Nach Standesamt nur mit Familie ok?

  • Ich habe mal eine Frage:


    Wir heiraten am 08.08.08 standesamtlich und am nächsten Tag kirchlich!!
    nun ist es so das meine Mama am 08.08 60 wird und wir nach dem Standesamt mit Familie von meinem schatz,Tanten und meinen Eltern und schwester etwas schicker essen gehen.
    Die Trauzeugen und deren Partner etc haben wir dabei nicht bedacht weil die "Feier" für uns NACH dem Sektemspfang endet und es danach zur "Geburtstagsfeier" geht.
    Meine Trauzeugin hat darauf etwas komisch reagiert...


    ist das nicht ok von uns??
    Meine Papa läst alle ein und ganz ehrlich auch noch die Trauzeugen und Freunde mit einzuladen ist doch etwas teuer in Anbetracht dessen das es am nächsten tag die grosse Feier gibt!!


    Sagt bitte ehrlich euere Meinung, wir könnten ja noch nach-einladen!!


    Danke!!

  • Wir heiraten am 8.8.08 auch Standesamtlich und am 9.8.08 Kirchlich.
    Wir werden am 8.8. auch nach dem STA nur essen gehn mit unseren Elter und Trauzeugen und das Fest steigt dann am Samstag!
    Das ist schon eine verzwickte Sache klar es ist der Geburtstag von deiner Mama, aber ich hätte trotzdem unsere Trauzeugen mit eingeladen! Sie wären halt nicht gekommen, weil sie gesagt hätten das ist der Geburtstag von deiner Mama wir feiern eure Hochzeit morgen.
    Aber wie wäre es denn wenn du mit euren Trauzeugen nochmal in Ruhe redest und die Situation erklärst, dass ihr ja am nächsten Tag feiern könnt und das nunmal die Feier dann von deiner Mama ist. Ich denk mal schon, dass sie das verstehen werden!

  • Das ist doch völlg in Ordnung, wenn ihr nach dem Standesamt "nur" einen Sektempfang macht und die richtige Feier dann einen Tag später stattfindet. Ich finde, das muss deine Trauzeugin verstehen. Vor allem, wenn das Essen gehen die Geburtstagsfeier deiner Mutter ist! Ich würde ihr das genau so erklären.

  • Wir haben unsere Trauzeugen inkl. Partnern nach dem Standesamt zum Essen eingeladen. Das war für uns einfach selbstverständlich - unsere Trauzeugen sind unsere besten Freunde und gehören quasi zur Familie dazu. =)

    Die Welt gehört denen, die zu ihrer Eroberung ausziehen, bewaffnet mit guter Laune!


    ~ Charles Dickens ~

  • Ich finde das völlig ok, wie ihr das machen wollt. Wenn ihr nach dem STA einen Sektempfang macht und am nächsten Tag nach der Kirche sowieso feiert, finde ich das ok.


    LG Nadine

  • Hallöchen,


    wir werden auch am 08.08.08 standesamtlich heiraten.


    Wir werden auch nur eine kleinen Sektempfang machen. Am 23.08.08 wird unsere "richtige" Hochzeit in Brandenburg stattfinden, und da wird es eine richige Feiert geben. Deshalb werden wir auch nach dem Standesamt nicht Essen gehen.


    Ich finde das okay, wenn ihr nur mit dem engsten Kreis Essen geht, zumal das Essen ja mehr Gebutstag als Hochzeitsfeier ist.


    Liebs Grüßle
    Inka

  • Inwiefern hat die Trauzeugin komisch reagiert?


    Ich finde euer Vorgehen "moralisch" und höflichkeitstechnisch okay, es gibt nun mal eben eine Termindoppelung an diesem Tag und zu einem kleinen Familienessen zum Geburtstag deiner Mutter gehören eben Freunde von euch, die an diesem Tag zufällig auch eure Trauzeugen sind, nicht dazu. Das ist auch nicht fair gegenüber deiner Mama, die an diesem Teil des Tages eben die Hauptperson ist. So kann das ja auch an die Trauzeugen kommuniziert werden und eigentlich sollten das für sie okay sein.


    Aber andererseits: wenn es da bei den Trauzeugen irgendwelche Befindlichkeiten gibt: bevor es deshalb große Dramen gibt und wenn die Trauzeugen sich mit der Familie verstehen, dann eben die stressfreie Variante: ladet sie eben mit ein und beteiligt euch an den Kosten.

  • Quote

    Original von sugarbabyx
    Wir haben unsere Trauzeugen inkl. Partnern nach dem Standesamt zum Essen eingeladen. Das war für uns einfach selbstverständlich - unsere Trauzeugen sind unsere besten Freunde und gehören quasi zur Familie dazu. =)


    So sehe ich das auch. Und wenn dein Vater die ganze Verwandschaft zum Gebu deiner Mutter einlädt und bewirtet, dann kommt es da auf vier mehr nun auch nicht mehr an. Ich würde sie auf jeden Fall noch nachladen. Ein Trauzeuge ist schon was besonderes, die würde ich nicht einfach so auf den nächsten Tag verweisen wie alle anderen.

  • Ich persönlich finde schon das die Trauzeugen zum essen danach eingeladen werden sollten.
    Zudem handelt es sich hierbei ja nicht um wildfremde Leute die man nicht bei der "Geburtstagsfeier" dabei haben kann/soll/darf oder wie auch immer!

  • Eigentlich würde ich auch sagen, das man die Trauzeugen mit einladen sollte. Da es aber ja ein Geburstag ist und eure " Hochzeitsfeier" mit dem Sektempfang endet und dann eben der Geburstag deiner Mama anfängt, finde ich es ok wenn die Trauzeugen nicht dabei sind. Am Tag danach ist ja eben die feier für eure Hochzeit, wo ja alle wieder eigenladen sind.
    ich würde mir da irgendwie als Trauzeuge blöd vorkommen, wenn ein Geburstag gefeiert wird wo ich eigentlich nicht hingehöre.

  • Ich bin auch der Meinung, es ist ja nicht ein Hochzeitsessen, sondern ihr geht nach eurer Trauung an die Geburtstagsfeier deiner Mutter. Aber rede doch noch mal mit deiner Trauzeugin, vielleicht hat sie nur "komisch" reagiert, weil sie überrascht war, und erwartet gar keine Einladung zum Geburtstagsfest :)


    Fiona: ich finde durchaus, dass es auf 4 Personen ankommt.
    1. hat die Mutter vielleicht Freunde, die sie eher einladen würde als die Freunde ihrer Tochter
    2. kann es sein, dass das Essen etwas mehr als 10 Euro kostet, und das kann man dem Vater (der seine Tochter bestimmt auch noch sonst zur Hochzeit beschenkt) ja nicht einfach aufdrücken


    LG Irene

  • Wir werden nach der standesamtlichen Trauung (am nächsten Tag heiraten wir kirchlich mit einer großen Feier) mit Eltern, Geschwistern, Großeltern und Trauzeugen essen. Für mich gehören Trauzeugen dazu.


    ABER: In Eurer Situation finde ich es vollkommen i.O. wenn die Trauzeugen nicht dabei sind. Ich würde einfach mit Deiner Trauzeugin nochmal reden und ihr sagen, dass für diesen Tag Eure Hochzeit mit standesamtlichen Trauung und einem kleinen Empfang "vorbei" ist und ihr danach nur mit der Familie den Geburtstag Deiner Mama feiert, denn schließlich ist das ein runder Geburtstag, der nicht untergehen sollte. Und ich finde auch nicht, dass man es von Deinen Eltern erwarten kann, dass sie noch 4 Personen mit einladen müssen. Also ich hätte dafür vollstes Verständnis!

  • Also ich finde es i.O. die Trauzeugen nicht einzuladen auf den Geburtstag - zumal ihr die große Feier einen Tag später habt.
    Ich weiß, das gilt eigentlich nicht - Aaaber Früüher - da sind die Leute auch aufs Standesamt, haben unterschrieben und sind danach heim - ohne Essen, Sektempfang oder ähnlichem...(weil die meisten eben später kirchlich und mit großer Feier gefeiert haben)
    Also ehrlich gesagt - ich finde man kann sich auch anstellen und total übertreiben was das alles betrifft. Wenn du jetzt gesagt hättest - ich will die unbedingt dabei haben und deine Eltern gesagt hätten - nee - ok, das hätte ich noch verstanden...
    Ich glaube unsere TZ hätten in der gleichen Situation nicht erwartet dass sie mit auf den Geburtstag gehen können / sollen...

  • Huch, wie sich hier die Geister scheiden...


    Also, ich finde auch dass man die Trauzeugen ruhig zum essen mitnehmen kann. Auch wenn das Esen nicht direkt zur Hochzeit gehört, dennoch sind die Trauzeugen für euch da und sind ja, davon gehe ich mal aus, auch Freunde. Ich finde nicht dass man gerade die Trauzeugen dann einfach nach Hause schicken sollte, nachdem sie "ihren Anteil" geleistet haben.
    Die Freunde, bzw. Partner der Trauzeugen allerdings müsst ihr nicht einladen. Warum auch. Die Trauzeugen gehören quasi zum Brautpaar, sofern man welche hat, aber da haben deren Partner ja nichts mit zu tun.
    Und dass deine Ma an dem Tag auch Geburtstag hat, wusstet ihr doch vorher. Ist nicht böse gemeint, aber wenn ihr so Wert darauf legt das zu trennen, warum habt ihr euch kein anderes Traudatum ausgesucht?

    Liebe ist, wenn unter ihrem Brautkleid ein zweites Herz schlägt

  • Hallo,


    also ich kann Deine Trauzeugin gut verstehen. Hätte wahrscheinlich genau so überrascht reagiert. Als Trauzeugin gehe ich davon aus, das ich der Braut wichtig bin und sie mich gerne am Tag ihrer Hochzeit um sich hat. So hört es sich für mich etwas "abgeschoben" an.
    Kein Problem, nach dem Standesamt zu sagen - so, Leute das wars, morgen gehts weiter. Das würde sicherlich auch jeder so akzeptieren, wenn sich die Hochzeitsgesellschaft nach dem Standesamt auflöst. Aber wenn es heißt, im Anschluss an die Trauung findet Mamas Geburtstagsessen statt, dann würde ich mich fragen, was denn Schatzis Familie bzw. Eltern dabei zu suchen haben?!? Ich kenne das Verhältnis ja nicht, aber die Frage, die sich mir stellt, ist die, ob Deine Mutter Deine Schwiegereltern in "spe" inkl. Familie sowieso zum Geburtstag eingeladen hätten oder dies nur tun, weil es vielleicht doch ein kleines "Hochzeitsessen" sein soll. Und wieso wollt ihr "nach-einladen"? ich dachte es ist das Geburtstagsessen Deiner Mum? :P
    Sehe ich das vielleicht auch zu eng? Kann natürlich sein. :rolleyes:


    Vielleicht könnt ihr das Geburtstagsessen ja auch auf abends verschieben. So könnte man das Thema Hochzeit und Geburtstagsessen vielleicht leichter voneinander trennen.

  • Erstmal danke für Eure Antworten!


    Wir lassen das jetzt aber so,hatten gestern beim gemütlichen Essen gehen ein Gespräch mit unseren Trauzeugen und das ist ok so!


    Man muss dazu sagen das meine Mama schwer krank war und es ihr Wunsch war das ich an ihrem 60 heirate auch wenn sie nicht mehr da ist!
    Deshalb ist das Essen auch eine "Danke" von meinem Papa an alle die ihr zuseite gestanden haben.


    Also wir lassen das, und euch nochmal danke!!



    :)

  • Quote

    Original von 2terAugustBraut
    Ich weiß, das gilt eigentlich nicht - Aaaber Früüher - da sind die Leute auch aufs Standesamt, haben unterschrieben und sind danach heim - ohne Essen, Sektempfang oder ähnlichem...(weil die meisten eben später kirchlich und mit großer Feier gefeiert haben)


    Da wir das genau so auch gemacht haben (ok, wir sind mit unserenr Trauzeugen in die Küche verschwunden und haben die Feier für den nächsten Tag vorbereitet), sehe ich da ncihts verwerfliches bei, wie ihr es gemacht habt.


    Die Feier ist einfach mit dem Sektempfang beendet und danach seid ihr woanders eingeladen, also nichts, wo ihr mal schnell jemanden einfach mitbringt (so wie bei einer Gartenparty o.ä.)

  • wir gehen mir Trauzeugen und Eltern essen - Geschwister haben wir keine - nach der standesamtl. Trauung .. aber wir planen auch keine kirchliche Feier!! Allerdings haben wir einen Polterabend, der die klassische Feier ersetzen soll, so dass jeder auf seine Kosten kommt

  • Also im Prinzip finde ich eure Entscheidung total in Ordnung. Hätte vielleicht die Trauzeugen doch mit eingeladen. Die gehören an dem Tag ja irgendwie auch dazu. Mit den Freunden etc. Feiert man nach der kirchl. Trauung.
    Denke aber nicht, dass die Trauzeugen eingeschnappt sein sollten, wenn das hinterher noch als Geburtstagsfeier geplant ist
    Hoffe ihr könnt das untereinander klären. Nicht dass so eine "Kleinigkeit" zwischen euch steht

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!