Posts by Liane

    @ kleinebraut,
    schöne fotos. da bekomme ich doch glatt fernweh und kann mich auf zwei wochen freuen. da sind wir nämlich auch auf fuerte- das 7. Mal! :)


    das h10 tindaya ist ein schönes hotel direkt am strand gelegen. wir waren 2006 dort!


    fuerte ist einfach wundervoll und man kann hier viele schöne fotos machen. und es gibt hier viele schöne stellen, die ein besuch lohnen. zum beispiel in la pared mit den schönen sonnenuntergängen. :g10:

    @ Sonne,
    mein Großer konnte seinen KiA auch nicht leiden und es gar eigentlich keinen Grund. Er hat ihn gesehen und da fing er schon an zu schreien. Man konnte damals auch nichts machen, er ließ sich einfach nicht beruhigen.


    Mein Zahnarzt hat mir mal erzählt, weil Kinder auf Grund der neuen Umgenung, Gerüche und Geräte machmal Angst bekommen können. Er ist echt super und auch als Erwachsender bekommt man alles erklärt, wenn er etwas machen muss.


    Bei mir war es eher die schlechten Erfahrungen mit Zahnärzten in Kindesalter!

    Quote

    Es ist wie FrauSonne es gesagt hat, wenn die Eltern so einen Aufstand machen, haben die Kinder automatisch Angst davor.


    Das kann man nicht genau sagen, denn ich liebe den Zahnarzt auch nicht wirklich, dennoch haben meine Kinder bei unserem ZA auch keine Angst. Dieser geht aber auch auf Kinder ein und zeigt ihnen auch alles.


    Als ich als Kind beim ZA war, arbeitete der mit der 'Holzhammermethode'. Als Kind ging man schon mal einen Mucks von sich und wenn man dann hört "Stell dich nicht so an!' ist es schon heftig. Er war nicht gerade gefühlvoll mit dem Umgang mit Kindern. Ich möchte ihn auch als Mensch nicht.


    Das Kinder bei den ersten Zähnen schon zum ZA gehen sollen, hat damit zu tun, dass sie ihn kennen lernen und somit auch keine Angst mehr bekommen sollen.

    Wichtig ist diese Stelle zu säubern und trocken zu halten. Wenn es zu schlimm ist, kannst du Wund und Heilsalbe drauf schmieren.
    Am besten ist Zinksalbe, da diese durch die Körperwärme nicht so schnell weich wird und besser an den Stellen haftet. Meist ist es nach einem Tag dann schon wieder besser!

    Hallo Mädels,


    da demnächst eine Reise bevorsteht, bin ich noch auf der Suche nach Koffer.


    Habe im WWW einen Bo*i Koffer gesehen, welcher mir sehr gut gefallen würde. Kennt von Euch jemand diesen Koffer/Trolli oder habt Erfahrungswerte für mich. :wave:


    Wäre echt toll, denn möchte nicht die Katze im Sack kaufen. Antworten auch gerne per PN!


    *=g

    1. Kind - Vollnarkose: "Mir ist kalt"
    Danach wurde ich nochmals warm eingedeckt und musste noch ein wenig warten!


    2. Kind - PDA: "Ich will schlafen" :D
    Habe hier vorher einige Stunden damit verbracht, auf den Kleinen zu warten. Er wollte aber nicht!


    Irgendwann war ich dann mal so einigermaßen fähig, mir den kleinen Stöpsel anzusehen und meinte dann nur: "Ist der süß!"

    Zum Kinderarzt gehe ich aber nur, wenn U-Untersuchungen oder Impfungen nötig sind. Wenn meine Kinder sonst krank sind, gehe ich zu unserer Hausärztin. Sie ist immer für uns da und hat immer ein offenes Ohr!

    Kann man einen KA einfach so wechseln, wie man als Erwachsener auch seinen Arzt wechseln kann, weil man sich schlecht aufgehoben fühlt oder er einem unsympathisch ist?


    Selbstverständlich kannst Du das. Auch die Kinder sollen und müssne sich beim Kinderarzt wohl fühlen.


    Beispiel: Mein Großer - damals nur ein paar Wochen alt - konnte seinen ersten KiA nicht leiden. Er kam nur durch die Tür und da fing das schreien schon an. Erst als der Doc das Sprechzimmer wieder verließ, wurde er ruhig. Ich als Mutter fühlte mich bei ihm aber auch nicht wohl, da er nicht richtig auf meine Fragen einging.


    Hab dann auch den Art gewechselt und meine Kinder fühlen sich beide dort wohl.

    Liebe Forum-User,


    ich werde nach 10 Jahren Mod-Tätigkeit meinen Posten ablegen. Das hat nicht mit dem Forum selbst zu tun, sondern dass sich meine Prioritäten/Interessen geändert haben. Aus diesem Grund war ich auch die letzten Wochen selten online bzw. habe meine Arbeit als Mod etwas „vernachlässigt“. Es war zwar alles ehrenamtlich und niemand wird gezwungen online zu sein, aber dennoch hatte ich gegenüber den anderen Teamkollegen ein schlechtes Gewissen.


    In der langen Zeit habe ich Höhen und Tiefen erlebt und einige Mod-Kollegen waren immer für mich da. Aber nun ist die Zeit gekommen als Moderatorin Abschied zu nehmen!
    Es fällt mir schwer, denn ich habe nach Friederike *knuddel* das Boot bestiegen und in der langen Zeit haben wir vieles lustiges und trauriges als Team erleben können. :wave:


    Ich werde nicht mehr als Mod tätig sein, aber das Forum weiterhin als User und Ex-Mod nutzen. Ich danke Euch allen!

    Viele haben ja schon geschrieben wie es mit kleinen Katzen oder einzelnen Fellnasen sein könnte. Meine waren 12 Wochen als wir sie bekommen haben und ich habe mich vorher schon informiert, auf was ich alles achten muss.
    Katzen sind wie Kinder und die Sicherheit in der Wohnung ist das Gleiche.


    Einige Dinge stellt man erst nachher fest, dass man sie sichern muss. Dazu gehören leider auch offen liegende Kabel. Es gibt Katzen, die haben damit nichts am Hut, andere knabbern dran rum. Reißzwecknägel oder Nägel an den Wänden, Pflanzen in der Wohnung (meine ist Pflanzenfrei!), Steckdosen sichern usw.


    Die Liste ist lang und es fragt sich, wie Dein Mann darauf reagieren wird, wenn erst mal die ersten Sachen beschädigt werden und ihr permanent hinter dem Kitten hinterher sein werdet, um seine Hinterlassenschaften wegzuräumen oder erste Tapeten zu erneuern. Unterschätz die Arbeit nicht, vor allem, wenn es sich noch um eine Katze vom Bauern handelt. Ich komme selbst vom Land und kenne das!!!

    Wir wollten auch erst nur eine Katze, haben uns aber dagegen entschieden. Man hat nun mal Termine, die etwas länger dauern können. Vor allem wenn ihr noch berufstätig seid!


    Ich bin zwar den ganzen Tag daheim, aber trotzdem öfter mal unterwegs. Das was sich die Katzen untereinander geben können, kannst Du ihnen als Mensch nicht geben. Klar, schmusen ist schön und entspannt, aber was ist mit dem Rest?


    Die Katzen raufen manchmal untereinander und hier reißen sie sich auch schon mal das Fell aus und beim anderen male sind sie so 'zärtlich' das sie sich gegenseitig ablecken und säubern. Sieht ein wenig komisch aus, wenn Du das machen würdest- außerdem sehr haarig und auch schmerzhaft! =-)


    Ich bereue es nicht, dass wir zwei Fellnasen haben. Meine toben z.B. gerade hinter mir rum und springen auf den Couch hin und her.

    Hallo,


    mach Dur keine Gedanken wegen der OP. Bei den katzen ist es ganz normal. Es ist eine größere OP als bei einem Kater und es kann hier schon mal 1-2 Tagen dauern, bis die Fellnasen sich wieder besser fühlen.


    Sie legen sich meist irgend wo abseits hin und schlafen, und Fressen tun sie auch wenig. Sie wollen auch einfach nur in Ruhe gelassen werden. Wenn sich die Wunde entzünden und dicker werden solte, dann musst Du noch einmal zum TA. Ansonsten erheilen die Wunden aber schnell.


    Unsere Beni war auch zwei Tage nicht 'ansprechbar' und danach war sie wieder ganz die Alte.


    Ich musste sie morgens hin bringen und nachmittags wieder abholen. In der zwischenzeit habe ich mich mit Beschäftigung abgelenkt und blos nicht an die Ops (der Kater war auch dort) denken zu müssen.


    Die Katzen gehen schon auf das Klo und die Streu musst Du auch nicht ändern. Da aber der Magen sowieso leer ist, dauert es ein wenig, bis sich alles wieder einpendelt. Wichtig ist dann trinken und wenn sie müssen, raffen sie sich hoch und versuchen auch zu machen.

    @ Susi,


    wie die anderen Mädels schon sagten, kannst Du ja nicht jede Minute auf die Kleine aufpassen. Ich würde mir in dieser Hinsicht nicht so viele Sorgen machen.


    Die Ärzte werden das Auge bestimmt mit flourezierenden Tropfen beträufeln und dann können sie sehen, ob das Auge verletzt ist. Hab das mal im TV gesehen!


    Lass Dich mal geanz fest knuddeln und Du bist keine Versagermami! :love2:

    Wir wohnen auch in einem Haus, wo unter uns die Vermieter wohnen. Haben es jetzt schon 12 Jahre dort ausgehalten.
    Fakt also: Sie sind nicht so schlimm und wenn mal etwas war, waren sie immer da.


    Sie ist inzwischen alleine und sie kann sich auf uns verlassen. Haben schon ein paar Mal auf das Haus aufpassen müssen!


    Es muss nicht immer so sein, dass es echt blöd sein muss, wenn die Vermieter im Haus wohnen. ^^