Inhalieren - wie macht ihr das?

  • Hallo


    Ich wollte mal fragen, wie ihr das macht wenn eure Kleinen inhalieren. Meine beiden (3 und 16 Monate) hat es grade total erwischt. Total verschnupft, Fieber und Husten. Der Arzt hat es als einen "Krupphusten" bezeichnet und uns diesmal ein Inhalationsgerät verschrieben, worüber ich auch froh bin. Zur Kochsalzlösung habe ich Salbutamol aufgeschrieben bekommen. Die Große soll 3 Tropfen, die Kleine 2 Tropfen davon inhalieren.


    Wie macht ihr das so? Wie oft inhaliert ihr mit euren Kindern und was? Hilft es bei euch gut? Ich habe das Gerät heute mittag erst bekommen und wir haben heute zweimal inhaliert. Danach hatte ich das Gefühl das vor allem bei der Kleinen dermaßen die Rotze lief, aber es ist ja gut wenn es raus ist. Außerdem, wie lange macht ihr das Ganze so? Für ein paar Erfahrungen bin ich euch echt dankbar.


    LG Susi

  • wir müssen auch oft Salbutamol inhalieren. Dazu haben wir allerdings ein Dosieraerosol und eine Inhalierhilfe (AeroChamber) bekommen. Diese Maske setzt man dem Kind aufs Gesicht, drückt auf den Auslöser und wartet etwa 5 Atemzüge ab, fertig. Geht ratzfatz und wird sehr gut akzeptiert bei uns. Dosierung sind meist 3-4 mal täglich je 2 Sprühstöße.

  • N. muss ja ständig inhalieren. Auch mit dem Gerät und Salbutamoltropfen. Er hält die Maske inzwischen selber auf sein Gesicht. Teilweise verlangt er schon danach... Er darf währenddessen aber auch immer TV schauen, weil er dann abgelenkt ist.
    Wir inhalieren in den akuten Phasen3-4x am Tag, nehmen 2ml Kochsalz und 4 Tropfen Salbutamol. Wir inhalieren bis es nicht mehr rauch, meist so 10-15 Minuten. Bei uns hilft es sehr gut!!!!

  • Ich habe jetzt auch so lange gemacht bis es nicht mehr geraucht hat. Hat bei uns mit 2,5ml Kochsalzslösung ca. 5 Minuten gedauert. Es ist dann noch ein winziger Rest Flüssigkeit drin, der geht aber irgendwie nicht auf. Normal? Zu schnell? Das akzeptieren der Maske scheint bei uns kein Problem zu sein, die Große hält sie teilweise selbst und die Kleine hält erstaunlicherweise ruhig.

  • wir müssen auch oft Salbutamol inhalieren. Dazu haben wir allerdings ein Dosieraerosol und eine Inhalierhilfe (AeroChamber Vortex) bekommen. Diese Maske setzt man dem Kind aufs Gesicht, drückt auf den Auslöser und wartet etwa 5 Atemzüge ab, fertig. Geht ratzfatz und wird sehr gut akzeptiert bei uns. Dosierung sind meist 3-4 mal täglich je 2 Sprühstöße.


    So machen wir es auch.
    Letztes Mal hatte mein Sohn zusätzlich Flexotide 2 x 2 Hübe am Tag.
    Er musste es eine komplette Woche durchnehmen und dann beide Medikamente langsam ausschleichen.


    Gibt es für diese Inhalierhilfen auch NaCl-Aerosole? (Ich schätze zwar, dass das technisch nicht machbar ist, fände es aber sehr praktisch...)


    Liebe Grüßle
    Biberin

    Unsere Traumhochzeit fand am 4.+5. September 2009 statt!

    Einmal editiert, zuletzt von Biberin () aus folgendem Grund: irgendwie war ein teil des Textes nach dem Abschicken weg.

  • Wir mussten kürzlich auch drei Wochen lang inhalieren, mit 2ml Kochsalzlösung und 2 Tropfen Salbutamol. Eliana hat es ganz gut akzeptiert, weil wir ihr "Äffle und Pferdle"-Spots bei Youtube eingeschaltet haben. ;) Ich denke aber, sie hat auch gemerkt, dass es hilft, das Salbutamol wirkt ja sehr schnell.


    Susili: Habt ihr den Pariboy? Da stand bei uns in der Anleitung, dass es normal ist, wenn etwas Restflüssigkeit zurück bleibt.

  • Wir machen es ganz genau wie Julchen79! Und fahren damit ziemlich gut...


    Ich fange allerdings schon immer sehr frühzeitig an zu inhalieren, wenn ich merke dass ein Infekt kommt....immer erst nur mit Kochsalz, Zusätze nehm ich dann immer erst wenns schlimmer ist...aber ich bilde mir ein, dass wir Infekte so besser in den Griff bekommen!


    Euch gute Besserung!

  • Nane85


    Wir hatten vom KiA zwar den PariBoy aufgeschrieben bekommen, aber da wir das Gerät direkt über die Krankenkasse und nicht über die Apotheke bekommen haben ist es ein anderes, Medineb Nebby. In der Beschreibung steht hierzu nichts, ich denke dann aber mal das es hier auch so ist und das dann so wohl in Ordnung ist. Danke für den Hinweis.

  • Als vor 4 Wochen bedie Kinder krank waren, ahebn wir auch so ein gerät verschrieben bekommen. Da fand der Kleine es richtig blöd, hat nur gebrüllt dabei und war durch nichts zu beruhigen. Beim zweiten Infekt vorige Woche hat er es dannaber problemlos angenommen; ich vermute, dass wir beim ersten Mal zu spät damit angefangen haben, wo er durch die Erkältung sowieso schon unausstehlich und extrem weinerlich war, daher werden wir das von jetzt an auch immer frühzeitig nutzen (allerdings nur Kochsalz; DSalbutamol gibts nur bei ganz schlimmen Infekten).
    Die Große hat das Gerät ertaunlicherweise von Anfang an super angenommen und hält die Maske auch alleine, es dauert ihr nur zu lange bis die Flüssigkeit verbraucht ist. Aber das geht mit Ablenkung auch ganz gut.
    Ich bin jedenfalls froh, dass wir jetzt so ein teil haben, erkältet ist hier ständig jemand und als Erwachsener kann man es ja auch benutzen. Und ich habe den Eindruck, dass es sofort Linderung verschafft und die Kinder gleich etwas freier atmen können.

  • Als unsere L2 ein halbes Jahr alt war, mussten wir wegen ständiger obstruktiver Bronchitiden mit dem inhalieren anfangen. Salbutamol, Atrovent und ein halbes Jahr lang Cortison. Da sie damals den PariBoy aber nicht akzeptiert hat, ging's mit dem Aerochamber um Längen besser und einfacher.
    Heute, mit 4 Jahren, inhalieren wir nur noch NaCl wegen dem Pseudokrupp aber das geht super mit TV und dem PariBoy. (aber ohne Maske) Da zieht sie die 8ml weg wie nix und ganz oft gibts noch ne Füllung hinterher, weil sie weiter inhalieren will - klar, wegen dem TV ;)

  • Seit gestern geht bei der Kleinen mit dem Inhalieren so gut wie gar nichts mehr. Sie ist nur noch am brüllen und auch mit festhalten geht's nicht. Ich hatte mich eh schon gewundert, dass sie es am Anfangs so toll mitgemacht hat. Jetzt hab ich ihr erst mal SalbuBronch Tropfen gegeben. Mal sehen :whistling:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!