Kann eingefrorene Muttermilch schlecht werden - nach nur 2 Wochen ?

  • Hallo erstmal,


    ich habe lange nichts mehr selber gepostet in diesem Forum, bin aber "Stille Mitleserin" und finde es toll, wie gut Ihr einander immer helfen könnt. Auch durch das Mitlesen konnte ich schon viele Fragen meinerseits klären. Seit 10 Wochen bin ich selber Mama von einer süßen Tochter Annina, die total lieb und pflegeleicht ist. Nun hoffe ich, bei Euch die Lösung des o.a. Problems zu finden.


    Nochmal ausführlich: ich habe Muttermilch abgepumpt und danach sofort eingefroren in einem sterilen Muttermilch Becher von Av*nt. Nach knapp 2 Wochen wollte ich das erste Mal alleine außer Haus gehen und habe einen Becher im Kühlschrank wieder aufgetaut, den mein Mann dann während meiner Abwesenheit an die Kleine verfüttern wollte. Leider hat sie jedoch nach dem ersten Saugen heftig angefangen zu protestieren und nichts weiter davon genommen.


    Bevor ich mit dem Abpumpen angefangen habe, hatte ich schon getestet ob sie überhaupt aus dem Fläschchen trinkt, was sehr gut geklappt hat.
    Also habe ich später die Muttermilch probiert...und sie schmeckte widerlich, wir erbrochenes.


    Gestern haben wir es nochmal mit frischer abgepumpter Muttermilch probiert und da hat es wieder geklappt.


    Ist denn die eingefrorene Muttermilch schlecht geworden ? Ich kann mir nur nicht erklären wie ? Sie war ja nur im Gefrierschrank und dann im Kühlschrank zum Auftauen und dann kurz im Wasserbad zum Erwärmen. Alle Fläschchen und Behälter und die Pumpe waren vor Benutzung im Sterilisator.


    Danke und liebe Grüße
    ANNA_21082004

  • Nein, schlecht werde ist bei so kurzer Zeit eher unwahrscheinlich. Aber könnte es sein, dass die eingefrorene Milch sehr frühe Milch von dir war?
    Die erste Milch ist wohl um einiges süßer, als die Milch später, die trinken die Kinder dann einfach nicht mehr, wenn du schon andere Milch hast.


    Übrigens würde ich persönlich Muttermilch sowieso nicht trinken wollen, die riecht und schmeckt für erwachsene eher etwas merkwürdig.


    Susanne

  • Ich habe zwar noch keine Erfahrung, wollte es erst diese oder nächste Woche ausprobieren, aber ich habe schon in anderen Foren häufig gelesen, dass aufgetaute Muttermilch widerlich schmecken soll. Einige Kinder trinken sie trotzdem, andere nicht. Glaube nicht, dass sie schlecht geworden ist.


    Zitat

    Übrigens würde ich persönlich Muttermilch sowieso nicht trinken wollen, die riecht und schmeckt für erwachsene eher etwas merkwürdig.


    Ich habe sie etwa in der 3.-4. Woche probiert, sie war ziemlich süss, aber gut. Und riechen tut sie gar nicht, wenn, dann nicht schlecht...

  • Zitat

    Original von sonne_75
    Ich habe sie etwa in der 3.-4. Woche probiert, sie war ziemlich süss, aber gut. Und riechen tut sie gar nicht, wenn, dann nicht schlecht...


    Ich vermute mal, dass das die sogenannte Vormilch war, die ist ziemlich süß, danach wirds irgendwie meiner Meinung nach ziemlich wiederlich. Die anders schmeckende Milch, von der ich oben ja schon sprach.


    Susanne

  • Jetzt habe ich extra ein paar Tropfen ausgedrückt - sie ist immer noch süss. Die Vormilch ist ja nur die ersten ein paar Tage vor dem Milcheinschuss...

  • Also die Milch, die ich eingefroren hatte, war von der 8. Woche. Vormilch kann es daher nicht gewesen sein. Ich vermute von der 8. Woche bis zur 10. Woche hat sich die Milch auch nicht übermäßig stark verändert, oder ??? (Ist jetzt nur mal eine Vermutung von mir)


    Und ich kann bestätigen, was Sonne_75 geschrieben hat: die Milch schmeckt auch jetzt noch eher süßlich. Nicht gerade mein Geschmack, aber prinzipiell "genießbar". Die eingefrorene Milch hingegen war zwar immer noch leicht süßlich, aber eben mit Geschmack nach erbrochenem....Also richtig bäh.....


    Also wenn das prinzipiell so ist, wundere ich mich nur, daß mir noch nie jemand anderes davon erzählt hat. Alle Mütter in meinen Freundeskreis frieren nach Lust und Laune ihre Milch ein und ihre Babys hatten auch keine Probleme damit. Vielleicht ist meine Kleine einfach nur ein Feinschmecker ?????

  • DAnn guck mal, dass du sie evtl. anders erwärmst. Wir hatten bei dem Kind meiner Bekannten nie das Problem und er war einmal die Woche hier und ich habe ihm immer eingefrorene Muttermilch gegeben.


    Habe die aber so tiefgefroren, wie sie war gleich in die Mikrowelle gestellt, also nie langsam erwärmt.


    Und nach erbrochenem soll sie natürlich nicht schmecken.
    Hat sie denn auch so geschmeckt, als ihr sie verfüttern wolltet oder war das erst danach so (also nachdem sie etwas gestanden hat).


    Also theoretisch funktioniert es mit dem einfrieren wunderbar.


    Warum das bei euch dann nicht ging, weiß ich dann auch nicht so genau. Da gehen mir dann die Ideen aus.


    Susanne

  • Hallo,


    ich friere auch ab und an Muttermilch ein und da gabs noch nie Probleme. Ich hab sie teilweise im Kühlschrank, teilweise unter dem warmen Wasser aufgetaut und Liam trinkt sie genauso wie frisch gepumpte. Sie riecht allerdings auch nicht schlecht oder sieht anders aus als vor dem Einfrieren.


    Aber eine Idee woran es liegen könnte hab ich allerdings auch nicht :(

  • Hallo Anna,


    generell finde ich auch, dass aufgetaute Muttermilch anders riecht und schmeckt als frisch abgepumpte. Ich hätte sie wahrscheinlich auch eher nicht getrunken. Timo hatte damit nie ein Problem. Wo hast du den Behälter mit der aufgetauten/aufzutauenden Milch im Kühlschrank aufbewahrt? Die Milch ist recht empfindlich und mir ist sie 2x kaputt gegangen, weil Christian die Flasche in das Flaschenregal in der Kühlschranktür gestellt hat. Dort kriegt sie nicht wohl nicht ausreichend Kälte ab.


    Andererseits weiß ich von Müttern aus meinem Pekip, dass deren Kinder aufgetaute Milch kategorisch abgelehnt haben. Vielleicht mag deine Süße nur frische Milch?


    Viel Erfolg, dass ihr das Problem in den Griff kriegt.


    Sonja

  • Hallo!
    Weiß zwar nicht ob sie schlecht geworden sein kann,jedoch haben wir sie bei uns im KH nach 2 Wochen weg geschüttet.

    kennengelernt:Oktober 2002
    Verliebt : Silvester 2002
    Zusammen wohnen:1.05.2004
    Verlobt :23.12.2005
    Standesamt:04.08.2006
    Kirchliche Tauung:5.08.2006

  • Ich habe dieselbe Erfahrung gemacht: die eingefrorene Milch schmeckt ganz anders! Und auch die Stillberaterin hat mir dies so als "normal" bestätigt. Man kann die Milch zwar eingefrieren - es ändert sich aber meist der Geschmack ganz erheblich... Leider!


    LG
    Elke

  • Zitat

    Original von susannea


    Habe die aber so tiefgefroren, wie sie war gleich in die Mikrowelle gestellt, also nie langsam erwärmt.


    ich dachte man darf die MuMi keinesfalls in der mirkowelle erwärmen, weil da die nährstoffe verloren gehen?!?!


    anna... eine bekannte musste ihre milch auch wegschütten. sie hatte zur gleichen zeit irgenwas mit knoblauch im gefrierfach gelagert. die milch hat diesen geschmackt angenommen und für den kleinen wars nicht mehr geniessbar.


    LG
    rapunzelmaus

  • Meine Tochter hat auch nie eingefrorene Milch getrunken. Wenn ich ihr frisch abgepumpte Milch gab, war das kein Thema. Vielleicht mag deine Maus es genausowenig? Das die Milch schlecht wird, ist sehr unwahrscheinlich - aber durch das Einfrieren verändert sich der Geschmack ein wenig...
    Nach zweimal Probieren hab ich es seingelassen und immer frisch abgepumpt... ;)


    LG Biggi

  • Zitat

    Original von rapunzelmaus


    ich dachte man darf die MuMi keinesfalls in der mirkowelle erwärmen, weil da die nährstoffe verloren gehen?!?!


    Ich denke, da scheiden sich die Geister wieder. Hat wunderbar funktioniert, das Kind hats getrunken und da mit wars okay. Geschadet hats jedenfalls nicht.


    Susanne

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!