Was ist das für eine bescheuerte Phase-Schub mit fast 20 Monaten?

  • Man ich bin echt am Ende.... :rolleyes:


    Wenn es im Moment ums Einschlafen geht, dann bringt Lukas mich echt um die letzten paar Nerven.


    Seit ein paar Wochen ist es so, dass er hundemüde ist und selbst sagt, dass er ins Bad und ins Bett will. Kaum im Bett angekommen, fängt es auch schon an....


    Er dreht und windet sich, steht auf und haut ab. Ich muss ihn dann echt so fest halten, dass er sich kaum noch rühren kann und dann schläft er irgendwann ein =)...denkste... :D er schläft ein paar Sekündchen und dann reisst er seine Augen auf und das Spiel beginnt von vorne X( Das Ganze dauert meist so 30-60 Minuten :rolleyes:, bis er wirklich eingeschlafen ist.


    Da er ja nur mit mir einschläft, kann ich mich auch nicht mit meinem Mann abwechseln, sonder ich habe täglich 2x das Vergnügen!


    Tagsüber (bis auf den Mittagsschlaf) ist er echt super lieb und ausgeglichen, aber wenns ums Schlafen geht, dann bricht der Teufel aus! ;)


    Ist das ein 20-Monats-Schub? Geht das wieder vorbei?

  • Bei uns ist schon seit Wochen der Wurm drin. Er hat ja früher alleine in seinem Bett eingeschlafen. Jetzt sind wir wieder soweit, dass er nur in unserem Bett und nur mit mir einschläft, er braucht meistens auch ca. 1 Stunde abends, bis er eingeschlafen ist. Immer, wenn ich denke, ich könnte mich rausschleichen, rührt er sich und ich muss da bleiben.


    Bei uns hat es vor einem Monat angefangen, Juri wird am Sa 22 Monate alt.


    Ich schlafe meistens noch kurz vor ihm ein und mein Mann weckt mich dann. ;)

  • Oh man....


    Ich war am Wochenende auch so müde, dass ich schon eingeschlafen bin, während mein Mann noch mit Lukas im Bad war...und da Lukas nicht mit meinem Mann einschläft, ist er erst irgendwann gegen 23:30 eingeschlafen. Aber das war mir egal, ich war einfach nur müde und wollte nur noch schlafen..


    lg
    nadine

  • Au weia, ich bin ja auch einiges an Einschlafproblemen gewöhnt (momentan gehts aber wieder fast immer gut - toi toi toi), daher mein vollstes Mitgefühl euch beiden (und allen anderen Geplagten)!


    Ich hoffe, mit ca. 3 Jahren ist es dann mal vorbei mit Schüben dieser Art... der Altersabstand schwebt uns ja zwischen den Kindern vor (wenn alles klappt!!!). Ich glaube, solche Phasen beim älteren Kind + Säugling, da würde ich mich dann doch mal überfordert fühlen :rolleyes: 8o.

  • Hi


    wir haben das phasenweise immer mal wieder und es geht erfahrungsgemäß genau dann vorbei wenn ich dann irgendwann denke, ok heut abend kann es von mir aus 3 Stunden dauern dann bleib ich halt liegen. ;-) Kann natürlich auch Zufall sein.


    Bekommt Lukas vielleicht grad noch irgendwelche Zähne? Wir hatten letzte Woche mit den Eckzähnen zu tun, die leider immer noch nicht durch sind. Da schläft sie meist sehr schlecht.

    Viele Grüße
    Gänseblümchen mit Setzling 06/06 und Sprössling 11/08

  • Ja, er bekommt im Moment die beiden unteren Eckzähne. Der eine spitzt schon durch und beim anderen schimmert es weiß und er hat total agressiven Stuhlgang und ist schon wieder total wund.


    Heute abend habe ich mir auch gedacht, dass ich jetzt ganz cool bleibe und mich nicht aufrege *tschakka*, denn es bringt ja ehe nichts. Ich musste ihn gefühlte 1000x daran hindern, über mich zu klettern und ihn wieder hinlegen. Irgendwann hat er sich dann auf den Bauch gedreht, sich seinen Hund geschnappt und ist eingeschlafen.


    Aber es könnte ja auch ohne diesen Kampf gehen....


    verlockend:


    Das sind genau die Momente in denen ich immer denke, dass ich mit einem 2. Kind TOTAL überfordert wäre!

  • Mich stört es ehrlichgesagt nicht wirklich. Ich weiss es ja jetzt und ich gehe sowieso erst gegen 12 ins Bett. Also habe ich noch 2,5 Stunden Freizeit danach für mich.


    Bei Juri hängt es bestimmt mit Sprechen lernen zusammen. Seit ein paar Wochen quatscht er sehr viel, wiederholt viele Wörter und merkt sie sich auch. Da er so viel verarbeiten muss, schlägt es sich wohl auf dem Schlafen nieder.
    Da ich es weiss, nervt es mich auch nicht.

  • Mich nervt es nur, weil es eben zu 100% mich betrifft. Während ich versuche, Lukas zum Einschlafen zu bringen, macht sich mein Mann einen schönen Abend auf der Couch. Könnten wir uns abwechseln, wäre das für mich auch nicht "schlimm". Aber ich hoffe ja, dass es nur eine Phase ist und dann ist das auch gut. ;)


    Lukas erzählt auch den ganzen Tag und wiederholt so viele Wörter wie nur möglich. Das ist so zum Schießen :D Ich komme mit dem Aufschreiben überhaupt nicht mehr hinterher ;)

  • Ja, das hätte ich auch gerne. Mein Mann wäre ja auch bereit, aber Juri schreit nach Mama und haut aus dem Bett ab, um die Mama zu suchen.

  • gut, dass du das hier schreibst. denn Jakob hat seit ca einer Woche ebenfalls eine Phase, wo er beim Mittagsschlaf 2h zum einschlafen braucht und abends 1h.
    sonst konnten wir ihn immer munter hinlegen und er ist alleine eingeschlafen. vielleicht, dass wir am Abend noch ein paar Mal kurz hineingehen mussten, wenn er den Schnulli verloren hat.
    hoffe, das dauert nun nicht all zu lange an. schon doof, wenn sich der ganze Tagesrhythmus um 2 h nach hinten verschiebt und man Termine canceln muss.

  • Quote

    Original von sonne_75
    Bei Juri hängt es bestimmt mit Sprechen lernen zusammen. Seit ein paar Wochen quatscht er sehr viel, wiederholt viele Wörter und merkt sie sich auch. Da er so viel verarbeiten muss, schlägt es sich wohl auf dem Schlafen nieder.


    das hab ich mir beim Jakob auch schon gedacht.
    ähnlich wars, kurz bevor er krabbeln konnte. da war er so unruhig, dass es nun ebenfalls kurz vorm Sprechen so sein könnte.

  • Dieser Beitrag könnte von mir sein. Bei uns geht es seit ca. 2 Wochen, erst ist sie nur mittags gleich nach dem Hinlegen wieder aufgestanden, seit ein paar Tagen haben wir jetzt auch Abends das Problem. Bisher ist sie immer alleine eingeschlafen (seit sie 9 Monate alt ist) nachdem das Bettgehritual beendet war und plötzlich darf ich mich nicht mehr aus der Nähe ihres Bettes entfernen. Wenn ich Glück habe, schläft sie nach 10 Minuten, mit Pech dauert es über eine Stunde.
    Ich weiß nicht wirklich, wie es weitergehen soll, nachdem ja in ca. 4 bis 5 Wochen unsere Nummer 2 kommt und ich dann keine Zeit habe, so lange neben ihrem Bett zu sitzen.
    Mittags lege ich mich dann selber hin, sie spielt dann noch ein bisschen in unserem Schlafzimmer und legt sich dann irgendwann neben mich und schläft. Aber Abends? Ich kann mich selber nachts kaum mehr drehen und die ganze Nacht mit Kleinkind neben mir zu schlafen geht einfach zur Zeit nicht...


    Und die Beobachtung von Alla kann ich voll teilen: Judith spricht seit 2 Wochen extrem viel und träumt wohl auch viel. Außerdem merkt sie -glaube ich- so langsam, dass sich da was anbahnt (babytechnisch). Sie hat also genug Gründe, weshalb sie die Augen nicht zumachen will, aber das hilft mir ja nichts...


    Aber es ist doch ganz beruhigend, dass man mit seinen Problemchen nicht alleine ist, oder?


    Euch einen ruhigen Abend und eine noch ruhigere Nacht,
    Kaulquappe

  • Übrigens, wir hatte vor ca. 2 Monaten eine Phase, wo Juri mittags nicht schlafen wollte. Dafür hat er dann an diesen Tagen in der Nacht so miserabel geschlafen (jede Stunde wach), dass ich ihn dann immer gezwungen habe zu schlafen (ich war dabei, er hat aber gebrüllt). Nach 1-2 Wochen ging es zum Glück wieder besser.


    Aber damals hat er wenigstens in seinem Bett geschlafen. Jetzt ist er im KiZi nur zum Wickeln und ab und zu zum Spielen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!