Posts by Yvonne25

    Nachdem du wirklich von vielen von uns tolle Informationen bekommen hast, finde ich dein Verhalten gerade unter aller Kanone. Ich habe in meinem Post darauf hingewiesen, dass es Katzen gibt, die Einzelplätze brauchen, aber die nicht die Regel sind.


    Aber nun alles zu löschen so dass andere garnicht mehr verstehen was eigentlich Thema war, ist ein ganz schlechter Stil und zudem in meinem Empfinden sehr undankbar und respektlos den Usern gegenüber, die dir helfen wollten.

    Ich bin ehrlich erschüttert, mir kamen die Tränen beim Lesen.
    Es tut mir wahnsinnig Leid, denn es ist so unendlich traurig.
    Ich wünsche euch als Familie alle Kraft, die ihr braucht, und vor allem liebe Menschen um euch, die euch halten und auffangen.
    Bestimmt werdet ihr eurer Kleinen alle Liebe und Fürsorge geben, die sie braucht und sie wird es gut haben.
    Alles Liebe für euch! :knuddel:


    Dem und dem was die Mädels vor mir geschrieben haben, kann ich mich nur anschließen. Mir fehlen die Worte, ich möchte euch aber alles Liebe wünschen und viele schöne Momente, die ihr mit euren Kindern verbringen könnt :knuddel:

    In der Berliner Regelschule ist das definitiv so, in der ersten Klasse wird überhaupt sehr wenig geschrieben, eher gemalt. :rolleyes: Und dann kommt der Bleistift.


    Ich würde mich da kostenmäßig auch nicht zu sehr engagieren, was so wegkommt in der 1. Klasse, geht auf keine Kuhhaut. Da die meisten Kinder noch nicht so weit sind, auf ihre Sachen zu achten und die Lehrerinnen eben nicht wie die Kita-Besatzung hinter den Jacken/Stiften/Schuhen herlaufen (können), landet manches Stück dann eben auch durch pures Chaos in einer fremden Tasche oder wird irgendwo abgestellt und auf ewig vergessen. Von daher: Mit Aufklebern markieren ist gut, eingravieren vielleicht doch zu extravagant, zumindest um das Teil in der Schule zu verwenden.


    Das ist hier in Bayern auch so - das erste Jahr ist mindestens rein Bleistift/Buntstift. Ich schätze frühestens Ende 2/Anfang 3. Klasse werden die ersten Füller kommen.


    Auch das mit dem Sachen verschwinden kann ich nur bestätigen, was wir schon Radiergummis, Stifte, Spitzer, Brotzeitboxen und Co. verloren haben ist nicht mehr schön. Ich muss das Zeug regelmäßig nachkaufen. Und das obwohl alles natürlich beschriftet ist. Wenn du außerdem ein Malfreudiges Kind hast, mach dich darauf gefasst häufig Buntstifte nachkaufen zu müssen.

    Wir hatten beim GEburtstag des Großen auch immer wieder Regen. Ab und an wars mal trocken, das haben wir meist ausgenutzt und sind mit den Kids raus, haben im Starwars-Style Tobespiele draussen gemacht. Dann waren sie gut ausgetobt und drin konnte dann weitergemacht werden mit den ruhigeren Aktionen (wir hatten dieses Jahr ein Fühlspiel und direkt daranhängend ein Knobelspiel).


    Ein bisschen Regen stört die Kids im Allgemeinen auch nicht unbedingt, solange es Spaß macht. Zumindest habe ich die Beobachtung die letzten Jahre gemacht. Aber eines stimmt: die Zeit rast regelrecht dahin und man muss den Kindern auch die Chance geben ein wenig für sich selbst zu spielen.

    Mika hatte Freitag seine U9 8o


    Die Untersuchung verlief eigentlich wie immer - erst durch eine Helferin Wiegen, Messen und Sehtest. Dann kam nach kurzem Warten die Ärztin und hat sich locker 25 Minuten wirklich Zeit genommen. Sie hat mit Mika kommuniziert, mit ihm verschiedene Turnübungen gemacht und auch Sprachtests. Außerdem hat sie gecheckt wie er sonst so drauf ist und da er supergute Laune hatte, hat es beiden Spaß gemacht ;)


    Sie meinte dann dass sie früher fertig wäre als geplant aber es wäre einfach alles super und Mika hätte so toll mitgemacht.


    Die früheren Us auch beim Großen gingen immer ca. 20-40 Minuten, Fragen stellen ging immer. Aber je älter das Kind ist umso länger wurden sie auch. Die Termine dafür müssen aber auch frühzeitig gemacht werden (so ab U5 mind. 8 Wochen vorher), dann werden sie so gelegt, dass auch wirklich entsprechend Zeit dafür ist. Das finde ich richtig gut bei unserer KiA Praxis.


    Vorher bekomme ich seit der U7 einen Fragebogen zum ausfüllen, wo eben abgeklopft wird, was das Kind schon kann.

    Nun aber zu meinen Fragen:
    - Was kann ich tun, damit mir die Katze nicht alles kaputt macht (Sofa, Tapeten, Möbel)?


    Erziehung und Konsequent sein. Uns hat eine Blumenspritze da sehr gute Dienste geleistet. Aber dir muss klar sein, dass ein Katzenkind da nochmal schwieriger und übermütiger ist und seine Krallen noch nicht so unter Kontrolle hat. Und jaaaa man kann eine Katze erziehen.

    Quote

    - Wie gewöhnt man eine Katze an Ihre Umgebung:
    kann man sie einfach rauslassen und sie kommt wieder zurück oder muss sie erst eine zeitlang in der Wohnung sein
    und angefüttert werden?


    Das hängt vom Alter ab. Ein Katzenkind würde ich die ersten Monate garantiert nicht rauslassen. Eine erwachsene Katze sollte man auch erst mal mindestens 6-8 Wochen zuhause im der Wohnung haben, dass sie sich gut eingewöhnt und das dann auch als ihr Zuhause ansieht.

    Quote

    - Wie lange kann man eine Katze tagsüber draußen lassen (wg. Berufstätigkeit) / ist das bei einem Katzenkind genauso?


    Solange die Katze noch recht frisch bei euch ist, sollte das m.E. nicht zu lange sein. Wir lassen unsere Miezen Morgens kurz raus, dann kommen sie so nach einer halben STunde wieder, bleiben den Tag dann in der großen Wohnung und dürfen sobald der erste zuhause ist (unterschiedlich) sofort raus. Vielleicht habt ihr ja auch die Möglichkeit eine Katzenklappe zu installieren - das wäre der Idealfall.

    Quote

    - Wie alt muss eine Katze sein, damit man sie zu sich holen kann?


    Mindestens 12 Wochen sollten sie schon sein.

    Quote

    - Wie bringe ich die Katze dazu, das Katzenklo zu benützen?


    Normal lernen sie das schon bei ihrer Mutter, bisher haben alle unsere Katzen das Katzenklo sofort angenommen und wir haben ihnen nur zeigen müssen wo es ist.

    Quote

    - Ist eine Katze oder ein Kater besser?


    Zwei Miezen sollten es ehrlich gesagt im Normalfall schon sein. Ob Kater oder Katze - es hängt viel vom Charakter der Katze ab. Wir selbst hatten bisher zwei Kater, aber tendieren doch eher zu Katzen.

    Quote

    - Falls Allergiker im Haus sind, auf was sollte man achten (es gibt ja glaube ich Menschen, die auf das Fell von Katzen/ oder Milben?) allergisch sind?


    Wenn ihr Allergiker habt, die auf Katzen reagieren solltet ihr die Finger davon lassen. Ansonsten wenn es andere Allergien sind würde ich dazu raten, die Miezen nicht ins Schlafzimmer zu lassen. Ich reagiere auf Kaninchen und Meerschweinchen allergisch, aber bei Katzen habe ich kein Problem. Dennoch ist unser Schlafzimmer für sie tabu.

    Quote

    - Worauf sollte man sonst achten?


    Bitte keine Einzelkatze - schon garnicht wenn ihr ein Katzenkind wollt. Im Tierheim werdet ihr wohl auch nur bei Ausnahmefällen (es gibt Katzen die brauchen einen Einzelplatz) ein einzelnes Tier bekommen. Wir haben unsere meist auch aus dem Tierheim und sofort kam die Frage ob schon ein anderes Tier da ist.

    Auch wenn wir beide zu Hause sind, bin ich meist Ansprechpartner Nummer 1 für die JUngs, was sehr schön, aber macnhmal auch nervig ist.


    Das kann ich so für mich übernehmen. Beide Jungs sind klare Mama-Kinder, wenn der Große auch langsam Papa immer toller findet, da der soviel von StarWars weiß ;)


    Es ist schön aber auch super anstrengend, auch tut mir mein Mann da oft leid, wenn vor allem der Kleine oft so auf mich fixiert ist.

    Testen ist ja schön und gut, ich kann verstehen, dass Geld reinkommen muss.


    ABER: wenn man übertreibt reagieren die User sicher nicht so wie gewünscht. Sprich sie behelfen sich technisch dagegen, obwohl sie das bisher bewusst nicht getan hatten. Oder sie bleiben ganz weg. Das mit der Intextwerbung wird hier mehr als ablehnend gesehen, da braucht man ganz ehrlich nicht noch ein paar Wochen um das rauszufinden.


    Werbung die mir den ganzen Bildschrim zuknallt oder die wenn ich nur scrolle um einen Thread zu lesen sofort aufspringt nur weil ich aus Versehen so ein grünes Wort beim Scrollen mit dem Mauszeiger erwische nimmt einem ganz schön den Spaß. Und ja das IST ein Problem mit Werbung für mich.

    Das sehe ich wohl auch etwas strenger - eine Geschwistertüte gabs nicht bei Liams Einschulung. Der Kleine war bis Frühnachmittags auch ganz normal im Kindergarten. Das war der Tag des Großen und da hatte er und uns seine Großeltern alleine für sich bis zu Kaffee und Kuchen, dann war der Kleine dabei.


    Der zog zwar erst Schnute wegen der Tüte, aber hats dann auch verstanden und es war okay für ihn. Ebenso wird es sein, wenn er nächstes Jahr in die Schule kommt. Da wird der Große normal in Schule und Hort gehen, und bekommt natürlich keine Geschwistertüte.


    Bei Geburtstagen bekommt das Geburtstagskind Geschenke - fertig. Im Gegenteil der jeweils andere freut sich mit und dann wird meist bald nach dem Auspacken seelig zusammen mit den neuen Sachen gespielt. Mit dem "damit er nicht traurig ist" haben wir erst garnicht angefangen, das nimmt ja kein Ende. Es gibt bestimmte Tage im Jahr, da steht einer im Mittelpunkt und das darf er dann auch.


    Kinderaugen die leuchten, bekomme ich auch auf andere Weise, da muss ich nicht einen Geburtstag des anderen Kinds nutzen ;)