Frage zur Ernährung als Schwangere - speziell Fleisch/Wurst EDIT S.5: Lebensmittel-Hygiene zu Hause?

  • Hallo,
    ich weiß, es gibt schon viele Threads zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft, aber ich habe mal eine ziemlich spezielle Frage:
    Ich habe mir die Liste unter http://m*tterundkind.aid.de/base/pdf/lebensmittel.pdf ausgedruckt - eins finde ich aber total komisch:


    Bei Fleisch und Wurst steht, man sollte meiden:
    "länger haltbare, unter Vakuum oder Schutzatmosphäre vorverpackte Aufschnittware aus Brüh- oder Kochwürsten, rohen und gegarten Pökelfleischerzeugnissen oder erhitzten Fleischteilen"


    Okay, rohe Sachen wie Schinken etc. gehen ohnehin nicht, aber ich hab jetzt z.B: gedacht, Mortadella ist okay (hab ich auch schon gegessen). Steht auch in der anderen Spalte, dass man sie darf - als "Stückware oder Konserve".
    ?(
    In unserem Supermarkt gibt es Aufschnitt zwar verpackt, aber der ist quasi direkt von der Fleischtheke verpackt, also auch frisch etc.


    Würdet Ihr das jetzt deswegen nicht mehr essen?
    Ich verstehe nicht, warum ich Mortadella als Stück kaufen darf und mir eine Scheibe abschneiden, aber nicht in schon geschnittener Form?


    Genauso bei bspw. Hähnchen in Aspik o.ä.


    Wie handhabt ihr das bzw. wie habt ihr es gemacht?


    Ach ja, ich bin Toxoplasmose-negativ, ansonsten würde ich mir eh nicht ganz soooo viele Gedanken machen. Oder geht es dabei eher um Listerien?


    Wäre dankbar für eure Meinungen.


    LG
    Thea


    P.S. Das kommt mir selbst schon ziemlich übertrieben vor, dabei möchte ich nur alles richtig machen und "auf Nummer sicher" gehen...

  • In der ersten Schwangerschaft habe ich mir auch zu viele Sorgen über das Essen gemacht. Habe Listen durchforstet und bin zu dem Schluß gekommen, wenn man alle Listen zusammenführt darf man garnichts mehr essen. Dazu kommen noch Abneigungen gegen bestimmte Lebensmittel...


    Ich glaube, die meinen so Fabrikwurst. Ich habe immer den Aufschnitt von der Fleischtheke genommen. Finde der schmeckt eh besser.


    Am schwierigsten fand ich, das mit Rohmilchkäse. Da wissen die meisen Fachkräfte an der Käsetheke nicht mal bescheid... Und beim Weichkäse habe ich mich auch noch nicht entschieden. Essen oder nicht essen, das ist hier die Frage :D


    LG Nina

    Das Leben ist ein scheiss Spiel,
    aber die Grafikauflösung ist geil. :thumbups:

  • Die scheinen allgemein industriell verpackter Ware den Vorzug zu geben, man soll nach der Liste ja auch keinen Feta, Oliven, ... essen, die aus diesen offenen Behältern stammen. Anscheinend trauen die den Hygienebedingungen in den Herstellerbetrieben eher als den Hygienebedingungen im Supermarkt.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es hier mehr um die Gefahr einer Salmonellenvergiftung geht, die in der Schwangerschaft auch nicht so gut ist, wenn auch nicht in dem Ausmaß gefährlich wie Listerien und Toxoplasmose.


    Übrigens müsstest Du mal lesen, was die sonst noch zur Hygiene empfehlen, irgendwas war da mit verschiedenen Brettchen und Messern für Fleisch und andere Sachen. Das ist mir dann doch etwas übertrieben. :uhoh:


    Ich mach da ein Zwischending: wenn ich selbst kaufe, hole ich z.B. Feta nur industriell. Aber ich frag im Restaurant/Imbiss nicht extra nach, ob der Feta dort industriell verpackt war. Ein gewisses Restrisiko bleibt immer.

  • Hey Thea,


    sorry, aber kann dir leider nciht helfen, schließe mich deiner Frage aber gerne an, weil ich mir noch gar nicht soooo viele Gedanken darüber gemacht habe. Habe nämlich am WE noch Hähnchen in Aspik und auch Schinken auf dem Brot gehabt.
    Wegen Toxoplasmose habe ich bei selber keine Ahnung, aber kann dich verstehen, dass du da etwas beunruhigter bist. Wünsche dir alles Gute und hoffe du musst dir nicht mehr so viele Sorgen machen.


    Lg

  • Erst Mal muss man ganz klar zwischen Listerien und Toxoplasmose unterschieden werden. Das sind zwei ganz verschiedene Dinge.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Listerien


    http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose


    Zur Ausgangsfrage: Ich habe während der SS NIE auf solche Nahrungs-Listen geschaut. Ich habe gegessen, auf was ich Appetit hatte. Ich wollte mir das Leben nicht noch selbst schwer machen. Durch Diebates und eine damit verbundene Risikoschwangerschaft habe ich mir um andere Dinge Gedanken gemacht als um Käse ;)


    Ich habe mir immer gesagt, ich habe mich in meinen 30 Lebensjahren weder mit Toxo noch mit Listerien infiziert. Warum sollte es gerade in diesen 40 Wochen passieren?


    Es ist ja nicht so, dass ein Stück rohe Salami oder Hähnchen in Aspik fruchtschädigend wäre oder so. In überschaubaren Mengen sehe ich da kein Problem.

  • Hi,


    ich halte mich nur an Listerien - Probleme und Toxoplasmose - Probleme.
    Soll heißen: Ich esse keinen Rohmilchkäse und ich esse keinen Rohschinken/Sushi. Aber Wurst (was ich aber kaum esse) nehme ich im Geschäft, lasse es mir runterschneiden... Also ich hab's am Anfang einmal gemacht ;)


    Am Anfang als ich es noch nicht ganz kapiert hatte, habe ich weiche Eier gegessen. Jetzt koche ich sie halt etwas länger. Und ich esse im Gasthaus auch Salat. Schön blöd, wenn was passiert. Aber auf der anderen Seite würde ich so öfter gar kein Gemüse kriegen. Und das ist auch nicht gesund.


    Und wenn man will, kann man ja auch noch Käse wie Camembert usw. streichen. Meine Ärztin hat gesagt, ich soll ihn essen, da ist Kalzium drin und Punkt. Ich war nämlich völlig verwirrt, als ich das auch noch gelesen hatte, dass verschiedene Schimmelkäse usw. auch noch schlecht wären.


    Liebe Grüße


    Kathi

  • Hallo,


    also man soll die Vakuumverpackte Wurstware meiden bzw. lange vor dem Ablauf des Haltbarkeitsdatums verzehren weil es ja sein könnte, das bei der Verarbeitung Listerien in die Verpackung gekommen sind und die sich ohne Luft auch im Kühlschrank weiterhin schön vermehren können, so steht es jedenfalls auf der Seite wo du dir auch die Liste runtergeladen hast.


    Man sollte wirklich nicht zu viel im Internet lesen, leichter gesagt wie getan ich weiß... ich bin ja wohl auch eher eine von denen die viel zu viel darüber schon im Internet gelesen hat und sich bei jedem Lebensmittel den ich verzehre Gedanken darüber mache ob es nun Listerien enthalten kann oder nicht... eigentlich bin ich schon ziemlich paranoid, ja so kann man es wohl ausdrücken... Am Anfang hab ich mir mehr Gedanken über Toxoplasmose gemacht, als ich mich aber dann mal im Internet darüber informiert habe, hab ich bemerkt das eine Listerieninfektion in der Schwangerschaft ja viel schlimmer ist und es dadurch auch zur Todgeburt kommen kann... :rolleyes: allerdings sind die Fälle in Deutschland ja ziemlich niedrig... und nach manchen Internetseiten sind wirklich überall Listerien enthalten und man darf fast gar nichts mehr Essen... also ich weiß auch nicht... ?(. Ich denke mir nur oft es wäre besser gewesen wenn ich nicht so viel im Internet darüber gelesen hätte.. aber jetzt kann man es eh nicht mehr ändern.


    Lg Leila

  • Hi Thea


    also meine Doc hatte da ne eindeutige Meinung - Wurst lieber beim Mezger holen und nicht die verpackte wurst beim Aldi
    und dann besser nciht mehr einschweissen lassen - sondern essen und neu kaufen


    wegen salat im restaurant - das hat sie klar vor gewarnt - sie hatte 2 frauen (in münchen!) die sich toxo vom salat im restaurant geholt haben
    den lass ich liegen!


    wegen käse - im guten edeka stehts drauf wo rohmilh drin ist
    beim camenbert sagte sie erlaubt und gesund - also der normale - nicht der französische edelcamembert mit rohmilch


    ich esse salami aber keinen rohen schinken / speck - hab aber auch keinen appetit drauf


    ich habe aber schon wiener aus der tüte gegessen - sie haben mich so angelacht :D

  • Quote

    Original von DDiamond


    wegen salat im restaurant - das hat sie klar vor gewarnt - sie hatte 2 frauen (in münchen!) die sich toxo vom salat im restaurant geholt haben
    den lass ich liegen!


    Woher will man das denn so genau wissen ?( Das lässt sich doch in Nachhinein nie mit 100%iger Gewissheit sagen. Oder kann die Ärztin hellsehen ;)?

  • Meine Meinung dazu: Man kann es auch übertreiben.


    Ich war während der Schwangerschaft in den Flitterwochen und davon eine Woche mit dem Mietwagen auf La Réunion unterwegs. Hätte ich da auf wirklich alles verzichtet, was diverse Listen so suggerieren, wäre ich verhungert.


    Sicher ist ein gewisses Maß an Vorsicht angebracht: Ich habe kein Sushi gegessen, darauf geachtet, daß Fleisch durchgebraten war, auf Rohmilchkäse verzichtet und auf Süßspeisen mit rohen Eiern. Salami hingegen habe ich gegessen, ebenso rohen Schinken und mein Frühstücksei war auch nicht immer komplett hart gekocht. Sicher könnte man jetzt sagen, das ein oder andere war unvorsichtig, aber ein gewisses Restrisiko bleibt immer. Da muß dann eben jeder selber einschätzen, wieviel Risiko man in Kauf nimmt.

  • Ich denke die Ärzte widersprechen sich da ein bischen. Mein FA hat zum Beispiel gesagt er hatte noch nie eine Frau die sich beim Salatessen mit Toxo angesteckt hat, wenn überhaupt ist das gefährlichste die Gartenarbeit und das Katzenklo sauber zu machen...


    Ich persönlich kauf allerdings immer noch die abgepackte Wurst am liebsten (auch wenn ich eigentlich fast nie Wurst esse), da ich noch nicht so lange hier wohne und auch noch keinen Metzger meines Vertrauens :D gefunden habe... ich weiß auch nicht wie hygienisch so ein Metzger mit seiner Wurstschneidemaschine umgeht...

  • Quote

    Original von Leila82
    Ich denke die Ärzte widersprechen sich da ein bischen. Mein FA hat zum Beispiel gesagt er hatte noch nie eine Frau die sich beim Salatessen mit Toxo angesteckt hat, wenn überhaupt ist das gefährlichste die Gartenarbeit und das Katzenklo sauber zu machen...


    Wohl wahr: Meine erste Frauenärztin meinte, die Wahrscheinlichkeit, daß ich mich beim Katzenklosaubermachen anstecke, geht gegen null (allerdings sind unsere Katzen auch reine Wohnungskatzen).

  • Quote

    Original von Mama_Mone


    Woher will man das denn so genau wissen ?( Das lässt sich doch in Nachhinein nie mit 100%iger Gewissheit sagen. Oder kann die Ärztin hellsehen ;)?


    hatte ich sie auch gefragt - sie meinte - keine katze oder anderes tier in der nähe - keine rohkost zuhause - aber salat im restaurant - und bei soooo viel kann man sich toxo ja auch net holen


    - ich denke man sollte gesunden menschenverstand walten lassen - gerade mit nciht ganz frischer ware (deshalb die offenen olvien etc.)


    und wenn cih nicht so nen leckeren supermezger hätte würde ich wohl auch weiter abgepackt kaufen :D

  • Danke für eure Antworten!
    Hm, bin ich jetzt schlauer? Ich denke auch bald, ich könnte ja gar nichts mehr essen, wenn ich alles beherzigen will...


    Allerdings bin ich auch jemand, der lieber etwas nicht isst, weil ich mich kenne und mir im Falle des Falles sonst ewig Vorwürfe machen oder Panik schieben würde...


    Also lieber Wurst von der Theke oder industriell abgepackte? Stückware kaufen wir nie, wird nämlich nicht alle bei uns...


    Puh - einfach ist was anderes!


    Zu den Katzen hat meine FÄ übrigens gesagt, ich solle Katzen nicht anfassen - wobei sie auch meinte, im Grunde müsste ich die Katze anfassen und dann mit der Hand ans Essen oder an den Mund. Ich soll halt einfach vorsichtig sein.

  • Quote

    Original von Thea11
    Also lieber Wurst von der Theke oder industriell abgepackte? Stückware kaufen wir nie, wird nämlich nicht alle bei uns...


    Also mir wurde in der ersten Schwangerschaft gesagt, nichts rohes und nur abgepacktes Fleisch und Wurst (wenns danach nicht mehr erhitzt wird) und daran halte ich mich diesmal auch. Beim letzten Mal bin ich damit ganz gut gefahren und denke, diesmal wirds genauso sein.

  • Also ich habe die Info, nur industriell. Habe daher in letzter Zeit immer einen weiten Bogen um den Metzger gemacht :rolleyes: Aber wenn ich das hier so lese, dann kommen mir da irgendwie die Zweifel, jeder sagt ja was anderes ...

  • ich esse auch nur abgepackte Wurst, achte aber darauf, sie nach dem Öffnen möglichst schnell zu verzehren.


    Ich sehe es ähnlich wie Sonni, man kan sich auch verrückt machen. Ich esse nachwie vor Salami, Salate aus dem Restaurant.

  • Quote

    Original von susannea


    Also mir wurde in der ersten Schwangerschaft gesagt, nichts rohes und nur abgepacktes Fleisch und Wurst (wenns danach nicht mehr erhitzt wird) und daran halte ich mich diesmal auch. Beim letzten Mal bin ich damit ganz gut gefahren und denke, diesmal wirds genauso sein.


    hmm, ich weiss ja nicht:

    Die Bakterien bevorzugen eine sauerstoffarme Umgebung. Deshalb können auch eingeschweißte Fleisch- und Fischprodukte betroffen sein. Diese sollte man in keinem Fall unerhitzt verzehren


    http://www.u*b.de/e_n_1_139313_n_n_n_n_n_n_n.html *=g


    ich glaube da vertrau ich lieber dem mezger vor Ort - weil vegetarier werden is ja auch keine Lösung (siehe den folsäure fred...) - ich werd irre...

  • Quote

    ich solle Katzen nicht anfassen


    Woher hab ich das nur, dass die Person gesagt hat, sie hat noch nicht erlebt, dass sich eine Schwangere bei einer Katze ansgesteckt hat?
    Also jedenfalls könnte ich mich eingraben. Ich hab zwei Katzen. Und ich hab sie schon lang. Entweder müsste ich sie verstören, weil ich sie nicht mehr angreife oder ich müsste sie weggeben. Und beides kommt nicht in Frage. Außerdem haben es Hauskatzen meist eh nicht und andere Katzen interessieren mich nicht bzw. hab ich keinen Kontakt dazu.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!