Hochzeitsnacht - Problem mit Schwiegermutter

  • Hallo,


    ich habe folgendes Problem.
    Meine Schwiegermutter und ihr Mann kommen von außerhalb. Die Schwester von meinem Zukünftigen beherbergt die Eltern, ist mit der Schwester abgesprochen. Leider haben wir im Vorbereitungsstreß vergessen den Eltern Bescheid zu geben.


    In einem Telefonat fragte die Mutter meinen Zukünftigen wann sie denn anreisen können. Nun stellte sich heraus, dass sie bei der Tochter übernachten würden, sie war beleidigt und drohte nicht zur Hochzeit zu kommen. (Das erfuhr ich später) Sonst schläft sie da immer, ihre Tochter steht an 1. Stelle und dann kommt lange nichts und dann mein Schatz. (Olle Hexe!!)


    Ich rief sie nächsten Tag an und entschuldigte mich, dass wir es vergessen hatten ihr das zu sagen. Sie war wie ein Kleinkind, ich brach fast in Tränen aus. Ich sagte ihr, dass wir noch viel zu erledigen hätten und dass wir in der Hochzeitsnacht auch gern alleine wären. "Hochzeitsnacht, die habt ihr doch schon hinter euch!" (Nur weil wir schon fast 17 Jahre zusammen sind?) Die spinnt doch.


    Die Vorfreude ist echt im Keller, ich bin eher eine Perfektionistin (auch die machen Fehler) und jetzt ist schon so eine schlechte Stimmung. Was soll ich machen??


    Musste mal hier alles "rausschreiben"!!

  • Lasst die Schwiegis bei Euch schlafen und nehmt Euch ein Hotelzimmer oder umgekehrt. Dann hat jeder das, was er möchte. ;-)


    Abgesehen davon, Ihr werdet wahrscheinlich eh todmüde sein und von der Hochzeitsnacht nicht viel haben.

  • Hallo Imra,


    dann bucht doch einfach für Euch ein Hotelzimmer irgendwo..
    machen wir auch, da Verwandte von meinem (inzwischen Mann) aus
    Italien anreisen und davon glaub ich 5 Verwandte in unserer Wohnung
    schlafen.... und das wollen wir uns nun wirklich nicht antun :D


    LG
    sunny

  • die meisten unserer gäste kommen auch von auswärts und wir haben einigen unsere wohnung angeboten (also den geschwistern meines mannes jeweils mit familie). wir selbst werden unsere hochzeitsnacht auswärts verbringen. das gut, wo wir feiern, vermietet auch zimmer und da haben wir uns vorsorglich eingemietet, damit uns da keiner reinfunken kann.


    so, da das bei dir vielleicht nimmer geht, würde ich mit der schwiemu nochmal das gespräch suchen. sag ihr doch, dass das schon ein besonderer tag ist für euch und ihr gern ungestört wärt.


    was die anreise angeht. bei uns wirds ja auch so sein, dass die gäste aus allen himmelsrichtungen anreisen, zum teil wirklich 5 oder 6 stunden fahren müssen. aber ehrlich gesagt sollte jeder verständnis haben, dass ihr die zeit vor der trauung eure ruhe braucht. meine wohnung ist jedenfalls tabu für alle. nur meine mutter wird auf unsere kinder aufpassen. wir haben glücklicherweise ganz gute räumlichkeiten, da ja das gemeindezentrum direkt unter uns ist (pfarrwohnung) und ich kann mich da zwecks friseurin und schminken und anziehen dort breitmachen.


    jedenfalls wissen unsere gäste, dass wir sie 14 uhr in der kirche treffen (standesamtlich haben wir schon im april geheiratet) und eben früher keiner aufkreuzen braucht. das versteht doch auch eigentlich jeder.

  • Wir heiraten am Mittwoch, 08.08.07 und da wir im Garten von meinen Eltern feiern, müssen wir einiges vorbereiten. Da habe ich keine Zeit und Lust seine Eltern zu bewirten. (Schwiegermutter macht keinen Handschlag und läßt sich von mir bedienen = Nullbock darauf) Das heißt wenn sie am Montag anreisen, stehe ich nur in der Küche und ich bin deren Alleinunterhalter. Tagsüber sind sie sowieso bei der Tochter, dann, finde ich, können sie dort auch schlafen. Kommen nur zum Essen und zum Schlafen zu uns.
    Es muss ja nichts passieren in der Hochzeitsnacht, aber ich habe keine Lust seinen Eltern nächsten Morgen das Frühstück um 7:30 Uhr zu servieren.


    Werde mal sonst ihr den Vorschlag machen, dass wir in ein Hotel gehen. Aber wenn sie dann auch blöd reagiert?

  • Hallo,


    da ein Teil unserer Verwandschaft auch bei uns übernachtet hat, haben wir für uns kurzerhand ein Hotelzimmer gebucht und so hatten wir dann auch unsere Ruhe ;)

  • Machmal kann ich mich wirklich nur noch wundern, ich käme im Leben nicht darauf, mit einem Hochzeitspaar in derselben Wohnung nächtigen zu wollen, mal ganz abgesehen von der Hochzeitsnacht stört das doch auch im Vorfeld den Ablauf!


    Wie unsensibel können Verwandte sein ... es ist nicht zu fassen *kopfschüttel*


    Ich plädiere auch für die Hotelvariante, falls sich wirklich nicht bei der Schwester wohnen wollen.

  • Dann mach ihr doch klar, dass ihr an EUREM Tag alleine sein möchtet.... (zumindest in der ersten gemeinsamen Nacht als Ehepaar)


    na, wenn sie das dann auch nicht verstehen möchte..... dann soll sie sich damit abfinden, dass ihr eben in der Nacht nicht da sein werdet....!



    LG



    Georgia

  • Euch vielen Dank!!
    Ich dachte schon, die Hormone gehen mit mir durch.


    Werde mal die Hotelvariante mit meinem Männe besprechen und wenn er zustimmt, dann rufe ich seine Mutter an. Sie wird das bestimmt runterspielen und letztendlich zur Tochter gehen.
    Aber die Stimmung ist irgendwie etwas angeschlagen. Nun feiern wir auch noch(standesamtlich) im kleinem Rahmen, hoffe nur, alles wird gut.


    Nächstes Jahr wollen wir kirchlich heiraten (08.08.08) auch das findet sie nicht gut. (Rausgeschmissenes Geld) Ist doch nicht ihr Geld, die Frau stresst mich nur.
    Gut, dass sie weit weg wohnt!!!

  • Quote

    Original von Marion27
    Abgesehen davon, Ihr werdet wahrscheinlich eh todmüde sein und von der Hochzeitsnacht nicht viel haben.


    Das dachte ich auch, [SIZE=7]aber wir waren topfit[/SIZE] :D


    Ich könnte mir vorstellen, dass deine SchwieMa bei der Hotelvariante auch komisch reagiert - einfach aus schierem Egoismus und um ihren Kopf durchzusetzen.


    Würde es ihr aber dennoch vorschlagen - was kann sie dann schon groß dagegen sagen? Hätte nämlich auch keinen Bock, morgens schon wieder rumzuwuseln und Leute zu bewirten... Ich drück die Daumen, dass sie etwas einlenkt.


    LG Sonja

  • Vielen Dank, ihr seid goldig!


    Könnte echt heulen, dass die Frau mir so zusätzlich Stress macht. Von Hilfe keine Spur. Sie hat noch nicht mal gefragt, ob alles gut läuft oder mal angeboten etwas zu helfen.
    Zu ihrem 70. Geb. habe ich mir den A.... aufgerissen. Ohne ein Dankeschön zu hören. Aber so ist das im Leben ....


    Ich berichte wie es gelaufen ist.

  • Bei der Überschrift bin ich mal gespannt wie viele Leute sich das hier durchlesen. ;)


    Ich denke auch, Ihr solltet in einem Hotel übernachten.


    Ich kann Dich voll und ganz verstehen. In der Hochzeitsnacht möchte man doch völlig ungestört sein, egal wie die nun abläuft.


    Überhaupt auf die Idee zu kommen finde ich schon übel.

  • Also ich finde das ja auch nicht so toll. Wir haben gleich für alle Hotelzimmer eingeplant, auch für uns. Auch wenn ich meinen Freund schon 10 Jahre kenne und liebe, Hochzeitsnacht bleibt Hochzeitsnacht, da haben Eltern oder Schwiegereltern nichts verloren. Aber wenn ich generell hier die Probleme so lese kann ich nur dankbar sein, mit meiner Familie und der meines Freundes. Die kämen nicht mal im Traum darauf sich bei unseren Planungen einzumischen.

  • Also meine Schwiegermutter hat auch bei uns übernachtet, allerdings im Erdgeschoss und wir schlafen ja oben. Wir waren ja sowieso nicht alleine im Haus, ich kann ja nicht meinen Sohn rausschmeissen! ;)
    Allerdings haben wir es selbst der Schwiegermutter angeboten, es hätte zwar eine Alternative gegeben, dass sie bei meinen Eltern schläft - aber dort ist das Gästezimmer im 2. Stock und sie kann aufgrund einer Knieoperation nicht so gut Treppen steigen.



    Dass deine Schwiegermutter unbedingt bei euch schlafen will, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Wenn sie doch sonst auch bei der Tochter übernachtet, warum nicht dieses Mal? Vielleicht kann ihre Tochter sie davon überzeugen, dass Ihr einfach aufgrund der Vorbereitungen wenig Zeit haben werdet sich um sie zu kümmern und sie (die Tochter) sich doch schon auf den Besuch der Mutter gefreut hätte.... (man muss die Sache nur gut verkaufen, dann wird das schon!)

    Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....


    Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
    Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
    So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
    dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.


    Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
    wenn ich längst wieder anderswo bin,
    stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
    doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

  • Also, habe gerade mit meinem Männe gesprochen, er sieht nicht ein in ein Hotel zu gehen. Für ihn ist das Problem gelöst, die Eltern schlafen bei seiner Schwester und Punkt.
    Mich beschäftigt dieses "Problem" schon sehr. Die Beziehung zwischen seiner Mutter und mir ist sowieso nicht das Beste. Ich denke, sie macht das mit Absicht. Sucht nach kleinen Fehlern und schmiert sie mir aufs Butterbrot.
    Eigentlich stehe ich über solchen Dingen, aber es soll mit der schönste Tag unseres Lebens werden und sie macht es uns irgendwie schwer.
    Es ist wie es ist.
    Wir haben Glück, dass meine Eltern voll hinter uns stehen und uns einiges abnehmen. Sie stehen uns mit Rat und Tat zur Seite. Wir werden uns erkenntlich zeigen. Bin froh sie zu haben.

  • Nicht aufregen...


    Versuch' es nochmal mit Deinem Mann zu klären. Den Stress braucht ihr vor der Hochzeit ja beide nicht.


    Was die Schwiegermama angeht: Ohren auf Durchzug! Das ist das beste, was Du machen kannst. Lass sie dir doch die Sachen auf's Butterbrot schmieren... Dann schmeisst Du eben das Brot weg. Es ist EUER Tag & EUER Leben. Dieses eine Mal hat sie sich anzupassen & wenn sie das nicht will. Dann bleibt sie Deinetwegen eben weg. Das solltest Du vielleicht auch nochmal Deinem Mann klar machen.


    Sicher gehen solche Sachen an die Nieren - aber nur, wenn man das zulässt! Kopf hoch, :knuddel: und auf in den Kampf! Du stehst das durch!

  • naja, du könntest die nacht im hotel ja deinem mann als hochzeitsgeschenk schenken...


    ich würde jedenfalls die schwiemu um himmels willen nicht fragen, ob ihr im hotel schlafen könntet... das würde ich einfach machen. immerhin ist es euer tag und da gelten eure regeln. wenn sie bei euch schlafen will... na dann soll sie doch... mich würde es nicht jucken... ich wäre dann eben nicht da *grins*


    ich kann schon verstehen, dass ihr nicht scharf auf miese stimmung seid... das ist mal klar an so nem tag. manches lässt sich leider nicht vermeiden. und wenn deine schwiemu schon über 70 ist, dann könnts schon sein, sie kommt langsam ins mir-kann-man-eh-nix-rechtmachen-alter...


    kopfhoch und weiter auf hochzeit freuen!!!!

  • Irgendwas verstehe ich gerade nicht.
    Deine Schwiegereltern in spe könnten bei Deiner Schwägerin in spe übernachten, die dazu auch bereit ist. Dazu haben sie aber keine Lust, weil ihr denen nicht gesagt habt, dass sie dort übernachten können/sollen. Und weil ihr das vergessen habt, wollen sie jetzt bei euch übernachten.
    Ähm *kopfkratz* - irgendwie habe ich das Gefühl, dass da ein Teil des Puzzles fehlt?

  • Liest sich, als könntest Du es ihr eh nicht recht machen. Und dazu bist du auch in keinster Weise verpflichtet. Du hast dein Möglichstes getan, alles für sie organisiert. das ist mehr als genug.
    Lass dir die Hochzeit nicht vermiesen.
    Wahrscheinlich kann sie es einfach nicht ertragen, nicht im Mittelpunkt zu stehen. da kann man nichts machen. (Leider). Sie wird immer irgendetwas an den Haaren herbeiziehen, um die Stimmung zu verderben.


    lg,
    winnie

    "Das ist mir alles zu kindisch hier. Komm Teddy, wir gehen." :)

    Du warst mein Leben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!