9 Jähriger schreibt Aufsatz über "Pfortpflanzung"

  • Huhu,
    hab das hier gefunden!! :D



    Aufsatz eines 9-Jährigen zum Thema „Fortpflanzung“
    (Originale Abschrift)

    Die Pfortpflanzung

    Weil es immer wieder forkomt, das Menschen einfach sterben, mus es neue geben. Das ist der Beischlaf. Eigendlich schläft man aber nicht, sondern ist mit dem Herzen und mit seinem Ding
    und seiner Wagina ganz doll am machen. Ich habe meine Eiltern im Wohnzimmer gesehen, wo sie gebleischlaft haben. Mein Papa hat furchtbar gestönt und meine Mami hat geheult, dabei ist von uns noch gar keiner tot. Fielleicht haben sie aber geübt, weil meine Oma schon zimlich alt ist. Und weil ich gemerkt habe, das sie dreimal in der Woche üben stirbt die Oma fielleicht bald. Im Nachttisch von meiner Mutter habe ich Tableten gefunden. Papa fragt sie immer, ob sie die Pille schon genommen hat. Bestimt ist sie auch krank aber sie get nicht zum Azt. Aber wenn sie so doll am üben sind komt bestimt bald ein neues Wesen auf die Welt. Ich wünsche mir ein Kaninchen.

    Die Pfortpflanzung des Menschen geschiet durch Samen. Die Blumen und Sträucher und Bäumer müssen oft gegossen werden und meine mama duscht jeden Tag. Dann wwächst fielleicht alles schneller.

    Das neue Wesen wächst im Bauch, aber weil Mami krank ist, macht es diesmal fielleicht mein Vater. Sein Bauch ist schon gröser geworden aber er hat uns noch nichts veraten.

    Wenn das neue Wesen auf die Welt kommt, muß es zuerst durch die Wagina und ist ganz klein und weiss. Die Farbiger
    kommen bestimmt durch den Popo.

    Eduard
    [COLOR=orangered]

  • Lustig; aber so aus Grundschullehrersicht: Das Ding ist ein Fake.


    Wenn ein Neunjähriger so perfekt die Kommasetzung und so gut die Gross- und Kleinschreibung beherrscht, sollte er auch das sogenannte "lautgetreue Schreiben" ("Fort"pflanzung) und einige andere Dinge können.


    Wo hast Du das denn gefunden?


    LG, das_kaddl.

  • Zitat

    Mein Papa hat furchtbar gestönt und meine Mami hat geheult,


    Das erinnert mich an folgende Situation: Vor ca. 3 Jahren war unsere damals 5-jährige Nachbarstochter bei uns und hat erzählt, dass ihre Mami ganz traurig ist und nachts oft weint. Als wir nach dem Grund fragten, antwortete sie: "Ihr Bett ist kaputt, das quietscht immer".


    Wir haben uns im Stillen natürlich köstlich amüsiert (für die Lütte war es aber bestimmt nicht schön, die hat sich nämlich richtig Sorgen gemacht) und als ich unsere Nachbarin darauf angesprochen habe (eine ganz gute Bekannte), ist die fast im Erdboden versunken... :D. Da sieht man mal, was für Gedanken sich Kinder machen...


    LG Brittel

    "Früher war mehr Lametta!" (Opa Hoppenstedt)

    Einmal editiert, zuletzt von Brittel ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!