Vierfach Impfung in der Schwangerschaft????

  • Hallo :)


    Ich komme grade total verwirrt und voller Sorge vom Gynäkologen :|


    Wir wurden heute über die neuen Impfempfehlungen informiert laut denen mein Mann und ich uns jetzt, schnellstmöglich gegen Keuchhusten impfen lassen sollen.
    Vorgesehen ist die Vierfachimpfung von Boostrix, Keuchhusten, Diphterie, Tetanus und keine Ahnung was noch.


    Ich wurde zuletzt 2010 gegen Diphterie und Tetanus geimpft, also sind diese Impfungen ja gar nicht sinnvoll?


    Unser Arzt rät uns zu der Impfung aus Sicherheitsgründen für den kleinen Mann, den ich jeden Morgen mit in den Kindergarten und in die Schule nehmen muss wenn ich die beiden Schwestern bringe.


    ?( ?( ?(


    Zu der Impfung wurde uns bisher noch nie geraten, und auch in den vorherigen Schwangerschaften hat uns niemand etwas dazu gesagt. Ich weiß das die Impfempfehlung hier in Bel*gien sowieso anders ist, aber soviel ich gehört habe soll man doch grade in der Schwangerschaft nicht impfen?


    Im Internet finde ich zu dem Impfstoff nur die Angabe das er in der Schwangerschaft nicht erforscht sei und man die Impfung möglichst vermeiden sollte... Wie kommt es das uns plötzlich der Frauenarzt dazu beraten muss. Das gleiche habe ich ihn natürlich auch gefragt und er meinte er sei vom Gesetz her jetzt dazu verpflichtet aufzuklären...


    :| ?(

  • Vorgesehen ist die Vierfachimpfung von Boostrix, Keuchhusten, Diphterie, Tetanus und keine Ahnung was noch.

    Bist du sicher, dass es sich um eine Vierfachimpfung handelt, mit Boostrix ist mein Mann eben vor 14 Tagen gerade geimpft worden (sollte nur Diphterie und Tetanus geimpft werden) und das sind Diphterie, Tetanus und Keuchhusten.


    Und nein, ich halte die Impfung gegen Keuchhusten eh nur begrenzt für sinnvoll, meine Kinder sind nur dagegen geimpft, weil es in der 6fach Impfung drin war (obwohl ich ja nur eine fünffach wollte).

  • Keuchhusten ist das wichtigste, da hier kein bzw. kaum Nestschutz besteht. Die Vierfachimpfung enthält Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Polio. Leider bedenken noch immer viele nicht, daß der reine Diphtherie/Tetanus - Impfstoff immer nachteilig gegenüber dem mit Keuchhustenkomponente ist. Die Entscheidung musst du selber treffen. die Impfung in der Schwangerschaft wird häufig gemacht und ist an sich unprobematisch. Es ist ja ein Totimpfstoff. Es gibt 2 Produkte: Boostrix Polio und Repevax.

  • leasophielene: Boostrix ist kein Antigen - also keine Krankheit. Boostrix ist der Produktname - genauer gesagt, hier wohl Boostrix Polio, denn Boostrix ist nur 3fach.

  • leasophielene: Boostrix ist kein Antigen - also keine Krankheit. Boostrix ist der Produktname - genauer gesagt, hier wohl Boostrix Polio, denn Boostrix ist nur 3fach.


    Kann ich an dem kleinen Aufkleber, der in den Impfpass geklebt wird denn erkennen, welchen der beiden Impfstoffe ich bekommen habe? Meine alte FÄ war da eigentlich immer sehr gut informiert und demnach würde ich tippen, dass sie die Vierfach mit Polio genommen hat, meine neue HÄ hier meint nun, dass ich Polio auffrischen muss (Keuchhusten hab ich 100% dabei gehabt, weil ich deswegen vor der ersten SS noch geimpft wurde).

  • leasophielene: Boostrix ist kein Antigen - also keine Krankheit. Boostrix ist der Produktname - genauer gesagt, hier wohl Boostrix Polio, denn Boostrix ist nur 3fach.

    Danke Paso! Jetzt hab ich es verstanden! Hatte irgendwie `nen Denkfehler oder einfach zu schnell gelesen :g5:


    Aber in Boostrix ist doch Aluminium enthalten. Das ist doch Plazentadurchgängig und wirkt bzw kann sich somit auf die Gehirnentwicklung des Ungeborenen auswirken... Ich wäre da vorsichtig :S

  • Zum Thema Aluminium:


    Der Gehalt an Aluminiumverbindungen in Impfstoffen ist durch das Europäische Arzneibuch (Teil „Impfstoffe für den Menschen“) auf 1.25 mg pro Impfung gedeckelt. Tatsächlich enthalten die meisten Impfstoffe aber deutlich weniger (i.d.R. ca. 0.5 mg). Zum Vergleich: Obstsäfte enthalten im Schnitt etwa 5 – 10 mg Aluminium pro Liter!


    Man kann, mithilfe toxikologischer und –kinetischer Untersuchungen, nachweisen, welche Mengen Aluminium tatsächlich im Organismus zurückbleiben. So geht man davon aus, „dass eine Impfung, die 1mg Aluminium enthält (beziehungsweise 20 Impfungen, die jeweils 0,5mg Aluminium enthalten), zu einer Retention von etwa 0,02 (beziehungsweise 0,2) mg Aluminium im Körper nach etwa 30 Jahren führt. Im Vergleich dazu wird die durch alle anderen Quellen „angesammelte“ Aluminiummenge (sogenanntes „Terminal Body Burden“) im Körper eines 50-jährigen Erwachsenen mit 5–60mg angegeben."


    Die Bedenken sind also unberechtigt. Selbst, wenn man alle möglichen Impfungen zeitgleich injizieren würde, käme man nicht in bedenkliche Konzentrationen. Die LD50, also die Dosis, bei der die Hälfte der untersuchten Population verstirbt, liegt bei 5.000 mg/kg KG [Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht] bei oraler Aufnahme bei Ratten. Der Aufnahmeweg, also ob die Substanz z.B. gegessen oder getrunken oder eben injiziert wurde, ist irrelevant, wie die Retentionswerte zeigen. Die Menge an Aluminium, die im Körper verbleibt, resultiert zum absolut größten Teil aus dem über die Nahrung aufgenommenen Aluminium.

  • Trotzdem finde ich die Frage berechtigt, ob es wirklich sinnvoll und notwendig ist, die Impfung innerhalb der Schwangerschaft durchzuführen.
    @Leazzzy: Ist denn schon mal dein Titer bei Keuchhusten bestimmt worden? Hattet du es evtl. als Kind? Ich bin definitiv nicht geimpft, hatte es aber als Kind und bin auch immun laut Betriebsarzt.

  • Danke für eure Antworten! :love:


    Also doch impfen lassen? 8|


    Ich habe (vielleicht ungegründete Angst) vor Fehlbildungen oder Unterversorgung oder was auch immer... :S
    Was hat so eine Impfung für Nebenwirkungen für Erwachsene?


    Und wie hoch ist die Gefahr wirklich für ein Neugeborenes an Keuchhusten zu sterben, bzw einen schweren Krankheitsverlauf durchmachen zu müssen? Diese Impfempfehlung klang ein bisschen so wie "wenn sie sich jetzt nicht impfen lassen hat ihr Kind so gut wie keine Überlebenschance"... Nun gut, vielleicht ein bisschen übertrieben, aber schon als ob man sein unbeborenes Kind in Gefahr bringt wenn man sich dagegen entscheidet, und sich nicht wundern muss wenn was passiert...


    :S ;(

  • @ Nebenwirkungen: lies die Fachinformation!


    Keuchhusten: 5% der SIDS - Fälle sind vermutlich undiagnostizierte Keuchhustenfällr. 20% der unter 6 Monate alten Babies, die an Keuchhusten erkranken, sterben daran.

  • ....und 80% der Babies, die an Keuchhusten erkranken, werden in der eigenen Familie angesteckt, vor allem durch die älteren Geschwister. Gerade bei Kindergarten- und Schulkindern oder jungen Erwachsenen wird Keuchhusten oft nicht erkannt, weil er sich einfach als besonders lang andauernder, anhaltender Husten äußert. und die Erkrankung ist ziemlich häufig - von den Krankheiten, vor denen du durch die 4fach - Impfung geschützt bist, ist die einzige, die wirklich auch bei uns ständig vorkommt, Keuchhusten.

  • Leazzy: Es geht doch aber darum, dass du dann dein Kind nicht anstecken kannst oder habe ich das falsch verstanden?
    Dann würde ich an deiner Stelle wirklich bei dir erst einmal den Titer bestimmen lassen, ob das nicht eh ausgeschlossen ist, weil du immun bist. Dann stellt sich doch die Frage nach dem Impfen gar nicht mehr bei dir. DAs wäre jedenfalls meine erste Überlegung bevor ich über Impfen oder nicht nachdenke.

  • Also meine Mutter hatte neulich Keuchhusten (das war ganz großes Kino...) und die Ärztin hat zu ihr gesagt, sie soll sich trotzdem impfen lassen, wenn sie viel Kontakt zu meinem Baby haben wird, da man gegen Keuchhusten nicht immun wird, sich also mehr als ein Mal anstecken kann.
    Ich werde noch mal mit meiner Frauenärztin über die Impfung sprechen, aber meine Schwester (die ab nächstem Jahr approbierte Ärztin ist) sagt, dass sie gelernt haben, dass eher dazu geraten wird, dass die Mutter sich gleich nach der Geburt impfen lässt und nicht während der Schwangerschaft. Das sei okay, solange alle anderen engen Kontaktpersonen geimpft seien.
    Jetzt muss ich nur mal schauen, dass mein Mann das auch brav macht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!