Posts by Kathi S.

    Ich hab das jetzt nachgelesen, ist ja arg!!!!! Na das glaube ich, dass Du Dich da sorgst!!! Aber so wie es sich liest und wenn die Polizei sagt, dann sind "nur" die Frauen im Fokus gewesen.. Ich würde es aber ebenso beim KiA ansprechen, weil Du dann beruhigt bist. Es wird nix sein, das Kind entwickelt sich ja ganz normal. Und manche sind einfach so, genieße es (wenn Du es besprochen hast).
    Ich bin gespannt was da herauskommt. Die vier werden sie ihr schon nachweisen können, sonst stünde das nicht überall. Und ob bei Dir auch - da wird einem mulmig :S - wird man sehen. Schau gut auf Dich!! - Ich bin gespannt, was da herauskommt... Ob die Frau irgendwie krank ist... Nur tragisch, dass man in niemanden hineinschauen kann...

    @ Liz


    Ich verstehe eigentlich ganz viel. Ich glaube, womit ich mir so schwer hier tue ist mit dem Stil der Mutter. Sie sagt nicht "puh, ist das schwer für mich."


    Sie sagt:

    Quote

    " Ich habe dich Großgezogen, dein Vater hat sich nicht um dich gekümmert ! Ist ja wohl klar, dass ich zur Taufe / Hochzeit / Kommunion komme ! *Basta*"


    Und speziell das "Basta" da hinten ärgert mich. Das ist, wie ich das lese, nicht jemand in echter Not, sondern jemand, der da gerade seine Vorstellungen durchbringen will, also Egotripp. Sollte es nicht soo schlimm sein, so ist ihr zumindest offenbar egal, wie es ihrer Tochter geht. Daher derzeit kein Verständnis von mir, weil ich das nur aufbringe, wenn ich das Gefühl habe, dass jemand wirklich ein Problem mit etwas hat.

    @ Liz
    Wenn Du in mehren Jahrzehnten (!!!) Deinem Ex deswegen noch ins Essen ko* möchtest, werde ich das auch bei Dir seltsam finden. Flip wird bei der Taufe seines dritten Kindes ungefähr 35 Jahre alt sein. ;)


    Die nächsten 15 Jahre, in denen Du mit ihm zu tun hast, werde ich das verstehen, denn da ist das einfach sehr aufwühlend, weil man den Typen halt einfach nicht los wird und nicht los werden will, wegen dem Kind. Also unlösbar, man muss sich immer wieder mit ihm befassen und das wird noch oft ärgerlich sein. Aber bei der Taufe von Flips drittem Kind solltest Du es geschafft haben den Tag zu überleben. Man kann es ja niemandem verordnen, aber der Hass/Wut/Zorn/Ärger, den man in sich trägt, der schadet einem zuerst einmal selber. Und wenn das Problem ein vergangenes ist, dann wäre es gut, wenn man das - im Großen und Ganzen - irgendwie vergangen sein lässt, damit man keine Falten kriegt. Aber natürlich, das ist eine eigene Entscheidung, das kann einem niemand befehlen. Aber was man schon kann ist, dass man will, dass die eigenen, geschiedenen Eltern - vor allem in so einer zeitlichen Distanz - so eine Veranstaltung absolvieren, sich abwechseln dabei usw. Man kann sie ja weit voneinander platzieren. Zumal diese Mutter hier noch einen Ehemann hat, der ihr ja auch zur Seite steht. Und die Kinder müssen es, finde ich, nicht übermäßig verstehen. Dafür gibt es Freundinnen, Ehemann, Therapeutinnen, bei denen man sich auskotzen kann. Und vielleicht ein bisschen Distanz finden. So erzürnt man darüber sein kann, dafür hat man auch das gute Verhältnis zum Kinde, dass der Vater sicher nie wieder aufholen kann.

    Also nein, in der Situation soll sie sich erwachsen benehmen.
    "Ich hab Dich großgezogen." :D Versuche es ihr mal geduldig zu erklären und wenn sie dann nicht kommt, kannst Du auch nichts machen. Wenn sie jahrzehntelang Hass in sich tragen will, dann kann sie das ja machen, aber doch bitte nicht bei Euch ausleben. - Das mit dem ins Essen k* ist doch schon Hass, finde ich.

    Hat es Gewalt gegeben? Hat er versucht Dich zu entführen? Andere extreme Ereignisse, die man nicht vergessen/verzeihen kann oder die unter Umständen in Deiner Mutter noch Angst auslösen könnten - selbst wenn heute sicher nichts mehr passiert?


    Also wegen einer "normalen" Scheidung, Trennung würde ich dann auch auf die Anwesenheit verzichten, wenn sie sich nicht zusammennehmen können/kann. Zwei Mal feiern täte ich nicht.


    Liebe Grüße,
    Kathi

    Liebe Nami,


    ich weiß auch nicht was ich sagen soll. Dir und Euch einmal alles Liebe wünschen. Vor sowas braucht man weder Angst haben noch sich schuldig fühlen, denn 1:20000 - sowas passiert einfach normalerweise nicht - und auf sowas hat man keinen Einfluss.


    Ich wünsch Euch von Herzen, dass Ihr mit dem immer wieder aufs Neue umgehen könnt, was da auf Euch zukommt, dass Ihr einander Kraft gebt und von außen all das bekommt, was Ihr braucht. Ja, sie ist Euer Kind und ich wünsche Euch für Euer Leben miteinander alles alles Gute!


    Kathi

    @ Winnie
    Ich hab einfach einen geeigneten Browser um das Problem nicht zu haben. Nichtsdestotrotz muss man ernst nehmen, dass hier wirklich viel Kritik kommt und zwar auch von den Mods. Ich finde auch normal, dass die eine oder andere wegbleibt, ich finde es auch undramatisch, denn das Leben hat verschiedene Phasen und wenn man wo - aus welchen Gründen nicht mehr mitmachen mag - ok. Aber ich weiß nicht so genau, wie und wo Du hier liest, wenn Dir nicht auffällt, dass sich hier momentan nur sehr sehr wenig tut..

    Nun ja, ich denke, Deine Antwort geht ja genau dorthin, wo HoPla wirtschaftlich steht. Der OT und Babytalk-Bereich sind nicht wichtig, was ich nachvollziehen kann, wenn ich das schon muss.


    Ich kann mir beim besten Wille nicht vorstellen, dass auch in diesen Bereichen "das übliche Sommerloch" herrscht und dass das Dein Ernst ist. Auch dass das geänderte Nutzungsverhalten sich darauf beziehen soll, denn in diesen Bereichen hat es sich in den letzten Tagen noch mal ganz krass geändert. Über die anderen Bereiche habe ich keinen Überblick - insofern wird es wohl Zeit...


    Es ist halt sehr schade, weil ich viele UserInnen ja während der Planung meiner Hochzeit kennengelernt habe und nach den Jahren sehr schätze und die Frage ist, wie es damit erfolgreich weitergehen kann. Denn von den UserInnen möchte ich mich eigentlich nicht verabschieden. Wenn aber das bisherige Wohnzimmer, sehr ungemütlich wird, dann ist das halt offenbar nicht mehr der hauptsächliche Ort der Kommunikation und man muss sich ein neues Wohnzimmer suchen...


    Ich hoffe, Ihr geht mit ALLEN Bereichen, die es hier so gibt, sorgsam um.


    Kathi

    3 Wochen auf Abruf hat er - also nach der Geburt. Ich genieße das Alleinsein momentan aber sehr, unter der Woche am Vormittag. Livia ist diese Woche aber auch nicht da. Erfahrungsgemäß stellen sich dann aber andere Termine und Verabredungen ein... Und ich muss immer schauen, dass ich zum Nichtstun komme, denn das ist mein Fokus. Ich will genau nichts tun. ;) Aber ja, zach. Dieses Mal spüre ich es noch bewusster und es kommt die Freude darauf, meinen Körper wieder zu haben, mich dadurch wieder besser bewegen zu können und dann auch mit Auguste zusammen zu sein - bzw. hoffentlich auch Zeit für mich zu haben wenn sie schläft ;) Also innerlich geht es auch in Richtung Geburt und das ist gut. :)


    Bei uns hört das heiße Wetter erst übermorgen auf. Aber einen Tag, das schaffe ich noch. :)


    Danke! Und ganz liebe Grüße,
    Kathi

    Hm, also wissen tu ich da nichts. Aber sowas müsste es schon geben. Wie ein Vorbereitungsbuch für Eltern, aber ein bisschen weniger genau in manchen Dingen. Vielleicht in der Buchhandlung bei den Geschenkbüchern?? Sowas find ich eine tolle Idee. Also fast ein Sachbuch sozusagen. :D Da kannst Du wohl nur die Abteilungen durchsuchen...


    Es geht so. Mir ist heute sehr heiß, auch zu heiß zum Baden. Livia ist bei meinen Eltern und wir hängen herum und erledigen ein paar Dinge... Ich meine, Aufräumen kann man immer. Babysachen sind fertig. Für den Pezziball haben wir kein Ventil. Dieses Problem könnten wir noch lösen und ihn am Abend bei der Tankstelle aufblasen... ;) Also Kleinigkeiten... :)

    Ich kenne keines... Ich glaub aber nicht, dass das so hart sein muss. Sie kann schon viele Dinge übernehmen wenn sie mag, niemand muss mehr aufpassen, dass sie das Baby nicht verletzt oder ähnliches. Mit 11 ist das sicher schon sehr speziell, denn sie ist beim Erwachsenwerden und ich glaube, das macht auch Spaß. Und sie hat schon ein bisschen eigenes Leben in dem Alter, das ja auch geführt werden will... Ich würde ihr auch einen Gutschein schenken. Irgendwas wie Shoppen oder Kino oder so...

    Danke. :)
    Also Du bist echt sehr wacker. Aber was sollst Du tun. Du kannst ja nicht in einer permanenten Panikattacke leben. Wobei, wenn ich das so lese... Zumindest Deine Eltern müssen ja völlig fertig gewesen sein. Puh, ein Kind fällt ja oft wo runter und wenn es dann jedes Mal... Na bitte. Da entwickelt man wohl Nerven. Für Dich ist das ja irgendwie "normal", stelle ich mir vor. Und ich zucke beim Blutdruckmessen schon aus. :rofl:


    Da passiert nix. Ich glaube, dass Ärzte solche "Fälle" völlig begeistert machen, weil es eine Herausforderung ist und weil sie natürlich wollen, dass da alles klappt. Ich denke, dass viele Leute, die was Spezielles gelernt haben, dann auch mal spezielle Dinge sehr gern machen, weil eben Herausforderung und wirklich selten. Rechtsanwälte, Kriminalpsychologen, alle. :)
    Also ich denke mir, Du wirst derartig überwacht sein, dass da genau gar nichts passieren kann. Und Deine Hebamma... Ja, das hätte ich auch so gemacht. Ich zahle auch nicht 500 Euro für ein geliehenes Pool, aber ich bin bereit zu zahlen wenn das notwendig ist. Und in dem Fall finde ich das absolut notwendig. Du wirst auch emotional versorgt sein, was sehr wichtig ist, denn Du bist ein Mensch und nicht nur ein Herz, das, wenn ihm irgendwie danach ist, mal aussetzt. Die einen haben Deinen/Euren Gesundheitszustand im Auge und die andere hat Dein psychisches Befinden im Auge. Dein Mann wäre möglicherweise emotional eh zu nah dran, sodass die Hebamme für Dich/Euch die bessere (entlastendere) Wahl ist. Da darf Dein Mann draußen sitzen und selber Sorge haben, anstatt für Dich stark sein zu müssen. Und er begrüßt dann das Kindlein, alle machen ihren Job, Du wachst auf und alles wird wunderbar sein. :) Du erholst Dich und basta. :) Ich freu mich schon drauf, wenn Du verkündest, dass es da ist! :)

    Um Gottes Willen, wenn Eingriffe an Deinem Körper einen Herzstillstand zur Folge haben, dann ist die Entscheidung wirklich äußerst leicht. Das ist ja wild. Ich würde mich von einer Intensivstation gar nicht wegbewegen in so einem Fall. ;) Nun, die Ärzte kennen sich aus und es gibt Fälle wo Schulmedizin äußerst sinnvoll ist. Sicher nicht bei grippalen Infekten im Standardfall, aber sicher hier. ;)


    Ich hab ein spannendes Buch gelesen, also ich hab es gelesen, weil ich den Klappentext so amüsant gefunden hab, was mir dazu einfällt. Bursche wird von Meteoriten getroffen, wird dadurch Epileptiker, wird sozial und auch sonst so andersartig, dass er natürlich viele Probleme hat in der Schule usw. Lernt alten Mann kennen, mit dem er Freundschaft schließt und hilft diesem schließlich in der Schweiz beim Sterben - also natürlich legal. Krass, wunderschön und auch ganz viel witzig und mutig. Unter anderem meditiert der recht viel, weil sein Neurologe ihn dazu anhält, und kann dadurch seine Anfälle vermeiden. Also nur an der Grenze, wo er dann gefasst wird nicht mehr, da hört er dann zur Beruhigung lautstark irgendein Orchester. :D Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat. :D Epilepsie hin oder her, das Buch ist geil und fällt mir zum Thema "Anfälle" ein. Falls Du nach der Geburt Zeit und Muse hast: Es macht Spaß. :D


    Also ich wünsch Dir nun umso mehr alles Gute - obwohl ich denke, dass Du in allerbesten Händen bist. Wenn sie nämlich wissen, dass Du sowas hast, dann kommt nichts überraschend und Du bist optimal versorgt und das Baby auch.


    EDIT: Ich glaube, dass Du gar keine Probleme damit haben wirst, dass Dein Mann den ersten Kontakt hast. Du bist darauf eingestellt, hast eine Haltung dazu gefunden. Dein Mann wird das gut machen und er ist absolut gleichwertig für das Baby. :) Ich glaube, schlimm ist es, wenn man eine normale Geburt anstrebt, dann einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose hat und irgendwann gerädert aufwacht und alles versäumt hat und sich alles ganz anders gedacht hat - vor allem diesen ersten Moment. Auf der einen Seite gut, nicht ständig zu paniken, auf der anderen Seite ist es wichtig, auch eine Art "blödes Szenario" entwickelt zu haben, damit man nicht aus allen Wolken fällt. Spannend, dass viele sagen, sie haben es im GVK nicht gehört. Spannend, dass Hebammen oft sagen, dass es niemand hören wollte...
    Fürs Baby ist das völlig egal, wer als Erstes da ist und für Dich gibt es den ersten Moment eben später. Dann wird Dein Mann kommen und es wird total schön sein für Euch drei!! :) Und für ihn ist es eine tolle Chance und ein toller Start, so vorbereitet so eine wichtige Aufgabe zu haben. Ich hätte in meinen Mann das Vertrauen auch. Er ist in Kinderdingen einfach toll und - aus jetziger Sicht mit Schreckensszenario, das ich entwickelt hatte - wäre ich fürs Baby froh, dass so ein toller Papa es erwartet, während ich noch nicht verfügbar bin. Das ist später ja auch so. Manchmal geht die Mama zum Yoga oder trifft eine Freundin, dann ist der Papa da. Und manchmal geht der Papa weg und dann ist die Mama da. Hauptsache einer ist da und kümmert sich. :)