12-wochen-schub???

  • hallo zusammen,
    ich weiß so langsam nicht mehr weiter: in den letzten 4 tagen ist matilda richtig quengelig und brüllt zeitweise - scheinbar grundlos - wie am spieß. biete ich ihr die brust an, brüllt sie noch mehr. herumtragen hilft eine weile, dann gehts wieder los. heute half das tragetuch, aber das kann ich ja auch nicht den ganzen tag machen.
    ablenkung ist auch gut, aber auch das hilft nur begrenzte zeit.
    die letzten 3 tage wars hauptsächlich am spätnachmittag/abend so, aber heute gings schon um die mittagszeit los. ist das der 12-wochen-schub??? wir wissen einfach nicht, was sie hat... :(
    da sie aber eher weniger bzw. seltener trinkt (kommt mir jedenfalls so vor), kann es das doch fast auch nicht sein, oder? eigentlich trinkt sie nachts am besten.
    bitte sagt mir, dass das gaaaanz bald wieder vorbeigeht ;) denn eigentlich ist matilda sonst ein super pflegeleichtes kind und wir sind solche phasen gar nicht gewöhnt...


    da sie seit neuestem auch etwas sabbert und oft ihre faust/finger in den mund steckt, dachte ich auch schon ans zahnen, aber man s ieht noch nichts....

  • hey du,


    das hört sich wirklich nach einem schub an! lass dich mal :knuddel:! in einigen tagen ist der schub sicherlich vorbei. hast du das buch "oh je, ich wachse?" da steht ja drin, wie lange die einzelnen schübe ca. dauern.


    ich weiss wie das ist, da wir ja immer noch im 12-monats schub stecken. mittlerweile ist es besser, aber cécile isst wie ein spatz, schläft nicht mehr in ihrem rhytmus und will nur zu mama ;(. ich bete, dass es bald rum ist!


    meine kleine hat auch sehr früh damit bekommen, alles in den mund zu stecken und zu sabbern. die ersten beiden zähne kamen dann mit 5 monaten.


    ich drücke euch die daumen, dass matilda bald wieder die alte ist! und nach einem schub können sie meistens etwas neues - darauf kannst du dich schonmal freuen!


    liebe grüsse
    kruemel

    Es geht im Leben nicht darum, den Sturm auszusitzen.
    Es geht darum zu lernen, wie man im Regen tanzt.

  • danke für deinen beistand! :)
    das buch werde ich wohl doch mal kaufen müssen, auch wenn viele sagen, dass die entwicklung der babys dort extrem schnell voranschreitet (und dies tatsächlich viel langsamer verläuft).
    ich weiß auch nicht. matilda ist sonst so eine liebe... aber schreien muss wohl auch mal sein ;)


    jedenfalls denke ich, dass sie auch irgendwie verdauungsprobleme hat. sie verkrampft heute öfter und die heißwarmen bauchwickel haben sie beruhigt. da sie aber vor lauter schreierei und gebrüll nicht mehr an die brust wollte, hab ich ihr pre-nahrung angerührt und angeboten: und siehe da, sie hat ca.120ml getrunken! 8o
    hoffentlich verweigert sie die brust nicht öfter... ?(


    euch auch alles gute dafür, dass der schub bei cécile bald vorbei ist!
    immerhin hat matilda damit bis nach der 2.lehrprobe gewartet ;) hoffentlich läuft das bei den restlichen prüfungen auch so glimpflich ab!

  • Den 12-Wochen-Schub hat Julia auch stärker ausgelebt. Da hatten wir auch 2-3 Tage, an denen sie ab ca. Mittag nur noch schwer zu beruhigen war. Ausserdem hat sie die linke Brust sehr oft verweigert, vorallem, wenn sie müde war. Oft war sie dann so ungeduldig und links ist die Brustwarze anders und vermutlich tut sie sich da einfach schwerer und während des Schubs hat sie dann verweigert. Anscheinend ist das bei euch ähnlich:
    Brust = anstrengend = mag mich nicht anstrengen :tongue:


    Bei uns hat es sich dann aber wieder eingerenkt, sie geht wieder an beide Seiten.

    Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung.

    Niccoló Machiavelli (1469 - 1527)

  • Hallo,


    wir stecken im Monet auch in diesem Schub. Die Hebamme bei der Babymassage meinte, dass es jetzt im Prinzip zwei Schübe gibt, sie wachsen und entwickeln sich weiter. Also doppelt anstrengend.


    Ylva hat auch so Momente, in denen sie sich richtig ins Schreien reinsteigert und auch nicht trinken will. Dann hilft meist nur der Kinderwagen, wenn sie sich wieder beruhigt hat, trinkt sie auch. Auch sonst ist sie quengelig und die Phasen, in denen sie gut drauf ist, sind relativ kurz zur Zeit.


    Dieser Schub macht sich bisher am meisten bemerkbar. Geht aber auch vorbei!


    Achso, und die Hände bzw. Finger sind auch ständig im Mund, den Nuckel will sie aber nicht. An zwei Fingern siehts schon aus wie ein Knutschfleck, aber ich weiß nicht, was ich dagegen machen. ?(


    LG, Nadine

  • ok, es beruhigt mich doch ein wenig, dass ihr das auch erlebt (habt)!
    matildas fäustchen sind zeitweise fast schon wund (ganz rot und trocken) an den stellen, die sie ständig im mund hat. manchmal creme ich sie mit linol* ein und pass auf, dass sie die hände dann ne weile nicht in den mund nimmt...


    heute nacht hat sie wenigstens wieder schön geschlafen: von 22h bis 3h, dann eine seite getrunken, wieder reingelegt, dann noch die andere seite verlangt, um 4h gings dann weiter mit schlafen bis 8h und jetzt schläft sie immer noch :)
    hoffentlich erholt sie sich dabei gut!

  • oh man... gestern war matilda ja fast wieder die alte, aber heute ging der spuk von neuem los... gebrüll und schlafen, mehr ist nicht drin. und BIS sie schläft, ist es echt ein kampf. so kenn ich meine maus halt gar nicht :(
    hab mal die hebamme angerufen, die auch denkt, dass es ein schub oder die zähne sind (die wohl schon lange bevor sie sichtbar werden, in den kiefer einschießen, was den kleinen weh tun kann). machen kann ich also gar nichts. *heul*
    ich muss echt gestehen, dass mich das ganz schön schlaucht. ich bin sowas einfach nicht gewohnt von ihr.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!