Beiträge von SusanneF

    Zitat

    Original von Fleur
    Huih, Charlie ist ja unglaublich gewachsen, schöner Hund!


    OT: Du warst so lange nicht hier, Susanne. Wir haben Dir lieb zum Hochzeitstag gratuliert, hast Du das gelesen?


    Was, echt? Oh, das ist ja süß, nein das habe ich nicht gelesen. Danke schön, -knicksmach- !

    Ja, danke - wir finden auch, dass Charlie der schönste Bernersennenhund der ganzen Welt ist...


    Der Agilitymixkurs ist wirklich super - unsere Trainerin meinte, wenn Charlie so schlank bleibt, darf sie ruhig auch weiterhin Agility machen. Wir werden dazu noch mal unsere Tierärztin befragen und wenn die auch ihr OK gibt, dann wird Charlie ein Agilityberner! (Und ich werde auch endlich etwas sportlicher...)

    Ja, Charlie ist ein absolut toller Hund und wir geben uns viel Mühe, auch tolle Menschen für sie zu sein. Bislang scheint uns das zu gelingen...


    Hier mal ein aktuelles Bild:


    [Blockierte Grafik: http://www.nightrose.de/charlie/pics/08-07-24-834.jpg]


    Ihre Website (http://www.nightrose.de/charlie) ist jetzt aber auch wieder auf dem neuesten Stand. Ist schon Wahnsinn, wie sehr sich so ein Hund in neun Monaten verändert.



    Brittel: Prust! Super Schlafposition ... :doozey:

    Uiuiui, mea culpa, jetzt habe ich schon ewig nichts mehr geschrieben.


    Aaalso - Charlie ist inzwischen neun Monate alt, gerade zum ersten Mal läufig (hach, unser Hundi wird erwachsen!) und nachwievor ein echter Schatz. Im Moment steht sie mal wieder auf dem Balkon und steckt die Nase in das Liebstöckel. Der Balkon ist eh ihr liebster Aufenthaltsort, am liebsten liegt sie in der schmalen Ecke zwischen meinem Stuhl, dem Sonnenschirm und den Kräutertöpfen. Da bastelt sie solange rum, bis sie den Kopf unter der Zitronenmelisse hat und die Beine um den Sonnenschirmständer herum gewickelt sind. Da sag mal einer, Berner brauchen einen großen Garten...


    Sie ist recht groß, aber schlaksig und schmal - halt wie ein Teenager. In der Hundeschule haben wir jetzt Gehorsam 1 und 2 absolviert und weil das so viel Spaß gemacht hat, sind wir jetzt in einem "Agility light"-Mix-Kurs. Da machen wir erst noch ein bisschen Gehorsamsübungen und dann dürfen die Hunde (und wir - keuch!) über den Agilityparcours flitzen. Slalomstangen machen wir noch nicht und die Hindernisse und die A-Wand sind ganz niedrig gestellt, damit es keine zu großen Belastungen für die Gelenke gibt. Aber das macht tierisch Spaß und es ist schon erstaunlich, wie sehr das die Bindung fördert. Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass unser Hund ohne Leine so gut auf das achtet, wo wir sie hinschicken wollen. Naja, meistens jedenfalls - letzte Woche ist sie erstmal zum da herumstehenden Wasserbecken gerannt und hat ne Runde geplanscht und sich nicht die Bohne für uns oder den Parcours interessiert - lustig wars trotzdem und im zweiten Anlauf hat sie auch brav den Parcours gemeistert.


    Gut finde ich auch, dass wir auch trotz der Läufigkeit mitmachen dürfen. Im Gehorsamsteil lernen dann eben die Jungrüden, auch in Anwesenheit einer läufigen Hündin noch einigermaßen zu gehorchen und den Agilityteil machen wir halt getrennt. Finde ich klasse so!


    Ich kümmere mich dann auch mal um das Update ihrer Bilderwebsite - sooo klein ist sie nicht mehr...


    Danke fürs Erinnern, Sindy!

    Hallo!


    Hier tummeln sich doch auch Leute mit ganz vielfältigen sprachlichen Kenntnissen. Meine liebste Ehefrau von allen bat mich, herauszufinden, was das Wort "vodianoe" wohl bedeuten mag. Beim googeln erscheinen vor allem russische Seiten, ich nehme daher mal an, dass es sich um ein russisches Wort handelt.
    Kann mir jemand sagen, was das heisst?


    Danke!!!

    Mach Dich nicht verrückt.



    Geh regelmäßig zur Vorsorge (auch zur Mammographie, da hat Deine Frauenärztin natürlich recht bei großen Brüsten), lass Dir zeigen, wie Du Deine Brüste selber abtasten kannst und mach das einmal im Monat.


    Und fertig.
    Wirklich.
    Damit tust Du alles, was sinnvoll ist.


    Ich komme aus einer Familie mit sehr hohem Brustkrebsrisiko und wenn ich mich ständig vor Angst verrückt machen würde - damit könnte ich nicht leben.

    Ich tippe mal auf nein, zumindest in D.


    Und ich weiss n lustige Geschichte:
    Eine Bekannte von mir hat einen Mann gleichen Nachnamens geheiratet (ein ganz entfernter Cousin von ihr) und seinen Namen angenommen. Sie heisst jetzt also (Namen von der Redaktion geändert):
    Maria Altenberg, geb. Altenberg
    Und das lustigste ist: Sie wohnen auf einem Bauernhof, der schon seit Generationen ihrer Familie gehört und der Straße den Namen verliehen hat. Ihre korrekte Anschrift lautet also:


    Peter Altenberg und Maria Altenberg, geb. Altenberg
    wohnhaft Altenberg 2
    ...


    :)

    Sagt mal - wenn Ihr dieses Lied so wunderschön findet, es einen so wichtigen Platz in Eurer Trauung einnimmt und Ihr Euch so sehr drüber freut - findet Ihr nicht, dass Schandmaul es verdient hätte, wenigstens die 25 EUR fürs Songbook dafür zu kriegen?

    Ich finde es immer gut, wenn man schreibt, dass man nicht weiss, was man schreiben soll, dass einem keine klugen Worte einfallen, dass man aber mit den Gedanken (und Gebet, wenn es passt) bei den Hinterbliebenen ist.


    Das ist persönlicher als ein noch so gut formulierter Spruch.

    Zitat

    Original von Bellanina
    Für mich ist ein Ehering aus Gelbgold, und zwar nur aus Gelbgold. Da kam für uns beide nichts anderes in Frage. Wir tragen beide den gleichen Ring, keiner ist breiter oder schmaler, meiner hat keinen Stein, ganz klassisch.


    LG, Nina


    Das haben wir für UNS auch ganz genau so gesehen.


    Wir Ihr das für EUCH seht, ist aber doch Eure Sache.

    Ich glaube, die Frage zielte eher dahin, ob es sich hier um eine "einigermassen normale, intelligente Frau" handelt...


    Kathis Vermutung, sie könne Alkoholikerin sein, finde ich auch sinnvoll. Dann nutzt alles Reden und Hinweisen auch nix, sie ist krank und braucht den Alkohol, bis sie selber bereit ist, sich helfen zu lassen. Schlimm für das Kind.

    Jippiejeh - gerade hatten wir den ersten Spaziergang ohne Schleppleine und es hat wunderbar geklappt. Geradezu bilderbuchmäßig brav war sie und hatte gleichzeitig so viel Spaß beim Übersfeldrennen und Ausdembachtrinken. Hach, ist das ein tolles Hundi!


    Das mit dem "Sie einfach mal alleine irgendwo alleine lassen, wenn sie nicht nachkommt" haben wir schon probiert, aber bislang waren ihre Nerven da besser als unsere. Die Socke setzt sich einfach hin und wartet, bis wir wiederkommen.


    Naja, dafür ist "Bleib" eine ihrer besten Übungen.

    Zitat

    Original von Liz_Parker
    Hey super, dass das mit den Joggern jetzt so toll klappt! Ich würde sagen, die Schleppleine kann man dann jetzt getrost weglassen. Sollte sie dann wieder anfangen mit der Joggerjagd, müsstet ihr sie natürlich wieder hinmachen, aber es scheint ja, als hätte sie das Verhalten wirklich sicher abgelegt.


    Ja, das hat sie wohl. Joggern und Radfahrern nachgejagt ist sie schon seit Wochen nicht mehr.



    Zitat

    Das Spiel mit anderen Hunden, tja... da würde ich sie wohl am besten garnicht abrufen. Spielen lassen und wenn sie - aus welchem Grund auch immer - von selbst zu Dir kommt, dann kräftig loben und belohnen. Damit Charlie merkt, dass ihr einfach immer interessant seid. Wenn Du ohnehin weißt, dass sie nicht kommt, solltest Du sie nicht rufen.


    Das handhaben wir bislang genauso.



    Zitat

    Problematisch wird es natürlich dann, wenn Du weiter willst oder musst. Im Idealfall, also auf einer weiten Wiese, wo Du auch mal weiter weggehen kannst, würde ich dann wohl einfach losmarschieren, sie kommt dann schon mit (die Bindung scheint ja gut zu sein bei Euch, so wie sich das liest).


    Aber das ist nur, was ich mit Emma machen würde, weil es bei ihr funktioniert...


    Hm, naja, das mit dem Mitkommen ist so ne Sache. Charlie scheint eher der Ansicht zu sein, dass unsere Bindung an sie hoch genug ist und wir sie schon irgendwann abholen. Das war schon bei der Züchterin so: Charliekind war immer das Hundi, das noch draußen im Garten geblieben ist, während ihre Geschwister brav zur Tür gegangen sind, um sich wieder reinheben zu lassen. Da hat sie schon gelernt: Irgendwann kommen die Menschen und holen mich...


    Naja, viele Hundebesitzer sagen auch, das ist eine Altersfrage und ihre Hunde hätten sich irgendwann auch aus dem Spiel mit anderen Hunden abrufen lassen, als sie älter wurden.

    Soooo - jetzt will ich mal einen Zwischenbericht bzgl. der Schleppleinenerfahrung geben:


    Wir haben ursprünglich das Ende der Leine in der Hand gehalten, sie dann schleifen lassen und sind jetzt auf eine etwas kürzere und leichtere Schleppleine gewechselt, die auch ganz schleift.


    Das Joggerjagen ist passé - wenn Charlie Jogger oder Radfahrer sieht, kommt sie zu uns und holt sich ihr Leckerchen ab oder sie ignoriert sie ganz. Perfekt!


    Auf "hiiier" kommt sie allermeistens, falls sie nicht gerade an etwas unglaublich spannendem schnüffelt, dann hat sie die Ohren noch manchmal auf Durchzug. Dann kann ich aber hingehen und sie holen, sie läuft ja nicht weg.


    Es gab schon seit einiger Zeit keine Situation mehr, in der ich die Schleppleine gebraucht hätte - entweder kommt sie (allermeistens) oder sie steht irgendwo und schnüffelt (selten), dann kann ich sie holen. Meistens können wir sie von was interessantem aber auch weglocken, wenn wir mit großem Geschrei von ihr weglaufen, dann kommt sie hinterhergesaust.


    Einzige, aber schwierige Ausnahme: Das Spielen mit anderen Hunden. Dann hört sie so gut wie gar nicht, oder sie setzt zwar an, auf Rufen zu kommen, lässt sich aber noch auf dem Weg von dem anderen Hund wieder ablenken. Dann kann ich sie nur dann wiederkriegen, wenn sie entweder
    - sowieso gerade in meine Nähe kommt beim Spielen,
    - wenn die andere Hundebesitzerin ihren Hund ruft und der kommt
    - oder mit einem beherzten Sprint und Tritt auf die Schleppleine.


    Letzte Woche ist sie allerdings auch mal aus dem Spiel mit einer anderen Hündin auf besagtes Geschrei und Weglaufen von mir angerannt gekommen - oh, war ich da stolz. Das will ich aber auch nicht "abnutzen".


    Ist jetzt der Zeitpunkt, die Schleppleine wieder wegzulassen?
    Und wie kriegen wir das mit den anderen Hunden in den Griff?
    Geschrei und Weglaufen weiter einsetzen? Und dann natürlich mit Extra-Leckerchen belohnen, ist klar...


    Edit: Charlie ist jetzt ein halbes Jahr alt.

    Das sehe ich auch so. Wenn Ihr sonst auch keinen Paartanz macht, dann passt ein romantisches InDenArmenHaltenUndHinUndHerWiegen doch vielleicht viel besser zu Euch?


    Falls Ihr doch etwas einüben wollt - ich finde den langsamen Walzer jetzt auch nicht schwieriger als eine Rumba, falls Ihr beide im Takt bis drei zählen könnt...
    (Nicht lachen - es gibt wirklich eine ganze Menge Leute, die das nicht können!)


    Hört Euch mal ein Walzerstück an (bei t*nzmusik-online.de findet Ihr raus, welche Lieder das wären) und zählt 1-2-3 1-2-3 mit, mit deutlicher Betonung auf der 1 . Wenn Ihr das beide hinkriegt, könnt Ihr auch einen Walzer lernen, die Schritte sind nicht schwer.

    Kommt Dein Unwohlsein mit der Formulierung vielleicht daher, dass es so klingt, als würde sich "alt und krank" auf die gleichen Menschen beziehen? Wie wäre es denn mit:


    Wir bitten für alle alten Menschen und für die, die krank sind ...


    Wobei ich sonnscheins "aufgrund einer Krankheit oder des Älterwerdens auf uns angewiesen sind" auch sehr gut finde, weil das deutlich macht, dass ja nicht alle Menschen Eure Brücke (schöne Formulierung!) gleichermaßen brauchen, nur weil sie alt sind.