Unsere Hochzeit auf Rügen - Alleine aber nicht einsam! EDIT: Neue Fotos

  • Hallo Ihr Lieben,



    Ich habe ja versprochen, dass es schnell einen Bericht und Fotos gibt und da ich Montag (erster Tag auf der Arbeit) bestimmt nicht dazu komme, mache ich es doch schon heute…
    Tja und nun sitze ich hier und versuche meine Gedanken und Eindrücke in Worte zu fassen. Das ist gar nicht so einfach – wie ich gerade merke (und mein Respekt vor allen, die schon einen Bericht verfasst haben, wird mit jeder Zeile größer).


    Eines vorneweg: Die Entscheidung standesamtlich, alleine auf Rügen zu heiraten war wirklich das Beste was wir tun konnten. Dieser Tag hat nur uns gehört…. (abgesehen von den kleinen Überraschungen und ein paar netten Karten und Anrufen).


    Am 8. August bin ich lange vor dem Wecker aufgewacht und mein erster Blick richtete sich gen Himmel. Dieser war strahlendblau und die Sonne bahnte sich so langsam ihren Weg.
    An Schlaf war gar nicht mehr zu denken und ich merkte, wie Nervosität in mir aufstieg. In wenigen Stunden würde ich den Mann, der noch so friedlich neben mir schlief, heiraten… Ein unbeschreibliches Gefühl.
    Kurze Zeit später wurde auch Stefan wach und wir beschlossen erst einmal in Ruhe zu frühstücken. Ich zog meinen Morgenmantel und machte mich auf den Weg in den Frühstücksraum, um unser Frühstück zu holen und auf die Terrasse zu tragen.
    Dort angekommen war aber nichts…. Mist, schon wieder sind wir vergessen worden, dachte ich (war schon mal passiert). Aber nichts da. Judith (die Frau des Besitzers) empfing mich und sagte, dass es eine Überraschung für uns gäbe.
    Meine Mutter hatte heimlich für uns ein Frühstück geordert und Judith hatte wirklich einen kleinen Traum für uns vorbereitet. Der Tisch war liebevoll gedeckt und es fehlte an nichts. Es gab sogar Champagner!
    Ich kann Euch sagen: Das war ein Fest… Leider hielt sich unser Hunger in Grenzen, so dass wir ein paar Dinge an andere Gäste vermacht haben (es wäre einfach zu schade gewesen einen Teil „verkommen“ zu lassen).
    Danach haben wir uns in aller Ruhe fertige gemacht und uns auf den Weg nach Binz gemacht um meinen Strauß und Stefans Anstecker zu holen.
    In Sellin angekommen, parkten wir das Auto und machten uns auf den Weg zur Seebrücke. Auf dem Weg dorthin wurden wir mehrmals fotografiert und viele Menschen wünschten uns Glück… Ich merkte, wie sich ein ganz komisches Gefühl in mir breit machte, fast so, als würde ich schweben und in einer Art „Nebel“ wandern.
    Die ganze Zeit musste ich Stefan ansehen und dabei grinsen. Ich kann das Gefühl gar nicht beschreiben, aber ich bin sicher, alle die es schon „hinter sich“ haben, verstehen mich. Und allen, die es noch vor sich haben, kann ich nur einen Rat geben: Versucht alles in Euch aufzusaugen. Jeden Gedanken, jede Geste, jeden glücklichen Moment. Schließt alles ein und zehrt lange von diesen wunderbaren Gedanken.
    Auf der Seebrücke angekommen gab es erstmal einen Begrüßungssekt und wir haben uns auf die Terrasse in die Sonne gesetzt, die an diesem Tag nur für uns zu scheinen schien.
    Dann wurden wir geholt und es gab kein Zurück mehr… Nicht das wir das wollten, aber wir wussten, dass wir den Trausaal erst als Ehepaar wieder verlassen würden.
    Kaum hatten wir den Saal betreten, stiegen schon die ersten Tränen in mir hoch und ich habe wirklich die ganze Zeit nur gedacht: Bloß nicht heulen… Wenn ich einmal anfange, gibt es bei mir kein Halten mehr… Ich war so angespannt, dass ich von den wirklich netten Worten der Standesbeamtin kaum etwas mitbekam… Stefan musste mich sogar kneifen (aber nur ganz leicht), damit ich aufstehe (zum Ja sagen). Stefans Ja war laut und deutlich, meines hingegen kaum hörbar…. Vor lauter Aufregung hatte ich einen dicken Frosch im Hals. Aber die Standesbeamtin meinte, dass sie es vernommen hätte und mein Wille eindeutig gewesen sei.
    Und so waren wir, nach dem Ringwechsel, Mann und Frau….
    Danach wurden wir ans Fenster geleitet und die Schiffsglocke, am Ende des Anlegers, läutete für uns.
    Ich stand da und hatte meinen Mann im Arm. Mein Mann… Wie wunderbar sich das anhört und wie wunderbar es so geschrieben aussieht.


    Danach begann dann der „stressige Teil“. Das Fotografieren. Der Fotograph war toll und hat, wie ich finde, tolle Bilder gemacht. Obwohl ich mir so verkrampft vorkam (was bei einigen Posen auch nicht verwunderlich ist), ist von dieser Verkrampftheit auf den Bildern nichts zu sehen. Sie werden uns ein Leben lang an diesen tollen Tag erinnern.


    Nach dem Bilder machen sind wir wieder in unsere Pension gefahren. Es war so heiß und ich habe so sehr unter meinem Hut geschwitzt, dass ich vor dem Abendessen wirklich noch einmal duschen musste. Ja, der Wettergott hatte es wirklich gut – fast zu gut – mit uns gemeint.


    Ich habe mich dann auch für ein anderes Outfit entschieden (mein erstes Outfit, was zu Gunsten des Kleides weichen musste, bekam also doch noch seinen großen Auftritt).
    Wir haben uns dann wieder auf den Weg zur Seebrücke gemacht um dort unser leckeres Menu zu genießen.
    Wir wurden sehr nett empfangen und unser Tisch war toll hergerichtet, sogar mit Menukarten.
    Auf dem Tisch stand ein toller Strauß mit einem lieben Fax von meiner Chefin. Dies und eine leckere Flasche Wein zum Essen, war ihre Überraschung an uns.
    Das Essen war wirklich einmalig und sooooo lecker. Wir haben lange gesessen und gegessen, geredet, Wein getrunken und ab und an einen Gratulationsanruf entgegengenommen.
    Ständig musste ich den Ring an meinem Finger bewundern und Stefan ansehen. Ich habe mich gefragt, womit ich das alles verdient habe. Diesen tollen Mann, diesen wunderbaren Tag und die kleinen Überraschungen (wir haben so viele Karten in die Pension bekommen und wir haben Geschenke geöffnet, die uns Freunde und Eltern mitgegeben hatten) die wir genießen durften.


    Den Tag haben wir dann in unserer Pension auf der Terrasse bei einer Flasche Sekt ausklingen lassen.


    Fazit: Auch wenn wir diesen Tag ohne unsere Familie und Freunde verbracht haben, waren wir nie alleine. Alle waren in unseren Herzen bei uns und haben an uns gedacht. Ich bereue es kein bisschen, dass ich Stefans Wunsch – nach einer standesamtlichen Trauung nur zu Zweit – nachgegeben habe. Es war ein wunderbarer Tag, den wir so sehr genießen konnten. Jetzt teilen wir unsere Erinnerungen mit unseren Familien und Freunden und freuen uns umso mehr auf die kirchliche Trauung.


    Ich danke Euch noch einmal allen, für Eure Glückwünsche und Eure lieben Worte und hoffe, dass alle eine so wunderbare Hochzeit haben.


    Liebe Grüße
    Nadine


    So, und jetzt gibt es Bilder... :D
    Eines unserer ersten Bilder als Ehepaar:
    [Blocked Image: http://i30.tinypic.com/2dl22df.jpg]


    Eines meiner Lieblingsbilder:
    [Blocked Image: http://i1.tinypic.com/89ikm79.jpg]


    Ein Kussbild darf nicht fehlen:
    [Blocked Image: http://i16.tinypic.com/8g7mnno.jpg]


    Situationskomik... Bin immer mit den Absätzen in den Ritzen hängengeblieben. Deshalb mussten die Schuhe weichen:
    [Blocked Image: http://i1.tinypic.com/6p8mio9.jpg]


    Da gibt Stefan den Ton an :D :
    [Blocked Image: http://i6.tinypic.com/6p67clc.jpg]


    Das mag ich auch sehr gerne:
    [Blocked Image: http://i12.tinypic.com/6ug2p9y.jpg]


    Und ein letztes Fotographenbild:
    [Blocked Image: http://i4.tinypic.com/7xwyr7r.jpg]


    Ich grinse leicht abwesend während die Standesbeamtin uns "traut":
    [Blocked Image: http://i3.tinypic.com/86tthnc.jpg]


    Wir am geöffneten Fenster des Trausaals. Die Schiffsglocke am Ende des Stegs läutet für uns:
    [Blocked Image: http://i1.tinypic.com/73cy5iq.jpg]

  • HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!


    Es freut mich total dass Ihr eine so schöne Trauung hattet und alles so gut gepasst hat. Ich kann Eure Entscheidung verstehen und es war ja scheinbar auch genau die richtige ;) Ihr strahlt so auf den Bildern - es ist herrlich ;) Ich wünsche Euch alles alles Liebe, ein langes erfülltes Eheleben und bin schon sehr gespannt auf die kirchliche Trauung ;)


    Alles Liebe Sina


    P.S.: Mist ich hab Hunger ;)

  • Liebe Nadine,


    ich habe, das ist mir beim Lesen aufgefallen, die ganze Zeit gelächelt. Und ich musste wieder schlucken.


    Bei deiner Umschreibung eures Hochzeitstages hab ich immer wieder gedacht, was für ein sympathischer, warmherziger Mensch du doch sein musst. Das spürt man einfach..


    Ich freue mich so sehr für Dich, dass dieser Tag so wunderschön war und ihr eure Entscheidung alleine zu heiraten, nicht bereut.


    Alles alles Gute für die nächsten 50 Jahre wünsche ich eurer Ehe und besonders dir! :knuddel:

  • Liebe Nadine,


    nochmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Hochzeit!
    Das sind wirklich wunderschöne Bilder und ihr habt einfach toll ausgeschaut ;)


    Es freut mich sehr, dass ihr eine sooooo schöne Zeit auf Rügen hattet und natürlich habt ihr die Woche mit dem besten Wetter erwischt.


    Unser Urlaub und das Essen auf der Seebrücke war auch ganz toll, in meinem Glückwunschthread habe ich Bilder eingestellt ;)

  • Liebe Nadine,
    es freut mich sehr, dass Ihr so einen wunderschönen Hochzeitstag hattet. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Eure Ehe!
    Bei Deinem Bericht hatte ich feuchte Augen.


    Eure Bilder finde ich auch gelungen und Du strahlst so schön und so glücklich.


    Liebe Grüße


    Wally

  • Oh ein Bericht zum heulen! Frag mich nicht wieso, dass die Schiffsglocke geläutet hat fand ich irgendwie besonders romantsich *schnief*


    Ihr saht echt so toll aus und Du strahlst aus jeder Pore!!!!


    Was hat Eure Familie eigentlich gesagt als ihr denen gesagt habt dass keiner mitdarf?

  • Quote

    Original von Sommerschwester
    Situationskomik... Bin immer mit den Absätzen in den Ritzen hängengeblieben.


    Wow!
    Ich lese gerade Deinen Bericht und habe Tränen in den Augen!
    Bei uns ist es heute genau 1 Jahr her!!!


    Das mit dem Absätzen ist mir auch immer passiert! :D


    Ich freue mich riesig für Euch das Ihr den Tag so genossen habt und
    Ihr saßt wirklich beide total schick aus...
    und diese Fotos sind ein Traum!!!


    Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute
    Mareike

  • Danke erstmal für die lieben Worte und guten Wünsche!


    sandrachen: Ich hoffe das denkst Du auch noch, wenn wir uns bei Fleur kennengelernt haben... :D


    Leuchtturm: Ja, wir hatten wirklich wunderbares Wetter und viel Glück... Mehr in Deinem Thread.


    Tweetyleeni: Meine Familie fand es toll, dass wir so etwas machen und haben sich gefreut. Besonders die, von denen ich es gar nicht ewartet hätte.
    Stefans Eltern waren ein bissel "angefressen" und enttäuscht. Sie sind aber besänftigt, seit sie wissen, dass die kirchliche Hochzeit hier in der Gegend stattfinden wird.


    Was ich oben ganz vergessen hatte:
    Als wir heimkamen hatten wir ein paar Überraschungen...
    Stefans Eltern haben in unserer Abwesenheit unsere Tür "gekränzt" (Schreibt man das so?). Wirklich süß. Fotos habe ich leider zu Hause und nicht hier.
    Und unsere besten Freunde haben unsere Wohnung zwar nicht verunstaltet (nur die Türen zugebunden), dafür aber mein Auto. Es war randvoll mit aufgeblasenen Luftballons. Leider haben wir keine Fotos gemacht. Das ist uns erst eingefallen, nachdem wir alle 400 Ballons zerstochen hatten... :O

  • Liebe Nadine,


    beim Lesen deines Hochzeitsberichtes ist mir etwas passiert, was mir selten bei den Hochzeitsberichten passiert: ich musste kräftig schlucken und hatte Tränen in den Augen! Du hast es soooo schön beschrieben...dieses nebelige Gefühl, das Aufsaugen dieser besonderen Momente, das Festhalten der Gedanken...ich hoffe, du bewahrst dir diese Momente noch ganz, ganz lange (und ich werde gleich erst einmal zu meinem Mann gehen, denn wir haben uns eben gestritten und werde ihn gleich erst mal in den Arm nehmen - danke!!).


    Ich bin mir sicher, dass du deinen Mann verdient hast - sehr sogar! und ich wünsche euch beiden eines wunderbares und aufregendes Leben!


    Britta


    Edit: ihr habt wunderbar glücklich ausgesehen - das Bild bei dem du geschrieben hast "das mag ich besonders" finde ich auch super-schön!
    Wollt ihr beiden denn eigentlich auch noch kirchlich heiraten?

  • Liebe Nadine,


    Das hört sich nach einem wunderschönen Tag an und die Fotos sprechen für sich! Ich freu mich für euch mit, dass ihr nun nicht bis 2008 warten musstet sondern diesen Tag zu eurem besonderen Tag gemacht habt. Der Bericht war toll und die Fotos sind traumhaft schön!


    Herzlichen Glückwunsch noch mal und alles Liebe für euch
    Sabine

  • Liebe Nadine,
    Dein Bericht ist wirklich toll. Dankeschön, dass Du uns in dieser Form an Eurem Tag hast teilhaben lassen. Ich wünsche Dir und Deinem Mann alles Liebe & Gute für Euren gemeinsamen Weg.


    nio

  • Oh wow, herzlichen Glückwunsch .
    Ich beneide euch ein bißchen. Den Mut hatten wir leider nicht und irgendwie ganz tief in mir finde ich diese Idee vom alleine Heiraten absolut genial.
    Tolle Fotos.


    Liebe Grüsse Yvonne :D

  • Das sind ja wunderschöne Bilder. Ich wünsch euch alles, alles Gute für euren gemeinsamen Lebensweg. Ihr seit ein schönes Paar.


    lg heiki

    And there will come a time, you'll see, with no more tears.
    And love will not break your heart, but dismiss your fears.
    Get over your hill and see what you find there,
    With grace in your heart and flowers in your hair

  • Liebe Nadine,


    herzlichen Glückwunsch an das frischgebackene Ehepaar!


    Der Bericht von dir ist einfach nur schön *schnief* und die Bilder sind traumhaft. Besonders dein bunter Strauss hat mir sehr gefallen und wie schön ihr beide strahlt.


    Alles, alles Gute für euch!


    LG
    Tamara

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!