standesamt- nur unterschrift?

  • hallo an alle!


    mein freund und ich wollen ende nächster woche heiraten- spontan, schnell(hatten uns letzte woche dazu entschlossen- hat auch berufl. gründe) nun wollen wir keine feier machen, nix. dafür dann nächstes Jahr Hochzeit mit freiem Theologen.


    Mir ist es nur irgendwie zu blöd, dort anzukommen, (in meinem alltagsklamotten, hne blumen,etc.) und fix zu unterschreiben. ich weiß gar nicht wie das alles ablaufen soll? Hat von euch schonmal jemand so 'ne kurze standesamt "vermählung" :) mitgemacht- so ganz ohne alles?wie lief das ab?



    Danke für eure Antworten!



    steffi

  • Habt ihr schon einen Termin beim Standesamt? Ist die rechtliche Seite geregelt, alle erforderlichen Unterlagen eingefordert etc.?


    Wenn ja - der Standesbesamte wird eine Ansprache halten, ihr werdet euch das Ja-Wort geben, Unterschreiben raus und gut ists gewesen. Was ihr danach macht ist doch eure Sache.


    Die Ansprachen der Standesbeamten dauern auch nicht ewig - bei uns hat es (obwohl ich unsere standesamltiche Trauung auch nicht als "toll" bezeichnen würde) 15 Minuten gedauert, vom Reinlaufen, Vermählung, die Formalen Punkte etc. bis wir wieder im Auto gesessen sind. Das Zeitfenster insgesamt liegt soweit ich weiß bei ca. 30 Minuten.


    Als wir uns in unserem Wunschstandesamt angemeldet haben hat auch ein Paar auf ihre Trauung gewartet. Sie hatten gehobenes leger getragen - sie eine Stoffhose mit moderner Bluse und etwas auffälligerem Schmuck, er einen Anzug ohne Krawatte - ohne Blumen, ohne aufällige Farben und ich denke für sie war es so perfekt - wenn Du Blumen möchtest - wie wäre es mit einem kleinen Strauß? Wenn du festliche Kleidung möchtest - wie wäre es mit einem Kostüm, einem Knielangen Abendkleid etc?

  • Es gibt auch Standesämter, die verschiedene "Versionen" anbieten.
    Vom schnellen "Wollen Sie? - Ja? - Wollen Sie? - Ja - Unterschrift - Fertig" ohne Ansprache bis hin zur mit Musik untermalten Zeremonie gibts da viel Spielraum.


    Habt ihr euch schon angemeldet und die Unterlagen eingereicht? Dann könntet ihr doch direkt mit dem/der Standesbeamten/-beamtin reden, wie es ablaufen soll und wie ihr es gerne hättet.

  • Wir werden unsere Standesamtliche auch so ungefähr machen. Nur ne kurze Traurede, dann Unterschrift und fertig, da wir am nächsten Tag unsere kirchliche Trauung haben (die für uns die eigentliche Trauung ist-Standesamt nur muß) und da erst groß feiern. Haben unserer Standesbeamtin schon beim Termin ausmachen gesagt, das wir "normal" kommen und keine große Zeremonie wollen.


    Die Schwester meines Zukünftigen hat es damals auch so gemacht. Mit Alltagskleidung rein und nich mal ne Ansprache, nur Unterschrieben.


    Wenn du nich in Alltagsklamotten dort auftauchen willst, kannste ja auch was "schickeres" anziehen was du im Schrank hast.


    Wart Ihr schon im Standesamt wegen Termin und Papiere und so?? (kann ich nicht genau dem Text entnehmen) Sonst ruf doch einfach mal im Standesamt an bzw. geh dort vorbei und sag der Standesbeamtin wies ihrs haben wollt.

  • Hat euch der Standesbeamte dazu nichts gesagt, oder hat ihr noch gar kein Aufgebot bestellt?
    Kommt denn wenigstens die Familie mit oder geht wirklich nur ihr zwei?
    Wenn ich nur mit meinem Freund gehen würde, würde ich mir das gerede von dem STAbeamtern sparen, scheint für euch ja eh nur ein muss zu sein, wenn ihr das im nächsten jahr nachholen wollt.
    In der Regel hält der Beamte da ne kleine Rede zb wie man sich kennengelernt hat etc, muss man aber nicht wenn man nicht will.

  • Hallo Steffi!


    Genau informiert bin ich über so einen Ablauf nicht. Mein Freund erzählte mir mal, dass ein Kollege und seine Freundin ganz spontan im Winter beschlossen zu heiraten. Er erkundigte sich nach den Öffnungszeiten vom SA, die beiden gingen den Tag darauf hin und das wars. Als sein Kollege aus der Pause zurück kam war er verheiratet - fertig.
    Die Romantik bleibt bei sowas natürlich auf der Strecke, aber wenn Ihr die Feier nachholt geht es ja noch. Einen kleinen Einwand hätte ich noch. Heiratet Ihr, weil Ihr Euch wirklich liebt oder geht es nur um berufliche/behördliche Dinge. Wenn Ihr allerdings sowieso heiraten wolltet denke ich geht das klar. Für viele ist die kirchliche Trauung eh die wichtigste. Das im SA sind nur Formalitäten. Obwohl ich heute erst gehört habe, dass die rein kirchliche Trauung den gleichen Wert hat wie eine standesamtliche. Soll seit diesem Jahr so sein - keine Ahnung. Ich wünsche Euch alles gute für Eure Bauchentscheidung und lasst Euch von niemandem bequatschen!


    Lieben Gruß von Schnecke0102

  • Also, erstmal ist die standesamtliche Trauung ja nicht nur eine Unterschrift! Wir hatten auch keine "besondere" standesamtliche Trauung. Die Standesbeamtin hat erstmal unsere Personalien überprüft und nochmal nach der Namenswahl gefragt. Dann hat sie eine kleine allgemeine Rede über die Ehe gehalten (nichts persönliches; wollten wir nicht) und dann mussten wir noch das Ja-Wort geben. Erst dann folgten die Unterschriften.

    Für viele ist die kirchliche Trauung eh die wichtigste. Das im SA sind nur Formalitäten. Obwohl ich heute erst gehört habe, dass die rein kirchliche Trauung den gleichen Wert hat wie eine standesamtliche. Soll seit diesem Jahr so sein - keine Ahnung.

    Das stimmt so nicht!!! Es stimmt, dass man seit diesem Jahr kirchlich heiraten kann ohne vorherige standesamtliche Trauung. Aber wenn du nur kirchlich heiratest, giltst du vor dem Gesetz trotzdem als unverheiratet! Wenn du also auch gesetzlich verheiratet sein möchtest, musst du nach wie vor beides machen. Du musst bei der Kirche sogar eine Erklärung unterschreiben, dass du darüber informiert bist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!