Mein Leben ohne Küche.....

  • Hallo,


    wir sind ja vor drei Wochen umgezogen. Am 11.8. hat mein Mann unsere neue Küche bestellt, der Verkäufer sagte meinem Mann sie würde in 21 Arbeitstagen geliefert.
    Zu erst dachte ich "das geht jetzt auch noch vorbei", "sooo schlimm ist das nicht".
    Pustekuchen!!!
    Da ich ja eh nicht lange auf den Beinen sein darf, hat uns meine Schwiegermutter mit Mirowellen- Gerichten (einen extra Gefrierschrank haben wir) eingedeckt.
    Na, ja was soll ich sagen nach zwei Tagen konnte ich das "Essen" nicht mehr sehen.
    Also schnell meinen Bruder angerufen der zwei Kühlschränke hat, ob er uns einen borgen kann.
    Gott sei dank hat er uns seinen dann auch gebracht. Mein Mann ist gleich einkaufen gegangen. Hm, endlich mal wieder ein Wurst-Brot , oder einen Salat :D
    Aber nach drei Tagen hing mir auch das zum Hals raus......
    Meine Freundin hat mir dann ein 2 Platten- Elektrokocher besorgt, so das wir wenigstens kleinere Gerichte kochen können. Spülen müssen wir im Bad :O
    Am Montag waren die 21 Arbeitstage rum, doch leider habe ich immer noch keine Küche ( sie wollten sie Ende dieser Woche, Anfang nächster Woche liefern, bis jetzt habe ich noch keine Nachricht :O).
    Ich hätte nie gedacht, das es mir so schwer fallen würde. Unglaublich wie man alles so als Selbstverständlich sieht ( Kühlschrank, Spülmaschine, Backofen ect).
    Wenn man mal gar nichts mehr von den Sachen hat, weiß man erst WAS man an ihnen hat......
    Drückt mir die Daumen das die Zeit jetzt schnell vergeht.


    Sorry für's rum jammern


    Liebe Grüße Nele

  • Ich drück Dir feste die Daumen - ich hab das letztes Jahr durchgemacht und zwar von Ende Januar bis Mitte März. Und das auch noch ohne Kochplatten - sondern nur mit meinem Thermomix und einer Mikro. Wahrscheinlich hatte ich von dem sch... Mikrowellen-Fertig-Futter so einen hohen Blutdruck in der Schwangerschaft.
    Mein Mitgefühl
    Viele Grüße
    Janka

  • Hm was soll ich da nur sagen,trösten kann ich dich wahrscheinlich trotzdem nicht...
    Und ja es stimmt,mann schätzt diue alltägliche Dinge nur wenig oder erst wenn sie nicht da sind,da hast du recht.
    Aber eine Frage hab ich: Ist die Küche vielleicht vom grossen Schweden ?(
    LG Irmi

  • Quote

    Original von schnuffelmaus
    Ich drück Dir feste die Daumen - ich hab das letztes Jahr durchgemacht und zwar von Ende Januar bis Mitte März.
    Janka



    Oh je, da bin ich ja noch gut dran.....



    Irmi nein sie ist nicht vom großen Schweden :D
    Hel* *+a Baumarkt.

  • Das Problem kenne ich, meine Eltern haben - kurz vor meinem Auszug - auch eine neue Küche bekommen. Wir saßen fast 2 Monate ohne Küche da, weil wir auch noch neue Fliesen bekommen haben, das Abluft-Loch musste umgesetzt werden etc. Es war schlimm, ich bin oft zu Oma zum Essen gefahren.
    Und wegen den Fliesen hat meine Mama auch noch den Durchgang zwischen Flur und Esszimmer abgedichtet. Heißt, dass man um in die Küche, ins Klo oder in den Keller zum kommen, durchs Wohnzimmer, über die Terrasse, über den Anbau, über die Garage durch die Haustüre gehen musste.
    Tja, und pünktlich zu meinem Auszug war die Küche da. Ich kenne mich bis heute noch nicht drin aus.


    (Und in meiner Wohnung ist eine UR-alt-Küche drin. Mit Backofen ohne Sichtfenster...)

  • Ich kann so gut nachvollziehen, wie es dir gerade geht. Gerad in solchen Situationen lernt man die Alltagsdinge richtig schätzen.
    Wir lassen gerade unser Bad renovieren und hatten 12 Tage keine Dusche oder Badewanne. Mussten dann immer zur Schwiemu fahren um da zu duschen. Was war das nervig. Letzte Woch eFreitag haben wir endlich die neue Badewanne gesetzt bekommen und kaum war der Monteur weg, hab ich mir ein schönes, gemütliches Vollbad gegönnt, obwohl ich eigentlich gar nicht der Badetyp bin. Aber das hab ich gebraucht. Endlich wieder ne eigene Waschmöglichkeit.
    Genauso grauenhaft stell ich mir das Leben ohne Waschmaschine vor.Eigentlich simple Dinge, aber wenn sie weg sind, fehlen sie einem.

  • Eine kleine witzige Geschichte dazu: Nachdem auch wir letztes Jahr vier Wochen ohne Küche gelebt haben und im Waschbecken im Bad abgewaschen haben, war die Umgewöhnung als die Küche endlich da war, doch groß. Wir sind fast zwei Wochen zum Wasserholen (z.B. für Wasserkocher) immer wieder ins Bad gerannt, obwohl die Küche fertig war. Tja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier ...


    annejoy

  • Ohje, die Situation hatten wir vor kurzem auch, als wir hier eingezogen sind: nur zwei Kochplatten, eine elektrische Kühltruhe (so für's Auto) und ein Gefrierschrank - schrecklich! Im Bad spülen geht ja noch, aber das Leben ohne Backofen ist nicht schön - wenigstens hatten wir noch ne Mikrrowelle. Und 4 Kochplatten sind auch definitiv besser als zwei, vor allem wenn die 4 ein Cerranfeld sind und die 2 bloß so gußeiserne Platten, die ne halbe Stunde zum Warmwerden brauchen... ;)
    Also: Ich leide mit dir und drück dir die Daumen, dass die Küche blad kommt!

    There is always some madness in love. But there is also always some reason in madness.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!