Posts by antonia

    Was mich in so einem Fall nur ärgert, ist, dass überhaupt ein hCG bestimmt wurde. Was soll das? Man sieht bei 5+5 eine Fruchthöhle, das ist doch völlig ok, da macht einen dieser Wert doch nur verrückt. Er hat überhaupt keine therapeutische Relevanz. Man kann eine Fehlgeburt nicht verhindern und ob es sinnvoll ist, sich schon mal drauf einzustellen, wage ich zu bezweifeln.


    (Dazu kommt, dass die Untersuchung natürlich auch jemand bezahlen muss, die Allgemeinheit vermutlich.)


    Silverbarby, ich wünsche Deiner Freundin jedenfalls alles Gute! Vielleicht sollte sie etwas mehr Abstand zu Ärzten gewinnen ;).

    Oh Mensch, Mooloo, das klingt ja wirklich anstrengend!
    Dann drück ich Dir mal die Daumen, dass die Osteopathin etwas bewirkt, nur weil Du das Wirkprinzip durchschaust, heißt es ja nicht, dass es nicht funktioniert ;).


    Mein Mann hat übrigens eine Geräusche-App, die aber leider nicht mit dem Original zu vergleichen ist. Da muss schon der echte Fön her :P. Bei E. hatten wir damals das Geräusch auf CD aufgenommen, das ging auch.

    Hallo!


    Bei dem sonnigen Wetter stelle ich mir jedes Mal die Frage: Soll ich Sohnemann mit Sonnencreme eincremen oder nicht? Klar, wenn wir länger oder in der prallen Sonne unterwegs sind, wird eingecremt. Aber cremt ihr auch ein, wenn ihr einen kleinen Spaziergang macht (wo leider nicht nur Schatten ist) oder für längstens eine Stunde auf den Spielplatz geht (wo wir eh meist im Schatten sind)? Die Mittagszeit meiden wir übrigens, wir sind meist vormittags längstens bis 12 Uhr und/oder nach 16 Uhr unterwegs.


    Um noch mal auf diesen Teil der Frage zurückzukommen:
    Nein, ich creme meine Kinder nicht ein, wenn wir nur die "übliche Dosis" Sonne abbekommen. Jetzt sind meine Kinder nicht mehr ganz klein, aber ich halte es für übertrieben, die Kinder beim kleinsten Sonnenstrahl gleich mit Sun-Blocker einzuschmieren.
    Meine Erfahrung ist, dass sie keinen Sonnenbrand bekommen, so lange sie sich nicht dauerhaft in der prallen Sonne aufhalten und nicht völlig ungewohnt dünn gekleidet sind (also beim ersten trägerlosen Top des Jahres würde ich schon die Schultern eincremen). Kinder bewegen sich ja üblicherweise viel mehr, die sind immer mal im Schatten, mal in der Sonne, da ist ja eigentlich nie ein Körperteil der Sonne dauerhaft ausgesetzt.


    Ich halte ein bißchen UV-Strahlung im Sinne der Vitamin-D-Bildung auch eher für gesund. Sonnenbrand muss man natürlich vermeiden, klar.


    Ich greife sicher in meinem Leben keine Häkelnadel mehr an, wenn er Probleme hat, muss ich jemanden suchen, der ihm hilft 8-)


    Bei uns hat sich da der Papa gefunden :whistling:.


    In der Schule wird zwar nichts gemacht, was zu Hause fertig gestellt werden müsste, aber unsere große Tochter hat aus völlig unerklärlichen Gründen eine Handarbeitsleidenschaft inklusive Webrahmen, Strickliesel etc. :doozey:.

    Was spricht denn dagegen, weiterhin Zahncreme wie Nenedent zu verwenden? Die haben wir von Beginn an.


    Der Fluorid-Gehalt ist zu niedrig für das Dauer-Gebiss in den Milchzahn-Zahncremes.


    N. fand die Zahnpasta von Odol (med 3 junior) gut, die haben aber die Rezeptur geändert, seither schmeckt sie ganz objektiv eklig. N. nimmt jetzt meist meine Zahnpasta (Dentagard), die schmeckt ihr komischerweise...

    Die Große "weder-noch", die Mittlere eindeutig Mama-Kind.
    Der kleine Mann ist bisher auch ein Mama-Kind, aber das kann sich ja noch ändern, wenn das Futter woanders herkommt ;) .

    Danke noch mal für Eure ganzen Glückwünsche!



    Die ersten beiden Geburten waren ganz anders oder?


    Ja, in der Tat, die zogen sich mit Einleitung und PDA immer den ganzen Tag hin.



    Ich hatte letzten Montag / Dienstag dann doch prompt noch einen Milchstau, der sich zum Glück mit Weißkohlumschlägen und viel Stillen wieder hat beheben lassen.
    Seither geht es uns wieder gut, ich habe es dann noch mal ruhiger angehen lassen :sleeping:.

    Also mein Mann möchte keine Neigung.

    Gut, aber wo kriegt man denn jetzt einen Schreibtisch her, der zwar höhenverstellbar ist, aber keine Neigung hat? Die haben irgendwie alle Neigung! :g10:

    Wir sind wohl doch typisch deutsch ;)


    Ikea Galant ;)

    Danke für die Glückwünsche :) !


    Die Brust zu kühlen nach dem Stillen ist auch der Tip meiner Hebamme und damit scheint es jetzt ganz gut zu gehen. Zumindest war ich heute Nacht nicht vor dem Baby wach.
    Einen Milchstau hatte ich bisher auch nur einmal bei der Kleinen (Mittleren ;) ), da hatte ich sie aber auch eine Nacht dauernd nur nuckeln lassen, das war wahrscheinlich ein Fehler. Und lieber zuviel Milch als zu wenig, das steht auch fest.


    Heute wird hier erstmal Geburtstag gefeiert - der 7. der Großen. Schon so lange her ... :S.

    Ich sehe den tieferen Sinn dieser Kinderschreibtische nicht. Die haben ja alle einen stolzen Preis.
    Wir haben für beide Kinder höhenverstellbare Schreibtische aus der Galant-Serie von Ikea und sind damit völlig zufrieden.


    Wenn ich mir den Schreibtisch ansehe, den ich von der ersten Klasse bis zum Abitur hatte - der genügte gar keinen ergonomischen Anforderungen. Hat trotzdem ohne bleibende Schäden zum Erfolg geführt ;).

    Hallo Ihr Lieben,


    da es hier ja zahlreiche Berichte über furchtbare Geburtseinleitungen gibt, dachte ich, ich schreibe mal meinen Bericht als halbwegs angenehmes Beispiel auf:


    Da es am Freitag (ET + 8) Auffälligkeiten im CTG gegeben hatte, hatte man mir vorgeschlagen am Samstag zur Kontrolle dann gleich einen Einleitungsversuch mit Wehencocktail zu wagen.


    Wir sind also Samstag frohen Mutes in die Klinik, nach Mittag erst, so dass ich nach dem ersten (unauffälligen) CTG den Wehencocktail erst gegen halb vier genossen habe. Dann hieß es warten (auf Wehen, Durchfall, Blasensprung o.ä.) aber es passierte – nichts. Gar nichts. Dafür, dass Rhizinusöl angeblich so ein starkes Abführmittel ist, war ich ganz schön enttäuscht. Außerdem hatte ich hier und auch in meinem wahren Umfeld von durchaus ermutigenden Berichten gehört. Aber trotzdem – nichts. :crazy:
    Nach 6 h fand dann die Routine-CTG-Kontrolle statt, da hatte ich ein bißchen Ziehen im Bauch, das CTG zeigt aber keine Wehen, also glaubte ich, ich hätte keine.
    Die Hebamme war auch etwas enttäuscht, wir besprachen schon, wie es dann am nächsten Morgen mit Tabletten weitergeht und mein Mann ging dann gegen viertel nach zehn nach Hause.
    Dieses Ziehen, das ich schon während des CTGs gehabt hatte, wurde nun etwas mehr, was ich aber auch auf die nun doch zunehmende Darmtätigkeit zurückführte. Ich machte mich in Ruhe bettfertig, fand das Geziehe unangenehm, war gefühlte zwanzigmal auf dem Klo, aber so richtig Wehen-mäßig kam mir das alles erst gegen 23:00 Uhr vor, so dass ich dann doch mal nach der Hebamme klingelte. Die legte mich erstmal ans CTG, verschwand kurz, ich hielt es aber im Liegen kaum noch aus, zumal sogar ich jetzt sah, dass es sich eindeutig um Wehen handelte, die im Abstand von ca. 3 Minuten kamen. Ich habe also wieder geklingelt, wollte sagen, dass es jetzt doch losgeht, dass ich nicht liegen kann und auf's Klo muss – die Hebamme wollte mich aber erst kurz untersuchen. Fand ich überflüssig, aber als sie sagte „Das dachte ich mir schon, Sie müssen nicht zur Toilette, das ist der Kopf, der Muttermund ist 8-9 cm auf“, da war ich schon etwas baff. Wir (bzw. sie, ich war zu einem geordneten Gespräch nicht mehr in der Lage) haben also eilig meinen Mann angerufen und die Hebamme schob mich in den Kreißsaal („Wie lange wird er denn brauchen“ - „So 20 min“ - „Oh, mal sehen“) und dort ging es dann direkt weiter. Die Fruchtblase platzte, Ärztin und Oberärztin kamen dazu (warum eigentlich – ich fürchte, das war ein Mitarbeiter-“Bonus“), ich sollte pressen, war überzeugt, das nie zu schaffen, war mir sicher, der Kopf ist zu dick, aber nach – tja, ich würde sagen so 5 bis 6 Presswehen war er dann auch schon da. Die Oberärztin stürzte raus und stieß mit meinem Mann zusammen, der so immerhin noch rechtzeitig zum Durchschneiden der Nabelschnur da war (exakt 20 min nach dem Telefonat übrigens).


    Wir durften dann ausführlich kuscheln, ich wurde ein bißchen genäht, aber alles halb so wild. Nach 2 h habe ich sogar schon geduscht (das wäre bei meinen vorherigen Geburten mit PDA nicht denkbar gewesen) und wurde auf die Wochenstation verlegt.


    Ein bißchen sehr rasant ging das ganze für uns, dass die Geburt schon fast vorbei war, als ich dachte, sie ginge erst los, hat mich doch etwas geflasht. Und dass er noch ein Mai-Baby wird, hatte ich schon mal gar nicht mehr geglaubt.


    L. war die erste Nacht und den ersten Tag auch etwas überfordert und sehr unruhig, wollte dauernd an die Brust, dann hat aber jemand einen Schalter umgelegt und seither ist er ein sehr friedlicher Geselle, der nur unleidig wird, wenn er Hunger hat (und das ist oft), ansonsten aber entweder schläft oder sich freundlich umguckt.


    Wir gewöhnen uns erstmal ein, die großen Schwestern sind mega-stolz und größere Eifersuchtsdramen bleiben bisher aus.
    Insgesamt geht es uns also super, nur dass ich eher zuviel Milch habe und daher in dauernder Angst vor einem Milchstau lebe, macht die Sache noch etwas unrund (heute nacht bin ich immer von den spannenden Brüsten aufgewacht und habe gehofft, dass nun das Baby auch bald mal aufwachen möge :hammer: ). Aber das wird sich schon einpendeln.


    Es ist jedenfalls jedes Mal wieder ein Wunder - auch wenn unser Kleiner in Wirklichkeit ganz schön groß ist, finde ich ihn ganz schon klein und zerbrechlich.

    Dann bin ich wohl die letzte Schnecke hier im Rennen.


    Mir geht es weiterhin gut, es gab aber eine kleine Planänderung. Die Eipollösung hat der Arzt heute mir ausgeredet (ich sag nur: drei Ärzte - fünf Meinungen :hammer: ), weil das so rabiat und schmerzhaft sei.
    Allerdings war das CTG anfangs auffällig mit zu niedriger Herzfrequenz, so dass er sowieso eine Kontrolle morgen empfehlen würde und vorschlug, dass ich dann ja mal so einen ominösen Wehencocktail probieren könnte, das sei bei Mehrfach-Gebärenden häufig ganz erfolgreich. Also machen wir es jetzt so. Spätestens Sonntag wird es dann ernst mit "harten Geschützen", dabei bleibt es.

    Gwen: Das klingt, als wärest Du glücklich mit der Entscheidung? Das ist ja die Hauptsache, auch wenn ich zugeben muss, dass das für mich nichts wäre. Ich traue ja diesen Ultraschallmessungen kurz vor Geburt nicht so richtig. Andererseits ist das Gewarte schon sehr nervig, das stelle ich ja auch gerade wieder fest. Insofern kann ich Dich schon verstehen.


    Antares: Ich drück Dir die Daumen, dass es bald losgeht!