Beiträge von Nachteule

    So - mal quer gelesen und senfe nun auch noch dazu ;) Medizinisch gesehen ist dick sein natürlich nicht gut. Aber darum ging es hier gar nicht oder ? Ich bin auch dick und ja ich muss abnehmen. Ich möchte auch, aber bis dahin bin ich doch nicht hässlich und blöd oder ? Ich denke nicht.


    Mädels arbeitet an Eurem Selbstwertgefühl - ich tue das auch gerade und ganz ehrlich ? Erst muss man sich mögen und dann abnehmen, dann klappt es besser !


    Hier gibts den weblog einer dicken Fashionista - klickt Euch mal durch:


    Stephanie Zwicky


    Und bei H&M, C&A, MS etc. lassen sich doch nette Sachen finden. Tchibo hat ja auch gerade schöne Sachen (ich hab das schwarze Kleid und mag es sehr gerne) und auch in benachbarten Ausland gibts nette Shops, wie z.B. hier: asos curve


    Gesundheit ist sicherlich auch eine Frage des Gewichts, aber Schönheit nicht.


    Und hier bin ich gestern an meinem Hochzeitstag im Tchibo Kleidchen, Jacke und Schal und bequemen Schuhen auf dem Weg zum Shopping. Ja ich bin dick (1,64 m und ühu...) aber ich habe keine Lust mich zu verstecken bis es anders ist. Nur zum Friseur muss ich dringend 8-o :D


    [Blockierte Grafik: http://i204.photobucket.com/al…3/Nacht-Eule/P1010270.jpg]

    Tätowierungen in normalem Ausmaß wären für mich überhaupt kein Problem. Wäre die Lehrerin/der Lehrer von oben bis unten bebildert, fände ich das zwar etwas befremdlich, aber letztlich sollte doch die Qualität des Unterrichts entscheiden, oder nicht ?!

    Ich glaub ich muss doch ein bisschen lockerer bei den Themen sein..


    Ja musst Du, aber das ist manchmal sehr sehr schwer - da kann ich auch ein Lied von Singen ;)


    Manchmal muss man einfach mal drüber reden..


    Ja aus drei Gründen: 1. fühlt man sich dann schon besser 2. helfen Anregungen von Außen einem oft weiter und 3. hat sich das Problem meist selbst erledigt, wenn man es angesprochen hat *lach*

    Ja.


    Ich würde selbst auch welche nehmen, wenn der Schmerz nicht tolerabel ist und etwas anderes nicht hilft, warum also soll ich es meinem Kind verweigern ? Du kennst Dein Kind am Besten und weisst ob es wirklich Schmerzen hat.

    Huhu


    Ich hab mich überreden lassen morgen beim Flohmarkt unserer KiTa mit zu machen. So ein Baby- und Kindersachen Flohmarkt. Ich hab auch alles schön gepackt, aber ein Problem bleibt.


    Wie sind da so die Preise ???


    Ich erwarte ja keine wahnsinns Summen, aber ich will ja auch nicht alles verschenken. Kann mir jemand einen Anhaltspunkt geben ? Und was ist mit kaum getragenen Markensachen von Kanz, Feetje, Mexx und co ?


    Ich wäre Euch sehr dankbar für schnelle Hilfe... Ich war doch (mangels Zeit) noch nie bei so einem Flohmarkt...


    LG und danke schon mal

    Aber gut wenn sie geröngt werden ! Vielleicht ist es eine verschleppte Pneumonie oder so ??? Das wäre zwar auch scheisse, aber man kann es behandeln und dann wäre gut :knuddel: Deswegen fragte ich ja nach dem Röntgen... Aber komisch das O2 mässig alles normal ist... hmmmm ... so ein mist. Hoffe die Diagnostik bringt Euch weiter :knuddel:

    sani:


    Ich bin ja da auch keine Fachfrau was das angeht, aber ich denke halt, wenn ein Kind blau wird, dann schau ich mir doch als erstes mal die Sättigung an oder ? Hat das mal wer gemacht als er kam ? Bestimmt oder ? Das kennst Du ja selber mit dem Pulsoxymeter. Gut, wenn der Kinderkardiologe auch noch mal schaut. Ach mensch - einerseits wünsche ich Euch das alles gut ist , andererseits wünsche ich das man die Ursache findet und dann behandeln kann :knuddel:

    Oh man... wie furchtbar... Ich hoffe es wird eine ordentliche Diagnostik gemacht. Was Du beschreibst KANN doch nicht normal sein und MUSS eine Ursache haben... Hat ihn mal ein Kardiologe - im besten Fall ein Kinderkardiologe angeschaut ? Oder wurde mal die Lunge geröngt ? Und weisst Du wie die Sauerstoffsättigung ist ? Oh man ich wünsche Euch 1. das man Euch ernst nimmt 2. das man etwas findet und 3. es schnell beheben kann. Alles Liebe für Euch !!!

    Erst mal vielen Dank ! :knuddel:


    Klar ist der Nuckel ideal, damit kann man die Kinder ohne großen Aufwand ruhig stellen.. aber bitte...das muss doch nicht sein.


    Ja eben... So seh ich das auch. Ich glaube die können das noch nicht richtig einschätzen, dazu gleich mehr.


    Mein Sohn fragt auch immer wieder nach nem Schnuller, hat aber selber nie einen gehabt (probiert hatten wir es, er wollte aber nicht)..Das liegt aber daran, dass er andere Kinder damit im Kiga sieht..


    Genau - sie will weil die anderen auch einen haben. Das ist doch normal. Und ja klar ist es hart für sie und sie trauert. Das erkenne ich an und deswegen reden wir drüber, es gab ein Geschenk, ich lobe Sie und habe sie genau beobachtet.


    Egal, was ich davon halte mit dem Schnuller oder was die Erziehre davon halten, ich finde, wenn ihr die Entschiedung getroffen habt, dann haben sich alle daran zu halten, ohne wenn und aber und dieses in Frage stellen eurer Entschiedung von den Erziehern finde ich unmöglich.


    Eigentlich hast Du recht...



    Über Deinen fachfraulichen Rat freue ich mich besonders liebe Ela :knuddel:
    Ich muss dazu sagen (ohne damit jetzt jemanden in Schutz zu nehmen - das liegt mir fern) daß diese Gruppe in der KiTa erst im letzten August eröffnet wurde. Ronja gehört also zu den ersten 10 Kindern unter 3, die diese Einrichtung besuchen. Die Erzieherinnen sind also Neulinge. Natürlich haben sie hospitiert und Fortbildungen gemacht, aber es bleibt Neuland. Na klar tun mir die Zwerge auch manchmal leid, wenn sie eine so harte Lektion lernen müssen wie z.b. den Schnuller abgeben, aber sie da zu begleiten und Grenzen zu zeigen gehört doch auch dazu ?
    Mich stört am Meisten, daß es immer so zwischen den Zeilen und zwischen Tür und Angel kommt... Wenn man ein Problem hat, hätte man um ein Gespräch bitten können. Dann hätte ich mir gerne auch die anderen Argumente angehört, auch wenn ich wohl bei meinem Standpunkt geblieben wäre.
    Ich werde es beobachten. Wir haben in Kürze eh ein Gespräch, wenn es nicht ruhiger wird (heute war alles so wie immer), dann bitte ich darum es vor zu verlegen.
    Wobei ich sagen muss, daß die Schnullerei (auch der anderen Kids) weniger wird.... Ich beobachte ;)


    ich finde 2,5 Jahre nicht früh, sondern sogar ziemlich spät für die Schnulleretnwöhnung (mindestens was den Gebrauch über das Einschlafen und ggf. "Notsituationen" hinaus angeht. Nachdem es mit dem offenen Biss ja schon negative Folgen hat, finde ich Du solltest festhalten an Deiner Entscheidung - gerade weil Dein Kind ja gar nicht unzufrieden scheint.


    Ich halte fest ;) Ja genau - ich finde es auch spät. Eeigentlich sollte sie ihn schon früher reduzieren, aber da war es in der KiTa sehr schwierig für sie und ich wollte sie nicht überfordern. Dann haben wir reduziert und nun isser weg. Sie trauert und es fällt schwer, aber ich habe nicht das Gefühl, daß sie einen Knacks hat...


    2,5 Jahre finde ich persönlich sogar spät. Jeder Zahnarzt wird dir das gleiche sagen und wenn schon ein offener Biss da ist, ist ja schon "Schaden" angerichtet.


    Wenn bei Euch der offene Biss da ist, hattest Du doch bestimmt auch schon mit Eurem Zahnarzt darüber gesprochen, oder?


    Hab eich natürlich. Der ist auch nicht nur mein Zahnarzt, sondern Kinder- und Jugendzahnarzt. Er sagt es sehe aus, als habe sie ohnehin die Neigung dazu, der Schnuller machts natürlich nicht besser, aber wenn wir ihn bis Sommer los werden (im Oktober wird sie dann drei), müsste das ganz gut aussehen. Und so war eh klar wir werden ihn absetzen und nun bot sich ja gsd direkt eine Gelegenheit.


    Natürlich schaut sie andere Kinder an, die einen Schnuller haben, aber mein Sohn schaut auch jedem Kind hinterher, das etwas zu essen in der Hand hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass er auch hunger hat und ich ihm sofort etwas geben muss weil er sonst verhungert...


    Richtig. Und sie hat wohl einem andern Kind dann den Schnuller weg genommen und ihn nehmen wollen. Äh klar - sie ist 2,5 - ich denke das war zu erwarten oder ?

    Hallo Mädels,


    ich habe ja lange nur mitgelesen und schreibe nicht mehr so viel, aber heute muss ich mal und ich hoffe das ist okay...


    Meine Tochter ist ja fast 2,5 Jahre alt und war ein echter Schnuller-Junkie. Ist ja noch nicht sooo schlimm, aber sie hat einen offenen Biss und saugte auch nicht mehr an den Schnullern, sondern kaute drauf rum... So haben wir eine Schnullerbox gekauft (sie durfte aussuchen) und haben ihn da tagsüber rein und nur zum Schlafen raus. Das ging ganz gut eigentlich. Sie wollte ih zwar manchmal auch so, aber es ging. In der KiTa hatte sie das Ding aber dauernd drin. Wir haben zwar gesagt, daß wird das nicht möchten, aber dann hiess es - sie war so müde, ist gefallen, hat gefragt etc. ... Und natürlich kaute sie auch hier nur drauf rum - alle paar Tage war das Ding kaputt.
    Vor gut einer Woche hat sie ihn dann abends kaputt gebissen und ich habe die Chance genutzt und gesagt man kann ihn nicht reparieren, sie soll ihn in den Müll werfen - das hat sie auch gemacht. Ich hab sie dann auf den Schoss genommen und gesagt, daß es schon spät ist und wir heute leider keinen mehr kaufen können. Sie sei ja schon groß und ob sie mal versuchen könne ohne zu schlafen. Wir haben dann noch mal geschaut ob wirklich kein anderer da ist und dann ist sie ohne ins Bett. Sie war zwar etwas traurig denke ich, hat aber nicht geweint oder so. Haben noch eine extra Runde gekuschelt und dann war gut.
    Am Morgen habe ich sie gelobt und gesagt, daß wir statt einen neuen zu kaufen auch der Schnullerfee die leere Dose ans Fenster stellen könnten, dann bekäme sie ein Geschenk, aber sie könnte halt nicht mehr schnullern. Sie stellte darauf hin die Dose ans Fenster. Über das Geschenk hat sie sich sehr gefreut. Sie hat zwar die nächsten 1-2 Abende mal nach dem Schnulli gefragt, war aber mit der Erklärung selbst zufrieden und erklärte mir dann am 3. Abend selbst warum sie keinen braucht ;)
    Seit dem (also nun den 9. Abend) ist sie schnullerfrei und fragt auch nicht danach. Sie ist gut drauf, schlief 1-2 Nächte unruhig, aber das gab es auch ohne Schnuller. Ich kann kein "Trauma" fest stellen. Natürlich ist sie schon noch am trauern denke ich und schaut andere Kinder mit Schnuller an.


    Nun das Problem: Die Erzieherinnen betonen immer sie trauere und das sei ja so hart, da die andern Kinder ja noch einen Schnuller haben und das sei ja schon etwas früh etc. ... Erzählen aber auch, sie sei gut drauf, sie schläft gut und isst normal ...


    Das verunsichert mich völlig... Na klar ist es für sie hart und traurig, weil die meisten anderen einen haben - aber das wird ja nicht besser ? Das ist doch kein Grund oder ?


    Zu Hause ist sie unauffällig.


    Was meint Ihr ? Sind wir zu früh, zu hart mit dem Entwöhnen ? Kann es sein das wir sie überfordern und es nicht merken ?


    Die machen mich ganz wuschig...


    Danke fürs Lesen...

    Immer gern genommen und wir hatten es auch bei beiden Kindern: "Vergiss es nie - Du bist Du"


    Das hatten wir auch. Eine Sängerin war da und der Organist hat es eingeübt. Ich würde nie ein anderes wollen. war sowohl für uns, als auch die Gemeinde sehr schön. Aber: Taschentuchalarm :P


    hier mal ein youtube link: http://www.youtube.com/watch?v=ESJXb2niaio



    Text:


    Vergiss es nie:


    1. Vergiss es nie: Dass du lebst war keine eigene Idee, und dass du atmest, kein Entschluss von dir.
    Vergiss es nie: Dass du lebst, war eines anderen Idee, und dass du atmest, sein Geschenk an dich.


    Refrain:
    Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist du... Das ist der Clou, ja der Clou: Ja, du bist du.


    2.Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du, und niemand lächelt so, wie du´s grad tust.
    Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau, wie du, und niemand hat je, was du weißt gewusst.


    Refrain


    3.Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, und solche Augen hast alleine du.
    Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld, denn du kannst leben! Niemand lebt wie du.


    Refrain

    Tip vom Hautarzt (so auf einer Fortbildung gehört):


    Ab der 2-3. Lebenswoche 1-2 mal baden, allerdings nicht so lange und einen wirklich kleinen Spritzer parfumfreies mildes Waschgel für Babys mit rein. Täglich dünn eincremen mit ebenfalls milder parfumfreier Lotion für Babys. Ölen lieber nur zum massieren.


    Jetzt mal ohne es zu kommentieren in die Runde geworfen ;)