geheime hochzeit???

  • Hallo,
    hat jemand von euch geheiratet, ohne dass die Familie und Freunde informiert waren?
    Wie habt Ihr es ihnen hinterher erklärt?
    Wie habt Ihr euren Hochzeitstag gestaltet?

  • Hallo,


    wir haben auch nicht heimlich geheiratet. Aber wie wäre es, wenn ihr in Urlaub fahrt und euch dort trauen lasst?


    Je nach Land gilt das dann ja auch in Deutschland. Dann könnt ihr es hinterher bei einem kleinen Fest oder durch Karten bekanntgeben.


    Auf der Suche nach unseren Flitterwochen habe ich auf jeden Fall in vielen Katalogen gesehen, dass man am Zielort auch heiraten kann. Und wenn ihr nicht ins Ausland wollt, dann bucht euch doch in Deutschland was Schönes.


    Hängt ja auch davon ab, wieviel Geld ihr für euch dafür ausgeben wollt. Aber ne Trauung und anschließendes Honeymoon-Wochenende im Adl** in Berlin ist auch nicht schlecht... ;-)
    Bei geringerem Budget gibt es aber auch viele andere schöne Plätze in Deutschland für ein solches Vorhaben.


    Viele Grüße
    Merlinchen


    Nachtrag:
    Mir ist grad ne Studienkollegin eingefallen, die quasi heimlich geheriatet hat.
    Sie ist irgendwann mal eine Vorlesung nicht da gewesen, ist in der Zeit mit ihrem Mann (damals Freund) aufs Standesamt. Als sie die nächste Vorlesung wieder da war, war sie verheiratet. Sie hat ihren Namen behalten, Eheringe haben sie auch nicht. Da hat fast keiner was mitbekommen. Den beiden ging es nur darum, die ehelichen Rechte zu haben, wie z.B. Auskunft im Krankenhaus, wenn mit dem anderen was ist.

  • Wir hatten es auch erstmal vor..., aber es dann doch gelassen :D ... und heiraten nur zu zweit in Las Vegas... zu Hause wird nur gefeiert ;)


    Grund: wir wollen den Tag richtig genießen und uns nicht um andere kümmern, sonst läuft das so schnell an uns vorbei. So sind wir an 2 Tagen das Brautpaar (wenn wir von den Flitterwochen wieder kommen).

  • Mein Onkel und meine Tante haben heimlich geheiratet, wobei es bei meinem Onkel schon das zweite mal heimlich war *gg* Deshalb haben wir schon geschmunzelt, als sie in den Urlaub fuhren, meine Tante schwanger und wir nur: "ja, ja, ihr kommt eh verheiratet zurück" und so war's. Nach seiner ersten Hochzeit hat mein Onkel beide Male nicht mehr groß feiern wollen, sondern einfach nur mit der Frau, die er liebt. Für meine Oma war's damals schwer, vor allem, weil er es ihr am Telefon gesagt hat, und wir waren schon traurig, dass wir nicht dabei sein durften, aber für ihn war es so richtig und wir haben uns für die Beiden total gefreut.


    Für die Familie ist es immer schade, wenn sie an einem solchen Tag nicht dabei sein darf, aber wenn man sich lieb hat, dann kommt man darüber hinweg.

  • Ich sage mal so, die Hochzeit und die Feier soll hauptsächlich dem Brautpaar gefallen und ich würde mich da nicht verrückt machen.
    Viele, die zum 2x heiraten, machen es ganz anders ohne das ganze Drumherum... manche glaube sogar, dass es Glück bringt sehr schlicht und einfach zu heiraten.


    Meine Kusine hat auch heimlich geheiratet, niemand wußte es... und die Leute waren geteilter Meinung: die jüngeren fahren es gut und verrückt... und die älteren schüttelten eher mit dem Kopf :D


    ... aber auch meine Großeltern haben damals heimlich geheiratet ;)

  • guten morgen,


    also von meinem papa der arbeitskollege der hat auch heimlich geheiratet,das schärfste daran ist dass es erstmal niemand wusste
    und das 5 jahrelang nicht ?(
    das finde ich schon heftig
    und es ist auch nur durch einen dummen zufall rausgekommen
    weiss nicht,dass könnte ich nicht
    möchte doch mit meinen lieben zusammen feiern



    Gruss Sarah

  • Möchtest du denn heimlich heiraten oder nur niemanden dabei haben?


    Ich persönlich mag die Vorstellung sehr, ohne großen Aufwand zu heiraten und bin mir auch noch nicht sicher, ob wir unsere Traumlocation alleine oder im kleinsten Kreise aufsuchen...


    Oder irgendwo in der Ferne, Strand und Meer im Hintergrund, das ist so romantisch...


    Mir liegt dieser "Hochzeitsstress" irgendwie gar nicht, aber leider mache ich mir zu viele Gedanken, ob es denn auch unsere Mums so dolle finden würden... :grmpf:


    Grüssle
    Penny

    Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball,
    aber eine Prinzessin ist es nicht...

  • Hallo an alle und herzlichen Dank für die Antworten auf meine Fragen.


    Als ich vor einer Woche gefragt wurde, ob ich seine Frau werden möchte, wurde mir auch gleich der passende Termin dazu "geliefert": Anfang Januar.


    Das bedeutet, dass wir sehr wenig Zeit haben, eine Hochzeit im großen Stil durchzuorganisieren und es uns eigentlich auch sehr wichtig ist, dass uns beiden der Tag gefällt.


    Aber es fällt mir etwas schwer, meine Freude auf den "schönsten Tag im Leben" mit niemandem, außer meinem zukünftigen Mann, teilen zu können.


    Deswegen tut es gut, mir eure Fragen, Antworten und Gedanken zum Thema Hochzeit anzusehen.


    Schönen Abend noch

  • Vielleicht könnt ihr im Januar, heimlich standesamtlich heiraten und dann später mit der Familie und den Freunden noch kirchlich?


    Dann habt ihr nicht soo viel Stress bis Januar und könnt dann ganz in Ruhe die kirchliche Hochzeit planen.


    Oder wie auch schon vorgeschlagen wurde, ihr ladet für Abends eure Familie und Freunde zu einer Feier ein und verkündet dann, dass ihr geheiratet habt.


    Ich hätte auf eine traditionelle Feier nicht verzichten können. Ich musste ein weißes Kleid, die Hochzeitstorte, den Hochzeitstanz usw. haben, das gehörte für mich einfach dazu! Wobei bei uns zwischen dem Standesamt und der Kirche auch 10 Monate lagen.


    LG Claudi

  • Vielleicht wäre eine Möglichkeit, das Ganze so klein wie möglich zu halten, ohne ganz und gar auf Familie/Freunde zu verzichten.
    Es ist klar, dass man in weniger als einem Monat keine Hochzeit "im großen Stil" organisieren kann.


    Aber solltest du Zweifel haben bzw. jetzt schon etwas vermissen, dann ladet doch schlicht die engsten Freunde/Familie mit ein. Trauung, anschließend einen Tisch in einem Restaurant reservieren (muss ja nicht ein kompletter Saal sein, nur ein größerer Tisch) und fertig. Denn selbst "nur" zu zweit würdet ihr es euch wahrscheinlich nicht nehmen lassen, irgendwo etwas trinken oder essen zu gehen, oder? Und ob ihr nun noch ein paar Plätze mehr oder weniger reserviert, fällt denk´ ich nicht so sehr ins Gewicht.
    Ich war im Mai auch in einem Restaurant zur Mittagszeit (war ein Donnerstag und ich hatte gerade meine Dr.-Prüfung bestanden, war mit meinem Liebsten und meiner Mutti was essen), und an einem Nachbartisch saß ein Brautpaar mit ca. acht Gästen. War ein ganz schlichter Italiener, sogar ein wenig rustikal. Und es war trotz der Schlichtheit eine sehr nette Geschichte. Hat mir sehr gefallen!



    Liebe Grüße,


    Carolin.

  • Wir haben standesamtlich heimlich und nur mit 2 Trauzeugen in den USA geheiratet. Allerdings hatte das eher praktische Gründe. Wir wollten ein großes Fest machen und dabei nicht das xte in dem Jahr sein. Gleichzeitig wollten wir aus visatechnischen Gründen nicht noch ein Jahr länger warten und uns ausserdem einigen Papierkram sparen. Ich habe meinen Mädchennamen bis kurz vor der kirchlichen Hochzeit behalten und auch die Ringe haben wir erst zur Kirchlichen getauscht. Meinen Eltern haben wir es bei einem Abendessen gesagt und die waren überhaupt nicht begeistert, aber da war's ja schon zu spät.
    Auch wenn es bei euch ja schon relativ kurzfristig ist, heisst das doch nicht, dass ihr es geheim halten müsst, oder? Wenn du dich damit nicht wohl fühlst, dann sprich mit deinem Süßen und sag ihm, dass du deine Vorfreude gerne teilen möchtest. Das muss ja nicht ein riesen Fest zur Konsequenz haben
    Grüße
    Janka

  • Hallo,


    ich würde einfach schauen, was euch bei eurer Hochzeit wichtig ist? Nur ihr beide oder würdet ihr es vielleicht doch vermissen, wenn eure Liebsten nicht in eurer Nähe sind?


    Von der Planungszeit würde ich das nicht abhängig machen. Plant den Tag einfach so wie ihr es möchtet. Allerdings werden bei einer richtig heimlichen Hochzeit sicher viele Leute enttäuscht sein...

  • Eine gute Freundin von mir hat am 01.08.05 geheiratet - auch heimlich! Ihr jetziger Mann wollte es ursprünglich niemandem erzählen, weil er kein sehr gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat und bei uns im Dorf geht sowas schnell rum! Sie hatten sich dann kurzfristig doch noch dazu durchgerungen es mir und meinem Schatz zu erzählen und gefragt, ob wir nicht mitkommen könnten, damit jemand das Baby der beiden beschäftigen kann und einer Fotos macht. Natürlich haben wir sofort ja gesagt und glaube mir, es war nicht leicht die Klappe zu halten!!
    Wir haben dann einfach beschlossen den Beiden den Tag so schön wie möglich zu machen. Erst haben wir uns von einem Kollegen den Jaguar geliehen und innen ein bisschen mit Blumen geschmückt und dann haben wir sie zum Standesamt gefahren. Danach gab´s auf dem Parkplatz Sekt und sie mussten ein Herz aus dem Bettlaken schneiden und durchgehen. Eine Torte hab ich auch noch gebacken und die haben wir dann zu Hause noch gegessen und abends waren wir schön lecker beim Italiener. Alles in allem war es für die beiden ein super schöner Tag und sie haben es nicht bereut. 2 Wochen später haben sie es beim Kaffeetrinken ihren Eltern erzählt, die erst recht sprachlos waren, aber sich dann doch gefreut haben. Für den Rest habe ich eine Zeitungsannonce aufgegeben und es dadurch verkündet. Einige Bekannte waren ziemlich beleidigt, aber ich denke es ist eure Entscheidung wem ihr es erzählt und wann ihr es tut. Die Leute denen ihr wirklich etwas bedeutet werden sich für euch freuen!
    Liebe Grüße

    Die Welt gehört denen, die zu ihrer Eroberung ausziehen, bewaffnet mit guter Laune!


    ~ Charles Dickens ~

  • Wenn Ihr Euch entschließt, heimlich zu heiraten und später zu feiern dürften die meisten gar nichts zu mosern haben. Feiert ihr später gar nicht, dann könnte es sein daß einige beleidigt sind. Aber wenn das Euer Entschluß ist - macht es, es ist Euer Tag!


    In unserem Freundeskreis gab es zwei solcher Trauungen:


    1) Standesamtliche Trauung heimlich im Urlaub, kirchliche ein Jahr später mit Familie und Freunden. Es dürfte der Braut ziemlich schwer gefallen sein, aber nichts ist vorzeitig durchgesickert, alle waren sowas von baff als die Nachricht kam.


    2) Standesamtliche Trauung heimlich im Heimatort der beiden, mal eben an einem langen Wochenende. Eine Freundin hat dennoch geplaudert, so konnten wir das heimkehrende Brautpaar entsprechend "empfangen". Eine Feier folgte später.

  • Hallo,


    ich habe ein wirklich RIESEN Problem! Mein Freund wird nächsten Monat abgeschoben und die einzige Chance,dass er hier bleibt ist eine Heirat. Es wäre ja nicht mal eine Scheinehe oder sonst was,heiraten wollte ich ihn so oder so...nur nicht so früh...wir hatten unsere Hochzeit nach meinem Abitur geplant... hmm....bzw wollen meine Eltern nicht dass ich jetzt heirate...sie meinten,wenn ich mich widersetze würden sie unsere Hochzeit mit allen Mitteln verhindern =(
    Wir möchten dennoch heiraten,nur wie kann ich das vor meinen Eltern geheim halten? Was ändert sich alles nach der Ehe???Was ist beispielsweise mit dem Kindergeld,,mit den Versicherungen,die auf meine Eltern laufen`? ach...ich bzw wir sind verzweifelt...
    Briefe etc kann man ja auf seinen Namen und Adresse kommen lassen,aber der Rest??
    Worauf muss ich achten,dass es meine Eltern nicht mitbekommen??


    Bitte helft uns!



    Viele Grüße

  • Ui,ui,ui, da hast du aber einen alten threat ausgegraben. Ich will dir trozdem antworten: Wenn Du schon volljährig bist, brauchst Du deine Eltern nicht. Gehe auf Standesamt, hab alle notwendigen Papiere dabei bestellt das Aufgebot. Danach könnt ihr heirateten. Ohne Trauzeugen und ohne Eltern. Geht eigentlich recht schnell. Bist du allerdings noch unter 18, brauchst du die Einverständniserklärung deiner eltern, dann geht nichts mit heimlich...
    Ruf doch einfach beim Standesamt an und erkundige Dich unverbindlich. Viel Glück.

  • Ich kann Dir leider nicht sagen, wie sich eine Ehe auf Kindergeld etc. auswirkt (würde aber mal vermuten, dass man als Ehefrau kein Kindergeld mehr bekommt, immerhin ist dann in erster Linie der Ehemann "verantwortlich" für Dich und nicht mehr Deine Eltern...)


    Aber wie willst Du denn eine Ehe auf lange Sicht geheim halten? Ich meine, wie soll das funktionieren? Willst Du ihnen dann nie sagen, dass ihr verheiratet seid? Bzw. wann willst Du es ihnen letztendlich sagen und was denkst Du, was dann los ist - sicher nicht die große Freude. Also wird es so oder so Ärger geben wegen dieser Hochzeit. Dann doch lieber gleich als später dann hoch zehn, weil es auch noch heimlich war. Stell Dir mal vor, wie verletzt Deine Eltern sind, wenn sie bei der Hochzeit der eigenen Tochter nicht dabei sein konnten.


    Abgesehen davon wirkt es nicht besonders erwachsen, seine Taten lieber vertuschen zu wollen als dazu zu stehen ;)

  • HUhu


    ich denke, das würde eh schwer...
    weil, kommst du so an deine geburtsurkunde und alles ran?
    würde ich nicht, die haben nämlich meine eltern...


    wohnt ihr beiden den schon zusammen?


    ich weiß nicht, aber ich glaube das wäre nicht die perfekte idee...


    lg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!