Tage von ES bis Mens - wieviel ?

  • Hallo,


    wollt mal wissen ob es immer 14 Tage zwischen ES und Beginn der Mens sein müssen - hab mal irgendwo gelesen dass es bei den meisten Frauen halt 14 Tage sind, jedoch nie mehr als 16 Tage. Meine Frage ist jetzt ob es auch weniger Tage sein können ? Führe seit 3 Monaten Tempikurve u so wie es aussieht hab ich anscheinend 10-11 Tage ? Geht das überhaupt oder berechnet mir dieses System den ES falsch? Hab normalerweise einen Zyklus von 30-32 Tagen, hatte bisher immer geschätzt dass ich so um ZT 16/17/18 ES hätte aber das System zeigts mir in den letzten beiden Monaten für ZT 22/23 ?(


    Wollt das halt gern wissen, weil wir ab August ja mit dem Nachwuchs starten wollen und ich ja schon in etwa wissen möchte wann wir herzeln sollen.....


    LG Simarca

  • Normalerweise liegen zwischen Es und Mens ca. 12-16 Tage. Wichtig im Zusammenhang mit Kinderwunsch ist allerdings nur, dass du mindestens 10 Tage Hochlage hast. Hast du weniger, spricht man von einer Gelbkörperschwäche. Es bedeutet, dass das Eibläschen, aus dem das Ei sprint, nach dem Eisprung sich gelb verfärbt, daher Gelbkörper, und Progesteron abgibt. Das Progesteron hilft, dass die Schleimhaut der Gebärmutter gut durchblutet wird, damit sich eine befruchtete Eizelle einnisten kann. Ist jetzt die Gelbkörperphase zu kurz (weniger als 10 Tage), kann sich die Eizelle nicht einnisten bzw. die Schleimhaut der Gebärmutter löst sich bereits, wenn das Ei in die Gebärmutter kommt und es tritt keine Einnistung ein.
    Wenn du aber mehr als 10 Tage Hochlage hast und das hast du ja, wie du schreibst, läuft bei dir alles normal und du musst dir keine Sorgen machen!Machst du übrigens auch Schleimbeobachtung?
    LG,
    Melanie

  • Vielen Dank für deine Antwort Melanie, das mit der Schleimbeobachtung mach ich schon - so in etwa - wiederspricht aber immer dem Tag des ES meistens ist er ca 5 Tage voher richt *flzsch* dann nimmt es langsam ab. Was bedeutet denn Hochlage, unter welchen Wert darf die Tempi da nicht sinken ?Kenn mich da noch nicht soooo gut aus.


    LG SImarca

  • Ich hoffe jetzt mal, dass ich es schaffe eure Fragen zu beantworten.
    Also, normalerweise ist es so, dass um die Zeit des Eisprungs herum die Körpertemperatur ansteigt. Übrigens lässt sich der Tag des Eisprungs nicht bestimmen, man kann nur sagen, ob er in einem Zeitraum von ca. 3 Tagen stattgefunden hat. Wie gesagt, nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur an und fällt erst wieder kurz vor Beginn der Menstruation. Daran kann man übrigens erkennen, wann die Mens einsetzt, nämlich an der Tatsache, dass die Temperatur fällt.
    Die Zeit, in der die Temperatur nach dem ES hoch ist, nennt man Hochlage. Vorher hat man allgemein eine Tieflage.
    Der Schleimhöhepunkt muss nicht mit dem Temperaturanstieg zusammenfallen, das ist vollkommen normal!
    Die Hoch- und Tieflagen sind bei jeder Frau verschieden.
    Anbei ein guter Zyklus zum sehen
    wunschkinder.net/forum/zanzeige.php?userid=18590&nummer=2


    Eien Hochlage tritt dann auf, wenn eine Messung auftritt, die mindestens 0,1 Grad höher ist als die 6 vorausgehenden Messungen. Die höchste der 6 vorausgehenden Messungen wird markiert (Coverline im Bild). Ihr könnt deutlich sehen, dass die Messung am Tag 16 höher ist als die letzten 6 Messungen vorher (sie liegt über der Coverline). Nun wird weitergemessen. Wichtig ist, dass die 3.höhere Messung (hier Tag achtzehn) um mindestens 0,2 Grad höher ist als die höchste der 6 Messungen, also höher als die Coverline. Ihr seht, dass an Tag 18 die Temperatur 36,9 ist, also genau um 0,2 höher als 36,7 (Coverline), nach dieser dritten höheren Messung ist man sicher unfruchtbar bis zum Einsetzen der Mens, kann also nicht schwanger werden (immer in Kombination mit dem Schleim!) Der Tag ab der 1.höheren Messung gilt als Hochlage. Ihr seht auf der Kurve, dass hier 11 Hochlagentage vorhanden sind. Einen Tag vor der Mens fällt die Temperatur wieder.

  • Die Methode Schleim und Temperatur zu beobachten heißt sympto-thermale Methode. Sie hilft die sicher unfruchtbare sowie die fruchtbare Zeit in einem Zyklus zu bestimmen. Damit kann man entweder eine Empfängnis vermeiden oder bewusst anstreben, da man weiß, wann genau man schwanger werden kann. Wie gesagt, der Tag des ES kann nicht bestimmt werden, nur die fruchtbare Zeit, in der er stattgefunden hat. Die Tage eines möglichen ES seht ihr ebenfalls in der Kurve. Der ES tritt immer kurz vor dem Temperaturanstieg auf oder in der 1./2. Hochmessung. Genauere Bestimmung ist nicht möglich.
    Da die Beobachtung der Temperatur allein zu ungenau ist, beobachtet man noch den Zervixschleim. Dieser wird im Halsteil der Gebärmutter produziert und "wandert" nach unten zum Scheidenausgang. Dort kann er mit Toilettenpapier oder einem Finger abgenommen werden und geprüft werden. Allgemein gilt, dass ein sehr dehnbarer Schleim (bis zu 10 cm dehnbar), die sehr fruchtbare Zeit anzeigt. Anschließend wird der Schleim wieder weniger dehnbarer und klumpig. Mit Hilfe dieser beiden Beobachtungen (Temperatur&Schleim) kann man wie gesagt die fruchtbare Zeit bestimmen. Ich verwende diese Methode um eine Empfängnis zu vermeiden.
    Wer genaueres wissen will, dem empfehle ich auch 2 Bücher. Bitte per PIN nachfragen! Denn das Thema ist unheimlich komplex und kann nicht mal so kurz besprochen werden. Ansonsten könnt ihr hier natürlich noch mal nachfragen!
    LG,
    Melanie

  • bei mir sind es pike immer 14 Tage. Wir verhüten mit persona (ich darf Hormone gar nicht nehmen) und eben Kondom - und selbst wenn der monitor keinen ES anzeigt - fast immer spüre ich ihn. und immer sind es 14 Tage bis zur mens. wenn ich den ES am 16. tag spüre, ab ich am 30. meine mens. spüre ich keinen und habe auch keinen angezeigt bekommen
    (kommt häufiger vor) habe ich eine undefinierbaren zyklus von bis zu 40 Tagen. auch wenn es in dem 1 jahr und 4 monaten 3 mal vorkam - es kommt vor.


    den Mumu tasten könnte ich garnicht. ich komme absolut nicht ran. auf den schleim ist auch nur halb verlass, denn wenn ich keinen eisprung habe, ist der schleim nicht so, wieer soll und umgedreht muss er beim eisprung bei mir auch nicht immer den vorgaben entsprechen...


    da ich den ES spüre, weiß ich aber jeden monat, woran ich bin. und im fall ein schwangerschaft wüßte ich den et mit sicherheit und würde wohl näher dran liegen, als jeder doc.


    danke aber für die erklärung.


    Lona

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!