Stillen, Flaschen, Sauger... Uah! HILFE!

  • Sagt doch bitte mal, Ihr Mamis da draußen...


    Ich habe mich ja nun entschlossen, es mit dem Stillen zumindest mal zu probieren, bis ich merke, ob unser Kleines und ich damit zurande kommen. Nur:


    Es wäre ja ein bißchen blöd, wenn man erst zu spät feststellt, daß das Stillen nicht hinhaut - und hat dann keine Flaschen im Haus... :rolleyes:


    Wie viele Flaschen sollte man sich denn zur Sicherheit vor der Geburt zulegen? Wie viele Sauger-Sorten/-Größen/-Arten (Silikon, Kautschuk, große Löcher, kleine Löcher, Kirschform, Schnullerform... :rolleyes: ) braucht man? ?(


    Und in welchen Größen brauchen wir die Flaschen denn eigentlich, falls wir sie brauchen? Die Dinger scheint's ja von Maßbier- bis Schnapsglas-Größe zu geben -- wann benötigt man denn da was? Reicht erstmal eine Größe, oder muß es das ganze Sortiment sein? Ein Neugeborenes trinkt doch keine Halbliter-Schoppen ?(


    Ratlose Grüße,


    Ute

  • meine Hebamme meinte, dass man Flaschen nicht im Voraus kaufen sollte, wenn man stillen möchte


    falls das Stillen dann doch nicht klappen sollte und man es nicht mehr möchte, dann kan man immer noch eben schnell in ein Geschäft fahren und was kaufen


    die Milch in der Brust ist ja nicht vom einen auf den anderen Moment weg und man überlegt sich ja auch nicht vom einen auf den anderen moment - so, jetzt stille ich nicht mehr, jetzt gibt's ne Flasche


    im Nachhinein sehr sinnig muss ich sagen
    ich hatte vorher nämlich auch Bedenken, ob das mit dem Stillen klappt und überhaupt was für mich ist
    aber jetzt bin ich glücklich darüber, dass ich stille, es ist sehr praktisch, günstig und macht auch wirklich Spass

  • bin zwar auch noch keine mami, habe aber das selbe problem wie du. ich war am samstag im babygeschäft um den kinderwagen zu bestellen und dort gab es ein starter-flaschenset von n*k. das hab ich dann einfach mal vorsorglich mitgenommen. da waren zwei kleine und zwei grosse flaschen mit silikonsauger drin.


    lg
    daniela

  • Maja: Also, so ganz ohne Flaschen im Haus ist mir das aber nicht geheuer. Was, wenn ich z.B. ausgerechnet an einem Wochenende merke, daß das nicht hinhaut mit dem Stillen? Wenn ich Schmerzen habe ohne Ende oder das Kind nicht trinkt? Dann stünde ich aber ganz schön doof da...


    Ich möchte auch ungerne panikartig in ein Geschäft rennen müssen, um eine Flasche zu besorgen. Das sagt sich von der Hebamme so nett "... dann kann man ja eben schnell mal kaufen gehen" , aber in der Praxis ist das doch schon wieder eine ganz andere Geschichte, denke ich. Darauf möche ich mich keinesfalls verlassen, um ehrlich zu sein.


    Da, wo wir hinziehen, ist außerdem gar kein Babygeschäft in der Nähe, ich müßte also mit Bus und Bahn und Baby auf die Schnelle in die Stadt gurken, um die Flaschen zu besorgen und mir alle Infos zusammenzuklauben. Och nee, das muß nicht sein, finde ich...


    Liebe Grüße,


    Ute

  • ja, ich selber hatte mir eine kleine Flache von Avent zugelegt, dass ich im Notfall mal einen Tee geben kann (hab ich vorhin vergessen zu erwähnen) - habe ich aber bis heute nicht gebraucht

  • Hallo Ute!


    Ich denke, Du machst das ganz richtig mit den Fläschchen!
    Ich hab auch alles vorher gekauft! War mir sicherer.
    Ich hatte glaub ich 3 große und 3 kleine Flaschen aus Glas, einen Vaporisator und dann noch Sauger aus Kautschuk- für Tee mit kleinen Löchern, für Milch mit größeren Löchern! Mehr weiß ich leider auch nicht mehr ?( Ist schon wieder so lang her *seufz*


    LG,
    Christine

  • Hallo Ute,


    ich kann Dich so gut verstehen. Hab nämlich genauso gedacht.... Bin da auch eher der "Sicherheitsmensch". Außerdem: Selbst wenn ich stille, will ich eventuell ja auch mal weg und pumpe dann ab, und auch dafür brauch ich ja ne Flasche.... ;) Und deswegen hab ich neulich schwer geshoppt:


    Habe die Ave*t-Flaschen gekauft, 2 in den kleinsten und dann noch mal in den etwas größeren Größen. Außerdem waren beim Sterilisator noch mal welche dabei... Dazu hab ich die passenden Sauger (für Neugeborene und dann die nächst höhere Stufe). Ich denke mal, Fläschchen verkommen ja nicht ;) , spätestens, wenn Du nicht mehr stillst, kannst Du sie ja benutzen, musst halt dann nur neue Sauger kaufen.


    Mit den Ave*t-Flaschen hat meine beste Freundin übrigens super-Erfahrungen gemacht.


    LG
    Bianka

  • Hi Ute,


    den Spruch:* Können sie doch auf die Schnelle!!* kenne ich. Mmh meine Cousine hat sich auch dran gehalten - ich kann ja viel reden - und schon klingelte irgendwann das Tel. *Susi, wo krieg ich jetzt ne Flasche her, Olli wird nicht satt und schreit!!!* Tja und sie auf nem Dorf ohne Geschäft.
    Ja, wofür hat man denn seine liebe Sippe. Bin dann mal los und hab ihr welche geholt.


    Meine Freundin hatte die gleiche Geschichte. Die war mit uns im Urlaub. Stillen war das Nonplusultra. Bis Jona nicht mehr satt wurde. Keine Flasche mit. Naja, wofür hat man Freunde. Also hin zum Laden und ihr welche geholt.
    Aber, es ist ja auch nicht immer einer da, der mal eben fahren kann.


    Also drum: Kaufen vorher. Lass die mal alle reden, die müssen in der Eile ja nicht.


    6 Milchflaschen hab ich gleich gekauft -aus Glas - und 3 Teeflaschen. Damit lag ich über die gesamte Flaschenzeit super in Form. Nuckis aus Kautschuk, die mit der platten Seite. Keine Ahnung wie die Dinger heißen. Teesauger mit kleinem Loch.


    Versucht hab ich es mit dem Stillen auch. Milch hatte ich für 2. Dann kam auch gleich der Milchstau und mein Sohnemann meinte, mir die Brust zerbreißen zu dürfen. Kleiner Vielfraß.
    Ende vom Lied: Abpumpen. Da braucht frau auch Flaschen.
    Das hab ich ne Woche durchgehalten. Sobald etwas Blut in der Milch war, hat mir Kevin den Stinkefinger gezeigt und gestreikt beim Trinken.
    Also Umstellung innerhalb eines Tages auf Flasche und wenn ich mir meinen Brocken heute ansehe: War kein Fehler. :))

  • Leute das ist doch ganz einfach, das steht doch überall drauf. Du musst bedenken, dass ein Baby ca. alle 4 Stunden am Anfang eine Flasche haben will. Das macht 6 am Tag. Also, reichen zur Sicherheit erstmal 3 Flaschen. Baby´s kommen besser mit Kautschuksaugern zurecht. Die sind weicher. Die Flaschengröße ist egal. Nimm gleich die großen mit 300 ml, dann musst Du nicht so viel neu kaufen. Wenn Du stillst braucht Dein Kind auch wenig Tee. Auf jeder Saugerpackung, die Du kaufst steht drauf für was diese sein sollen. Die ersten kaufst Du für Baby´s 0-6 Monate. Da musst Du nur noch schauen, ob für Milch oder für Tee. Bei mir ging´s auch von heute auf morgen, dass meine Milch nicht mehr gerreicht hat. Ich war froh Flaschen zu hause zu haben. Wenn das Baby mal Bauchschmerzen hat solltest Du auf jeden Fall löslichen Fencheltee haben das hilft auch. Viel Wichtiger finde ich die Frage, welche Nahrung Du nimmst? Es gibt zig verschiedene Sorten. Du solltest anfangen mit einer "Pre" Nahrung. Die ist der Muttermilch am ähnlichsten!

  • Ah jetzt ja! Vielen Dank Euch allen schon mal für die Tips! :)


    Sollte man denn Glas- oder lieber Kunststofflaschen nehmen?


    Noch 'nen lieben Gruß,


    Ute

  • Also ich hab damals auch sicherheitshalber 3 grosse und zwei kleine Aventflaschen gekauft. Und ich möchte sie nicht missen. Aus dem Krankenhaus habe ich dann noch zwei Nukflaschen und zwei Aventflaschen als Probe bekommen - war ein toller Vorrat. Und nur Silikonsauger. Aber ich weiß auch, dass für viele kleine Babys die Silikonsauger zu "straff" sind - also sicherheitshalber vielleicht Kautschuk...


    Biggi

  • @ Ute


    Also wir haben insgesamt 5 oder 6 große flaschen zu hause und drei kleine für den Tee. Und ich persönlich würde zu glas raten, haben wir auch. Und ich find die dinger einfach klasse. Aber leider gibt es die nur noch von n*k und dann auch nicht mehr so viele. :rolleyes: Früher gab es mal mehr.


    Haben im übrigen auch die aventflaschen zu hause, die hat unser Sohn aber überhaupt nicht angerührt. Denn die kinder sind in bezug auf die sauger ganz schön wählerisch, nicht nur was die form angeht sondern auch das material.


    @ Eriks´s Mama


    Also ich weiß net, nur weil ein Hersteller etwas drauf schreibt muß das noch lange nicht für mein eigenes kind gut sein. Denn viele dinge sind einfach Geldschneiderei in meinen Augen.


    LG
    dani

    Liebe Grüße Dani, Lawrence, Amelie Sophie 25.10.05, Elaine Fee Lucia 20.04.07 & Collin Owen 28.11.08

  • HI !!
    Ich habe mir vorher auch schon Flaschen in den Schrank gestellt. Habe die Aventflaschen und die passenden Sauger in Grösse 1. Habe die 125ml Flaschen und die 250ml Flaschen. Da ich ja stille brauchten wir bisher nur die 125ml Flaschen als ich mal weg war. Würde im nachhinein aber nur die 250ml Flaschen kaufen und dann halt nur die Menge reingeben die man braucht.
    Wenn es dann mit dem stillen klappt brauchst Du auch keinen Tee zugeben. Wir haben es bei Luca auch mal probiert weil er nur geschrien hat an der Brust, aber er hat Michl angeschaut als ob er Ihn vergiften will und noch lauter geschrien.
    Luca ist jetzt 12 Wochen und trinkt wohl um die 160 ml.
    Habe mir jetzt aber das portionssystem von Avent gekauft und da kommt die Milch beim abpumpen gleich in den Beutel und aus diesem trinkt er dann auch.
    Wenn Du dich für Avent einscheidest dann schau unbedingt das die grossen Flaschen auch in den Wärmer passen. Dies ist bei unserem nämlich nicht der Fall und wir müssen uns nun noch einen neuen kaufen.
    Achte darauf das Du Nuckel und Flasche von der gleichen Firma hast, denn sonst kann es auch zu Saugverwirrungen kommen.


    Was ich auf keinen Fall machen würde, ist Flaschennahrung im Haus zu haben, denn dann ist die Versuchung sehr gross, wenn es mal wieder weh tut beim stillen, die Nahrung anzurühren.
    Wenn es dann wirklich nimmer geht, haben die Geschäfte lange genug auf und am WE hat auch die Apotheke Nahrung auf Lager auch Nachts.
    Gegen den "Andockschmerz" hat Michl mir immer die Füsse festgehalten und ich habe mich dagegen gestemmt oder bin auf dem Boden rum getrampelt.
    Dieser "Andockschmerz" vergeht wirklich nach ca. 14 Tagen und dann ist es einfach nur noch schön.


    LG Dani

  • Wenn der Hersteller auf eine Flasche schreibt, das die für Baby´s von 0-6 Monaten sind, kaufe ich die auch. Es gibt nachher Sauger für Baby´s ab 6 Monate. Nur sind diese zu groß, da verschlucken sich die Baby´s. Es gibt keine anderen Sauger! Würde auch Glasflaschen empfehlen! Die sind zerkratzen nicht so leicht wie die aus Plaste!

  • Hm, ich habe auch vor zu stillen wenn es denn klappt und habe mir bisher erstmal nur eine kleine Glasflasche gekauft. Sollte ich nicht stillen oder aus anderen Gründen mehr Flaschen brauchen gibt es diese ja in jedem Schlecker und bestimmt auch in anderen Drogerien, Apotheken haben glaube ich auch alle Fläschchen und Sauger usw. da, sollte dann denke ich kein Problem sein.


    Was mich sehr gewundert hat ist die Tatsache dass es wirklich nur ganz wenig Glasflaschen gibt... da muss man zum Teil ja richtig danach suchen- ich möchte aber kein Plastik verwenden weil ich das aus verschiedenen Gründen nicht so toll finde... zumindest so lange mein Nachwuchs sehr klein ist. Wenn er dann seine Flaschen mal selbst hält (und durch die Gegend schmeisst ...) kann es schon sein dass ich auf Plastik umsteige - der Schwund wird sonst vielleicht doch zu hoch.


    Liebe Grüße
    Heike

    Standesamt: 22.08.03
    Kirche: 06.09.03
    Tim Felix wurde am 19.12.04 geboren!

  • @ Ute,


    ich habe mir auch vorher schon ein paar Fläschchen gekauft. Sie waren aus Glas und Kunststoff. Die Kunststoffflaschen waren für unterwegs, denn Glas ist schwer und kann eventuell kaputt gehen.


    "Mal eben schnell" Das ich nicht lache und das stell ich mir so vor: Schreiendes Kind und sich selbst anziehen, eventuell kein Geschäft (so wie bei Dir) in der Nähe und dann noch eventuell nach einem Busfahrplan suchen (weil kein PKW vorhanden) und Bus fährt erst wieder erst in einer Stunde. Mama mit den Nerven fertig und Kind immer noch hungrig!!!


    Lieber einen kleinen Vorrat anlegen, dann bist Du auf der sicheren Seite! :))


    Liane

  • Wenn Du stillen willst, sollten ein bis zwei Fläschchen ausreichen, damit kommst Du ja auch hin, wenn wider Erwarten die Milch wegbleibt (in dem Falle zuerst mal eine Stillberaterin anrufen ;)).
    Ich würde entweder Glasflaschen nehmen (aus dem meisten Plastikflaschen kann irgend so ein Gift austreten, hab vergessen, wie das hieß). Oder Flaschen von Avent, da kannst Du für den Fall, daß das stillen klappt und Du abpumpen willst, die Isis Milchpumpe gleich mit benutzen.


    Ich würde mich da nicht unnötig in Unkosten stürzen, so eine Babyausstattung ist teuer genug.


    LG Franziska, die eine einzige Flasche bei Arne benutzt hat (mit abgepumpter Mumi), ab sechs Monaten etwa trinkt er auch aus dem Becher oder Glas.

  • Guggug!


    Ich kann zwar zu der eigentlichen Frage nix beitragen, aber ich hätte da selbst eine...
    Skybabe.. was sind Andockschmerzen??


    *weinerlich gugg*
    Crio

    The most intense joy lies not in the having,but in the desiring. The light that never fades, the bliss that never ends, is only yours when what you most desire is just out of reach (C.S.Lewis)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!