Posts by cinseb

    Ich kann die bestimmt als Päckchen bei Hermes verschicken. Dann 3,80€. Ja, das sind Minis auf dem ersten Bild

    Der Kleine ist 1 Jahr und 3 Monate! Vielleicht etwas früh...


    :haha:


    Ich dachte schon das läge ein meiner Erziehung :evil: Dann ist es wohl doch öfter so. Mein Sohn hört bei sowas auch immer recht schlecht. Lernt auch nicht aus seinen Fehlern. Wie oft er schon wo runtergenallt ist. Einmal landeten wir sogar mit Kopfplatzwunde in der Notaufnahme. Naja, 2 Tage wurde dann mal nicht auf dem Bett gehupft dann gings weiter. Nach 1 Woche knallte er mit dem Kopf wo gegen, Wunde wieder auf..


    Aber Mirja, das 2. Kind-Synrom kanns nicht sein :D

    Huhu, diese Gefäße passen farblich nicht mehr in unser neues Haus, deswegen müssen sie weg :)
    Bild 1: 3x braun je 4€ , 2x grün je 4€ und 2x orange je 2€ (hier fehlt die Schnur ?( und an einem Innengefäß ist ein Stück abgeplatzt, Schnur gibt es aber meines Wissens nach als Ersatzteil)
    Bild 3: 2x Maxi Cubis in orange (1 fehlt auf dem Bild) je 6€


    Am alleraller liebsten würde ich alles zusammen verkaufen, das Paket wäre dann 34€ inkl. Versand

    Wie wäre es denn mit einem Schutzengel und du wünscht ihr alles liebe. Vielleicht die Krankheit gar nicht erwähnen. Ich weiss es nicht, oder du fragst jemand Angehörigen?

    Pro DVD möchte ich gerne 2€ haben.
    1. Schlümpfe 1. Staffel
    2. Feuerwehrmann Sam Blitz und Donner
    3. Bob der Baumeister Bauer Gurkes Hof
    4. Thomas und seine Freunde Die Abendteuer der Loks
    5. Thomas und seine Freunde Schiene frei für Dampf und Diesel
    6. Timmy das Schäfchen ..braucht ein Bad
    7. Chucks tolle Tricks der Film

    Auf der Arbeit finde ich sollte man es schon nach den "Regeln" machen, aber im privaten Bereich bin ich da persönlich nicht so streng. Manchmal traut sich der gegenüber nicht oder ist sich unsicher. Ich habe es schon gehabt, dass ich zu meinen neuen Nachbarn (ca. 30 Jahre älter) gegangen bin und gesagt habe, dass wir doch "du" sagen können. Sie haben sich gefreut. Auch bei meinen neuen Nachbarn werde ich mich nur mit Vornamen vorstellen. Ich finde das sonst echt blöd.

    Ich habe gestern Abend schonmal auf der Internetseite des Tierheimes vor Ort gesehen. Da gabs auch einen Punkt "Gassigehen", angeklickt und schonmal enttäuscht. Gassigehzeiten sind vormittags zwischen 10 und 12 Mo-Fr, da wo ich arbeiten möchte. Und einen Hund auswählen geht schonmal nur bedingt. Naja, mit einem Kampfhund werde ich nun nicht Gassi gehen. Das Tierheim im nächsten Ort hat momentan keinen Internetauftritt. Ich glaube ich muss das Ganze angehen, wenn ich dann da bin.

    cinseb, frag mal im nächstgelegenen Tierheim nach Gassi-Patenschaften, es gibt einige Heime, die sowas anbieten. Viele Leute, die aus Zeitgründen keinen Hund haben, gehen mit ihrem Patenhund aus dem Tierheim ehrenamtlich spazieren. Klar, wenn "Euer" Hund dann vermittelt wird, ist das traurig, aber bis dahin habt Ihr einem Tierheimhund eine Freude gemacht und hattet für Euch selbst die Gelegenheit, mal in das Lebensgefühl mit Hund zumindest ein bißchen reinzuschnuppern.


    Die Idee ist gar nicht so schlecht. Es gibt doch soviel, dass wir nicht bedacht haben und ich bin echt froh erstmal gefragt zu haben anstatt blauäugig einen Hund zu holen.

    Oh je, je mehr ihr schreibt, desto mehr bin ich (auch) der Meinung, dass ein Hund nichts für uns ist.
    Schon alleine der Satz mit dem Freibad macht mich stutzig :golly: Das sind echt so Sachen, an die haben wir nicht gedacht.


    Das ist echt schade, ich hätte wirklich sehr gerne einen Hund. Aber ich befürchte ihr habt recht. Deswegen habe ich auch gefragt, wir hatten noch nie einen Hund, mein Mann selber auch nicht, nur seine Schwester und das ist doch mal was anderes, wenn man jemanden kennt, der einen Hund hat, als selber einen zu haben.


    Einen älteren Hund wollte ich eigentlich nicht, da wir ja immerhin einen 4 Jährigen Sohn haben. Wer weiß was diesem Hund mal wiederfahren ist, ich hätte da ein ungutes Gefühl.
    Ich dachte auch ehrlich gesagt sind 6 Monate ok. Der Hund ist halt irgendwie noch über. Seine Brüder gingen nach und nach jetzt weg.

    Ja Brittel, irgendwie hast du recht. Nachbarn, Freunde haben wir (noch) nicht (kennengelernt). Ich würde vormittags arbeiten gehen und kann den Rest des Tages mit Kind und Hund verbringen. Eine Flugreise wäre im Prinzip einmal im Jahr geplant. Alle anderen Reisen kann man ja mit Hund machen.


    Das die Hingabe in meinem Post fehlt, liegt vielleicht daran, dass ich irgendwie versuchen möchte wirklich hinter meiner Einstellung zu stehen und nicht wieder nachzugeben. (Ein Bsp. unsere Katzen (die nicht mehr leben), sollten nie ins Bett, waren sie aber dennoch), deswegen vielleicht alles so "abgehackt" und lieblos :) Das bin ich aber nicht, ich liebe Tiere. :)


    Aber wie machen das andere? Die müssen doch auch arbeiten und können nicht ein Jahr zu Hause bleiben? ?( Das meine ich nicht böse, das frage ich mich wirklich. Bei einigen mag es ja dann glückliche Fügungen geben, wie bei euch Elli, aber das ist doch nicht bei allen Hundebesitzern so..

    Ein Labrador oder eben Labradormischling sollte es werden. Achso und ein Männchen.


    Über die Tierarztkosten habe ich ehrlich gesagt keinen Überblick. Alle anderen Kosten habe ich soweit schon notiert. Was kostet denn das Futter und der Tierarzt bei euch?


    Wir haben ein Haus 130qm und einen Garten, wobei der Plan wäre, dass der Hund wenn er denn alleine ist im Flur wartet und die Küche offen ist, da da das Futter steht.

    In 4 Wochen ist es also zu schaffen, dass so ein kleiner Hund 6 Stunden alleine bleiben kann ohne die Wohnung zu zerstören. Wir renovieren nämlich alles neu, das ist auch so ein Punkt. Ich hab keine Lust, dass dann alles zerpflückt wird. :autsch: Ich bin von mir aber überzeugt, dass ich den Hund erziehen kann, die Frage ist eben nur, ob es in diesem Zeitfenster klappen kann.


    Der Hund soll übrigens ein Labrador / Labrador-Mischling werden. Ich weiss ja nicht, ob das einen Unterschied macht.

    Huhu,
    wir überlegen uns einen Hund anzuschaffen. Wenn alles so nach Plan verläuft wie wir uns das denken wäre ich den kompletten Oktober zu Hause und würde danach Teilzeit arbeiten gehen.


    Wir möchten schon sehr lange einen Hund haben. Vielleicht ist jetzt grade der richtige Zeitpunkt?
    Es ist aber so, dass ich ja ab September wieder arbeiten möchte, dann wäre der Hund an einigen Tagen die Woche für ca. 5-7 Stunden alleine. Ist das überhaupt möglich? Und wenn ja ist es zu schaffen innerhalb eines Monates ihm das beizubringen?
    Wir möchten auch weiterhin gerne Flugreisen machen. Schafft ihr es gut den Hund auch mal ne Woche abzugeben? Aufgrund von Mangel an Familie am Wohnort müsste er dann in eine Hundepension.
    Wie sehr schränkt euch der Hund im Alltag ein?


    Wir haben uns ein klein wenig in einen Hund verliebt, der im Internet steht, der wäre im Februar geboren und wäre im August somit ca. 6 Monate alt. Ich würde sofort mit ihm zur Welpenschule gehen.


    Vielleicht mögt ihr ja mal berichten :)