Stillprobleme-milchmenge steigern? ( Kind nimmt nicht zu)

  • Hallo zusammen, vielleicht habt ihr noch Tipps fuer mich, die Situation ist wie folgt:


    Unser kleiner kam mit 3990g zur Welt, hatte an Tag 3 dann noch 3570g und seitdem "steht" das Gewicht auf 3600g (+-20g).heute ist Tag 10. Ich bin quasi am Dauerstillen, aber er trinkt nicht richtig ausdauernd, sondern pennt immer wieder weg. Lege ich ihn dann ab will er aber sofort wieder. Beim ausstreichen kommt zwar Milch, aber ein erster abpumpversuch heute ( nachdem ich und die hebamme langsam unruhig werden wegen dem gewicht), allerdings mit einer handpumpe, hat nicht mal 10ml ergeben. Ich hatte den kleinen aber auch 30 min vorher angelegt ( länger ohne anlegen tagsüber geht grad kaum).


    Eigentlich möchte ich nicht Zufuettern, aber mehr als ihn dauernd anzulegen kann ich ja auch kaum tun. Meine schilddruesenwerte sind diesmal gut ( war wohl beim großen das hauptproblem), ich habe auch keine Schmerzen beim stillen.


    Habt ihr noch Geheimtipps fuer mich? Kann man an der Ernährung optimieren ( wird die Milch eigentlich reichhaltiger, wenn ich mehr esse?)?


    Der kleine schläft bei mir im Bett mit hautkontakt.

  • Mir hat man damals Malzbier empfohlen oder Stilltee. Das soll die Milchproduktion anregen.


    Alles Gute!

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den grünen Verlinkungen, welche in meinen Beiträgen zu sehen sind. Es handelt sich hierbei um keine Verlinkungen meinerseits, sondern um von der Technik des Werbevermarkters gesetzte Werbelinks welche je nach Kampagnenlage und mit Hilfe eines Algorithmuses erstellt und gesetzt werden.

  • Hol dir sonst eine Stillberaterin nach Hause. Ansonsten würde ich noch Stilltee trinken und viel milchbildendes zu mir nehmen wie z. B. Malzbier o.ä.


    Durchs Anlegen wird aber ja automatisch angeregt. Solltest du zufüttern, wird es sicher schwer, das Stillen aufrecht zu erhalten.


    Beim Pumpen kam bei mir aber anfangs auch nie wirklich viel raus! Läuft es bei dir auf der anderen Brust raus, wenn du gerade die andere Seite stillst? Die Milch würde ich dann auffangen und dann evtl. ihm einflößen.

  • Mirja: nein, ohne saugen oder ausstreichen kommt keine Milch, brauche daher auch keine stilleinlagen. Mein milchspendereflex scheint sehr schwach zu sein, da nur dann Milch kommt, wenn das Kind ( oder die Pumpe) richtig doll saugt. Deshalb pennt der kleine wohl auch beim trinken immer ein, ist ja shon ganz schön anstrengend für ihn so.


    Der Teufelskreis. It dem Zufuettern ist genau meine Befürchtung. Beim großen kamen wir nie mehr davon weg, trotz hartem Kampf.

    verliebt seit 4.11.07, verlobt seit 4.5.08, verheiratet ...Juli 2010

  • Hat Deine Hebamme eine Ausbildung zur Stillberaterin gemacht? Falls nicht, such Dir eine, die können meist doch besser helfen.


    Dass beim Pumpen nicht viel kommt wundert mich nicht, das hat auch nichts damit zu tun, wie viel Dein Kleiner trinkt. Er hat eine andere Technik als die Pumpe und wird schon mehr raus bekommen. Solltest Du zufüttern müssen kann ich Dir den Rat geben zum Einen keine Flasche sondern einen Becher oder Löffel zu nutzen um einer Saugverwirrung vorzubeugen und zum Anderen immer dann, wenn er Kunstmilch bekommt abzupumpen um der Brust wenigstens halbwegs vorzugaukeln, dass sie gebraucht wird.

  • Wir haben das Problem hier ja auch und sind daher zum Abpumpen gewechselt. Ich soll regelmäßig Malzbier trinken und ordentliches Fleisch essen. Ansonsten halt auf einr ausgrwogrnr Ernährung achten. Ich habe hier mittlerweile eine Aelektrische Pumpe aus der Apotheke stehen, mit der ich gut klar komme, aber ich merke schon ein anderes "saugen" der Pumpe im Vergleich zum Kind.

  • Ich trinke seit ner Woche Malzbier ( alternativ geht auch alkfreies Weißbier), und nehme Boxhornkleesamen als Kapseln. Laut Hebamme sollte ich mit 3 mal 3 Kapseln anfangen, das habe ich drei Tage gemacht, dann drei Tage 3 mal 2 und jetzt bin ich bei weiteren drei Tagen mit 3 mal 1 Kapsel. Ich pumpe mittlerweile alle zwei Stunden rechts 120 ml und limks 60 ml ab, angefangen habe ich mit max 30 ml aus beiden Seiten. Nebenbei trinke ich auch noch eine Kanne Stilltee am Tag.

  • Stilltee und Malzbier noch zusätzlich zum Anlegen für die Menge und kandierte Nüsse für die Nahrhaftigkeit wurde mir empfohlen.
    Aber, ich schließe mich den andere an, eine Stillberaterin kann dir evtl. besser helfen. Muss aber nicht unbedingt.
    Aber sie kann sich mehr Zeit für dich nehmen und mit dir gemeinsam überlegen, woran es liegen kann.

  • Danke euch für die Tipps.


    Malzbier geht gar nicht, da schüttelt es mich echt, aber alkoholfreies Hefeweizen wäre doch mal einen Versuch Wert.


    Bockshornkleekapseln habe ich beim großen probiert, ohne wirklichen Effekt, aber ich spreche morgen mal meine hebamme drauf an.


    Bezüglich Milchpumpe werde ich mir wohl am mo eine elektrische aus der Apotheke besorgen, das ist ja doch nochmal anders als eine von Hand, vor allem aber eben fuer beide brüste gleichzeitig, das war letztesmal gefühlt wesentlich effizienter.


    @blackpearl: ja, den Fehler mit der flasche haben wir beim großen gemacht und er hat dann schnell gemerkt, dass er da einfacher an Nahrung kommt als per Brust...

    verliebt seit 4.11.07, verlobt seit 4.5.08, verheiratet ...Juli 2010

  • susannea: Nüsse klingen auch nach ner guten Idee!



    die stillberaterin fand ich beim großen überhaupt nicht hilfreich, da sie nur ihr Mantra wiederholt hat, ich müsse die Flasche einfach weglassen und alles würde von alleine gut. Das hat aber nur dazu geführt, dass unser großer drastisch abgenommen hat und schon völlig lethargisch wurde ( und mir mein gesunder Menschenverstand dann irgendwann gesagt hat, dass es so a nun auch gar nicht gehn kann).


    Grundsätzlich fühle ich mich bei einer aktuellen Hebamme in sehr guten Händen, weil sie einerseits keine Panik verbreitet, andererseits aber eben einfach heute langsam darauf hinwies, dass wir uns mal Gedanken machen müssen, woran die fehlende Zunahme liegt, an der vorhandenen Menge oder an seinem trinkverhalten. Daher eben erstmal der versuch, was denn passiert, wenn ich abpumpe ( um auszuschließen, dass zwar Milch da ist, er aber nicht richtig saugt). Das Ergebnis deutet ja nun zumindest eher drauf hin, dass das Problem bei mir liegt und nicht bei seiner Trinktechnik. Also werden wir jetzt mal per abpumpen plus anlegen plus ernaehrung versuchen was zu drehen, und hoffen, dass wir nochmal die Kurve Kriegen und es wenigstens langsam bergauf geht mit dem Gewicht.

    verliebt seit 4.11.07, verlobt seit 4.5.08, verheiratet ...Juli 2010

  • susannea: Nüsse klingen auch nach ner guten Idee!

    ICh fand die total lecker. Mein Mann hat mir immer Nussmix in der Pfanne mit braunen Zucker geröstet, war total lecker, ich hätte Tonnen davon essen können ;)



    die stillberaterin fand ich beim großen überhaupt nicht hilfreich, da sie nur ihr Mantra wiederholt hat, ich müsse die Flasche einfach weglassen und alles würde von alleine gut.


    DAs ist das, was ich meinte, hier im KKH wurde auch Stillberatung angeboten und die fand ich keinesfalls hilfreich.
    Es gibt sicherlich gute, aber auch unfähige Stillberaterinnen.

  • Ich schließe mich BlackPearls Ausführungen an und würde das Abpumpen auch nicht überbewerten. Es gibt ja auch spezielle Foren zum Stillen, vielleicht solltest du da nochmal nachfragen, man ist ja doch vor Ort oftmals alles andere als mit einer Menge fähiger Fachleute umgeben und traut sich dann nicht, sich auf das eigene Gefühl zu verlassen, mir hat das Nachlesen im Forum viel geholfen, mein Bauchgefühl besser einzuordnen.
    Schade, dass du Malzbier nicht magst, für mich war das sehr, sehr hilfreich :D


    Viel Erfolg und alles Gute !

  • @ bear: es scheint ja schon Milch dazusein, er nimmt ja immerhin nicht ab, nur reicht es halt nicht zum zunehmen. Von daher muss er mehr abbekommen als die Pumpe schafft. Ich denke nur, dass ich vielleicht übers abpumpen nochmal zusätzlich die milchbildung anregen könnte.

    verliebt seit 4.11.07, verlobt seit 4.5.08, verheiratet ...Juli 2010

  • Zum eigentlich Thema kann ich Dir nicht weiterhelfen. ABer was das Thema abpumpen betrifft, ich kann abpumpen wie und wann ich will, es kam bei mir nie mehr als 40 ml raus (beide Seiten zusammen) und das obwohl ich genug Milch hatte. Hat bei mir beim 1. Kind schon nicht funktioniert und jetzt beim zweiten wieder nicht.

  • Zur Milchbildung hat mir meine Hebamme Ricinus communis D6 und Alfalfa D6 gegeben. Täglich 4 x 5 Kügelchen ( aber nicht gleichzeitig)
    Alk-freies Bier und Malz-Kaffee ( kann allerdings beides blähen)
    Gönn Dir gutes Fleisch, fetten Joghurt oder Quark.
    Wenn du zufütterst gönn Dir den Sauger von Medela ( Medela Calma) wir haben damit den Sprung vom abgepumpten aus der Flasche zur Brust geschafft. Die Babies müssen da nämlich echt was schaffen. Erschrick nicht wegen dem Preis, er lohnt sich


    Viel Glück
    Janka

  • Ich habe da mal eine Frage (bitte nicht hauen, ich meine es nicht böse):
    Malzbier enthält doch zuminmdest Rest-Alkohol. Alkoholfreies Weizen auch.
    Ist das gesund für das Baby?

    "Das ist mir alles zu kindisch hier. Komm Teddy, wir gehen." :)

    Du warst mein Leben.

  • Malzbier enthält doch zuminmdest Rest-Alkohol. Alkoholfreies Weizen auch.


    Saft enthält genauso viel Alkohol, somit dürfte man den auch nicht mehr trinken ;)


    Ich denke nicht, dass davon noch viel beim Baby ankommt.

  • Stilltee von Weleda schmeckt gut und hilft, Stillöl von Weleda (zum Massieren der Brust) wärmt und entspannt und regt durch die Inhaltsstoffe wohl auch noch mal an. Sehr hilfreich ist es wohl, auf der einen Seite zu pumpen und auf der anderen Seite zu stillen - dann kommt auf beiden Seiten mehr raus und das Kind hat mal ein Erfolgserlebnis.
    Ich würde mir die Arbeit mit einer Handpumpe nicht machen, ohne die elektrische Pumpe aus der Apotheke hätte ich das Stillen wahrscheinlich aufgegeben, sie war meine beste Freundin in den ersten Monaten. Und dann gibt es ja auch noch Stillkugeln, die sollen auch helfen, vielleicht gibt es jemanden in Deiner Familie, der gut backen/Pralinen machen kann und sie Dir schenken möchte.


    toi, toi, toi, das wird schon! Nur nicht den Mut verlieren!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!