Begleitung der Singles ?

  • Hallo zusammen,


    ich habe grad ein ganz akutes Thema:


    Ich habe eine Freundin die Single ist- und sie will unbedingt nicht alleine kommen. Sie will einen ihrer "Kumpels" mitbringen, damit sie einen Fahrer hat...
    Mein Problem: wenn ich ihr "erlaube" jemanden mitzubringen muß ich das den andren Singles auch zugestehen - oder? Ich meine es geht dann um 6 Personen die jeweils eine Begleitung mitbringen. Die kenne ich teilweise nicht und den Rest den ich kenne...nun ja das ist eigentlich nicht mein Traum für eine Hochzeit, da das die Menschen sind die ich nicht leiden kann (Hochzeit = umsonst zusammensaufen was geht)...


    Ich habe eine alte Umfrage gefunden http://www.hochzeits-forum.de/…tml&hilight=feier+singles
    aber dort ist der Tenor gewesen (mein Eindruck): man sollte Singles die möglichkeit geben jemanden mitzubringen.
    Ich bin hin- und hergerissen. Wir haben nur 50 Plätze und ich würde lieber die 6 Leute einladen die UNS am Herzen liegen und nicht irgendwelche Leute...
    wie seht ihr das? Steckt ihr in ähnlichen Situationen? Dazu kommt das es ja auch eine Geldfrage ist... bei ungefähr 60 EUR Unkosten pro Nase sind das mal 400 EUR die ich ausgebe für Menschen die ich nicht kenne/mag.


    Danke
    Verena

  • Also wenn es wirklich nur darum geht, dass sie einen Fahrer braucht und nicht darum, dass sie sich alleine verloren vorkommt, dann kann sie sich doch auch abholen lassen, oder? Wieso ruft sie dann nicht an und sagt "Ok, du kannst jetzt vorbeikommen"? Wenn es allerdings so ist, dass sie sonst sehr schüchtern und zurückhaltend ist und sich vielleicht ohne jemanden an ihrer Seite nicht wohlfühlt, würde ich ein Auge zudrücken. Und wenn keiner der anderen Singles fragt, brauchst du es ihnen ja auch nicht auf die Nase binden, dass sie einen Kumpel dabei hat.

  • Ok, ich muß glaub ich noch etwas mehr schreiben :D


    1. Unsere Feier findet ca. 100 km von unserem Wohnort statt. Also geht das mit dem Abholen etwas schlecht. Viele Übernachten, einige fahren abends wieder heim. Sie hätte also auch genug Mitfahrgelegenheiten.


    2.Schüchtern ist sie gar nicht- sie kennt auch viele, da wir im Freundeskreis schon viele Feiern hatten. Leider kann keiner sie so richtig leiden... aber andres Thema.


    3.Es ist bekannt das sie Single ist und es wäre auch klar das es nur ein Kumpel ist- wie würden sich die andren vorkommen?


    Meine Schwester (38 und Single) meinte


    "das ist deine hochzeit und nicht ihre party. und wenn du jemanden nicht dort haben willst ist das dein gutes recht ! wenn sie das nicht versteht und einen auf blöd macht, dann ist wohl am besten auch auf ihre anwesenheit zu verzichten ! ganz einfach"


    Wobei meine Schwester schon sehr hart ist in ihrer Art und auch wenig Freunde hat :rolleyes: Woher das kommt...*g*


    Ich tendiere klar zum "Verbot" der Kumpels - aber der Thread den ich oben aufgeführt hatte, hat mich wieder zum schwanken gebracht ?(

  • Hallo Vernea,


    ich kann Dich verstehen. Ich nöchte auch nur die Leute auf meiner Hochzeit dabei haben die wir mögen. Und wenn die "unerwünschten" dann noch zum "Saufen" kommen, dann würde ich was dagegen tun.


    Soweit habe ich noch gar nicht gedacht, dass jemand auf die Idee kommt einen Kumpel mit zu bringen. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass jeder Gast seinen Partner mitbringt und die Singles alleine kommen. Aber jetzt wo du es sagst ist das vielleicht nicht so einfach. Wie hast Du denn die Einadungen geschrieben? Geht da nicht hervor, dass nur Deine Freundin allein gemeint ist?


    Wir werden die Gäste in den Einladungen wohl persönlich anreden. Also x + y seid eingeladen,... und entweder Dich oder Euch,...


    Aber wie Nordmenn-Sue ja auch gefragt hat, sind andere Singles auch auf die Idee gekommen jemanden mitzubringen?


    Wie wäre es wenn Du Dich mit Deiner Freundin mal auf einen Kaffee triffst. Dann könnt Ihr mal reden warum sie jemanden mitbringen will und dann findet Ihr bestimmt eine Lösung.


    Sag Ihr dann ruhig auch was Du darüber denkst, was Du für Probleme damit hast,...


    Und sie wird Dich bestimmt verstehen.


    LG,
    Lotte

  • also ich denke das ist echt schwieirg. aber ich möchte auch nicht 6 Menschen dabei haben die ich weder richtig kenne noch gerne mag. wenn es wie gesagt nur um die fahrerei geht, dann würd ich sagen, ihr bietet ihr ein taxi an oder sie soll sich abholen lassen. das taxi kommt euch auf jeden fall billiger als wenn dann 6 so kumpels dahocken und saufen was reingeht.


    sollte es eher der Punkt sein das sie sich allein fühlt, dann würd ich sagen das noch 6 andre singels kommen und würd mich halt ein bisschen intensiver um sie kümmern. kennst sie den sonst jemanden von den gästen? vielleicht könnte sich dann jemand ein bisschen um sie annehmen der sie kennt und den sie mag???


    jedenfalls würd ich keine fremden Leute zu meiner hochzeit laden.

  • zu 1:
    Bei uns kommen auch viele Gäste aus ca., 100 km Entfernung. Sie können übernachte oder fahren. Aber ganz ehrlich. Darum kann ich mich nicht auch noch kümmern. Wenn sie die Übernachtung nicht zahlen wollen oder können, dann müssen sie zusehen wie sie selber Ihre Heimreise managen. Hört sich hart an aber ich finde das normal.


    Deine Freundin hat also genug Möglichkeiten wie sie die Nacht verbringt. Also zählt die Aussage mit dem Fahrdienst wohl eher nicht.
    Von daher brauchst Du also kein schlechtes Gewissen haben. Wenn sie alleine kommt würde sie nicht auf ner Parkbank schlafen müssen...


    zu 2:
    Na also, was hat sie dann für ein Problem?
    Und selbst wenn sie niemanden kennen würde... die anderen Gäste beißen nicht...
    Und wenn sie keiner mag dann sollte sie sich mal überlegen warum das so ist und nicht als Schutz einen Kumpel mitbringen


    zu3:
    Dann sag Ihr sie soll bitte alleine kommen und erkläre ihr warum Dir das lieber ist.


    Ich finde Deine Schwester hat Recht. Ganz so "hart" müsste man es ihr ja nicht sagen, falls Du es verbieten wirst, aber im Prinzip sehe ich das ähnlich.


    Ich hoffe, dass Ihr da ne Einigung findet.


    Was meint denn Dein Schatz dazu?


    LG,
    Lotte

  • Also ich habe meinen Singlefreunden gesagt, dass sie gerne eine Begleitung mitnehmen können.


    1. Ich würde auch nicht ganz allein auf ne Hochzeit gehen wollen. Auch wenn man jemanden kennt, ist es doch schön, von einem Freund begleitet zu werden.


    2. Wenn sie einen Partner hätten, müsste man auch mit 6 Personen mehr rechnen. Und da kann es auch sein, dass man die Personen fast nicht kennt.


    3. Was ist, wenn sie bis dahin einen Partner finden? Dann sagen, sorry, ihr wart vor 3 Monaten noch nicht zusammen, Du kannst nicht kommen?


    Wie gesagt, ich rechne für jeden Single die Begleitung mit ein.


    Ich war lang genug Single, und hab mich da oft wie "kastriert" gefühlt. Und wenn man einen lieben Kumpel hat, der ne ordentliche Begleitung abgibt, finde ich das vollkommen in Ordnung.

  • Habe das gleiche Problem wie du. Bei mir ist das die beste Freundin. Wir mögen ihren "Freund" überhaupt nicht, ist einer von der Sorte : ich komm in Jogginghose und sauf was das Zeug hält.
    Ich /wir haben von anfang an gesagt, das nur sie eingeladen wird. Und was soll ich sagen ..., glaube das die Freundschaft dadurch kaputt geht. Das Anmeldedatum ist am 28.2. bin mal gespannt.
    Aber es ist meine/ unsere Hochzeit und die soll schön sein.


    Vielleicht solltest du mit ihr mal reden, und ihr durch die Blume sagen das du das nicht möchtest.


    Viel Glück

  • Danke für die schnellen Antworten!
    Ich treffe mich mit ihr heute mittag zum essen in der Stadt, daher auch die Frage wie ich es jetzt mache :D


    Also sie kennt außer meiner Familie fast alle unsere Freunde, wie gesagt, es waren alle schon mal auf einer unseren (legendären :D ) Partys. Sie wäre da sicher nicht alleine. Ich kanns schon verstehen das sie nicht als Single auftauchen will (sie empfindet das als Stigmata glaub ich), aber das ist doch ihr Problem und nicht meins?


    Teilweise kenne ich ihre "Freunde" usw. ja auch, aber da paßt mir eigentlich kein einziger in den Kreis meiner Gäste...


    Mein Schatz sagt "naja die paar Leute..." aber als ich ihm dann gestern erklärt habe das wir dann ein paar seiner Freunde dafür ausladen müssten... wir haben halt nur 50 Plätze und es war schon sehr knapp kalkuliert. Aber selbst wenn Gäste absagen: nur weil ich Platz habe Leute einladen die ich nicht kenne?


    Wir haben immer die eingeladenen Gäste auf dem Umschlag erwähnt, die Einladung war ohne Anrede. Ich habe bei ihr auch nur ihren Namen draufgeschrieben... mal sehen was sie jetzt dann dazu sagt.
    Wir haben aber auch jedem Single gesagt: wenn ihr noch bis dahin eine Partnerschaft habt, dann bringt den mit, wir finden evtl. noch eine Lösung. Aber ich kann doch nicht für alle Eventualitäten Plätze reservieren ?! Wir rechnen damit das einige evtl. absagen bzw. nicht alle ihre Partner mitbringen können...aber generell die Plätze sperren??

  • Minachen:


    Ich war auch 3 Jahre lang Single und bin immer alleine aufgetaucht...teilweise saß ich am extra "Single-Tisch" oder man hat mir halt einen Tischpartner zugeteilt. Sicher nicht optimal, aber dazu muß man doch stehen oder? Also ich sehe Single-Sein nicht so schlimm... aber da empfindet jeder anders.


    Sicher hätten wir die Partner mit eingerechnet, aber es sind alles Langzeit-Singles die auch oft genug betonen keine Partnerschaft zu wollen...bzw. ein paar Plätze kann man immer noch rausquetschen, da kann man ja drüber sprechen denk ich mal... ging mir mehr ums Generelle


    Aber danke für diesen Aspekt!! Ich werde mit ihr sprechen und ergründen ob sie schon mal alleine auf hochzeiten war (das glaube ich schon) und wie es war...

  • Ich bin absolut der Meinung deiner Schwester!
    Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass Singles auch noch jemanden mitbringen wollen. Wenn mir jemand so gekommen wäre, hätte er ein klares "Nein!" bekommen. Ich finde es ziemlich unverschämt.

  • Hallo nochmal,


    also wenn Ihr auch gar nicht sooo viel Platz habt, dann muss sie das doch verstehen. Ist doch auch ein gutes Argument.


    Und nur jemanden einladen um den Platz zu füllen würde ich auch nicht machen.
    Lieber mit ein paar weniger und ne schöne Feier als ein voller Raum mit einigen unerwünschten Leuten.


    Ich wünsch Dir für heute Mittag viel Glück und guten Appetit :D


    Es wird schon schief gehen und berichte uns danach wie es gelaufen ist und wie sei reagiert hat.


    LG,
    Lotte

  • So, da bin ich wieder.
    Ich hab ihr alles erklärt. Begeistert war sie sicher nicht und meinte auch wenn wir viele Absagen hätten, könnte sie ja doch jemanden mitbringen? Ich hoffe ich habe ihr den Zahn gezogen.
    Letzten Endes hat sie dann aber gesagt das sie es versteht, das war ja das wichtigste. Ich hatte ihr aber auch gesagt sie soll ich mal in unsre Lage versetzen, wie sie sich fühlen würde. Das hat dann gezogen :D
    Danke für Eure offenen Meinungen, hat mir sehr geholfen!
    Lg
    Verena

  • Ich war jahrelang Single und war "alleine" auf Hochzeiten...


    Nee, das käme mir gar nicht in die Tüte...


    LG
    Dani

    Am 26. Juli 2003 gaben wir uns in der Rhön das Ja-Wort vor dem Standesamt und am 02. August 2003 war unser großer Festtag!

  • Wenn jemand definitiv Single ist bleibt es jedem Brautpaar selber überlassen ob es "Kumpelbegleitung" zulässt oder nicht. Gerade wenn einen die (mutmassliche) Begleitung nicht gerade freudig stimmt.


    @ kristin
    In eurem fall sehe ich das etwas anders. Den festen Partner eineR Freundin einfach nicht mit einzuladen, nur weil man ihn nicht mag, finde ich mehr als unhöflich. Wer mich ohne meinen Schatz einläd(es sei denn es ist eine reine Weiberveranstaltung :D) braucht sich nicht wundern wenn ICH auch nicht erscheine und ich auf diese "Freundschaft" keinen grossen Wert mehr lege. Denn wie gehören zusammen und das hat jeder, dem etwas an einem von uns beiden liegt, zu akzeptieren.

    "Leben heisst: mehr Träume in seiner Seele zu haben als die Realität zerstören kann" LG Bri

  • Hallo,


    ich finde es ehrlich gesagt schon anmaßend, einfach "irgendwen" zur Hochzeit mitbringen zu wollen, damit man einen Fahrer hat. Das hört sich meiner Meinung eher nach einer Ausrede an.


    Wenn sie überhaupt niemanden kennen würde und von weiter weg kommen würde, könnte man es ja noch nachvollziehen, aber unter den von dir genannten Umständen würde ich wohl ablehnen...

  • Weisst Du denn, ob alle 6 Singles eine Begleitung mitbringen wollen? Wenn Du es nicht weiß gestatte es doch der einen und ob sich die anderen am Tag der Hochzeit drüber ärgern oder nicht ist doch schnuppe?


    Ansonsten...treff Dich doch mal mit allen Singles vorher, damit sie sich kennenlernen, und an dem Abend können sie ja beratschlagen wer wen mitnimmt zur Hochzeit?! LG

  • Ninive:
    Ich bin leider ein Gerechtigkeitsfanatiker...
    Wenn ich einer Person was zugestehe muß/möchte ich das auch den andren.
    Ich kann halt nicht aus meiner Haut :rolleyes:


    Die Singles kennen sich doch teilweise... meine Schwester ist Single, meine eine Freundin, eine Cousine und ein Kollege und dann noch 2 Bekannte. Jeder kennt zwar nicht jeden, aber fast. Ich weiß auf alle Fälle das 2 sich ärgern würden wenn ich meiner Freundin die "Extrawurst" durchgehen lassen würde, weil sie so ein Mensch ist der IMMER von allen was extra einfordert.... schwer zu erklären jetzt, aber es liegt auch mit an ihrer Person.
    Im Moment sieht es so aus das ich 5 Plätze frei habe (noch nicht ganz sicher), aber es geht mir hier auch wie schon geschrieben ein wenig ums Geld. Bei ca. 70 EUR pro Person möchte ich das Geld lieber für Leute ausgeben die mir am Herzen liegen....
    Bei dem Fall das ich einen festen Partner nicht mag: gibts bei uns zwar nicht, aber die "Kröte" müsste ich schlucken. Würde ich auch, ich will ja auch nicht das jemand meinen Süßen schneidet..ist aber auch ein anders gelagerter Fall (finde ich).

  • Aber was tun, wenn einer der Singles bis dahin einen neuen Partner hat? Wir haben da besonders einen Kandidaten im Auge, der , hmm, relativ schnell wechselnde Partnerschaften hat (auf gut Deutsch: ich habe noch nicht mitbekommen, dass mit der einen Frau Schluss ist, da hat er schon die nächste bzw. noch eine weiter.... - und es ist nicht so, dass wir uns nur 1x pro Jahr sehen)


    Bisherige Überlegung ist, dass meine Trauzeugin ihn fragen möchte, ob er sie begleitet - wir haben mit ihr unsere Bauchschmerzen diskutiert. Findet Ihr die Lösung OK? Auch auf die Gefahr hin, dass bis dahin mal wieder jemand aktuell ist?

  • @ Erna DO
    Ich sehe ihn aber nicht als " FReund". Sie leben nicht zusammen und führen eine lockere Beziehung. Und wie gesagt, wir feiern in einen sehr kleinen Rahmen. Und ich glaube nicht wenn alle etwas schöneres anhaben, und er erscheint in Jogginghose und Cappy, das dir das gefallen würde. Meine andere Freundin die gleichzeitig meine Trauzeugin ist, kommt auch ohne ihren Freund, und den mögen wir. und sie akzeptiert das. Wie gesagt kleine Feier. Und unhöflich finde ich das nicht, denn wir haben im Vorfeld damals das gesagt und sie hat das akzeptiert.


    Gruss Kirstin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!