4 Trauzeugen in Kirche und Standesamt

  • Ich muss jetzt mal bestimmt was ganz doofes Fragen.
    Wir haben uns dazu entschieden vier Trauzeugen zu haben, also quasi auf jeder Seite ein Pärchen. Ich finde es einfach schön, wenn man von jedem Geschlecht einen engen Ansprechpartner hat.
    Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass die katholische Kirche nur zwei Trauzeugen erlaubt.
    Kennt sich da jemand von euch aus?
    Ich möchte eigentlich jetzt auch keinem meiner Trauzeugen mehr auf die Füßen treten und sagen, nee sorry, du bist's jetzt doch nicht.
    Aber im Standesamt gehen auf jeden Fall vier Trauzeugen, oder?


    Sonnige Grüße

  • Ich bin nicht sicher, ob es möglich ist, mehr als zwei Trauzeugen (an einem Ort) zu haben. Aber es ist doch möglich zu teilen: Ich bin schon mehrfach Trauzeugin gewesen, entweder im Standesamt oder in der Kirche. Geht das bei euch auch? Dann haben alle vier eine Aufgabe und können auf jeden Fall auch unterschreiben. Wenn sie z.T. "nur Statisten" sind, ist das ja vielleicht nicht so schön.
    Also entweder die Paare teilen und jeweils eine Person zur Trauung nehmen oder paarweise als Trauzeugen wählen.


    LG, Claudia

  • Lass doch die vier jeweils beim Standesamt und in der Kirche auflaufen, 2 unterschreiben beim Standesamt, die anderen beiden in der Kirche. Dann ist das Problem schon gelöst.

    Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....


    Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
    Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
    So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
    dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.


    Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
    wenn ich längst wieder anderswo bin,
    stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
    doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

  • Quote

    Original von iritrea
    Aber im Standesamt gehen auf jeden Fall vier Trauzeugen, oder?


    Leider nicht... man kann für die standesamtliche Trauung höchstens 2 Trauzeugen haben.



    Wie es mit in der kath. Kirche aussieht, weiß ich jedoch nicht.

  • Kuckuck....
    ....ich habe 1993 ebenfalls kirchlich geheiratet. Damals hatten wir auch vier Trauzeugen bzw. zwei Paare. Im Standesamt haben alle vier neben uns gesessen und zwei (die beiden Männer) haben unterschrieben. In der Kirche war es dann so, dass unsere vier Trauzeugen mit uns (hinter uns her also) eingezogen sind. In der Kirche hat dann meine Schwester (weil katholisch) sowie meine/unsere Freundin unterschrieben. Also kein Problem!


    Ich gehe auch nicht davon aus, dass jemand etwas dagegen hat ... vonwegen 2 Paare.
    Bei uns ist es ganz normal, dass 2 Paare die Trauzeugen sind.


    LG ... Andrea

  • Quote

    Original von DieAndi
    ....ich habe 1993 ebenfalls kirchlich geheiratet. Damals hatten wir auch vier Trauzeugen bzw. zwei Paare. Im Standesamt haben alle vier neben uns gesessen und zwei (die beiden Männer) haben unterschrieben. In der Kirche war es dann so, dass unsere vier Trauzeugen mit uns (hinter uns her also) eingezogen sind. In der Kirche hat dann meine Schwester (weil katholisch) sowie meine/unsere Freundin unterschrieben. Also kein Problem!


    Nur falls jetzt jemand grübelt, wen er nehmen soll: Trauzeugen müssen nicht katholisch (oder evangelisch) oder getauft sein. Nur das Patenamt ist daran gebunden, sonst wären es nämlich nur Taufzeugen :)
    Bzw. genauer: Bei r.-kath. Taufen, muß ein Pate katholisch sein, dazu kann ein anderskonfessioneller Taufzeuge dazukommen.
    Bei der ev. Taufe sieht es praktisch genauso aus: Ein Pate muß ev. sein, weitere Paten dürfen anderen Konfessionen angehören (Sie werden aber nicht zu "-zeugen" herabklassifiziert, sondern sind auch Paten).


    Ausnahmen bestätigen die Regel: Ich hatte als Protestant zwei katholische Paten und das, obwohl ich 1976 in Niedersachsen getauft wurde.

  • Quote

    Original von ClaudiaG
    Ich bin nicht sicher, ob es möglich ist, mehr als zwei Trauzeugen (an einem Ort) zu haben. Aber es ist doch möglich zu teilen: Ich bin schon mehrfach Trauzeugin gewesen, entweder im Standesamt oder in der Kirche. Geht das bei euch auch? Dann haben alle vier eine Aufgabe und können auf jeden Fall auch unterschreiben. Wenn sie z.T. "nur Statisten" sind, ist das ja vielleicht nicht so schön.
    Also entweder die Paare teilen und jeweils eine Person zur Trauung nehmen oder paarweise als Trauzeugen wählen.


    LG, Claudia


    Hi Claudi,


    eine Aufteilung zwischen Standesamt Trauzeugen und Kirchen Trauzeugen hatte ich mir auch schon überlegt, aber dann hat sich mir die Frage gestellt was denn eigentlich ein Trauzeuge in der Kirche tut?! Kannst du mir das beantworten?!

  • Quote

    Original von cheekaa


    eine Aufteilung zwischen Standesamt Trauzeugen und Kirchen Trauzeugen hatte ich mir auch schon überlegt, aber dann hat sich mir die Frage gestellt was denn eigentlich ein Trauzeuge in der Kirche tut?! Kannst du mir das beantworten?!


    Formal:
    ev.: nichts
    rk.: unterschreiben


    Praktisch kann man sie noch anders einbinden, z.B. Lesungen, Fürbittengebet usw., das ist aber nicht davon abhängig, ob man Trauzeuge ist, die Partner die jeweils nicht Trauzeuge sind können dabei also trotzdem eingebunden werden.


    Evangelisch könnten sie zusätzlich noch an der Austeilung des Abendmahls (sofern vorhanden) mitwirken.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!