Posts by vincentina


    auch von mir viel Kraft dafür, dass ihr Eurer Tochter in ihrer voraussichtlich kurzen Zeit viel Liebe schenken könnt :knuddel:

    Mein Mann muss gleich von London nach Frankfurt fliegen und ich habe Angst wegen dem heftigen Gewitter, hoffentlich geht alles gut!


    Es wird zwar bestimmt nichts passieren, aber so wie das gerade hier rumst, hätte ich auch Angst :knuddel:


    Ich denke nur, hoffentlich bleibt alles heile!


    Heute habe ich Namensaufkleber bestellt. Ich freue mich total irrationalerweise darauf L einen Fueller zu kaufen. Ich kann mich nich erinnern wie toll das damals fuer mich war. Man konnte dort im Laden auch den Namen eingrevieren lassen. Gibts das eigentlich noch?


    Seit dem Elternabend gestern bin ich auch ganz nostalgisch. Ich bin den Weg zur Schule gelaufen und musste an meinen eigenen Schulweg denken und wie ich immer meine Freundin abgeholt habe und von deren Mama jeden Morgen ein Brötchen geschenkt bekam :love: Später bei der Liste habe ich mich an unseren kleinen Schreibwarenladen im Dorf erinnert und wie der am ersten Tag nach den Ferien immer aus allen Nähten geplatzt ist. Und ganz aus war es, als wir entscheiden mussten, ob unser Kind eine Brezel bekommen soll. NATÜRLICH !!! Ich hatte ja schließlich auch eine... :thumbsup:


    :love::love::love: Ach, wie groß sie doch jetzt schon sind...

    Ich komme gerade vom Elternabend und bin ganz angetan.


    Die Schule bietet einiges an Zusatzangeboten und zumindest in der Theorie hört sich alles sehr gut an. Positiv ist auf jeden Fall, dass die wenigen Kinder, die hier in der Nähe wohnen, auch wirklich in einer Klasse sind. Es steht leider noch nich ganz fest, wer die Klassenleitung übernimmt. Entweder eine Lehrerin, die gerade das Refrenderiat abgeschlossen hat und die meine Tochter sicher lieben würde oder der Konrektor, der mir aber auch sehr sympathisch war. So oder so scheint es nicht das schlechteste zu sein.


    Marie freut sich schon aufs Einkaufen und die Omas können dann auch loslegen und ihre Geschenke besorgen :D

    Bei uns geht es auch voran: letzte Woche war nochmal ein Schnuppertag im Rahmen der zukünftigen Klasse. Wir wissen also jetzt, dass sie mit ihrer mehr oder weniger besten Freundin in der Klasse ist. Morgen ist Elternabend und am Montag Schultütenbasteln. Nächste Woche ist Kindergartenübernachtung und dann noch eine Wochen und Marie Kindergartenzeit ist eigentlich vorbei. Andererseits bleibt sie ja als Hortkind dem Kindergarten weiterhin verbunden.


    Ich bin jetzt vor allem mal auf Morgen gespannt...

    Ein künstliches Hüftgelenk wird vor allem in der Regel auch erst ab einem gewissen Alter gemacht, da man bei der Entscheidung auch 20 bis 30 Jahre in die Zukunft schauen muss. Eine künstliche Hüfte hält maximal 15 Jahre und muss dann ausgetauscht werden. Das Austauschen funktioniert aber auch nur einmal - d.h., wenn die zweite Hüfte " durch" ist, hat man keine Optionen mehr.


    D.h. selbst wenn sich die Diagnose bestätigt, MUSST Du noch einige Jahre mit KG und Schmerzmitteln hin kommen...


    Alles Gute dafür!

    Über meinen Mann, der gestern noch jammert " zwei Stunden Kranker Theo sind schlimmer als acht Stunden arbeiten" und mir dann heute den kranken Kerl insgesamt vielleicht mal eine halbe Stunde abnimmt, sein Auto so in die Werkstatt bringt, dass er Marie nicht abholen kann und ich den kranken Kerl aufwecken muss, um pünktlich beim Ballett zu sein, obwohl er auch schon eine Stunde früher hätte los fahren können. Erst Marie hohlen und dann in die Werkstatt ging nicht, weil der werte Herr ja von fünf bis sieben Sport hat, wo man sich auf der Heimfahrt dann überlegen kann, dass heute der Tag ist, wo man auch noch einen Kumpel besuchen könnte :cursing:


    Na gut, dann ist er hoffentlich morgen ausgeglichen genug für einen Hausmann- und Kinderbetreuungstag. Theo kann so nämlich noch nicht wieder in die Krippe und er kann nicht das Gegenteil behaupten, weil er ihn heute ja quasi gar nicht gesehen hat....

    Ich wollte hier auch nicht zum Ausdruck bringen, dass ich mein Kind für unnormal oder krank halte. Es ist einfach ein Riesen Unterschied zur Großen und deshalb für mich vielleicht nochmal etwas anstrengender. Es tut aber gut von Euren Erfahrungen zu lesen und dass ihr auch nicht alle Unfälle verhindern könnt und vor allem, dass ja doch meistens nichts arg Schlimmes passiert.


    Man muss halt wirklich die ganze Zeit hellwach sein....


    Und habt ihr kein Treppenschutzgitter?


    Der Sturz ist in der Turnhalle passiert.


    Er kommt durch seine Kletterei auch überall dran , ich weiß wirklich schon nichtmetrisch, wo ich die Sachen alle hochstellen soll. Vom Tripptrapp ( den er übrigens auch zum Umkippen gebracht hätte, wenn ich nicht dabei gewesen wäre) haben wir schon vor Wochen den Babybügel abgemacht - ansonsten klettert er trotzdem raus und stürzt ggf. von einer Etage höher :autsch:

    Das Glas hatte er vom Wohnzimmertisch ( klar, darf da nicht mehr stehen, aber da konnte er erst kurz laufen und ich habe einfach nicht rechtzeitig dran gedacht, es weg zu stellen) und das Messer vom Frühstückstisch. Ich war bei den Unfällen jeweils dicht dabei, konnte sie aber wegen Unachtsamkeit/Abgelenktsein nicht verhindern. Aber ich habe ja auch einen Haushalt und eine große Tochter, da kommt das schon mal vor.


    Aber es tut schon mal gut, nicht alleine zu sein und vielleicht auch nicht die totale Rabenmutter, weil trotzdem was passiert...

    So ähnlich sich meine beiden äußerlich sehen, so unterschiedlich sind sie ( zum Teil) in ihrem Charakter. Marie ist immer vorsichtig und hört auch, wenn's drauf an kommt. Theo ist ein Draufgänger: rennt weg, klettert an allem hoch, hört nicht auf "STOP" und "nein" und muss alles ausprobieren ( und zu allem übel auch alles in den Mund stecken). In den letzen drei Monaten ist er mir schon in Glasscherben gefallen, hat sich am Messer geschnitten, gestern hat er eine Nacktschnecke in den Mund gesteckt und heute ist er mir nach dem Kinderturnen die Treppe herunter gefallen. Der Schreck steckt mir noch immer in den Gliedern und ich bekomme langsam Angst, dass doch mal etwas Schlimmes geschieht 8o


    Bis jetzt war ich immer eher gelassen, aber ich glaube, ich muss mich da dringend umstellen - Warnschüsse hatten wir jetzt genug.


    Aber wie? Ich kann ihn ja schlecht anbinden und als das mit der Treppe passiert ist, hatte ich gerade die Sporttasche zu gemacht, als er sich schon zwischen den Erwachsenen durchgemogelt hatte und bis ich auch an der Treppe war war's schon passiert und ich könnte ihn nur noch auf halber Höhe auffangen 8o


    Wer hat noch so einen Wildfang zu Hause und kann mir vielleicht Tipps geben ?

    Ich warte ja noch auf den Elternabend, damit ich mir auch endlich mal Gedanken über den Einschulungstag machen kann. Mein Bruder, der auch Maries Patenonkel ist, ist da gerade in Elternzeit und wird mit Töchterlein kommen und meine Eltern haben extra ihren Urlaub so geplant, dass sie bei der Einschulung noch da sind.
    Ich bin nur mal gespannt, wie das bei meinem Mann sein wird. Er ist ja selbst Lehrer und im nächsten Schuljahr an zwei verschiedenen Schulen eingesetzt, d.h. er weiß jetzt noch gar nicht, an welcher Schule er am Einschulungstag Unterricht hätte... ?(?(?(

    Hihi, ich hatte mal einen ganz ähnlichen Thread gestartet - hier


    Es gab zwar nicht viele Antworten, aber ich muss von uns nicht mehr alles schreiben. Ein supertolles Buch hatte ich nicht. Eben das wer wie was und eines als Geschichte und das passende aus der Conni- Reihe, aber wie gesagt, so ganz überzeugt haben die mich nicht.


    Letztlich ist Marie aber ganz easy in ihre Rolle als große Schwester rein gewachsen. Sie liebt ihren Bruder von der ersten Sekunde heiß und innig, ist meist eher zu liebevoll oder zu aufmerksam ( zum Beispiel schleppt sie ihn mit seinen 12 kg ständig durch die Gegend, obwohl er ja längst selbst läuft und schon lange, lange krabbeln kann :rolleyes: )


    Ach so, was Marie am Anfang ganz toll fand, war ihre Puppe dann mit echten Windeln selbst zu wickeln, obwohl sie sonst nie viel mit Puppen spielt.

    So, heute kam dann doch tatsächlich ein Brief, dass heute in einer Woche der "richtige" Schnuppertag ist - und wir die Kinder pünktlich hinbringen und abholen sollen :S ja danke auch, zum Glück hat mein Mann Zeit, ansonsten wäre eine Woche Vorlauf um vielleicht auf der Arbeit etwas umzuorganisieren, auch ein wenig knapp gewesen...
    Elternabend ist dann eine Woche später, dann wird meine Neugieerde endlich etwas befriedigt.... Allerdings werden sie uns die zukünftigen Klassenlehrerinnen wohl noch nicht sagen können .