Kredit für Hochzeit aufnehmen

  • Mich würde mal interessieren ob viele Brautpaare einen Kredit für die Hochzeit aufgenommen haben.
    Würdet ihr das noch einmal so machen oder bereut ihr die Entscheidung? Ist es für viele die Möglichkeit eine Traumhochzeit zu finanzieren oder ist es eher schlecht das gemeinsame Eheleben mit Schulden zu beginnen?


    Hintergrund ist, dass Freunde von uns dieses Jahr heiraten werden und haben dafür einen Kredit aufgenommen, ich stehe dem ganzen eher kritisch gegenüber, aber es wird sich ja zeigen ob das alles so klappt.

  • Ich hätte das nicht tun wollen, dazu hatte, so eigenartig das klingen mag, die Hochzeit keinen ausreichend großen Stellenwert für uns....
    Unsere Hochzeit war eher teuer, wir hatten alles, was wir wollten, aber ich finde, den Betrag, der für eine "normale", den Lebensumständen angepasste Hochzeit ausgegeben wird ( so 8000 - 10000 € ), den kann man ansparen, denn man heiratet ja in der Regel auch mit einer gewissen Vorlaufzeit. ( Bei uns : ca: 1,5 Jahre )
    Außerdem finde ich eine Hochzeit, die den Lebensumständen des Paares entspricht tausendmal besser, weil authetischer, als wenn, drastisch ausgesrückt, zwei Hartz IV- Empfänger ein 5*-Hotel mieten und allen Gästen dort die Übernachtung bezahlen....


    Bei uns war es so, daß direkt als wir unseren Eltern gesagt haben, daß wir heiraten, diese und gesagt haben, daß sie uns hierfür ( quasi als Hochzeitsgeschenk ) Betrag X geben werden, also konnten wir unsere Feier leicht finanzieren....
    Wären die Geschenke unserer Eltern nicht so großzügig ausgefallen, hätten wir eben geschaut, daß jeder im Monat 250 € zurücklegt und das Fest wäre dann vielleicht entsprechend kleiner ausgefallen. Wobei wir dann vermutlich hauptsächlich beim Standesamt gespart hätten, da wir dort all unseren Gästen die Übernachtung im 5*-Hotel, in dem wir feierten, bezahlt haben, sie hat damit nahezu genau so viel gekostet, wie unsere große Feier.

    Wenn Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus
    -Oliver Hassencamp-

  • Wir hätten nie einen Kredit aufnehmen wollen.... wir hatten ja auch schon einiges gespart.... und wir hätten denke ich so lange gespart bis es ungefähr passen würde!


    Mussten wir aber am Ende nicht, da unsere Eltern alles gezahlt haben.... so als Geschenk für uns...!
    Waren zwar nicht so begeistert von der Sache, aber sag das mal unseren Eltern!



    LG


    Georgia

  • Hallo!


    Also ich würde im Leben keinen Kredit für meine Hochzeit aufnehmen!!! Dann würde ich kleiner heiraten und eben Abstriche machen.


    Wir hatten auch eine recht "teure und edle" Hochzeit in einem Haubenlokal mit 130 Gästen, denen wir auch noch die Übernachtung bezahlt haben.


    Unsere Hochzeit wurde uns von meinen Eltern und den Schwiegereltern bezahlt. Hätten das Geld aber auch selber (locker) beisammen gehabt.


    Wie gesagt einen Kredit würde ich NIEMALS für eine Hochzeit aufnehmen - kenne auch niemanden persönlich, der das gemacht hätte...

  • Für uns käme das auch nicht in Frage. Wir schränken uns eben schon seit Juli ein und versuchen so das Geld zusammen zu bekommen. Nach der Hochzeit wollen wir ja auch so bald wie möglich eine Familie gründen, ein Kredit wäre da ja sehr hinderlich.


    Was Nil gesagt hat, finde ich auch wichtig. Die Hochzeit muss zum Paar passen. Ganz am Anfang hatte ich auch Hotels im Auge, bei denen die Feier dann absolut de luxe gewesen wäre. Aber das ging halt nicht. Jetzt haben wir unseren Gasthof und ich hab mir schon ein paar Mal überlegt, dass das einfach zu uns passt. Es ist keine Billighochzeit und keine Luxushochzeit, sondern eine liebevoll gestaltete Hochzeit in einem Rahmen, der auch zu unserem restlichen Leben passt.


    Wir haben auch noch keine Ahnung und ich frage auch nicht, wieviel wir von der Verwandtschaft geschenkt bekommen. Ich könnte meinen Bruder fragen, denn ich kriege den gleichen Betrag, aber ich will das nicht, denn wir haben uns vorgenommen, ohne Geschenke zu planen und wenn wir das wüssten, würden wir es evtl doch einrechnen. Meine Mutter meinte dann neulich, dass sie es schön findet, das wir da garnicht fragen, das hat mich dann zusätzlich gefreut ;) Bin eben einfach gespannt und freue mich dann sicher umso mehr.

  • Wir hätten auch keinen Kredit aufgenommen. Zum Glück hatten wir genug Mittel um unsere Traumhochzeit selbst zu bezahlen. Hätten wir das nicht gehabt, hätten wir sparen müssen und / oder die Hochzeit an die finanziellen Mittel angepasst.
    Ich hätte mich nie im Leben für eine Hochzeit verschuldet. Da kann sie sowieso keine Traumhochzeit mehr sein...
    LG Steffi

  • einen kredit würde ich niemals aufnehmen, eine bekannte hat dies gemacht und dann immer noch abgezahlt, als sie schon wieder geschieden war (gut...das ist nicht die regel... ;)


    allerdings - ich will keinem zu nahe treten - eine hochzeit für 10000 euro finde ich auch sehr teuer. sowohl mein zukünftiger als auch ich verdienen nicht sooooo schlecht, würden aber niemals 10000 für unserer hochzeit ausgeben wollen und können!!!! mir macht das immer richtig angst, wenn ich solche summen lese... klar ist es der schönste tag des lebens, aber "darauf hin sparen" würde ich beispielsweise auch nicht. unsere hochzeit wird unseren ersparnissen angepasst und wird - da bin ich mir ganz sicher - dennoch ein riesenfest.


    lg,

  • Yve: ich denke aber dennoch, daß 10000 € ein relativ realistischer Richtwert ist, mit allem drum und dran...
    Ich weiß nicht, wie weit ihr in der Planung seid, aber viele Dinge sind, wenn man ihnen plötzlich ein "Braut-" oder "Hochzeits-" voran stellt, wirklich sehr teuer....Ich meine, nehmen wir mal eine Hochzeitstorte: Im Prinzip sind das 4 Kuchen...unter 150 € geht da aber nichts ( und das ist zumindest für unsere Region "billig", wir hatten nicht ein einziges Angebot zu diesem Preis, von "hübsch" und "unseren Vorstellungen entsprechend" will ich gar nicht reden...)...macht fast 40 € pro Kuchen...kostet beim Bäcker normal und ohne Hochzeit vielleicht 15 € pro Torte...und so geht's munter weiter.....

    Wenn Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus
    -Oliver Hassencamp-

  • Zwischen 5000 und 10000 halte ich auf für realistisch. Haben wir incl. Hochzeitsreise auch ausgegeben.
    Einen Kredit hätten wir nicht aufgenommen, sehe das so wie die Mehrheit hier. Dazu wäre mir der Anlass einfach nicht wichtig genug gewesen, da leg ich meine Prioritäten anders.
    Auch wenn sich hier bisher noch niemand diesbezüglich geäußert hat denke ich dass es doch einige Paare gibt die einen Kredit aufgenommen haben. Jeder wie er will :8) .


    LG, Birdie

  • ja, liebe nil, das glaube ich!!!
    wahrscheinlich sind wir richtige glückskinder mit unserer hochzeit:


    250 € standesamt
    200 € dj
    120 € miete
    100 € ringe :D :D :D :D
    mein kleid war ein riesen-schnapp bei ebay (nagelneu statt 1200 für 150€)
    anzug schatz reduziert auf 80 €
    blumen etc. gibts zum einkaufspreis - da schwiemu floristin
    kuchen macht tante von schatz
    getränke liefert bekannter (hat getränkehandel)
    für die helfer gibts ne party statt geld
    menüpreis p. p. ca. 17 €
    fotograf (freund) 100 €
    deko max. 100 €
    auto kriegen wir kostenlos
    was noch fehlt (elementar sind meine und schatzis schuhe)
    friseur+make up für mich max. 80 € (bekannter ist friseur)


    klar kommt da noch einiges dazu, aber wird sind von 10000 € weit entfernt (und jaaaaaa....überhaupt kein standard ;) ;) ;) ;) ;)



    hätten wir 10000, hätten wir die auch problemlos ausgeben können.


    lg zurück

  • Guten morgen,


    ich finde auch das 10.000 € realistisch sind, kommt natürlich auf die Anzahl der Gäste an.


    Wir haben 60 Gäste und zahlen schon fast 7.000 €. Und wir haben nicht den Super Luxus ;) Würde auch gar nicht passen :D


    Lg
    Julia

  • Ich kann mich Nil anschliessen. 10 000 Euro sind absolut im Rahmen für eine Hochzeit. In der Schweiz liegt der Durchschnittswert sogar bei ca. 18 000 Euro :rolleyes: (hab ich erst grad in einem Bericht gelesen...).
    Einen Kredit für die Hochzeit würde ich auch nie aufnehmen, da hätte ich viel zu viel Angst vor. Schliesslich weiss man nie was kommt. Plötzlich kann man den Kredit nicht mehr bezahlen oder braucht sonst dringend finanzielle Mittel 8o... Dann hätte ich lieber nur ein ganz kleines Fest, als eines auf Pump.


    Lg Rina

  • Ich denke auch, das 10.000 Euro realistisch ist. Nicht jeder hat das Glück, dass die Schwiegermutter Floristin, die Tante eine gute Bäckerin, ein Freund Fotograf, ein Bekannter Getränkelieferant und ein weiterer Bekannter Friseur ist :D (und glaub mir, grade diese Punkte können ordentlich ins Geld gehen)


    Wir haben sicherlich auch nicht das teuerste vom teuren genommen und trotzdem sind wir mit Standesamt und Kirche zwischen Richtung 10.000 gegangen.


    Die ganzen kleinen Positionen, die noch dazu kommen, und es ist wie nil sagt, sobald Braut- oder Hochzeit- davor steht, verdoppeln sich viele Beträge ganz schnell.


    ABER ich würde nie und nimmer einen Kredit dafür aufnehmen und auch nicht mein komplettes Erspartes dafür verwenden.

  • Quote

    Original von kekselchen
    Ich denke auch, das 10.000 Euro realistisch ist. Nicht jeder hat das Glück, dass die Schwiegermutter Floristin, die Tante eine gute Bäckerin, ein Freund Fotograf, ein Bekannter Getränkelieferant und ein weiterer Bekannter Friseur ist :D (und glaub mir, grade diese Punkte können ordentlich ins Geld gehen)



    naja, da haben wir wohl richtig viel glück.
    demnach habe ich nat. auch keine ahnung, wie viel das alles "in echt" kostet.
    wollte keinem zu nahe treten ;) ;) ;) ;)

  • Einen Krdit für die Hochzeit aufnehmen würde ich auch niemals machen.
    Trotzdem war es uns wichtig, dass wir all unsere Verwanten und Freunde einladen konnte - und da kamen ruck zuck über 100 Leute zusammen.
    Ursprünglich hatten wir schon 2007 darüber nachgedacht zu heiraten, haben uns dann halt entscheiden noch ein Jahr länger zu sparen und erst 2008 zu heiraten.
    Es wird jetzt auch keine Luxus-Feier. Aber trotzdem eine schöne Feier mit allen leuten die uns wichtig sind.


    Aber, ... zürock zum Thema:
    Beor wir einen Kredit aufgenommen hätten, lieber so feiern das man es zahlen kann, oder eben ncoh etwas sparen :D

  • Wir habens gemacht.


    Wir hatten allerdings fast alles zusammen gesparrt und dann noch einen Kredit bei unserer Bank in Höhe von 1.500€ aufgenommen.
    Das war schnell abbezahlt und wir konnten davon die letzten Wünsche erfüllen. das war es uns auf jeden Fall wert und ich würde es immer wieder machen.
    Größere Summen würde ich dafür allerdings auch nicht aufnehmen wollen :)

  • Ich hab leicht reden...wir können das Geld vom ersparten nehmen. Aber einen Kredit extra für die Hochzeit hätte ich nicht aufnehmen wollen. Das wäre es mir dann doch nicht wert gewesen. Lieber hätten wir alles kleiner gemacht.

  • Also ich würde im Leben keinen Kredit für eine Hochzeit aufnehmen!!
    Klar haben wir beide auch viele Wünsche für unsere Hochzeit, manche können wir uns erfüllen und manche wiederrum nicht. Ich finde, dann sollte man einfach gewisse Abstriche machen als eine Ehe direkt mit nem Schuldenberg zu beginnen


    LG Nadine

  • Bei uns wird es so sein, dass falls noch was fehlt, wir das aufnehmen. Aber auch nur, weil wir eh nen Kredit für ein neues Auto brauchen, da würden wir dann den Restbetrag mitnehmen.


    Finde das auch nicht schlimm: Einige nehmen für Urlaub, für Möbel oder ein neues Auto eben nen Kredit auf, warum nicht auch für eine Hochzeit????


    Und nicht jeder kann 8selbst bei 1,5 Jahren Anlaufzeit 10000 Euro ansparen.
    Gibt ja auch noch andere Dinge und soooo toll verdient man heute auch nicht mehr (zumindestens die Mehrheit nicht).


    Sehe da also nix schlimmes drin...


    LG: melli

  • Niemals würde ich das machen, im Leben nicht! Wenn ich so überlege, fällt mir exakt eine Sache ein, für die ich je einen Kredit aufnehmen würde: Wohneigentum! Alles andere muss so gehen. Gut, dass ist vielleicht naiv und vielleicht ist mir eines Tages irgendwas so viel wert, dass ich es doch tun würde, aber wir kennen es beide von Haus aus so, dass man sich nur leisten darf, was man sich halt leisten kann - ohne Ratenzahlung (verarschen kann ich mich auch selber), ohne Kredit, sondern einfach so vom Konto. Und wenn da kein Geld drauf ist, ist halt kein Geld drauf - das nennt man dann Pech.


    Wir haben aber beide auch das Glück, dass wir enorm viel (für unser Alter und unsere Situation) erspartes Geld haben, hier ein Sparbuch vom Opa, da ein Haufen Fondanteile, so dass wir uns eine Hochzeit in unserem Rahmen von diesem Ersparten werden leisten können. Es ginge auch mehr, teurer, aufwändiger, aber das wären nicht mehr wir, denn, wie Liz schon sagte, die Hochzeit muss zum Brautpaar passen und wir sind nunmal halt nur Studenten.
    Wenn wir das aber nicht hätten, dann würden wir halt nicht dieses Jahr heiraten, sondern später, vermutlich erst nach dem Studium. Denn so wichtig wäre es mir dann doch nicht, um mich dafür zu verschulden. Und wenn es mir dann doch so wichitg wäre, dann könntem an immer noch jetzt standesamtlich heiraten und im kleinen Kreis essen gehen oder eine normale Party schmeißen, und die krichliche dann mit allem Prunk und Pomp später veranstalten.

    There is always some madness in love. But there is also always some reason in madness.

    Edited once, last by Tenshi ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!