allergie gedacht, sondern einfach nur, dass ich eben keinen Alkohol vertrage.

  • Ich habe das auch und weiß, dass ich eine Histaminintoleranz habe. Alkohol trinke ich mittlerweile fast gar keinen mehr, weil ich dann immer so einen Flush (nennt man so) im Gesicht bekomme, den ich als sehr unangenehm empfinde. Da ich auf Histaminhaltige Lebensmittel mit verschiedenen Symptomen reagiere, hat es lange gedauert, bis ich drauf kam, dass es vom Histamin kommt.


    Rotwein - migräneartige Kopfschmerzen am nächsten Tag. Es reicht schon ein Schluck aus.
    viele Alkoholsorten - Flush im Gesicht
    Käse - Herzrhythmusstörungen
    Salami - Gefühl von Bluthochdruck


    Ich habe diese Woche eine neue Sorte Käse vom Aldi probiert...geräucherter Bergkäse. Ich hab so Herzstolpern davon bekommen, wie ich es noch nie hatte. Jeder 2-3 Herzschlag war spürbar heftiger, ging über Stunden und hat mich nachts sogar geweckt. Hatte ich in der Form noch nie. Diese Sorte Käse ist also wieder vom Speiseplan gestrichen :nono:

    Es kommt daher für jeden Menschen der Augenblick der Wahl und der Entscheidung, ob er sein eigenes Leben führen will, ein höchst persönliches Leben in tiefster Fülle, oder ob er sich zu jenem falschen, seichten, erniedrigenden Dasein entschließen soll, das die Heuchelei der Welt von ihm begehrt (Oscar Wilde)


    [Blocked Image: http://davf.daisypath.com/baFcp1.png]


  • Das hätte ich jetzt auch getippt. Ich habe ein ähnliches Problem. Allerdings auch nicht nach jedem Weingenuss, allerdings trinke ich auch selten Alkohol. Meine Reaktion ist allerdings anders, ich habe dann für längere Zeit Herzrasen, Atemnot und Brustschmerzen :( Und das hatte ich sogar schon nach wenigen Schlücken in sehr ausgeprägter Form.

    Herzrasen, Extrasystolen habe ich auch manchmal nach Alkohol- und Koffeingenuss (Cola, Kaffee..), allerdings nicht immer. Nur wenn ich insgesamt in einer schlechten körperlichen Verfassung bin, besonders negativ ist Stress.

  • Nur wenn ich insgesamt in einer schlechten körperlichen Verfassung bin, besonders negativ ist Stress.


    Anfänglich hatte ich es meist auch nur wenn ich etwas unter Stress stand. Letzten Sommer hatte ich meinen letzten "Anfall" das war im Urlaub, total relaxt auf der Terrasse. Das war bisher sogar der schlimmste Anfall. Seither habe ich keinen Wein mehr angerührt!


  • Hast du schonmal aufgepasst was du zum Wein kosnsumiert hast?
    Käse kann manchmal sowas auslösen.


    Das werd ich auch mal beobachten. Könnte sein das da Käse beim Essen bei ist...



    Ich habe das auch und weiß, dass ich eine Histaminintoleranz habe.


    Wie hast du das rausgefunden? Aber bei einer Histaminintoleranz wär es doch auch bei JEDEM Schluck, oder? Und nicht mal ja, mal nein...


    Bisher habe ich nicht an eine Allergie gedacht, sondern einfach nur, dass ich eben keinen Alkohol vertrage.


    "Früher" habe ich gerne Alkohol getrunken. Das ging auch ohne Probleme. Und irgendwann auf einmal kam dieser Flush ( danke Manou). Irgendwann war das ganze dann auch wieder weg und es ging eine Weile gut. Und jetzt auf einmal fängt es wieder an.
    Kann man so von heute auf morgen etwas nicht mehr "vertragen"? Kommt sowas nicht schleichend und bleibt dann?
    Ich hab sonst keine Allergien/Unverträglichkeiten, deshalb kenne ich mich da gar nicht aus.


    Hab mal einen Hautarzt um Rat gefragt, der meinte es wäre Rosacea, was ich mir aber gar nicht vorsstellen kann.

  • Zitat von »Manou«



    Ich habe das auch und weiß, dass ich eine Histaminintoleranz habe.


    Wie hast du das rausgefunden? Aber bei einer Histaminintoleranz wär es doch auch bei JEDEM Schluck, oder? Und nicht mal ja, mal nein...


    So pauschal kann man das nicht sagen. Es kommt immer auf den Histamingehalt des jeweiligen Alkohols an. Es gibt Rotwein mit so wenig Histamin, die kann/könnte ich unbedenklich trinken. Ich weiß z.B., dass ich Whiskey und Gin ohne Probleme vertrage. Grappa, Jägermeister, Ramazotti und Ouzo gehen gar nicht. Weißen Sekt kann ich auch trinken, Rose Sekt hab ich kürzlich probiert und hatte am nächsten Tag höllische Kopfschmerzen.
    Rausgefunden habe ich es über meinen Job. Ich arbeite im Krankenhaus und habe bis vor 1,5 Jahren Ernährungsberatungen mit Patienten gemacht.


    Hab mal einen Hautarzt um Rat gefragt, der meinte es wäre Rosacea, was ich mir aber gar nicht vorsstellen kann.


    Sorry, aber dazu fällt mir nur :irre: ein :shakehead:

    Es kommt daher für jeden Menschen der Augenblick der Wahl und der Entscheidung, ob er sein eigenes Leben führen will, ein höchst persönliches Leben in tiefster Fülle, oder ob er sich zu jenem falschen, seichten, erniedrigenden Dasein entschließen soll, das die Heuchelei der Welt von ihm begehrt (Oscar Wilde)


    [Blocked Image: http://davf.daisypath.com/baFcp1.png]

  • "Früher" habe ich gerne Alkohol getrunken. Das ging auch ohne Probleme. Und irgendwann auf einmal kam dieser Flush ( danke Manou). Irgendwann war das ganze dann auch wieder weg und es ging eine Weile gut. Und jetzt auf einmal fängt es wieder an.
    Kann man so von heute auf morgen etwas nicht mehr "vertragen"? Kommt sowas nicht schleichend und bleibt dann?
    Ich hab sonst keine Allergien/Unverträglichkeiten, deshalb kenne ich mich da gar nicht aus.


    Dazu fällt mir noch ein....Histaminintoleranz kann in der Schwangerschaft aussetzen und danach wieder auftreten. Ich hab gesehen, dass du vor einem Jahr ein Baby bekommen hast. Vielleicht hattest du es deswegen zwischendurch nicht?!?
    Ausserdem gibt es Medikamente, die das Histaminlevel im Körper minimal hochsetzen und wenn man dann noch histaminhaltige Lebensmittel zuführt (die ohne die Medikamente nichts ausmachen würden), dann kann es auch zu Reaktionen kommen. Das hat nämlich eine Freundin von mir, die ein Medikament bei Morbus Meniere nehmen muss.

    Es kommt daher für jeden Menschen der Augenblick der Wahl und der Entscheidung, ob er sein eigenes Leben führen will, ein höchst persönliches Leben in tiefster Fülle, oder ob er sich zu jenem falschen, seichten, erniedrigenden Dasein entschließen soll, das die Heuchelei der Welt von ihm begehrt (Oscar Wilde)


    [Blocked Image: http://davf.daisypath.com/baFcp1.png]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!