Posts by kuschelmus22

    Wir haben uns gegen das Objekt entschieden. Die derzeitigen Eigentümer haben weder den Gutachter noch potenzielle Interessenten in das Haus gelassen.
    Auf Nachfrage hin, hieße es das sie versuchen die Zwangsversteigerung zu umgehen und mit den Banken verhandeln. Laut Amtsgericht steht aber die Versteigerund noch fest im Plan.
    Das ist uns dann einfach zu unsicher.


    Wir haben aber unser Traumhaus bereits auch gefunden und sind ab Januar Hausbesitzer.


    lg Kuschelmus22

    Klar, du kannst nach der Ausbildung jede Art von Studium dranhängen. Du kannst auch nochmal eine Ausbildung beginnen. Aber es gibt nichts höheres nach der OTA mehr !
    Zugangsvorraussetzungen sind ja Mittlere Reife oder ein Qualifizierter Hauptschulabschluss, entschließt sich so ein Schüler diese Ausbildung zu machen hat er keinerlei möglichkeiten aufzusteigen,nach der Ausbildung ist einfach Schluss. Das wäre ein großer Punkt, der mich stören würde.
    Da hast du mit deinem Abi qusi noch ein Ass im Ärmel.
    Aber eine OTA Ausbildung ist doch keine Grundvorraussetzung für ein Medizinstudium - warum wählst du dann nicht den direkten weg und machst gleich ein Medizinstudium? Und den B.A.A. kann man, soweit ich weiß, an jede Ausbildung dranhängen.


    Wochenende und Feiertags wird im OP nur nach "Notfallplan" (Kaiserschnitte, Notfälle/Unfälle) operiert. Das ist nicht weiter schlimm, und man hat eigentlich nur 1 halbes Wochenende im Monat Dienst.


    Bei der Ausbildungslänge hab ich mich vertan. Sorry. Die meisten verkürzen - deshalb war ich der Meinung das die Ausbildung nur 2 Jahre dauert.
    Überlege es dir einfach gut und mach ein Praktikum im OP


    lg Kuschelmus

    Hallo Wiesel,


    ich selbst bin keine OTA sondern Anästhesieschwester, aber ich bekomm in meinem Krankenhaus sehr viel mit von OTA's.


    Erstmal, bevor du wirklich alles hinschmeißen möchtest um eine "Traumausbildung" zu realisieren, mach wie Anouk schon sagte ein Praktikum. Das finde ich gerade im Bereich OP sehr wichtig. Der raue Umgangston (den ich eigentlich nicht nur in der Bauch- und Unfallchirurgie vorfinde ; :wave: Anouk;), der Geruch bei einer OP (vorallem Septische Dinge, Hüft- und Knieoperationen) und das lange stehen (vorallem als OTA am Tisch) können einen ziemlich zumuten.


    OTA ist ein recht "neuer" Ausbildungsberuf. Bisher noch heiß begehrt. Aber nach der OTA ist Schluss, das heißt es gibt keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten. OP-Oberschwestern ect sind (zumindest die die ich kenne) immer OP Fachkrankenschwestern. OTA sind günstiger als Krankenschwestern und somit gerade stark im kommen in allen Kliniken. Es fehlt aber (meiner Meinung nach) stark an wissen bei OTA's da die Ausbildung nur 2 Jahre dauert. Es wird oft bemängelt das sie von Lagerungstechniken (wofür OP Schwestern eigentlich zuständig sind) keine Ahnung haben, sowie von evtl Komplikationen die Auftreten können.
    Ich möchte dir die Ausbildung keinesfalls "madig" reden. Aber mach unbedingt ein Praktikum bevor du dich endgültig entscheidest.


    In meinem Krankenhaus ist es so, das Krankenschwestern immer noch lieber in den OP gesteckt werden, als OTA's. Es werden zwar jährlich ca 5 Leute als OTA's ausgebildet aber nicht übernommen.


    lg Kuschelmus

    Hallo Babygirl


    Ich steh meist auch total ratlos vor Gästebüchern oder Glückwunschkarten. Deshalb hab ich mir ein kleines Büchlein angeschafft, mit Beglückwünschungen zur Hochzeit. Ich kann dir mal ein paar meiner Lieblinssprüche anbieten


    1.Oh glücklich, wer ein Herz gefunden,
    das nur in Liebe denkt und sinnt
    und, mit der Liebe treu verbunden,
    sein schön'res Leben erst beginnt


    Wo liebend sich zwei Herzen einen,
    nur eins zu sein in Freud und Leid,
    da muss des Himmels Sonne scheinen
    und heiter lächeln jede Zeit ! (Augut Heinrich Hoffmann von Fallersleben)


    2.Die Liebe ist eben die innigste
    Verknüpfung des Gemüts und der Natur,
    das reinste Gleichgewicht beider, die Poesie
    im Leben selbst (Henrik Steffens)


    3. Es gibt zwei Arten von Beständigkeit in
    der Liebe: die eine, weil man an der
    geliebten Person immer neue Gründe findet,
    sie zu lieben, die andere, weil man sich eine
    Ehre daraus macht, beständig zu sein (Francois de La Rochefoucauld)


    4.Weisheit der Liebe gibt alles, sie lenkt
    die Fantase im Reich der Träume und
    schenkt der Lippe die süße Frucht, die ihren
    Durst löscht. (Bettina von Arnim)


    Vielleicht ist ja etwas für dich dabei


    lg Kuschelmus

    Vielen Dank für eure ganzen Antworten


    Traumkleid: Wäre klasse, wenn du mir die PN's weiterleiten könntest.


    Ich hab jetzt so alles im Netz gelesen was es zu den Objekt zu wissen gibt. Leider gibt es dort nicht ein einziges Foto - ob das schon ein schlechtes Zeichen ist?
    Wir haben jetzt erstmal einen Termin mit der Bank ausgemacht, und zu besprechen was an Kredit bei uns noch möglich ist (weil wir ja derzeitig noch eine ETW haben die verkauft werden müsste). Wäre das alles geklärt würde ich mich mit dem derzeiten Eigentümer des Hauses in verbindung setzten um nach einer Besichtung zu fragen


    lg Kuschelmus

    Danke euch beiden schonmal für eure Antworten.


    Wenn der derzeitige Besitzer uns wirklich nicht das Haus besichtigen lassen würde, bieten wir auch nicht mit. Das ist ganz klar. Ich kaufe nichts für so einen hohen Preis, das ich nicht gesehen habe.


    Das es öfter mal so Fälle gibt, die dann nicht ausziehen wollen ect haben wir auch schon gehört (deshalb ist auch ein bisschen Angst dabei). Ich hoffe einfach, das sie Interesse haben das Haus zu einem guten Preis zu "verkaufen" und keinerlei Probleme machen.


    Aber was muss eigentlich geschehen das ein Haus in die Zwansversteigerung geht? Haben die Eigentümer nicht vorherr die Gelegenheit das Haus selbst zu verkaufen. Ich meine das bringe doch mehr, als es in die Versteigerung gehen zu lassen (der Herr Zwe.gat hat jedenfalls immer versucht ein Objekt selbst zu verkaufen um die Zwangsversteigerung zu verhindern).
    Oder kann man dann in so einem Fall davon ausgehen das die derzeitigen Eigentümer evtl vorhaben mit zu steigern um die Schulden los zu werden?

    Hallo zusammen,


    wir spielen mit dem Gedankene in EFH in unserem Ort das zur Zwangsversteigerung steht versuchen zu ersteigern. Das Objekt an sich ist einfach klasse (von außen, Bildern, beschreibungen), aber leider kennen wir uns noch überhaupt nicht mit dem Thema Zwangsversteigerungen aus.


    Ein paar Fragen bleiben offen.
    - darf der derzeitige Eigentümer eine Besichtung des Objekts verbieten/verhindern für potenzielle Käufer? (ich möchte unbedingt vorherr das Haus besichtigen, ohne würde ich nicht mitbieten)
    Es heißt im Netz nur, das man das privat mit dem Besitzer klären muss


    - das Objekt hat einen Verkehrswert von x und geht mit dem halben Verkehrswert in die Versteigerung. Aber die Bank darf bis 70% des Verkehrswertes das Gebot ausschlagen, oder? (hab ich das richtig verstanden?)


    Kennt sich jemand mit dem Thema aus, oder hat das von euch schonmal jemand gemacht
    Ihr würdet mir sehr helfen


    lg Kuschelmus

    Hallo


    Ich hab deinen Beitrag erst jetzt gelesen und muss sagen, das wir doch recht ähnliche Töchter haben (auch vom Geburtsmonat her). Wir hatten am Montag U6 und liegen bei 8000g und 72cm - die Kinderärztin meinte sie wäre zart aber sie hat weiter nie etwas gesagt.
    Verstehe ich garnicht, das da bei euch so ein Tamtam gemacht wurde.


    Du siehst dein Kind täglich und weißt wie sie so "drauf" ist. Da kann ein Arzt viel sagen wenn er sie nur 1/2 Std sieht. Du selbst sagst das sie aktiv und lebensfroh ist, also ist es doch klasse.
    Hauptsache ihr geht es gut.


    lg Kuschelmus

    Guten Morgen


    Bist du Mitglied beim ADAC?? Dort gibt es Kaufverträge zum herunterladen. So hab ich das immer gemacht wenn wir ein Auto verkauft haben. Dort steht alles wichtige drauf.


    Was ganz wichtig ist, ist das du das Auto abmeldest - wir haben einmal den Fehler gemacht ein Auto zu verkaufen und bekamen vom Käufer das versprechen das er es sofort ummelden lässt. Das Ende vom Lied war, das er noch Monate lang mit unserem Kennzeichen herum gefahren ist und ständig irgendwleche Bußgeldbescheide kamen.
    Nach einem langem Kapf (auch mit der Versicherung wegen einem Unfall) hat die Polizei ihn gefasst und wir haben ihn angezeigt.


    Der Käufer soll einfach zur Zulassungsstelle und eine Tageszulassund beantragen (kannst ihn ja netterweise dort hinfahren)


    lg Kuschelmus

    Hallo !


    Heute ist es bereits das 4. Mal in einem Monat passiert das sich meine Maus den Ellbogen ausgekugelt hat. Seid sie krabbelt und sich überall hochzieht haben wir nun das Problem. Unsere Kinderärztin ist da recht fit drin (sofern es innerhalb ihrer Sprechzeiten passiert) und bekommt den Ellbogen mit ein paar Handgriffen wieder hinein, es war aber auch schon so das wir Abends von Kh zu Kh geschickt wurden und niemand sich so recht getraut hat den Arm anzufassen. Die kleine schreit jedesmal wie am Spieß vor Schmerzen und es tut mir so wahnsinnig weh.
    Die Ärztin meinte das es wohl Kinder gäbe, bei denen es häufiger vorkommen könnte. Als Therapie gäbe es nicht wirklich etwas (das nächste mal wenn es passieren soll, müssen wir in eine Kinderklinik zum Röntgen), wir sollten sie halt nicht an den Armen hochziehen oder der gleichen.


    Hat da jemand von euch auch Erfahrung? Hat sich das irgendwann wieder beruhigt? Bzw wann hört das den wieder auf? Hat irgendetwas bei euch geholfen?


    lg kuschelmus

    Danke für eure ganzen Antworten !


    Stillprobleme oder ähnliches gab es nie. Einzig in der Schwangerschaft hat mir die berührung an der Brust weh getan. Das fand ich sehr unangenehm (bis ca 6/7 Monat). Da hab ich ihn oft zurückgewiesen. Vielleicht kommt es auch ein bisschen davon?


    Ansich findet er es super das ich unsere Tochter gestillt habe. Wenn wir unterwegs waren und ich stillen musste hat er sofort ein Nest für uns gebaut und es uns richtig bequem gemacht. Da war er immer total lieb.
    In unserem Freundeskreis sind wir die ersten, die Nachwuchs bekamen. So richtig Kontakt mit Babys und Kleinkindern hatte er davor noch nicht. Woher seine ablehnung gegen das Langzeitstillen (obwohl ich das eigentlich erst ab einem Jahr zähle) kommt weiß ich nicht. Warscheinlich auch daher, das mich die Leute jetzt immer ein bisschen blöd anmachen weil ich eben noch stille.


    Zuerst fragt einen jeder nach er Geburt ob man stillt, da es ja das beste überhaupt ist. Stillt man dann aber länger als 5 Monate quält man sein Kind aufeinmal ?-( . Was sich die Leute überhaupt einmischen müssen, ist mir ein rätsel. Ich selber finde die Frage nach dem Stillen (vorallem von Männern) eigentlich auch als etwas intimes. Gestern erst wurde ich wieder gefragt wielange ich den noch stillen möchte. Mein Antwort war diesesmal (danke an Pancha für den Link)"bis sie zur Schule geht".


    Wir hatten gestern jedenfalls nochmal ein längeres Gespräch. Er wusste nicht, das es mich so belastet. Am Anfang (als Säugling) hat sie unsere Tochter ständig besetzt, und jetzt wo es wirklich deutlich nachgelassen hat geht es nicht mehr primär um die Nahrungsaufnahme. Es kann also wieder damit "gespielt" werden
    Mal sehen was die Zeit so bringt.


    lg Christina

    Guten Morgen


    Ich habe mal eine Frage an die Langzeitstillmamas. Ich lese hier (und auch in anderen Foren) häufiger, das Mütter ihre Kinder teilweise noch stillen wenn diese 1,2 oder 3 Jahre alt sind.
    Meine kleine Maus ist nun fast 9 Monate alt, und momentan stille ich noch 2 mal am Tag (morgens und abends). Der kleinen Maus gefällt es noch ganz gut, und auch mir macht das nichts aus. Nur merke ich langsam das mein Mann damit ein "Problem" bekommt (ganz zu schweigen von den Kommentaren aus der Familie "wie?? Du stillst immernoch?" - vorallem die Omas die gern mal hätten das die kleine bei ihnen schläft).


    Mein Mann selbst sagt nichts dazu, aber an seinem handeln merke ich das es ihn etwas stört. Beim Thema Sex sind meine Brüste quasi tabu. Als ich ihn mal darauf angesprochen habe, meinte er das er ein Problem damit hätte und das er die Brüste nur als Nahrunsquelle sieht und diese auch nicht berühren könnte.
    Das macht mir schon etwas zu schaffen, weil in gewisser hinsicht "fehlt" etwas von seinen berührungen. Mein eigentlicher Plan bestand darin bis zum 6. Monat voll zu stillen und es dann nach und nach abklingen zu lassen. Da es aber doch so schön und super praktisch ist, werde ich bis zum ersten Jahr stillen. Wie es dann aussieht steht in den Sternen.


    Wenn andere blöde Kommentare über mein Stillen ablassen, hält er sich still zurück und lässt mich reden. Ihn scheint das etwas unangenehm zu sein.


    Wie erging es euch mit dem Länger Stillen und den Ehemännern? Stehen die komplett hinter euch? Oder hat nur mein Mann ein Problem damit mit "dort" anzufassen?


    lg Christina

    Hallo !


    Ich könnte dir Santorini empfehlen. Wir waren 2008 dort und es war einfach nur klasse. Kein Massentourismus, keine rießigen Hotelburgen und allgemein wenig bis garkeine Kinder (wobei das für uns nicht ausschlaggebend war!)


    Die Hauptstadt Oia ist wunderschön. Und besonders schön sie die Höhlenhotelzimmer (einfach mal googlen).


    Die Insel ist in ca 2 Tagen mit dem Quad zu erkunden. Wenn ihr 2 Wochen bleiben wollt, ist es vielleicht nach einer gewissen Zeit etwas langweilig. Obwohl ihr ja mit der Fähre einfach zur nächsten Insel weiterschippern könntet.


    lg Christina

    Hallo Maruska


    bei unserer Maus sieht der Tag meist so aus


    ca 5:30Uhr aufstehen (es geht aber manchmal auch bis 7 Uhr)
    ca 8:30 Uhr 1. Nickerchen (ca 1 Std)
    ca 12:00 Uhr 2. Nickerchen (ca 1 1/2-2 Std)
    ca 19:30 Uhr Nachtschlaf


    Nachmittags ist unsere kleine ein richtiges Energiebündel. Ein 3. Nickerchen ist schon länger nicht mehr möglich (ca seid dem 6. Monat).
    Sind wir aber Nachmittags mit dem Kiwa unterwegs, kann es sein das sie mal kurz schläft - aber selten länger als 15min


    lg Christina

    Also wenn ich jemanden anrufe und quasi vom Anrufbeantwortet überrascht werde, lege ich meist auf (aber vor dem piiiiep). Dann überleg ich mir einen Text und ruf quasi nochmal an. Wenn ich das nicht machen würde, kämen keine richtigen Sätze aus mir heraus und man versteht die Nachricht nicht aufgrund von nervosität. Ich bin echt Nervös wenn ich mit einem Anrufbeantwortet quatschen soll :irre: